Am jubeln: So sehen die SGE-Fans Luka Jovic am liebsten!

Wenn es am Donnerstagabend zum Duell der Eintracht mit Benfica Lissabon im Viertelfinale der Europa League kommt, ist es für Luka Jovic auch eine Reise in die eigene Vergangenheit. Der Serbe spielte von Februar 2016 bis zum Juli 2017 selbst in der portugiesischen Hauptstadt, bevor er an die SGE verliehen wurde. Im Interview mit „Eintracht TV“ gab der 21-Jährige nun zu, dass es für ihn ein besonderes Spiel wird: „Ich war sehr glücklich über die Auslosung. Nicht weil ich mich rächen will oder so. Es freut mich einfach nach Lissabon zurückzukommen und im Stadion „Luz“ gegen ehemalige Mitspieler spielen zu dürfen.“ Einer dieser ehemaligen Mitspieler ist sein Landsmann Ljubomir Fejsa, mit dem Jovic befreundet ist: „Es gab Sticheleien mit meinem ehemaligen Teamkollegen Ljubomir Fejsa, deshalb kann ich es kaum abwarten gegen ihn zu spielen.“

Fehler in Lissabon – Besserung in Frankfurt
An seine eigene Zeit in Lissabon erinnert sich der heute 21 Jahre alte Angreifer nur ungern, auch wenn er die Erfahrung nicht missen möchte: „Ich war nur 18 Jahre alt, als ich damals gewechselt bin. Es war ziemlich hart, aber ich bereue es nicht, denn ich war Mitglied eines unglaublich großen Clubs wie Benfica. Das war sicherlich eine zusätzliche Erfahrung für mich.“ Dementsprechend zeigte er sich bezüglich einiger Fehler einsichtig: „Ich war unerfahren und habe sicherlich Fehler gemacht. Ich habe kaum gespielt. Das Problem lag eher im Kopf. Danach bin ich nach Frankfurt gekommen und es freut mich sehr, dass es hier bergauf ging.“

Mailand als Highlight
„Bergauf“
ist dabei eigentlich gar kein Ausdruck für die Entwicklung des Serben bei der SGE. Nachdem er in seiner ersten Saison bereits neun Tore schoss, sind es wettbewerbsübergreifend in dieser Spielzeit bereits 24. Eines davon war sein traumhafter Lupfer im Achtelfinal-Rückspiel der SGE bei Inter Mailand. „Ich habe viele Glückwünsche für den Treffer bekommen und ich kann sagen, das war das wichtigste Tor meiner Karriere“, erinnert er sich nur allzu gerne an den 14. März. Jovic betonte, dass das ganze Spiel in Mailand eine „unglaubliche Erfahrung“ gewesen sei – auch wegen der Unterstützung der Eintracht-Anhänger: „Wir haben dort eine große Unterstützung von unseren Fans gehabt. Wenn sie so lange Reisen auf sich nehmen, nur um uns für 90 Minuten zu unterstützen, dann ist es unsere Pflicht alles zu geben und zu versuchen, ihnen eine Freude zu bereiten.“

Voller Selbstbewusstsein ins 50:50-Duell
Eine eben solche Freude wäre sicherlich ein Weiterkommen gegen Benfica. Aus Sicht Jovics ist dies kein Ding der Unmöglichkeit – auch wenn er vor seinem Ex-Club warnt: „Benfica ist eine technisch sehr versierte Mannschaft, es wird schwer gegen sie. Aber mit einer guten Leistung können wir uns durchsetzen. Die Chancen stehen 50:50. Wenn wir unsere Leistung abrufen können wir jeden schlagen – und somit auch Benfica.“ Den großen Unterschied zu den Portugiesen sieht der Rechtsfuß vor allem in der heimischen Liga, die er als schwächer ansieht als die Bundesliga und darin, dass Benfica dadurch immer um die Meisterschaft spiele. Auch deswegen sei die Erwartungshaltung in Lissabon eine ganz andere sei als in Frankfurt: „Dort wird jedes Spiel als Pflichtsieg angesehen. Hier ist es anders. Hier ist wichtig immer 100 % zu geben, dann werden auch die Ergebnisse stimmen.“

 

- Werbung -

16 Kommentare

  1. Ich mag seine Einstellung und das Selbstbewusstsein, keine Angst vor großen Namen zu haben

  2. Schön zu sehen, dass er als Spieler unserer Eintracht solch ein Selbstbewusstsein an den Tag legt ohne auch nur die geringste Spur von Überheblichkeit.
    Wenn das Team im Kopf klar bleibt und an sich glaubt, dann wird die Saison weiterhin ein rauschendes Fest sein. Selbst wenn man gegen Benfica rausfliegt ist man weit über dem soll.

  3. Top Einstellung der Kerl !

    Dennoch sollte man Benfica auf keinen Fall unterschätzen. Die Mannschaft ist gut. Wie unsere halt auch.

    Wir denke ich ein gutes Spiel.
    Unsere letzten buli Auftritte waren erfolgreich aber gut gespielt haben wir gegen den VFB, FCN und Schalke nicht.

    Aber erfolgreich reicht mir momentan auch wenn das nicht gut fürs Herz ist

    Morgen früh ist Abflug ab Köln nach Faro
    Ich wünsche allen schon mal eine gute Anreise.

  4. Ganz klar, ich sehe das auch bei 50:50 und keinen Deut schlechter. Die sind/waren knapper CL-Teilnehmer und wir bei akteullen BuLi-Tabellenstand auch. Duell auf Augenhöhe. Hoffe Jovic kennt noch ein paar Tricks gegen ehemalige Abwehrkollegen ;-). Die haben ihn ja nie richtig kennengelernt, erst bei uns hat er brilliert.

  5. Wünsche unserer Mannschaft viel Erfolg und den mitreißenden Fans viel Freude und hoffentlich ohne pyros usw.
    Ich werde mich vor die Glotze setzen und mit fiebern. Ist auch nicht leicht

  6. @6: hab mir das auch mal gegeben. geile scheiße bei denen :-))
    wäre wohl besser wir würden im finale gegen die spielen, aber gut, sollte halt so sein….

  7. Ich freue mich richtig auf das Spiel. Ein Weiterkommen wäre ein Traum, aber wir sind schon mehr als im Soll. Und ich finde es klasse, dass sich die Benfica Fans auf die Fans aus Frankfurt freuen.

    Alles hergerichtet für ein berauschendes Fest.

  8. Allen Lissabon Fahrern eine gute Reise und ein geiles Spiel. Übrigens O-Ton Jovic “ …ich kann viele Millionen verdienen, aber ich würde auch für 10 Euro Fußball spielen.“ Na schaun mer mal…….

  9. Und Herr Schmid wird neuer Trainer in Augsburg. da bin ich ja mal gespannt für Sonntag. Wird gerade etwas hektisch in der Fuggerstadt 🙂

  10. @12
    Habe ich vorhin auch gedacht, dass es für uns besser gewesen wäre, wenn sie den Baum behalten hätten.

    Außerdem ist es auch nie sonderlich angenehm, das erste Spiel gegen eine Mannschaft mit neuem Trainer zu machen.

  11. Schade, ich hatte gehofft, dass sie sich erst nach ihrem Spiel gegen die Eintracht vom Trainer trennen.
    Erster Gedanke war – (wie) wirkt sich das auf Hintis Ablösesumme aus? Der Baum steht jetzt nicht mehr im Weg.

  12. Momentan interessiert mich nur Lissabon. Ein oder zwei Auswärtstore wären schon schön, besonders wenn Luka auch einnetzen würde.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -