Enttäuschung in allen Gesichtern nach dem blutleeren Auftritt gegen Basel

Nach der 0:4-Klatsche in Leverkusen konnte Eintracht Frankfurt auch im Geisterspiel gegen den FC Basel keine Kehrtwende herbeiführen. 0:3 musste man sich dem schweizerischen Vertreter geschlagen geben. Die Chance auf ein mögliches Weiterkommen, sofern der Wettbewerb von der UEFA überhaupt weitergespielt wird, ist damit auf ein absolutes Minimum gesunken. In einer schwachen Partie, die von absoluter Spielarmut der Hessen geprägt war, hatten es die Gäste nach fast dreiwöchiger fehlender Spielpraxis zu keinem Zeitpunkt ernsthaft schwer. Mit dieser Leistung kann man sich fast nur wünschen, dass der Spielbetrieb erst einmal ruht.

Nach ihren schwachen Auftritten gegen Leverkusen mussten Stefan Ilsanker und Dominik Kohr auf die Ersatzbank. Kapitän David Abraham und Djibril Sow begann stattdessen. Für Bas Dost, der sich zwar wieder im Mannschaftstraining befindet, kam die Partie noch zu früh.

An der Leser-Bewertung gemessen, betrug die durchschnittliche Mannschaftsleistung gegen FC Basel der zwölf zensierten Spieler den Wert 4,67. Die Spieler werden zukünftig in Noten-Kategorien eingeteilt. Die Leistungen innerhalb einer Kategorie sind von oben nach unten zu bewerten. Der erste Spieler einer Kategorie hatte das beste Gesamtergebnis, der letzte Spieler das Schlechteste innerhalb der Kategorie. Die Einzelnoten der über 320 abstimmenden SGE4EVER.de-User im Überblick:

– Spieler des Spiels- Kevin Trapp: Wie auch gegen Bayer war Kevin Trapp die wohl ärmste Sau auf dem Feld. Keine Parade, die seine Vorderleute wachrütteln konnte. An den Gegentoren kann man seine Leistung nicht messen. Es war zum Verzweifeln für ihn.

Mijat Gacinovic: Mijat Gacinovic ist kein Spieler, der alleine ein Spiel in die richtige Richtung lenkt. Das hat man gemerkt. Dennoch war er laufbereit und der Einsatzwille war bei ihm auch zu spüren.

Sebastian Rode: In der 8. Minute hätte er die Frankfurter sogar in Führung bringen können. Sebastian Rode wirkte zwar wach und agil, so richtig fehlte ihm aber auch die Spielidee. Hatte sicherlich die gefährlichste Chance in der gesamten Partie. Ansonsten ohne wirkliche Ausreißer.

Stefan Ilsanker: Stefan Ilsanker versuchte es mit Härte und Kampfkraft. Das reichte aber nicht, um einem Rückstand zu egalisieren. Spielerisch fehlte ihm einfach die Konsequenz. Bemühung hin oder her.

Filip Kostic: Ähnlich wie in den Wochen zuvor: Filip Kostic rieb sich an seinen Gegenspielern ab. Häufig wurde er sogar mit zwei Gegenspielern betraut. Verlor später die Leidenschaft.

Goncalo Paciencia: Goncalo Paciencia sollte Silva im Sturm unterstützen. Vor allem seine Kopfballstärke war gefragt. Das konnte er allerdings zu keinem Zeitpunkt unter Beweis stellen.

Djibril Sow: Djibril Sows Auftritt gegen seine Landsleute war nach der 1. Halbzeit beendet. Ihm fehlte die Struktur und auch die Schnelligkeit, um für Gefahr zu sorgen.

Martin Hinteregger: Bei Martin Hinteregger kann man zuletzt auch eine gewisse Verunsicherung spüren. Nicht mehr so resolut in der Zweikampfführung. Stattdessen kommt er häufiger zu spät und verursacht Fouls, die zu Gegentoren führen, wie beim klasse Freistoß zum 0:1.

André Silva: André Silvas Rückfall in alte Zeiten. Er war überhaupt nicht eingebunden und strahlte keine Torgefahr aus. Das besserte sich zwar mit der Zeit, zwingend war davon aber nichts.

Makoto Hasebe: Der große Spielgestalter war Makoto Hasebe noch nie. Dennoch war der Japaner noch am stärksten was den Spielaufbau betraf.

Evan N’Dicka: Viel Stückwerk bei Evan N’Dicka. Er wirkt wieder zurückhaltender. Fordert nicht mehr so konsequent den Ball, wie zuletzt.

David Abraham: Beinahe mit dem nächsten Bock vor dem Tor. In der 55. Minute hätte David Abraham mit etwas mehr Pech wohl ein kurioses Eigentor erzielt. Ansonsten erleidigte er seinen Job relativ konsequent.

Almamy Touré: Ob sein Lattentreffer in der zweiten Halbzeit wohl so als Schuss geplant war? Almamy Touré bot einen besseren Auftritt als zuletzt in der Bundesliga an. Gereicht hat es dennoch nicht.

Daichi Kamada: Kein Europa-Kamada! Zweikampfschwach und null Torgefahr. Daichi Kamada war komplett abgemeldet und konnte

- Werbung -

2 Kommentare

  1. Cool bleiben! Nach den Absagen ist die Saison eh gelaufen. Bin gespannt wie es im Sommer weitergeht. Stand heute kann ich mir vorstellen, dass die Europameisterschaft stattfindet.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -