Adi Hütter hat derzeit stets den Durchblick und identifiziert sich inzwischen mit der Spielweise seiner Mannschaft (Bild: imago/HJS)

Für viele Fans ist das Heimspiel gegen den FC Bayern München am kommenden Samstag um 15:30 Uhr das Spiel der Saison. Das letzte Heimspiel gegen die Bayern gewann die SGE mit 5:1 und auch in diesem Jahr schauen die Fans, aufgrund der andauernden Erfolgsserie von zehn ungeschlagenen Spielen in Folge und dem daraus resultierenden 3. Platz in der Tabelle, durchaus optimistisch auf das kommende Wochenende. Mit einem Sieg könnte die Eintracht ihre derzeitige Position festigen, doch auch bei einer Niederlage bleibt das Team von Adi Hütter noch auf einem Tabellenplatz, welcher den Verein derzeit für die Champions-League qualifizieren würde. Dementsprechend kann die Mannschaft von Adi Hütter frei aufspielen, während die Mannschaft von Bayern-Trainer Hansi Flick nach zuletzt drei Gegentoren gegen Bielefeld in leichte Kritik geraten ist. Bei der Eintracht wird Box-to-Box-Spieler Djibril Sow durch eine Gelbsperre zum Zuschauen verdammt sein, während der FC Bayern definitiv auf Benjamin Pavard verzichten müssen wird. Denn dieser wurde heute positiv auf das Coronavirus getestet. SGE-Coach Adi Hütter stellte sich am Nachmittag auf der Pressekonferenz zum Spiel den Fragen der vielen Journalisten.

André Silva ist „angeschlagen“ und Erik Durm hat sich „leicht verletzt“

Eintracht-Coach Adi Hütter hatte für die Fans der SGE dabei eine unerfreuliche Nachricht zu verkünden. Stürmerstar André Silva musste das Training am Mittwoch abbrechen und fiel auch am heutigen Donnerstag aufgrund von „Rückenproblemen“ aus. Ähnlich sieht es bei Flügelspieler Erik Durm aus, der sich im heutigen Training „leicht verletzt“ und auch das Training abbrechen musste. Der Einsatz von beiden Spielern sei daher für das Spitzenspiel am kommenden Samstag noch fraglich: Ich hoffe, dass es sich bei beiden bis Samstag ausgeht“. Derweil kündigte Hütter bereits an, dass Sebastian Rode definitiv die Position des gelb-gesperrten Djibril Sow übernehmen wird. Rode habe diese Woche „hervorragend trainiert“ und sei gegen seinen Ex-Verein „voll motiviert“.

Bei Ballbesitz des Gegners müsse die Eintracht „noch aktiver“ sein

Trotz der möglichen Ausfälle war Hütter „überzeugt“ dass seine Mannschaft „am Samstag ein sehr, sehr gutes Spiel machen wird“. Besonders wichtig sei für ihn stets die nötige Laufbereitschaft und Aggressivität. Er habe nach dem Abgang von Bas Dost nun die „beste Grundordnung“ für das Team gefunden und es zeichne die Eintracht derzeit aus, dass sie in dieser Grundordnung auf dem Spielfeld „taktisch variabel“ und „sehr diszipliniert“ agiere. In der Vorrunde sei die Mannschaft „spielerisch zu abhängig“ vom einzigen Zehner Daichi Kamada gewesen. Er hob auch hervor, dass die zweite Reihe um Spieler wie Sebastian Rode und Stefan Ilsanker enorm wichtig seien, da sie ihren derzeitigen Status akzeptieren und respektieren und sich voll in den „Dienst der Mannschaft“ stellten. Die Mannschaft sei nun gefestigt, habe sich spielerisch weiterentwickelt und damit könne er sich gut identifizieren. Verbesserungsbedarf sehe Hütter bei seiner Mannschaft noch beim Ballbesitz des Gegners und wünschte sich dabei, dass seine Mannschaft dabei „noch aktiver“ agieren müsse. Gegen die Bayern brauche die Eintracht ein „perfektes Top-Spiel“, um als Sieger vom Platz zu gehen.

Hütter über Spitzentrainer wie Guardiola: „Natürlich kann man sich einiges abschauen“

Der Österreicher sieht sich als „Entwicklungstrainer“. Es gehe ihm nicht nur darum, junge Spieler auszubilden, sondern das Spiel seiner Mannschaften stets weiterzuentwickeln. Dafür schaue er auch mal in die englische Premier League, um sich bei Trainern wie Pep Guardiola oder Jürgen Klopp etwas abzuschauen. Als Guardiola, dem Hütter „immer schon imponierte“, noch den FC Barcelona trainierte, sei ihm damals bereits aufgefallen, wie schnell der FC Barcelona nach Ballverlust den Ball zurückgewann und „wie sie den Gegner nicht nur fußballerisch, sondern auch mental fast kaputt gemacht haben“. Auch wenn Hütter sich in England gerne mal „vor Ort die Übungsformen anschauen“ würde gehe er trotzdem seinen „eigenen Weg“.

Joshua Kimmich „muss gestört werden“

Auch der FC Bayern kann für das Spiel am Samstag aufgrund von einigen unsicheren Personalien noch nicht planen. Heute wurde bekannt, dass Benjamin Pavard positiv auf Corona getestet wurde und ersetzt werden muss. Nach Hütter könnten die Bayern diese Position mit Bouna Sarr, Niklas Süle oder auch Joshua Kimmich besetzen. Letzterer sei bei den Bayern ein „Schlüsselspieler“, der enorm laufstark sei und dessen Kreise es einzuengen gelte. Kimmich müsse beim Aufbauspiel „gestört werden“. Die möglichen Ausfälle von Thomas Müller und Serge Gnabry könne der Rekordmeister positionsgetreu mit Kingsley Coman und Leroy Sané ersetzen: „Das ist auch nicht schlecht.“ Doch Hütter blieb stets optimistisch und fokussiere sich mehr auf die Leistung seiner eigenen Mannschaft: „Wir haben unsere Waffen.“ Dabei betonte er, dass Standardsituationen „sehr, sehr wichtig“ sein werden. Evan N’Dicka und Martin Hinteregger haben in der Vergangenheit bereits unter Beweis gestellt, dass sie ein Spiel bei einer Standardsituation entscheiden können. Auch freue er sich grundsätzlich bereits auf „das private Duell“ von Martin Hinteregger mit Robert Lewandowski. Ein Duell, dass sicherlich auch keinen Eintracht-Fan kalt lassen wird.

- Werbung -

24 Kommentare

  1. Vielleicht langt es bei Silva für 20-25 Minuten und Jovic fängt erstmal an. Ist sehr schade wenn er nicht (von Anfang an ) spielen kann, es gibt aber anderseits auch kaum eine Mannschaft die einen so starken Ersatz auf der Bank hat.

    55
    1
  2. Sollten Silva und Durm wirklich ausfallen und man kann mit Jovic und Toure nachlegen ist das schon ein Brett.

    40
    3
  3. @Redaktion: „…nach dem Abgang von Bad Dost…“ Ein amüsanter Schreibfehler oder doch ein neuer hessischer Kurort? 🙂

    56
    3
  4. Es wäre natürlich schade wenn André ausfallen würde. Aber ich denke das wir mit Luka einen sehr guten Ersatz haben. Man sollte kein Risiko eingehen. Lieber für Bremen schonen. Eventuell auf die Bank setzten für den Notfall.
    Forza SGE

    46
    1
  5. Die Bayern müssen sich eigentlich nicht so Sorgen machen wegen der Ausfälle aber am nächsten Dienstag ist schon wieder CL in Rom. Ob da jeder nicht vielleicht ein paar Zentimeter zurückzieht oder ein paar Meter weniger läuft? Könnte sein, uns würde es sicher nützen. Doch selbst dann hat man noch lange keine Punkte. Persönlich würde ich ein Remis schon sehr zu schätzen wissen.

    42
    8
  6. Luka und Touré sind ziemlich gute Alternativen. Gegen die schnellen Außen ist Touré generell keine schlechte Idee

    31
    5
  7. @7
    Offensiv finde ich Toure ja auch klasse. Defensiv bringt er mich des öfteren in Rage. Er hat leider zu starke Schwankungen in seinen Einsätzen. Mal schauen, wer am Ende auflaufen wird. Wir haben ja auch schon so manche Blitzheilungen erlebt.
    Ich bleibe für Samstag optimistisch.

    38
    1
  8. Hoffentlich nutzt Luka jetzt seine Chance wenn er in der Startelf steht… Das ist sein Moment.

    47
    1
  9. Mein Bauchgefühl sagt, das Silva spielen wird und nicht verletzt ist. Das kann auch eine Ente sein, um Bayern im glauben zu lassen, das Silva nicht spielt. Es kann auch sein, das er nicht mit der Mannschaft trainiert, um regenerativ zu arbeiten. Abwarten und Tee trinken. Mein Tip: Silva spielt.

    56
    1
  10. Toure scheint mir schneller zu sein als Durm, daher wäre das gegen Davies vielleicht gar nicht mal so schlecht.
    Vorne klappt das bestimmt auch mit Jovic.
    Ich erwarte aber, dass am Samstag eher das Mittelfeld und die Abwehr im Fokus stehen werden und hoffe auf die 20. Auswärtsniederlage der Bayern in Frankfurt.

    23
    2
  11. Vor dem Tor geben sich die Silva und Jovic nicht viel. Aber die Arbeit von Silva gegen den Ball würde uns sehr gut tun. Das sieht man von Jovic selten, selbst wenn er nur für 25min ran muss.

    Ich freue mich trotzdem auf das Spiel gegen die Bayern. Es gibt nichts zu verlieren, selbst ein Unentschieden wäre für mich ein Bonuspunkt. Die wichtigen Spiele kommen erst noch, da ist Silva dann hoffentlich wieder fit.

    25
    2
  12. also startet eher Jovic Morgen. Hütter bringt keine Spieler, die nicht bei 100% sind. Macht er nie. Kann natürlich auch sein, dass das alles taktisches Geplänkel ist und Silva schon mit Hufen scharrt, nachdem er mal 1-2 tage durchschnaufen durfte.

    10
    0
  13. Ehrlich gesagt bin ich da komplett entspannt. Sollte Jovic starten und Silva auf der Bank sitzen, macht mir das keine Angst. Luka brennt darauf, der wird sich zerreißen wenn er spielt. Er hat auch die Fähigkeiten, den Bayern richtig weh zu tun.

    7
    1
  14. Hatte an die Doppelspitze geglaubt, aber wenn Silva tatsächlich ausfällt setzt Hütter glaube ich zunächst auf einen laufstärkeren Spieler als Jovic. Könnte mir schon Hrustic von Anfang an vorstellen. Kann mich nicht erinnern so entspannt in ein Spiel gegen die Bayern gegangen zu sein. Sollte es in die Hose gehen starten wir halt eine neue Positiv-Serie. Wer weiß wozu es gut ist.

    3
    3
  15. @19
    nie und nimmer bleibt Jovic auf der Bank wenn Silva ausfällt. Dann fährt er direkt zum Flughafen. Den zweiten Punkt sehe ich genauso. Man kann völlig entspannt sein. Wenn man verliert, dann ist es halt so. Holt man was, ist eh alles top.

    15
    0
  16. @19
    An die Doppelspitze gegen Bayern?
    Ich denke , dass war nie eine Option.
    Den Rest sehe ich so wie @20 .
    Das wäre schon ein mega Affront gegen Jovic ihn bei Ausfall von Silva nicht zu bringen. Ich denke wir müssen uns so oder so nicht verstecken. Unentschieden ist auf jeden Fall drin.

    5
    0
  17. Ich sehe auch keinen Grund, warum Luka auf der Bank bleiben sollte. Fällt André aus, brauchst du ja einen anderen abschlussstarken Stürmer. Und auch Silva rennt nicht bis zum eigenen Strafraum zurück in der Defensive , die Stürmer sind für das erste Anlauf von vorne zuständig. Und das bekommt Luka auf jeden Fall auch hin.

    10
    3
  18. Ich frage mich ob das Spiel überhaupt stattfindet oder der FCB in Quarantäne muss. Ob das gut oder schlecht für uns wäre??? Was denkt ihr?

    3
    0
  19. Ist halt auch die Frage, ob Jovic schon bei 100% ist …
    An die Finte mit Silvas Verletzung glaube ich nicht, hoffe dafür aber umso mehr, dass er morgen fit ist.
    Insgeheim hatte ich ja auch auf die Knaller-Doppelspitze gehofft, aber unter diesen Umständen …

    Bzgl. der anderen potenziellen Vakanz würde ich mir ein sehr diszipliniertes und antizipierendes Defensivverhalten von Touré wünschen.

    Kamada muss aufgrund seiner letzten Leistungen in die Startelf, wobei ich aber Barkok u.a. aufgrund seiner besseren Dynamik auf keinen Fall ungeeigneter gegen die Bauern erachte.

    Auf jeden Fall ist bei mir schon seit Tagen die Spannung hoch und ich hoffe, morgen spätestens um 17:30 Uhr ist diese in hemmungslose Euphorie übergegangen.
    Auf jetzt, Eintracht!!!

    1
    0

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -