Adi Hütter schaut auf das Duell mit seinem Ex-Klub. (Foto: Heiko Rhode)

Wenn am morgigen Donnerstagabend wieder das Flutlicht im Frankfurter Waldstadion angeht und die SGE gegen den FC Red Bull Salzburg in den Ring steigt, ist wieder Europapokal-Feiertag in Frankfurt. Dabei trifft Eintracht-Trainer Adi Hütter auch auf seine eigene Vergangenheit, denn der Österreicher war von 2007 bis 2009 und in der Saison 2014/2015 für die Salzburger aktiv. Auch mit dem heutigen Trainer der Salzurger, Jesse March, kreuzten sich schon die Klingen. „Ich habe schon nach der Auslosung gesagt, dass das Spiel für mich, Martin Hinteregger und jetzt auch Stefan Ilsanker eine besondere Partie ist, weil wir dort alle mal tätig waren. Jesse March hat einen guten Weg hingelegt. Ich freue mich ihn zu sehen und grundsätzlich auf das Spiel.“ Er selbst habe aus seiner Zeit in Salzburg extrem viel mitgenommen: „Ich habe damals sehr viel gelernt, auch verschiedene Sichtweisen auf den Fußball und über Strukturen in solch einem großen Verein. Das hat mir auf meinem gesamten Weg auch im Ausland sehr viel geholfen.“ Trotzdem sei morgen nicht viel Platz für Erinnerungen oder Freundschaften: „Im Endeffekt spielt Eintracht Frankfurt gegen den FC Salzburg. Wir freuen uns auf das Duell. Ich sehe die Chancen bei 50:50. Wir wollen uns morgen eine gute Ausgangsposition für das Duell in Salzburg erspielen.“

Trapp: „Wieder schönen Weg in der Europa League hinlegen“

Während die SGE schon sechs Spiele in der Rückrunde auf dem Buckel hat, starten die Salzburger gerade erst aus der Winterpause. Dieser Start verlief mit einer Niederlage gegen Linz und dem daraus resultierenden Verlust der Tabellenspitze durchaus negativ. Außerdem verloren die Österreicher einige Leistungsträger, unter anderem Erling Haarland. Für Hütter eventuell ein kleiner Vorteil, den er aber nicht zählen lassen will. „Die Salzburger haben sich immer dadurch ausgezeichnet, dass sie auch wichtige Leute ersetzen konnten. Für uns wäre es aber wünschenswert, wenn sie noch ein paar Tage dafür brauchen“, so der 50-Jährige schmunzelnd.

Auch für SGE-Keeper Kevin Trapp ist das morgige Spiel ein ganz besonderes – allerdings nicht wegen seiner eigenen Vergangenheit: „Es ist für uns wie jedes Europapokal-Spiel ein ganz Besonderes. Dafür haben wir im Sommer eine andere Vorbereitung gehabt, die Quali war auch hart, aber das war unser Ziel. Wir wollten das von letztem Jahr unbedingt wieder erleben. Wir wollen auch dieses Jahr wieder einen schönen Weg in der Europa League hinlegen.“

Ohne Dost und Gacinovic

Gegen Salzburg wird Adi Hütter auf Mijat Gacinovic (krank) und Bas Dost (verletzt) verzichten müssen. „Bas hatte im Spiel gegen Dortmund wieder leichte Probleme an den Adduktoren, er ist in Behandlungen“, erklärte Hütter, der hofft, den Niederländer gegen Union Berlin wieder einsetzen zu können. Ebenfalls fehlen wird Martin Hinteregger wegen einer Gelb-Sperre. Das Fehlen des Österreichers wirft die Frage auf, ob Hütter zur Dreierkette mit Makoto Hasebe zurückkehrt. Hier wollte sich der Coach aber wie gewohnt nicht in die Karten schauen lassen. „Das Wichtigste ist es kein Gegentor zu erhalten, Salzburg ist immer in der Lage ein Tor zu machen. Das zeigten sie auch in der Champions League.“ Hütter erwartet ein variables Team aus Salzburg, das ähnlich wie die Eintracht mit Dreier- oder Viererkette auflaufen könne. „Die Art und Weise wie Fußball gespielt wird, wird mit dem Namen Ralf Rangnick verbunden. Mit Ballerobern und dem Spiel gegen den Ball. Es werden Spieler ausgesucht, die schnell und jung sind, die Mentalität haben.“ Wenige wissen das besser wie Ex-Salzburger Adi Hütter.

- Werbung -

14 Kommentare

  1. Dost wieder verletzt. Man oh man. Ganz sicher keine Verstärkung in dieser Verfassung. Schade, dass man keinen Spieler wie Embolo oder ein anderen unbekannteren jungen Spieler aus dem Ausland für das Geld an Land ziehen konnte. Was macht Ben Manga eigentlich seit 1,5 Jahren? Zalazar, Tuta, wen hat er noch geholt? Morgen wird trotzdem gewonnen.

  2. Da bin ich aber Bas erstaunt. Was ist denn schon wieder mit Dost los??
    Erde an medizinische Abteilung: bitte so lange aus dem Verkehr ziehen und abklären, bis der Mann wieder stabil das Feld rauf und runter rennen kann. Ist doch so ein würdeloses Schauspiel für alle Beteiligten.

    Ansonsten: Den Donnerstag wieder zum SGE-Tag machen.

  3. Gacinovic tut uns für mich am meisten weh. Für Hinteregger kann Ilsanker hinten rein und vorne ist Silva eine gute Wahl. Bin gespannt, Heimspiele können wir ja

  4. Wer hat an dem Bost gedreht ist es wirklich schon so bled. War und bin ehrlich gesagt kein Bas Fan, nie gewesen und er kommt einfach nicht in den Tritt. Das wird auch nichts mehr diese Saison. Das beste wäre, dass Arbeitsverhältnis zum Ende Saison im beiderseitigen Verständnis aufzulösen. Das Gehalt lieber in einen anderen Stürmer investiert. Ansonsten einen Leitungsbezogenen Vertrag für Bas. Aber wenn das so weitergeht muss er zum Amt um Stütze zu beantragen da die Leistung fehlt *lol*
    Forza nur die SGE ->Sieg

  5. Die SGE setzt meines Erachtens bei den Neuzugängen zu wenig Gewicht auf junge Spieler. Dost ist so keine Verstärkung. Ilsanker schon älter, Durm naja, warum haben wir den geholt? Guckt mal in der BL, wer die Akzente setzt, fast nur junge. Unsere eigenen Talente -nicht reichlich viele- werden eigentlich nie eingesetzt, oder sie sind eben nicht bundesligatauglich, wie soll man es beurteilen, wenn sie nie spielen.

  6. Hinti ist ein riesiges Loch, das schmerzt in der Abwehr und auch Gaci ist in meinen Augen ein riesiger Verlust. Hat in den letzten Spielen immer wieder Löcher gestopft… aber wird wieder!

    Hat auch seine Vorteile, weil es dadurch für Salzburg schwieriger wird aus dem Spiel morgen für kommende Woche zu lernen.

  7. Die Stielpfanne hat bei formerly-funkelnd fertig. Angeblich ein Spezi vom Fredic Bobi – kommt Pfanne jetzt zu uns?

  8. Denke auch, dass man man das positionsgetreu ersetzen kann, wenn man möchte. Ilsanker kann für Hinti rein, oder Kamada selbst. Entsprechend davor als Abräumer den anderen, so wie wir das gegen Augsburg gut gespielt haben. Für Gaci kann man Silva bringen, der macht das vom Potential her bestimmt gut. Oder direkt Kamada, wobei ich den eher im offensiven Mittelfeld sehe, wenn da noch Platz ist (eher) nicht…. Dann halt nicht Dost vorne drin sondern Paciencia. Auf dem Papier sieht das alles aus wie Rotieren ohne Qualitätsverlust, darüberhinaus kommt es halt auf die Tagesform und Taktikidee an. Möglicherweise schmerzt Gaci am meistens, weil der einfach schnell und bissig ist. Ich bin sehr gespannt! Andere Experimente als die notwendigen würde ich keine eingehen, ist je ein KO Spiel. Weiteres rotieren soll erst wieder in der Liga sein, und dann muss es vermutlich auch.

  9. @rob
    Rechte offensive Aussenbahn nehme ich an… Fuer gute Leute gibt es immer Verwendung. Ansonsten koennte FB ihn schon mal als Nachfolger einarbeiten, sollte er im Sommer fuer eine festgeschriebene Abloese von 1,3M Euro zu Hertha wechseln…

  10. Bas Dost wird immer mehr zur Belastung.Aber es war ja abzusehen.War ein Panikkauf von Bobic.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -