Neu-Eintracht-Stürmer Branimir Hrgota (recht, hier noch im Trikot von Mönchengladbach) möchte seine Stärken einsetzen um der Eintracht zu helfen.
Neu-Eintracht-Stürmer Branimir Hrgota (rechts, hier noch im Trikot von Mönchengladbach) möchte seine Stärken einsetzen, um der Eintracht zu helfen.

Der gestern verpflichtete neue Stürmer der Eintracht, Branimir Hrgota, kam in seiner bisherigen Bundesligakarriere vor allem als Joker zum Einsatz. In seinen bisherigen 69 Bundesligaspielen für Borussia Mönchengladbach wurde der Schwede 56 Mal eingewechselt und stand nur 13 Mal in der Startelf. Daher ist es nicht verwunderlich, dass sich der Schwede von seinem Wechsel zur SGE vor allem mehr Einsatzzeiten erhofft. Dies bestätigte der 23-Jährige im Interview mit „EintrachtTV“: „Ich hoffe, dass ich hier mehr Spielzeit auf dem Platz bekomme. Mein Ziel bei der Eintracht ist es, so viel wie möglich zu spielen und viele Tore zu erzielen. Ich hoffe ich kann zeigen, dass ich gut im Toreschießen bin.“ Bei den Fohlen konnte der 1,85m große Angreifer 7 Bundesliga-Treffer auf seinem Torekonto verbuchen – es würde ihm an der Mainmetropole keiner verdenken, wenn er dies weiter füllen würde. Die wenigen Einsätze seien allerdings nicht der einzige Grund für einen Wechsel zu den Hessen gewesen, auch SGE-Coach Niko Kovac sei ein Argument für einen Transfer gewesen.

Von seinem neuen Arbeitsplatz zeigte sich der Linksfuß begeistert: „Es ist ein sehr schönes Stadion hier, alles sieht gut aus und ich hoffe, mit mir wird die Mannschaft noch besser.“ Ansonsten kennt Hrgota die Stadt Frankfurt und den Verein bislang nur als gegnerischer Spieler: „Die Spiele gegen die Eintracht waren immer eng und es war immer schwer gegen Frankfurt zu spielen. Ich kann mich an eine Pokalpartie hier erinnern, bei der ich auch gespielt habe und wir hatten damals gewonnen.“ Er meinte hiermit die 1:2-Heimniederlage der Adlerträger in der zweiten Runde des DFB-Pokals, bei der „Branne“, wie ihn die Mannschaftskollegen in Mönchengladbach nannten, 72 Minuten auf dem Feld stand – ein Tor gegen die Hessen gelang ihm allerdings nicht. Und dennoch zeigt sich der Schwede in Bezug auf seinen Torriecher selbstbewusst: Im Steckbrief der Borussia antwortete er auf die Frage, was er in der Mannschaft besser als alle anderen könne, kurz und trocken „Tore schießen“. Dass für ihn das Kapitel Borussia Mönchengladbach nun abgeschlossen ist und das Frankfurter Kapitel beginnt, zeigte der dreimalige Nationalspieler dann gleich: „Ich hoffe, dass wir das Ergebnis nun umkehren können, wenn wir gegen Gladbach spielen.“

Neben mehr Einsatzzeit hofft er, dass er seine Stärken einsetzen kann. Auf diese angesprochen, gab sich der Mittelstürmer, dessen Vorbild Brasiliens Ronaldo ist, selbstbewusst: „Ich bin ein schneller Spieler, mit guter Technik und ich denke, ich bin ganz gut vor dem Tor.“ Diese Fähigkeiten möchte Hrgota einsetzen, um der Mannschaft beim Erreichen der Ziele zu helfen: „Ich hoffe, dass wir die Klasse halten und richtig durchstarten können.“

- Werbung -

5 Kommentare

  1. Wünsche mir junge, ausbaufähige und deutschsprechende Spieler aus der 2. Liga, soll ich jetzt granteln, dass er aus der 1. Liga kommt? 🙂 Ist mir eigentlich immer positiv aufgefallen bei seinen Einsätzen für MG, egal ob die 0:1 hinten lagen, oder schon 4:0 geführt haben.

  2. Nachdem jetzt Hrgota verpflichtet wurde, guter Transfer, wird sich die Sache mit dem Supertalent 🙂 Halilovic wohl erledigt haben. Neustes Gerücht; der Rumäne Gabriel Torje (RA, 26jahre).

  3. Gibt Grund, auf schöne Tore zu hoffen. Und scheint auch noch sympathisch zu sein.
    Herzlich Willkommen, Branne.

  4. Grantler, es ist Dein Job zu granteln;-) Es sollten auch junge, ausbaufähige und deutschsprechende Spieler aus der 2. Liga kommen. Da hast Du recht. Aber als Ergänzung ablösefreie junge Spieler aus der Bundesliga, die Potential haben, das passt.

    Und Branne wie wir ihn ja nennen ;-), ist ja zumindest junge, ausbaufähig und deutschsprechend.

  5. Stimmt eigentlich das Gerücht, dass sge4ever der neue Trikotpartner ist, finziert durch meine Klicks!!??!!

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -