Martin Hinteregger vollendet frei vor Christian Mathenia zur 1:0-Führung. (Foto: imago/Jan Hübner)

Halbzeitfazit: Die Eintracht mit einer sehr dominanten ersten Hälfte gegen das Tabellenschlusslicht aus Nürnberg. Rund zwei Drittel Ballbesitz sprechen eine klare Sprache. Die Führung durch Hinteregger (31. Minute) war folgerichtig, weitere Chancen durch Kostic (37.), dessen Versuch an der Querlatte landete, und Paciencia (44.) blieben ungenutzt. Mit der knappen Führung geht es in die Pause, nach der die Hessen schnellstmöglich das zweite Tor nachlegen sollten, um gegen schwache Franken gar nicht erst in die Bredouille zu kommen. Überragender Mann des ersten Durchgangs, auch ohne eigenen Torerfolg: Luka Jovic, der überall auf dem Feld zu finden ist und die Führung mit feinem Pass eingeleitet hat.

31. Minute: Endlich das hochverdiente 1:0! Luka Jovic mit einem Zuckerpass in die Gasse auf Landsmann Filip Kostic, der die Übersicht behält und den aufgerückten Martin Hinteregger bedient. Der Österreicher braucht am Fünfmeterraum nur noch einschieben. Nürnbergs Schlussmann Mathenia ist ohne Chance. Legt die Eintracht noch vor der Halbzeit nach?

Nach europäischen Festspielen ist harter Bundesligaalltag. Eintracht Frankfurt muss am Sonntagnachmittag den Schalter umlegen und den Fokus wieder auf die Liga legen, wo vor heimischen Publikum das Tabellenschlusslicht aus Nürnberg wartet. Der FCN, der mit 13 Punkten aus 25 Spielen mit dem Rücken zur Wand steht, ist für die Hessen wohl ein klassischer Fall á la Pflichtaufgabe. Doch können die Männer von Trainer Adi Hütter den Schwung aus dem Achtelfinale der Europa League (1:0-Auswärtssieg im Mailänder San Siro gegen Inter) mitnehmen oder hat der Kraftakt auf europäischem Parkett zu viel Körner gekostet? Nach dem Sonntagsspiel kann die Eintracht zunächst immerhin mal kurz durchschnaufen und die Länderspielpause zum Krafttanken nutzen. Mit einem Heimsieg gegen Nürnberg könnten die Frankfurter den Vorsprung auf Platz Sieben auf vier Punkte ausbauen und ihre Ambitionen auf Europa erneut unterstreichen. Die vermeintlichen Pflichtaufgaben zuletzt in Hannover (3:0) und Düsseldorf (3:0) offenbarten bei der Hütter-Elf keinen Hang zum Leichtsinn. Eine ähnliche konzentrierte Leistung dürfte es auch gegen die Franken bedürfen.

Gegen die Elf von Nürnbergs Interimstrainer Schrommers, der vor allem auf den Außenverteidigerpositionen improvisieren muss, rotiert Adi Hütter gleich dreifach. Almamy Touré, Gelson Fernandes und Goncalo Paciencia rücken für Evan N’Dicka, den muskuläre Probleme plagen, Jetro Willems und Sebastién Haller (beide Bank) in die Partie. Die angeschlagenen Makoto Hasebe, Sebastian Rode und Mijat Gacinovic stehen hingegen allesamt in der Startelf. Ante Rebic gehört nach seiner Verletzung erstmals wieder zum Kader, sitzt zunächst aber auf der Bank. Die Partie leiten wird Bibiana Steinhaus, im Kölner Keller sitzt Robert Schröder.

Folgende Startelf soll die drei Punkte daheim holen:

Trapp – Touré, Hasebe, Hinteregger – da Costa, Fernandes (C), Kostic  – Rode, Gacinovic – Paciencia, Jovic

Bank: Rönnow (Tor), Falette, Russ, Willems, M. Stendera, Rebic, Haller

Schrommers schickt folgende Elf ins Rennen:

Mathenia – Bauer, Mühl, Ewerton Kerk, – Erras – Behrens, Löwen – Kubo, Tillman- Ishak

Bank: Bredlow (Tor), Margreitter, Rhein, Fuchs, Ilicevic, Salli, Knöll

- Werbung -

35 Kommentare

  1. Na dann mal los! Sehe ich das richtig, dass der NILS Stendera im Kader steht?

  2. Brauchen denn Kostic, Rode, da Costa nie eine Pause? Wow, ich dachte wirklicj, die sind gegen Inter voll ausgepowert bis über Schmerzgrenze gewesen und brauchen Schonung.

  3. Wow, damit hätte ich auch nicht gerechnet, aber finde ich gut!Daran sieht man eben auch, welche immens wichtige Rolle die Außenverteidiger im Hütter-System spielen. Optimal wäre eine frühe Führung heute, dann wird es denke ich leichter von der Hand gehen. Forza SGE!!!
    Mein Tipp:
    Ein 4-1

  4. Ist doch Mark Stendera, im Kicker wurde es eben korrigiert.
    Ob DaKostic heute mehr als sonst sprinten müssen bezweifle ich. Wird eher ein Spiel gegen den „Nürnberger-Bus“. Aber evtl überrascht ja der Klub
    Auf Gehts SGE ! Paciencia macht wieder eine Bude 😉

  5. OT: Folgendes Plakat im Stadion:

    Stellungnahme zum Inter Spiel:

    Gude Eintracht Fans!
    Das Spiel in Mailand gegen Inter war eines der größten der jüngeren Vereinsgeschichte. Dass die Stimmung im Anschluss trotzdem eisig war, lag vor allem an den Leuchtspuren.
    Das war scheiße und ist durch nichts
    – gar nichts – zu entschuldigen!
    Wir übernehmen die Verantwortung dafür und ziehen daraus interne Konsequenzen.

    Ultras Frankfurt 97

    Dieser Text ist 100 Prozent übernommen.

  6. Bla Bla, ihr ultras…. Auch PYRO war scheisse… Und die Reue kommt zu spät! Vielen Dank dafür, dass ihr uns das live Event bei einem der größten Spiele, die die eintracht je erlebt hat, versaut habt!!!!

  7. Die bekommen vielleicht nen Schnaps weniger bei der nächsten Party. So ein Scheiß…. Entschuldigung…. Da wird sich nix ändern.

  8. Interne Konsequenzen? Ich kenne welche, aber die hätten mit Denunziation nach außen zu tun. Es wird wohl beim Gebabbel bleiben.

  9. Zum Spiel… Viele unkonzentriertheiten…. Man merkt, dass die Spieler noch nicht so drin sind in der party

  10. Nach der Party ist vor der Party :o))

    Der mit drei Zusatzpunkten aus Leverkusen garnierte Käs is gegesse.

  11. Was ist denn bitte mit dem Fernandes los ? Der hat ja stellenweise ein richtig feines Füßchen…. ist bislang etwas an mir vorbeigegangen 🙂 Jetzt bloß nicht pomadig werden !

  12. Jovic spielt einen Traumpass, verteidigt am eigenen Strafraum und ist vorne atändignne Gefahr. Rode und Fernandes laufen wieder auf Hochtouren und auch der Rest überzeugt. Sieht alles gut aus

  13. Nürnberg macht es uns auch einfach über die Außen zu kommen…
    Ich dachte die stellen sich mit 6er Kette hinten rein.
    Aber ok, läuft für uns. Wir erspielen uns genug Chancen , auch bei unserer gefühlten „zurückhaltenden“ Torausbeute 😉
    Mannschaft ist absolut auf der Höhe und fokussiert.

  14. Jovic macht den Haĺler … arbeitet wie blöde, überall dabei, defensiv stark, Goalgetter … überragend.

    Fernandes, Kostic ebenfalls überragend.

  15. Nun nur nicht nachlassen… Weiter konzentriert spielen… Nuernberg hatte 2richtig gute Chancen….

  16. Jovic teilweise auf der sechs unterwegs und Hinti probiert sich mal als klassischer Mittelstürmer – unglaublich.

  17. - Werbung -
  18. Mei o Mei…. Was lassen DIE Chancen liegen… Aber richtig gutes Spiel der Sge… Vor allem nach DER Belastung am Do….

  19. Zittersieg, aber mehr als verdient.
    2 mal Latte, 2 mal knapp Abseits bei den nicht gegebenen Toren, ein mal vom Nürnberger von der Linie geköpft .. und viermal eine weitere Großchance.

    Milan hat viele Körner gekostet, trotzdem haben wir Trapp als Last Exit Matchwinner gehabt.

    Fazit: genial gut gelaufen, mit viel Zittern. Jetzt feiern!!!!

  20. Puhhhh, extrem wichtiger Sieg… Jetzt durchschnaufen…. Trapp und Fernandez beste Männer

  21. Jetzt wird Kevin auch noch mehr zum Faktor. Spätestens jetzt muss man sagen das die Ziele als erreicht zu bewerten sind , heißt spätestens jetzt muß die Champions League als internes Ziel ausgegeben werden….und öffentlich ganz klar die Euro League. Was für eine Truppe!!! Einzig die zum Teil verheerend ausgespielten Konter sind kritikwürdig. Ansonsten eine Leistung aller die mir größten Respekt abnötigt. Nochmal drüber schlafen und verstehen was diese Saison möglich ist! So lange gewartet auf eine Mannschaft die diesen Riesen wachküsst und zu einem Monster macht!!!

  22. Ich bin mir sicher, intern ist die CL längst das ausgegebene Ziel. Zumal ich glaube, dass die EL für nächstes Jahr schon sicher ist. Die Pause kommt zur richtigen Zeit. Wir waren eindeutig besser und hätten ohne Kevin trotzdem nicht gewonnen

  23. Unqualifizierte OT-analyse:

    Wir können rechnerisch nicht mehr absteigen….

    🙂

    … vor der Saison wurden wir zusammen mit Hannover und Düsseldorf als Abstiegskandidat geranked (ich glaube es war im Kicker?).

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -