Im zentralen Mittelfeld gesetzt und Torschütze im Hinspiel: Dauerläufer Gelson Fernandes.

Nach dem erkämpften 1:1-Unentschieden gegen den Tabellenführer aus Dortmund, geht es für die Adlerträger gleich knackig weiter. Mit RB Leipzig wartet der nächste Hochkaräter auf die Eintracht, die in den kommenden Wochen, mit Gladbach und zweimal Donezk ohnehin nicht auf Entlastung hoffen kann. Gegen die Borussia haben die Hessen gezeigt, dass sie keine Angst haben, nun gilt es sich Leipzig zu stellen.

Der 21. Spieltag der Bundesliga steht vor der Tür. Am Samstag, den 09.02.2019, um 15:30 Uhr trifft die Frankfurter Eintracht auf die roten Bullen aus Leipzig. Die Mannschaft von Ralf Rangnick darf zuhause in der alt-ehrwürdigen Red Bull Arena ran. Schiedsrichter der Partie ist Guide Winkmann in seiner 132. Erstliga-Partie.  Das Hinspiel endete 1:1, Torschütze für die Hessen war Gelson Fernandes.

Was gibt’s Neues?

Bildergebnis für eintracht wappenEintracht Frankfurt: Die Liverpool-Leihgabe Allan Souza ist, wie schon Francisco Geraldes, vor dem Vorzeitigen Absprung aus Frankfurt. Der Brasilianer wird sich wohl in seinem Heimatland dem Fußballverein Fluminese anschließen. David Abraham ist weiterhin verletzt, auch Lucas Torro und Timothy Chandler sind noch keine Optionen.

Bildergebnis für rb leipzig logoRasenballsport Leipzig: Abwehrspieler Ibrahima Konaté sitzt, nach der fünften gelben Karte seine Sperre ab. Sein Abwehrkollege Dayot Upamecano fällt mit einer Knieverletzung aus. Konrad Laimer und Diego Demme drohen Gelbsperren, beide sind bereits viermal verwarnt.

 

Teamanalyse

Die Leipziger sind bestens aus der Winterpause gekommen. Mit sechs Punkten und 7:1-Toren zeigt die Formkurve des Teams nach oben, nur gegen Dortmund musste man sich geschlagen geben. An der Spitze dieser Formkurve steht Sturmtalent Matheus Cunha. Der 19-jährige Brasilianer steuerte beim Pokal-Achtelfinale am vergangenen Mittwoch das Siegtor gegen Wolfsburg bei und präsentiert sich seit Rückrundenstart in blendender Verfassung. Auf die leichte Schulter wird Coach Rangnick die Hessen dennoch nicht nehmen: „Die Eintracht hat speziell in der Offensive enorme Qualität! Es wird vor allem darum gehen, dass wir sehr wach und präsent sein und insgesamt gut verteidigen müssen.“

Bei der Eintracht drängte sich das Gefühl auf, die Mannschaft musste sich in die Rückrunde kämpfen. Gegen Dortmund zeigte man letzte Woche eine sehr gute Leistung und trotzte dem Liga-Primus ein Unentschieden ab. Das fünfte Mal, dass die Dortmunder diese Saison überhaupt Punkte lassen mussten. Gut möglich, dass Hütter gegen Leipzig die gleiche Mannschaft auf den Platz schickt. Kapitän David Abraham fällt weiterhin aus, für ihn wird Martin Hinteregger erneut den Platz in der Dreierkette einnehmen. Ein „richtungsweisendes Spiel“ ist es laut Hütter, der zugibt, dass es bei einer Niederlage schwer werden würde, den Anschluss an die oberen vier Plätze zu halten. „Danach sind aber auch noch genug Runden zu spielen“ fügt der Österreicher an.

So könnte Leipzig spielen: Gulacsi – Klostermann, Ilsanker, Orban, Halstenberg – Adams, Demme – Laimer, Forsberg – Poulsen, Cunha

So könnte die Eintracht spielen: Trapp – Hinteregger, Hasebe, N’Dicka – da Costa, Rode, Fernandes, Kostic – Rebic – Jovic, Haller

Angeberwissen

  • Rangnick fordert von seinem Team in der Defensive „wach und präsent“ zu sein. Mit nur 18 Gegentoren stellen die Leipziger (gemeinsam mit Gladbach) die beste Defensive der Liga.
  • Neun Spielern gelang es diese Saison bereits, zweistellig zu treffen. Mit Luka Jovic, Sebastien Haller, Timo Werner und Yussuf Poulsen spielen am Samstag gleich vier von Ihnen.
  • Obwohl das Vereins-Wappen der Leipziger, dem der Red Bull-Firma sehr ähnlich ist, haben Verein und Firma keinerlei Verbindungen.

 

- Werbung -

5 Kommentare

  1. Ich habs gewusst!
    Die Erde ist doch eine Scheibe!!
    *Obwohl das Vereins-Wappen der Leipziger, dem der Red Bull-Firma sehr ähnlich ist, haben Verein und Firma keinerlei Verbindungen.*

  2. @Hätzfelder:

    J genial. Fast noch besser: in der alt-ehrwürdigen Red Bull Arena.

    Wirklich Kai – sehr geil!

  3. Punkten ist Pflicht .Leverkusen hat vorgelegt, auch bei den Toren.Sonst ist ein Abrutsch auf Platz 8 möglich

  4. Immer diese haltlosen Verdächtigungen gegen den Traditionsclub. Wir haben ja auch nichts mit Binding am Hut oder die Bayern mit Nappo. 😉

    Gruß SCOPE

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -