Stuttgarts Torhüter Ron-Robert Zieler streckt sich vergeblich, Rebic trifft im Hinspiel.

Die Länderspielpause ist vorüber und Sébastien Haller ist von seinem Ausflug in die Schwerelosigkeit zurück, so können sich die Hessen wieder dem Bundesliga-Alltag widmen. Dort treffen sie nach Nürnberg auf den nächsten Klub aus dem Tabellenkeller – den VfB Stuttgart. Die Eintracht nutzt die Partie auch um ein Zeichen für Internationalität und Europa zu setzen, deshalb wird die europäische Flagge die Frankfurter Kapitänsbinde schmücken.

Am Sonntag, den 31. März 2019, um 18:00 Uhr erwartet die Eintracht im heimischen Waldstadion den VfB Stuttgart. Die Leitung der Partie übernimmt Felix Brych in seinem 262. Bundesligaspiel. Im Hinspiel setzte sich die Eintracht mit 3:0 durch, die Tore erzielten Haller, Ante Rebic und Nicolai Müller.

Was gibt’s Neues?

Bildergebnis für eintracht logoEintracht Frankfurt: Evan N’Dicka und Filip Kostic konnten die Woche mit der Mannschaft trainieren und Kostic wird sich mit ziemlicher Sicherheit auch in der Startaufstellung wiederfinden. Lucas Torro und David Abraham sind ebenfalls einsatzbereit, ob sie am Sonntag eine Rolle spielen, ließ Hütter bewusst offen. Fraglich bleibt weiterhin Mijat Gacinovic, der sich in der Partie gegen Portugal verletzte.

Bildergebnis für stuttgart logoVfB Stuttgart: Schmerzlich vermissen werden die Schwaben ihren Abräumer Santiago Ascacibar, der aufgrund seiner zehnten gelben Karte gesperrt ist.

Teamanalyse

Die Mannschaft von Markus Weinzierl konnte sich zuletzt ein wenig stabilisieren. Aus einer tiefen Fünferkette versucht der VfB mit schnellen Kontern zum Erfolg zu kommen. Je nach Spielverlauf erhöhen die Stuttgarter dann den Druck und versuchen deutlich weiter vorne ins Pressing zu kommen. Weinzierl holte Ex-Adler Halil Altintop eigens in seinen Trainerstab um Standardsituationen zu trainieren. Dank Gonzalo Castro und starken Kopfball-Spielern, wie Winter-Neuzugang Ozan Kabak, sind die Stuttgarter bei ruhenden Bällen inzwischen brandgefährlich. Zudem schwebt Steven Zuber aktuell auf Wolke sieben, fünf Tore und eine Vorlage gelangen ihm in den letzten fünf Spielen. Die Frankfurter Defensive wird versuchen, ihn auf den Boden der Tatsachen zurück zu holen.

Für die Adlerträger gilt es, die gute Form von vor der Länderspielpause zu konservieren. Zudem gesellt sich zum Luxusproblem in der Offensive, nun auch noch ein Luxusproblem in der Defensive. Mit Makoto Hasebe, David Abraham, Martin Hinteregger, Evan N’Dicka und Almamy Touré stehen gleich fünf Abwehrspieler für drei vakante Positionen zur Verfügung. Hasebe und Hinteregger dürften gesetzt sein, sollte Abraham komplett fit sein, dürfte er den Vorzug erhalten. Dann nämlich hätte Hütter einen Rechts- und einen Linksfuß an den Seiten des Japaners, für die Spieleröffnung nicht unwichtig.

So könnten die Stuttgarter spielen:

Zieler – Beck, Pavard, Kabak, Kempf, Insua – Gentner, Zuber, Castro – Gomez, Esswein

So könnte die Eintracht spielen:

Trapp – Hinteregger, Hasebe, N’Dicka – Da Costa, Rode, Fernandes, Kostic – Rebic – Haller, Jovic

Angeberwissen

  • Nicht nur im Trainerstab hat der VfB Verstärkung von ehemaligen Adlern. In der Abwehr der Schwaben bestreitet Ex-Adler Marc-Oliver Kempf bereits sein 17. Bundesligaspiel diese Saison.
  • In den letzten drei Heimspielen gegen Stuttgart flog stets ein Frankfurter vom Platz. In der Saison 2015/16 war es ein Stuttgarter.
  • Der VfB erzielte in den letzten 17 Spielen in Frankfurt mindestens ein Tor. Gegen keine andere Mannschaft führen die Stuttgarter eine längere Auswärtstor-Serie.
  • Sollte die Eintracht drei Punkte einfahren, hätte sie 49 Punkte auf dem Konto. Genau so viel, wie nach 34. Spieltagen der vergangenen Saison.

 

- Werbung -

5 Kommentare

  1. 8 Spiele in der BuLi und noch 5 in EUROPA!
    Auf geht’s Jungs!
    Wir sind jetzt schon stolz auf euch!
    Jetzt wird es Zeit sich für die geile Saison zu belohnen!
    Schaut auf die Tabelle und wo wir nach dem Spiel stehen können!

    Es ist ein fuc….. geiler Champions League quali Platz!

    SORRY ABER ICH HAB SO BOCK AUF HEUTE ABEND!

  2. Schon alles sehr beeindruckend im Moment. Es fühlt sich so fremd an. Die Rückrunde läuft so anders als gewohnt und die Probleme haben gerade die Qualität „Jovic für 70 oder 80 Millionen weg, oder doch nicht …“ Die nächsten 3 Spiele könnten bei aller Zurückhaltung 9 Punkte bringen und hinter uns nehmen sie sich noch gegenseitig die Punkte weg… Gladbach „spielt“ gerade in Perfektion unseren Frühjahrseinbruch nach. Viel Raum zum träumen. Freu mich ebenfalls wie Bolle auf das Spiel heute, vorallem habe ich in kleinster Weise das Gefühl, das irgendeiner abhebt. Alle sind fokussiert und konzentriert. Auf 3 Punkte ! Cheets

  3. Ja, das könnte hinhauen. Besser als Platz 4 wird es allerdings nicht mehr. Vor ein paar Wochen sagte ich schon (vermutete), dass RBL weggezogen ist. Also ich muss neidlos anerkennen, was die da machen. Für mich, die derzeit stärkste Mannschaft in der Buli. Möglicherweise verlieren die kein Spiel mehr.

  4. Erfrischend anders ist hier die selbstbewusste Aussage von Emil Forsberg, dass sie Platz drei nicht mehr hergeben. Nicht diese dämliche „Wir schauen von Spiel zu Spiel“-Floskel. Das ist mal eine Kampfansage.

    Gruß SCOPE

  5. Platz 4 wäre der Hammer.. aber halten wir mal die Füsse still..

    Leipzig rockt gerade aber die haben auch noch Leverkusen, Gladbach, Bremen auswärts und die Bayern daheim vor der Brust. Ein Selbstläufer wird das auch nicht.

    Aber hallo, wir sind Eintracht Frankfurt ist das nicht geil allein den GEDANKEN an die CL zu haben ? Ich hab heute irgendwie so ein Gefühl wie in der Hinrunde gegen Golfsburg… hoffe es trügt mich.

    Ich wünsche allen einen schönen sonnigen Sonntag (hoffe ihr habt die Zeitumstellung hinbekommen 🙂 ) und natürlich einen Dreier. Trotz des Gefühls tippe ich auf ein 4:1

    Grüße
    Barth

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -