Constant Djakpa wurde unter Vertrag genommen. Der 24 Jährige linke Außenverteidiger verlässt Bayer Leverkusen und schließt sich den Hessen an. Der Mann von der Elfenbeinküste bestritt insgesamt 47 Bundesligaspiele, 38 davon für Hannover 96, an die er ausgeliehen war.

Heute wurde auch die Leihe von Stefan Bell bestätigt. Der 19 jährige Innenverteidiger gehört somit zum Kader der neuen Saison.

Herzlich Willkommen in Frankfurt! Und auf eine schöne und erfolgreiche Zeit!

- Werbung -

66 Kommentare

  1. Oh Gott Pirmin. Nein, die Aerzte hoere ich nicht. Wuerde mich allerdings sehr ueber eine persoenliche psychotherapeutische Beratung von dir freuen. Du scheinst da wirklich ein unglaublich gutes Haendchen zu haben !-) Warum eigentlich diese penetrante Verteidigung des falschen fuffzigers? Haette ich hier den FC Bayern oder Offenbach erwaehnt waere vermutlich kein Aufschrei zu hoeren. Vermutlich gehoert es zur political correctness nichts Negatives ueber den falschen fuffi verlauten zu lassen. Sorry, aber meine Meinung aendert ihr Hansels nicht. Ruft am besten in eurer infantilen Art wieder nach den Admins, wie ihr es immer macht, wenn euch eine Meinung nicht gefaellt. Gehabts euch wohl!

  2. @Holz
    Das ist doch alles eine Momentaufnahme. Wären wir in der RR durch die vielen unglücklichen und unvorhersehbaren Faktoren nicht so eingebrochen (Ein Sieg gegen MG im Heimspiel statt der Niederlage) und Frankfurt wäre schon drin geblieben…

    Ich hab’s hier auch schon oft wiederholt: Im Hochleistungssport und gerade in der Deutschen Männer Fußball Bundesliga sind die Leistungen der Mannschaften verdammt dicht beieinander.

    Da entscheiden oft viele kleine details, welche sich während der Saison ergeben:
    – Verletzungspech wichtiger Leistungsträger
    – Pech, was psychologische Blokaden auslösen kann (siehe Gekas, der das Tor aus 5 m nicht mehr traf)
    – Wechselgerüchte in der Winterpause, die evtl. auch gezielt von anderen Vereinen zur Unruhestiftung genutzt werden
    – Unzufriedenheit des Kaders, weil Trainer mehr als auffällig nicht wirklich nach Leistungsprinzip aufstellt (hiermit meine ich jetzt nicht unbedingt Meier und Köhler, ganz allgemein!)

    Ich bin sicher, hätten wir FF behalten oder einfach nur nicht den MS geholt und HB-Philosphie und Kurs stärker beibehalten, wären wir letzte Saison auch vor Mainz gestanden.

    Aber ganz sicher ist dies bei dem Verletzungsech usw. natürlich nicht, geanusowenig wie das Mainz trotz super Verstärkungen nächstes Jahr wieder so einen guten Lauf hat.

  3. @holz
    Einwohnerzahl, Tradition etc. sind nun mal nicht entscheidend (zum Glück).
    MGladbach ist auch nicht viel größer als Mainz und hat mehr erreicht, als Frankfurt wohl je erreichen wird.

    Ich stimme auch den Meinungen zu, dass die sportlichen Erfolge des Managements nicht akzeptabel sind. Zur Leistung unseres Scouting-Teams habe ich mich hier schon oft genug kritisch geäußert.

    Ich finde es nur nicht gut, wenn man sich in seinem Frust dummerweise an einem Verein austobt, der uns seit ein paar Jahren (leider) voraus ist. Da wäre ich lieber beschämt und würde mich bedeckt halten.

    Gerne wiederhole ich noch mal meinen Appell. Wer meint es besser machen zu können, soll sich in die Verantwortung bringen.

    Und zu guter Letzt: Jeder Verein hat seine Fans, ob Bayern oder Niederrad. Wie gut es einem dabei geht, hängt halt auch von den eigenen Erwartungen ab.

    Jetzt lasst uns lieber wieder philosophieren, wer nocht kommt, wer noch gebraucht wird etc.

  4. Apropo Talente und was man in Ihnen im Vorfeld alles sieht…

    Kenn jemand noch die Lobeshymnen damals vom „echten Holz“ üner „Matze Becker“?

    Er sei so ein Zwischending zwischen Hölzenbein und Kalle Rummenigge. Leider ließ er nie eine wirklich danach aussehende Karriere folgen… Ob’s unserem Caio ähnlich gehen wird? War die Zeit bei uns bereits seine Beste in seiner weiterführenden Karriere als Profi-Fußballer?

  5. @ pezzy

    guter beitrag, vollkommene zustimmung.

    ich denke auch das bruchhagen einen sehr guten job gemacht hat. das einzige was man ihm vorwerfen kann: er hat sich zu wenig eingemischt. er hätte merken müssen das skibbe zu spät zum training kam… ansonsten steht bruchahgen für absolut seriöse, und professionelle arbeit die nicht in der öffentlichkeit stattfindet.

    deswegen bin ich mal gespannt wie sich hübner schlägt,. ich denke dass bei hübner die gefahr besteht wieder etwas unruhe in den verein zu bringen was absolut unnötig und gefährlich wäre ..hoffe mal das beste…

  6. @Pezzey:

    Danke, wäre aber nicht nötig gewesen. Wollte keine riesen Herkunftsdiskussion beginnen.

    PS: In der Liste fehlt definitiv Tore Pedersen 😀

  7. @Pezzey : Wir wollen hoffen, dass es sich nur um eine Momentaufnahme handelt (diese Möglichkeit hatte ich in meinem Beitrag bekanntlich selbst erwähnt), ich habe allerdings erhebliche Zweifel.

    Trotz aller „hätte, wäre, wenn“ spielen wir 2011/2012 in der zweiten Liga, also genau dort, wo wir 2004/2005 ebenfalls schon gespielt haben. Da von Herrn Bruchhagen stets eine kontinuierliche Entwicklung propagiert wurde, diese uns nun aber genau dorthin geführt hat, wo wir vor sieben Jahren schon waren, lässt sich nur die eine Bilanz ziehen, dass diese Entwicklung nicht erreicht wurde. Und weshalb? Weil die sportliche Leitung eben keinen guten Job gemacht, sondern im Gegenteil katastrophale Fehlentscheidungen getroffen hat, welche uns die Erstklassigkeit gekostet haben.

    Nach meiner Interpretation ist Heribert Bruchhagen nur noch ein Vorstandsvorsitzender auf Abruf, denn wenn jemand in seiner Position vom Aufsichtsrat nur noch einen Einjahresvertrag zugebilligt und zudem einen Sportlichen Leiter an die Seite gestellt bekommt, ist das ein öffentlicher Schlag ins Gesicht und ein deutliches Votum dafür, dass seine Tage hier gezählt sind. Meiner Meinung nach kann sich nur über den sofortigen Wiederaufstieg neu empfehlen.

    @SGEBadSoden : Ich habe den auslösenden Beitrag vom Zeugen über den Verein aus der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt noch einmal durchgelesen. Offen gesagt finde ich dort nicht den kleinsten Anlass, der mich persönlich zu einem kritischen Post in seine Richtung bewegen könnte.

  8. eigetntlich ist es ja schon lächerlich und sinnlos sich über die ganzen hätte wenn und aber zu streiten …. fakt ist wir sind in liga 2 und müssen so schnell es geht wieder aufsteigen….

    es bringt auch gar nichts jetzt schon hübner und bender zu loben.. die haben ja bisher noch nichts grosses getan (versthe eh nicht wo der bender her kommt.. der hat ja in seiner vergangenheit nicht viel mit der sge zu tun gehabt , naja…)
    ich wette sobald bruchhagen weg ist udn hübner das alleinige sagen hat geht es bei der sge wieder drunter und drüber und diejenigen die im moment über bruchhagen schimpfen sind die ersten die ihn sich wieder zurück wünschen…

  9. @nokia55 : Das kann man natürlich nicht ausschließen, dass mit Hübner hier alles drunter und drüber ginge. Bisher kann man ihn kaum einschätzen. Jemand, der die Finanzen und die seriöse Führung des Clubs gewährleistet, muss natürlich ebenso an Bord sein.

  10. das seh ich ganuso @ holz 😉

    aber mal im ernst… kann mir einer sagen wo der bender herkommt bzw wie er den posten bekommen hat? ich finde ein ex chef (?) von der fraport hat im präsidium nicht viel zu suchen

  11. Bender war lange Jahre Vorstandsvorsitzender der Fraport AG (einem der großen Sponsoren).
    Er ist nicht im Präsidium, sondern Vorsitzender des Aufsichtsrates (dem Kontrollgremium des Vorstandes).

    Er ist sicherlich Jemand der aus der großen Frankfurter Konzernwelt, ein paar regionale Wurzeln hat.
    Leider gibt es davon zu wenige. Viele der Banken werden von Personen geführt, die keinen Bezug zur Stadt haben und nach ein paar Jahren wieder inLondon oder New York sind.

    Warum sollte der also nicht im Ausichtsrat sein?

  12. ob bender jetzt im aufsichtsrat ist oder im präsodium ist ja erstmal egal.. fakt ist er (scheint) im verein ein gewisses mitsprache recht zu haben…

    was bringt uns das denn dass bender reginale wurzlen hat (anscheinend wohl auch bei fraport noch kontakte)? stellt die fraport der eintracht deshalb mehr geld zur verfügung? denke wohl nich und andere sponsoren wird er der eintracht wohl auch kaum bescherren…

    ich bin der meinung dass in solchen positionen menschen sein müssen die scih mit verein identifizieren bzw eine gewisse sympathie für ihn haben (sich den arsch für den verein aufreissen) ähnlich wie beim BVB oder den bayern….spieler sind nämlich leichter auszutauschen

  13. Erster großer Fehler von Veh. Jetzt kriegen wir noch nicht mal Geld für den noch Verletzten und ach so LANGSAMEN Tzavelas. Meine letzte Aufbruchstimmung ist verflogen.

  14. @nokia55
    ohne Bender hätte die Eintracht sicher weniger Kohle als Sponsorenunterstützung. Ich hatte schon mal in einem Thread erklärt, dass wir froh sein können, dass Fraport so dabei ist.
    Übrigens ist es schon ein Unterschied, ob Aufsichtsrat oder Präsidium. Der Präsident des Vereins ist Fischer, der Vorstandvorsitzende der Fußball AG ist HB. Damit ist Bender so etwas wie der Chef von HB.
    Das Identifizieren mit dem Verein kannst Du mal unterstellen, sonst würde keiner so was ohne Gehalt (HB bekommt Kohle – Bender nicht) machen.

    Meckert mal nicht soviel ‚rum. Ich kenne aus beruflichen Gründen einige Bundesliga Managements – so schlecht sind wir nicht.
    Aber auch nicht so gut wie es sein könnte.

    Langsam habe ich in diesem Forum das Gefühl, das die SGE nur von Deppen geführt wird, die meisten Spieler Versager sind,aber die Fans (im Forum) die großen Experten sind.
    Ich würde in dieser ausweglosen Situation den massenhaften Suizid empfehlen und kollektiv von der Baustelle am Bieberer Berg springen.
    Man muß ja kein Hurra-Optimist sein, aber etwas mehr positive Grundeinstellung könnte schon sein!

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -