Alexander Meier im Zweikampf mit Hanno Behrens
Alexander Meier im Zweikampf mit Hanno Behrens

Wohl noch nie stand Marco Russ so sehr im Mittelpunkt eines Fußballspiels. Nach Bekanntwerden seiner schweren Erkrankung durfte er sich vor dem Relegationsspiel gegen den 1.FC Nürnberg der Solidarität und Sympathie der Eintracht-Fans vergewissern, die bei der Verkündung der Mannschaftsaufstellung alle Namen mit einem lauten „Russ“ vervollständigten. Während der 90 Minuten gehörte der gebürtige Hanauer – wie schon in den letzten Spielen – zu den stärksten Frankfurtern. Von einer Beeinträchtigung durch die Krankheit war nichts zu erkennen. Es war allerdings eine üble Laune des Schicksals, dass ausgerechnet ihm in der 43. Minute dieses unglückliche Eigentor unterlief, das die hoffnunglos unterlegenen Nürnberger in Front brachte. Und schließlich stand Russ auch nach dem Spiel im Mittelpunkt, als er zusammen mit seinen Kindern die Ovationen der Fans entgegennehmen durfte, während Nürnberger Spieler und Verantwortliche in selten respektloser Art den Umgang der Frankfurter mit seiner Erkrankung kritisierten.

Dabei sollten eigentlich andere Frankfurter im Mittelpunkt stehen und dem Spiel der SGE ihren Stempel aufdrücken. Alex Meier zum Beispiel. Nach drei Monaten Verletzungspause war der „Fußballgott“ als großer Hoffnungsträger in die Startelf zurückgekehrt, blieb aber blass, wirkte wie ein Fremdkörper und verließ nach 70 Minuten das Spielfeld. Zusammen mit Haris Seferovic sollte der Lange der Offensive der Hessen neue Impulse geben, für Torgefahr sorgen und zum Abschluss kommen. Dass sich die SGE in dem so wichtigen Relegationsspiel trotz drückender Überlegenheit kaum eine Chance herauspielen konnte, lag nicht nur, aber auch an den beiden Offensivkräften. Da auch Stefan Aigner nicht seinen besten Tag hatte und mit zunehmender Spielzeit immer mehr abbaute, blieb es einem Akteur vorbehalten, Akzente zu setzen, den vor dem Anpfiff kaum jemand auf der Rechnung hatte: Mijat Gacinovic. Der junge Serbe präsentierte sich laufstark, spielfreudig und ballsicher, war stets anspielbereit und als einziger gewillt, eine Eins-zu Eins-Situation zu bestreiten und erfolgreich abzuschließen.

Die Eintracht machte zumindest in der ersten Halbzeit vieles richtig. Makoto Hasebe und Szabolcs Huszti kurbelten das Spiel immer wieder an, die Außenverteidiger Bastian Oczipka und Timothy Chandler standen hoch und waren bemüht, Druck über die Flügel auszuüben. Alleine: Der letzte, entscheidende Pass wollte nicht gelingen. Das lag nicht zuletzt daran, dass keiner auf dem Platz stand, der ihn zu spielen in der Lage gewesen wäre. Zwischen dem defensiven Mittelfeld und den Spitzen entstand eine Lücke, die Seferovic zuweilen zu schließen suchte, indem er sich zurückfallen ließ. Da die Abwehr von den harmlosen Nürnbergern nicht gefordert wurde, schien es trotzdem eine Frage der Zeit und der Geduld, bis sich das Abwehrbollwerk der Franken eine Blöße geben würde. Dann aber kam die 43. Minute, die nicht  nur den Spielverlauf auf den Kopf stellte, sondern der SGE einen Schlag versetzte, von dem sie sich lange nicht erholen sollte.

Mit dem Eigentor im Rucksack verlor die Eintracht im zweiten Durchgang zunächst völlig die Ordnung. Den Franken boten sich Konterchancen, die sie allesamt kläglich vergaben. Trotzdem hatte den Anschein, dass Nürnberg eher das 0:2 als die SGE den Ausgleich erzielen würde. Dann aber zeigte Gacinovic, warum man ihn geholt hatte und warum Niko Kovac ihm in diesem wichtigen Spiel vertraut hatte: Ein schönes Zuspiel von Chandler nutzte der Serbe, um sich auf engsten Raum gegen mehrere Nürnberger durchzusetzen und die Kugel überlegt ins gegnerische Gehäuse zu schieben. Diese 65. Minute sollte der Startschuss für eine Schlussoffensive werden. Kovac reagierte und brachte Marc Stendera und Luc Castaignos für Meier und Gacinovic, nachdem Aigner nach einer guten Stunde bereits den Platz für Ben-Hatira hatte verlassen müssen. Doch außer kleineren Annäherungen an das Tor von Raphael Schäfer durch Chandler (77.) und Seferovic (78.) ging keine Gefahr von der Frankfurter Offensive aus. So blieb es beim 1:1, das Nürnberg eine bessere Ausgangsposition für das Rückspiel verschafft. Auf Marco Russ wird sie am kommenden Montag verzichten müssen, da er gestern seine zehnte gelbe Karte sah.

Bitte vergesst nicht, die Leistung der Spieler hier zu bewerten.

- Werbung -

43 Kommentare

  1. So eine Story kann wirklich nur unsere Eintracht schreiben. Trotzdem ist noch alles drin. Hätte die Nürnberger nicht so schwach erwartet. Wir haben aber auch gestern gesehen, warum wir zurecht 16er geworden sind. Nach vorne haben wir keinen gefährlichen Spieler. Zudem lässt die Passsicherheit viel Luft nach oben. Das Glück hat uns zudem den Stinkefinger gezeigt. Die Elfmeter kann man geben, was ein guter Schiri vermutlich( in einem Fall getan) hätte. Es ärgert mich maßlos, dass wir gestern kein HSV Schweinchen in der Tasche hatten. Die Aussage des Klub Trainers nenne ich mal unangebracht und vielleicht dem Druck geschuldet. Das sollte man sich sparen. Die Eckball bleiben das reine Ärgernis und geben sich mit unseren Franken die Hand. Mund abwischen!! Gegen diese Nürnberger geht weiter was. Sollten wir es irgendwie schaffen, mal mehr als ein Tor zu erzielen, bleiben wir erstklassig, wenn auch nur auf dem Papier. Wenn wir ehrlich sind…. sieht Fußball im Oberhaus… anders aus.

  2. „die Flanken“ soll es natürlich heißen. Was für ein…“ Verschreiber “ 😉 sollte ich hier mal von unseren Franken schreiben, sollte mich die Redaktion in hohem Maß abmahnen und sperren. VG

  3. Gnadenlos haben ganze schwache Nürnberger die ganzen Schwächen von Eintracht Frankfurt aufgedeckt.

    14.05.2016 = Falsche Taktik
    19.05.2016 = Falsche Aufstellung
    23.05.2016 = 2 Liga
    24.05.2016 = Als erstes Hübner RAUS !

  4. was mich für Montag optimistisch stimmt, sind lediglich abgedroschene Phrasen wie diese:
    Im Fußball ist alles möglich …
    Nachdenklich macht mich:
    NBG Heimbilanz, insbesondere die Rückrunden-Ergebnisse vs. RB, Freiburg, Union…
    unsere Auswärtsschwäche

  5. Wie ekelig hier manche sind.
    Da spielt man Nürnberg an die Wand, lässt keine einzige Torchance zu, hat selber 2,3 gute Torchancen, bekommt 2 100%ige Elfmeter nicht zugesprochen, muss sich allgemein eine ganz schwache Schiedsrichterleistung bieten lassen und dann wird rumgenölt, dass man das ja Montag nicht packt?
    Schämt euch in Grund und Boden und macht den Rechner aus, wenn ihr nicht für die Eintracht seid und nicht an die Eintracht glaubt.
    Wenn wir dann doch absteigen könnt ihr die ganze Sommerpause rumheulen, dass ihr es ja gewusst habt etc.
    Aber ist es nicht möglich einfach mal geschlossen hinter der Mannschaft zu stehen?!
    Und jetzt kommt mir bitte keiner mit „man muss Fehler auch ansprechen“ usw. Das ist einfach fehl am Platz. Es hat gestern einfach nur Glück und ein Unparteiischer gefehlt, der in der Lage ist so ein Spiel zu leiten. So viel Glück werden die Franken nicht nochmal haben und auch das Karma wird ihnen einen dicken tritt in den Hintern verpassen, nach den tollen und ehrlichen Aussagen vom Trainer und vom Torwart und den hahnebüchenen Ausreden, mit denen diese Vollidioten anschließend versucht haben sich rauszureden…
    FORZSA SGE! AUF JETZT!

  6. SOrry, es ist teilweise lächerlich. Die Bratwürste haben keinen (!!) Torschuß. WIr haben bei einem Freistoß Pech. Ansonsten waren die offensiv nicht existent.

    Wir haben wenige Chancen, was auch logisch ist, wenn die nur hinten stehen. Wir kriegen 1-2 Elfmeter nicht. Und bei der Aufstellung sehe ich auch keinen Fehler. Man kann (!) auf der ein oder anderen Position einen anderen Spieler bringen, aber es war kein Fehler dabei. Gacinovic war richtig gut.

    Haris hat gekämpft war an gefährlichen Situationen beteiligt , bei denen wir Pech hatten. War aber okay.

    Was hat mir nicht gefallen? Wenn Meier spielt muss das Team es schaffen, ihn im Strafraum auch anzuspielen. Das fehlte. Otsche ist und bleibt für mich eine Katastrophe, leider ist Dajakpa nicht besser. Huszti war okay, aber die Standards IN DIESEM SPIEL nicht gut.

    ABer so wie das Spiel gelaufen ist, können wir das im Rückspiel noch umbiegen. AUch wenn die ein Heimspiel haben, das spielt keine Rolle.

  7. Ich sehe es eigentlich gar nicht so tragisch. Eintracht muss nun in Nürnberg 1 Tor schießen. In Bremen mussten sie es nicht – Spielverlauf und Ergebnis sind bekannt.
    Wir können offensiv spielen und das Tor erzwingen. Selbst wenn Nürnberg das 1:0 schießen sollte, ist die Ausgangslage immer noch so, dass wir 1 Tor schießen müssen. Dann eben für die Verlängerung oder Elfmeterschießen.

    Machen wir dass 1: 0, werden sich die Nürnberger schwer tun.

    So hope.

  8. @6
    Wenn genau dieser Schiedsrichter das Hummels Tor gibt wäre jetzt schon alles erledigt.

  9. @ 6 nölst Du nicht gerade selber rum, von wegen schwacher Schiedsrichterleistung?
    Einzig die eigene Stärke hilft Torchancen herauszuspielen, zu nutzen und Spiele zu gewinnen.
    Glück, Gegner an die Wand spielen, keine Torchancen zulassen etc. haben uns schon vor 45 Jahren erfreut, wenn wir gewonnen hatten, wenn wir verloren hatten, waren diese Attr. nur Schall und Rauch.
    Nur weil man kritisch ist, heißt das nicht, das man nicht hinter SGE steht.

  10. @9
    Sollen wir jetzt jedes Spiel der letzten 100 Jahre analysieren? Come on?! Dein ernst?
    Nur weil er eine Fehlentscheidung für uns hatte, entschuldigt das doch nicht, dass er mindestens 2 spielentscheidende Fehlentscheidungen gestern hatte.
    Und wenn du es unbedingt möchtest: Hätten wir gegen den BVB unentschieden gespielt, hätten wir gegen Bremen gewonnen. Wenn er das Tor von Hummels gegeben hätte, hätte er auch Mkhitarian und Schmelzer gelb-rot geben müssen und wer weiß was wir gegen 9 Dortmunder noch gerissen hätten… Sowas kann man doch bis ins unendliche fortführen und hier und jetzt geht es um das Spiel gestern.
    @Joe 100% zustimmung!

  11. Die Nürnberger waren nicht schwach, sondern wir gut, mit Ausnahme dass wir keine Tore gemacht haben. Habe heute erst die zum Teil hanebüchigen Kommentare die während des Spieles abgegeben wurden, gelesen. Unverschämt wie dort über Oczipka hergezogen wurde. Der hat nach hinten wenig zugelassen, sich ständig angeboten (was mir bei anderen negativ aufgefallen ist). Er wurde daher auch oft angespielt, hat einige gute Flanken geschlagen. Das die unser Sturm nicht umsetzen kann, ist ein anderes Kapitel. Gacinovic, Hasebe und Abraham waren auch immer präsent. Auch Aigner hat gut gespielt und eine super Chance gehabt. Russ und Meier leider nicht wie gewohnt. Aber wir waren drückend überlegen und haben so gut wie keine Chance zugelassen, nicht weil die Nürnberger schlecht waren, sondern weil wir gut waren (mit Ausnahme des Sturms). PUNKT.

  12. @11
    Hast du im Stadion gesehen das es Elfmeter waren? Respekt oder warst du vorm Fernseher?

  13. zu @5 bricktop
    Da wünsche ich Dir schon mal jetzt alles Gute. Dein Wunsch wird in Erfüllung gehen.

  14. @13
    Schade, dass kein Forum ohne Trolls wie dich auskommt.
    @12
    Wenn man der mannschaft was vorwerfen kann, dann dass die erste Viertelstunde nach Wiederanpfiff zu verhalten und statisch agiert wurde. Aber auch das ist nachvollziehbar, da man erstmal nicht das 0:2 fangen wollte.

  15. Wenn man hier im Forum aktiv ist, wird man immer an seinen für die Ewigkeit hinterlassenen Zeilen gemessen und beurteilt. Ich bin derjenige, der sich schon die Tastatur damit abgewetzt hat zu fordern und zu kritisieren, dass unser aktueller Coach mehrfach den gleichen essentiellen Fehler gemacht hat und immer wieder tut: Die Techniker und FußballSPIELER, die wir haben, zugunsten von Kämpfern und Beißern zu opfern. Gestern waren Kittel, Waldschmidt und vor allem Fabian, zuhause und gegen einen mauernden Zweitligisten, auf der Tribüne (!!?). Was willst du da noch schreiben?
    Und dennoch: Eintracht geht vor Kovac und all` den anderen, die meinen, sie Könnten es. Es ist noch nichts verloren, die Ausgangslage ist die gleiche und unsere Chancen auch. Der FCN hat sich als viel limitierter gezeigt als erwartet. Wir spielerisch zwar auch, aber immerhin haben wir 36 Punkte in der Liga1 gesammelt und sollten den Tick mehr Qualität besitzen als der Club.
    Ich bete ja jeden Tag dafür, dass es bei den Kovac-Brüdern mal schnackelt und sie endlich auf die richtige Taktik und den dazugehörenden Spielern setzen.
    Wen habe ich die ganze Zeit ebenfalls vehement gefordert? Richtig, Gacinovic. Unter allen SGE`lern dürfte er der einzige gewesen sein, der öfter mal ins Dribbling gegangen ist und so auch den Ausgleich erzwungen hat. Wenn ich mir da die Leistung von Haris anschaue… und Fabian soll weniger auf die Straße bringen?
    Niko, wann wirst du je verstehen?
    Forza SGE, du bist die Einzige und Wahre. Zeigt den Nürnbergern mal, was eine richtige „Inszenierung“ ist!!

  16. zu @3
    Gnadenlos Schwach (dieser Kommentar)

    und absoluter Unsinn. Na ja, jedem seine Meinung. (Wahrscheinlich hätten wir auch alles falsch gemacht, wenn wir im Mittelfeld der Liga gelandet wären.)

  17. CHarly, in einem Punkt bin ich anderer Meinung. Wir hätten nach vorne von Otsche wenigsten eine halbwegs brauchbare Leistung benötigt. Das war erbärmlich.

    Defensiv stehen wir sicher und lassen nix zu ( bis auf diesen besch… Freistoß ) .

    Im RÜckspiel wird Carlos für Russ spielen. Ben Hatiar hat sich auch empfohlen. Was ist eigentlich mit Kittel, ist der verletzt?

  18. Für mich bleibt festzuhalten, dass wir die absolut überlegene Mannschaft waren, weshalb mir vorm Rückspiel nicht bange ist. Die Nominierung AM14FG kam wohl zu früh. Da er keinen Stich gemacht hat, war das eine verschenkte Position. Im Rückspiel Meier evtl. später bringen. But, what shalls? Wir haben weiterhin alle Chancen.

    Zur Russ Geschichte: Fatale Diagnose, 11 + X mal sein Name beim Verlesen der Mannschaftsaufstellung, Eigentor und gelbe Karte, stehende Ovationen/Genesungswünsche. Wenn es einen Fußballgott neben Alex Meier gibt, sind das die Zutaten für einen denkwürdigen Klassenerhalt.

  19. zu @16
    dem mit Fabian und Sefe kann ich nur zustimmen.
    Aber eine Mannschaft (Nürnberg) ist nur limitiert, wenn es der Gegner ‚erzwingt‘. Nürnberg ist nicht umsonst 3. in Liga 2 und hat 65! Punkte geholt.

  20. Zu 18@ Joe
    also ich fand das Otsche diesmal sehr oft nach vorne gespielt hat bzw. auch vorne aussen sich oft gezeigt hat. Hat auch ganz gut Gaci bedient. Muss mir dies wohl mal im Fernsehen anschauen, ob ich da was übersehen habe. Klar ist er kein Alaba oder Plattenhardt. Aber erbärmlich war das nicht. Auch Chandler hat mich diesmal mit seinem Drang nach vorne positiv überrascht.

  21. @3
    Manche scheinen hier lieber absteigen zu wollen weil es besser in Ihre Argumentationskette passt. Was war denn an der Aufstellung falsch ?Außer Sefo fällt mir keiner ein der gestern wirklich schlecht war. 21:1 Torschüsse sagt alles. Wenn auch Meier net trifft klappts halt gestern net zu mehr Toren.

  22. Das Spiel gestern war interessant (nicht gut) anzuschauen.

    Da spielte ein Erstligist gegen einen Zweitligisten und das merkte man auch.
    Die Eintracht war überlegen und hatte das Spiel im Grunde genommen über 90 Minuten im Griff.
    Ballbesitz en masse, immer wieder gute Ansätze, aber auch wieder unser altes Problem, wir erspielen uns einfach zu wenig Chancen aus der Feldüberlegenheit und das ist, wie schon die letzten Wochen, unser Hauptproblem. Es fehlt am Ende dann doch die entscheidende Präzision und unser Tor war dann eben auch nicht herausgespielt, sondern eher dem Zufall zu verdanken. Chandler drischt das Ding blind rein und wenn da nicht Gacinovic steht (der den Ball Weltklasse annimmt und verarbeitet), sondern zB Seferovic etc. dann springt der Ball zurück an die Eckfahne.
    Aber nun gut, das Tor war überlebenswichtig und von Gacinovic einfach nur stark gemacht.

    Was einzelne Spieler angeht, so kann man keinem das Bemühen absprechen, aber es waren eben teilweise wieder viele unglückliche Momente dabei.

    Stark waren Abraham und Gacinovic (waren die stärksten auf unserer Seite). Nicht gut waren Seferovic, Aigner und Meier.
    Meier von Beginn zu bringen war zudem ein Fehler! Und nein, das hat nichts mit „im Nachhinein ist man schlauer“ zu tun, sondern ist logisch. Diese Spiele werden über die Physis entschieden und da tut man weder Meier noch uns einen Gefallen, ihn zu bringen, wenn der Gegner noch bei 100 % ist…im Grunde genommen haben wir die ganze Zeit mit 10 Mann gespielt (bis zu seiner Auswechslung). Andersherum hätte man es machen sollen. Gegner müde laufen und ihn dann die letzte halbe Stunde bringen.

    Was das kommende Spiel angeht, so müssen wir mit dem selben Einsatz spielen wie gestern. Meier sollte erstmal auf die Bank und dafür dann Ben Hatira rein. Denke, das Rückspiel wird für uns leichter, da die Nürnberger (gestern waren sie klarer Aussenseiter) jetzt plötzlich etwas zu verlieren haben. Zudem können sie sich zu hause nicht nur hinten reinstellen und sollten sie dies doch wieder tun, dann bin ich mir sicher, dass irgend ein Ding reingeht.

    Aufstellen würde ich wie folgt:

    ———————————Hradecky—————————-
    Chandler————-Zambrano———Abraham———Ozcipka
    ———————————-Hasebe—————————-
    —————————————-Huszti (ist ja offenbar sowieso gesetzt, daher stelle ich ihn jetzt mal)
    Aigner———————–Ben Hatira——————Gacinovic
    ———————————-? (auf jeden Fall aber nicht Meier von Beginn an)—-

  23. AM14 fehlte in meinen Augen dass Vertrauen in den Körper. Ich erinner mich nur an einen Zweikampf in den er entschlossen rein ging. Sonst war er immer zurückhaltend oder stand zu weit vom Gegner weg. So ein Meier hilft nicht, da er nicht gedankenschnell genug ist/war.
    Bei fabian denke ich einfach, dass er es nicht bringt im Training. Sonst wäre er zumindest auf der Bank. Von Ben Hatira weiß ich nicht was ich halten soll. Im einen Moment erkämpft er den ball hervorragend und dann spielt er einen vollkommen ungenauen Ball. Auch Chandler fand ich zum Teil wie gehemmt.
    Haris, ist für AM14 gelaufen und hat ab und an Lücken gerissen, Oczipka war defensiv abgeklärt und cool, aber nach vorne hin ein ums andere Mal überhastet.
    Meine Aufstellung für’s Rückspiel: Hradecki – Oczipka, Zambrano, Abraham, Regäsel – Huszti, Hasebe – Gacinovic, Stendera, Aigner – Castaignos

  24. zu 22@
    Genau. Verstehe auch nicht wie man so eine drückende Überlegenheit schlecht reden will.

    - Werbung -
  25. @Olga
    Meier ist halt immer so eine Frage… Gestern war er wirklich nicht berauschend, auf der anderen Seite war er für mich kurz vor seiner Auswechslung etwas drin im Spiel. Vielleicht ihn wirklich erstmal draussen lassen und zur Halbzeit ( je nach Ergebnis) bringen. Vorne mit Gacinovic, Ben Hatira und Aigner zusammen fände ich auch nicht schlecht, die drei können für mich momentan am meisten was reißen. Stendera ist leider weit unter seiner Form.

  26. @15
    Ach , Bub es ist doch nur ein Fussball Spiel.

    @all
    Was nützen mir 21:1 Torschüsse und von mir aus 75% Ballbesitz.Torchancen waren Mangelware und das Ergebnis ist 1:1.Einfach zu schwach.

  27. Für mich war der einzige Schwachpunkt Meier. Wohin das führt, wenn eine ganze Mannschaft nur für einen Spieler arbeiten soll, weiß man. Vielleicht kommt der Einsatz von Meier noch zu früh. Die Mannschaft hat in den letzten Spielen gezeigt, dass es auch ohne einen zaghaften Meier geht. Schade, dass Russ eine unberechtigte gelbe Karte erhalten hat. Aigner hat sich gestern aufgerieben. Schiri war in der Tat nicht gut. Die nicht korrekte Abseitsentscheidung kurz vor Aigners Auswechslung war beispielhaft. Am Montag starten wir mit Zambrano und Stendera (der brennt).

  28. zu 23@ Olga
    Ja die Aufstellung klingt gut.
    Zu Meier, mir fiel auf das der aber immer 1-2 Verteidiger gebunden hat. Also ganz nutzlos war er nicht. Würde Ihn beim Rückspiel aber auch erst später bringen, da anscheinend die Physis noch nicht voll da ist.
    Stendera wäre eine Alternative zu Huszti in Halbzeit 2. Huszti war in der 2. Halbzeit konditionell am Limit.

  29. @27
    Ja stimmt. Die Nürnberger hatten ja richtig viel Torchancen im Gegensatz zu uns und das Tor von denen war echt traumhaft rausgespielt. Nürnberg war gestern einfach zu stark daran lag es. …….
    Unsere Chancen hätten für drei Tore gereicht, alleine das Ding in der letzten Minute noch.

  30. @30
    Lassen wir das.Jeder hat seine Meinung.Hoffentlich habt ihr Recht und es kommt Bayern anstatt Sandhausen ins Waldstadion.Mir fehlt nach Bremen der Glaube.

  31. @Holiganverachter
    Stendera brennt mir sogar zu viel.
    Allein sein reklamieren und der Gesichtsausdruck dabei hilft nicht in solchen Spielen. Verschenkte Energie für das wichtigere. Das kicken.
    Ben hatira hat mir persönlich gut gefallen. Brachte Schwung rein. War belebend.
    Jetzt nochmal Standards trainieren. Besonders Ecken. Xje werden wir in Nürnberg wieder bekommen und dann sollte mal eine gefährliche Situation entstehen.
    Und zum Punkt zu viele Kämpfer auf dem Feld.
    Zu viele Techniker sind gefährlich, da das Risiko den Ball zu verlieren höher ist.
    Kovac setzt auf defensive kompaktheit und Kämpfer mit Willen.
    Warum aber Fabian nicht einmal auf dee Bank sitzt, erschließt sich mir nicht.
    Wahrscheinlich aber arbeiter er nach Kovacs Meinung zu wenig nach hinten.

  32. leut leut leut….. Ich frage mich, ob manche User schon einmal gegen den Ball getreten haben. Natürlich darf jeder und muss seine Meinung sagen. Aber ich melde mich auch nicht im Tanzforum an und sende mein nicht vorhandenes Fachwissen. Und immer diese negativ Stimmung. Ich war, wie seit den letzten 30 Jahren im Stadion, der FCN war schlecht. Eine Mannschaft, wie die SGE, auf Platz 16 steht und das auch zu recht, kann man nicht verlangen, dass wir den FCN ausspielen. Daher brauchen wir Geduld und werden das im Rückspiel auch zeigen. Mein Tipp:’wir gewinnen 2:0 und ruh ist.
    Danach muss in der Mannschaft aufgeräumt werden.
    Noch ein Tipp für die Negativdenker, das Wetter wird am WE gut, geht schwimmen bis Montagabend……

  33. Standards trainieren. Am Montag müssen wir Tore machen, denn 1 Tor traue ich den Nürnbergern Zuhause zu.
    Auf Jetzt!

  34. Hallo Olga. Zu Meier sage ich nur, im Nachhinein ist man schlauer. 😉 Der musste sein. In der Tat ist es nur sinnvoll Meier zu bringen, wenn er der Zone vorm Tor auch die entsprechenden Bälle bekommt.

    Zur Aufstellung: Dein Kommentar bei Huszti ist geil 😉

    Aufstellen würde ich wie folgt:

    ———————————Hradecky—————————-
    Chandler————-Zambrano———Abraham———Ozcipka
    ———————————-Hasebe—————————-
    —————————————-Huszti ( weil Olga und Kovac es wollen )
    Aigner———————–Ben Hatira——————Gacinovic
    ———————————-Seferovic ( weil es Sinn macht —-———

    Stendera ist momentan keine Hilfe.

    Und ja, bitte wieder ordentlichen Standards.

  35. Habt ihr wirklich erwartet, dass wir das Ding 5:0 gewinnen? Ich verstehe auch nicht zwingend warum der Erstligist immer der klare Favorit in so einem Spiel sein soll. Wenn man in 34 Spielen 65 Punkte holt hat man nicht alles falsch gemacht – anders als bei 36 Punkten am Ende der Saison. Für mich war und ist die Relegation ne enge Kiste und generell ein Spiel auf Augenhöhe. Wir hatten die Nürnberger aber klar im Griff und die haben das Ding halt sehr ordentlich verteidigt- so wie wir in Bremen halt auch. Wenns gut läuft, drückst du den Ball in der 88Min. hinter die Linie, wenn dir das Glück ein wenig fehlt, kommt so ne Aktion wie von Luc kurz vor Schluss dabei raus. Ich vermute nicht, dass Nürnberg zuhause versuchen wird mit 11 Mann ein 0:0 über 90Min. zu ermauern und spielerisch sind wir denen voraus. Die Grundaufstellung war OK. Das Meier gar nicht ins Spiel kam ist schade aber konnte dann ja noch korrigiert werden. Was mich schon gegen Bremen gestört hat – man kann einen Spieler wie Sefe schon bringen und auf gute Momente hoffen aber wenn halt immer gar nichts läuft, verteh ich nicht, warum z.B. ein Gacinovic (oder letzte Woche ein Ben Hatira oder Aigner) ausgewechselt werden und er in beiden Spielen über 90Min. im Sturm herumirrt. Bei Meier würde ich das verstehen, da er auch aus dem Nichts heraus immer für ein Tor gut ist aber Sefe hat sich bisher einfach nicht gerade empfohlen.
    Am Montag spielt jetzt also Zambrano für Russ – das ist natürlich Luxus. Ich hoffe, dass Mijat trotz einiger leichtsinniger Ballverluste weiter das Vertrauen bekommt, Meier sollte wie Olga schreibt eher eingewechselt werden um etwas mürbe Nürnberger noch mehr zu verunsichern und Stendera gehört für mich auch ins Team. Meine Aufstellung für Montag:

    ———————-Hradecky
    Chandler – Zambrano – Abraham – Oczipka
    ——————-Hasebe————
    —————Stendera
    Aigner——————————Gacinovic
    ———————–Ben Hatira/Huszti
    —————Castaignos

    Stendera als ein Zwischending zwischen 6 und 10 und mit Meier und Sefe kann man offensiv nochmals die Schlagzahl erhöhen.

    Bank: Lindner, Huszti, Meier, Sefe, Kittel, Regäsel, Djakpa

  36. Ich war ja auch all die Wochen sehr skeptisch. Aber nach gestern bin ich (trotz des ungünstigen Ergebnisses) guter Dinge, da Nü absolut schwach war, AM von Tag zu Tag besser in Form kommen wird und die Jungs sich allein für Russ zerreissen werden am Montag.

    Es darf nur nicht zu lange ohne Tor von uns laufen, sonst kommt die Nervosität. Ansonsten souverän Nü hinten reinspielen und ein Tor machen, dann sollte es reichen…..

  37. @36
    Ich würde Sefe nicht immer so negativ sehen. Er ackert bviel, ist überall auf dem Platz zu finden und kann dementsprechend nicht immer vorne angespielt werden und nicht immer 100%ig konzentriert. Das geht auch nicht, bei dem was er abspult. Dabei müssen es ja nichtmal extrem viele Kilometer sein, es reicht, dass immer mit nach hinten arbeitet. Die Ansicht, dass er eine klassiche Stürmer-Position bekleidet ist falsch. Und daher würde ich ihn eher im LM oder als HS einsetzen als als einziger Stürmer

  38. Hey Joe,
    spannender geht es wirklich nicht mehr…sind hier glaube ich alle über die Saison gesehen, ein paar Jahre gealtert. Eine solche Saison möchte ich jedenfalls so schnell nicht nochmal erleben.

    Bin ganz optimistisch für Montag, wir sind, wie gestern gesehen, schon deutlich stärker als der Club….aber im Endeffekt weiß man nie.

    Lassen wir uns überraschen.
    Hoffe auf ein baldiges Wiedersehen und gerne auch mit ein paar mehr Leuten 🙂

    VG

  39. Ich vergleiche das Spiel so etwas wie wir gegen Bayern. Bayern hat auch kaum etwas auf die Kette bekommen, so wie wir. Nürnberg hatte gestern das Glück und wir nicht – es gab viele Ansätze die ich nicht schlecht fand – man sieht einfach, dass keiner Vertrauen hat.

  40. Die Qualität ist bei uns größer. Da wari seit Kovac auch kämpferisch und läuferisch deutlich zugelegt haben, sehe ich uns weiterhin als Favorit.

    @ Olga: Stimmt, noch so eine Saison und ich verliere mein volles Haupthaar 😉

    Nach der Saison ist ein Treffen zwingend notwendig. Wir müssen ja die Strategie für die EIntracht und die Verkäufe/Käufe besprechen. …….und dann an die Eintracht weiterleiten. Grillen wäre auch okay, und jaaaaa möglichst viele aus der Gruppe.

  41. Alleine wegen den Kommentaren zu Russ…. müssten wir sie nicht nur schlagen, sondern deklassieren.

  42. Ihr unterschätzt Nürnberg. Die hatten gar nicht die taktische Ausrichtung auf Tore. Die wollten ein Auswärtstor und hinten kompakt stehen. Das haben sie geschafft. Im Rückspiel werden wir uns erschrecken. Denke nicht das wir die KLasse halten können

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -