Kostics Tor reicht nicht. Die Eintracht kann nicht siegen. (Imago Images / Jan Huebner)

Die Eintracht spielt auch gegen Stuttgart nur ein 1:1- Unentschieden heraus und rutscht mit großer Geschwindigkeit einer Krise entgegen. Noch ohne Bundesliga-Sieg startete die SGE am heutigen Sonntag-Nachmittag in ihr zweites Bundesliga-Heimspiel der Saison gegen den VfB Stuttgart. Cheftrainer Oliver Glasner veränderte die Startaufstellung auf genau einer Position: Der Sturmspitze. Den bislang glücklosen Rafael Borré ersetzte Neuzugang Sam Lammers. Filip Kostic war wieder im Kader, nahm aber zunächst auf der Bank Platz. Bei der Verlesung des Kaders wurde der Serbe mit lautstarkem Applaus begrüßt.

Die Bundesliga-Partie zwischen der SGE und den Gästen aus Stuttgart eröffnete Schiedsrichter Dr. Matthias Jöllenbeck um Punkt 15:30 Uhr an einem bewölkten aber angenehm temperierten Frankfurter Spätsommertag.

Für die nötige Stimmung sorgten 25.000 Zuschauer im ausverkauften Frankfurter Waldstadion.

In der zweiten Minute setzten die Hausherren in Person von Jens Petter Hauge einen ersten Nadelstich nach vorne, als er durch eine sehenswerte Direktabnahme das Gehäuse von VfB-Keeper Florian Müller relativ knapp verfehlte. Durch das frühe Anlaufen der Stuttgarter wurden die Hessen im Aufbauspiel spürbar gestört. Dennoch dominierte die Eintracht das Geschehen. Stuttgart kam vor allen Dingen über Freistoßsituationen in die Offensive, da die Frankfurter Hintermannschaft immer mal wieder durch Fouls versuchte, die Situationen zu bereinigen. In der 17. Minute schaffte es der Stuttgarter Neuzugang Omar Marmoush sich gegen Evan N’Dicka durchzusetzen. Doch aus spitzem Winkel scheiterte er an Kevin Trapp. Die Eintracht verlor nun zunehmend die Kontrolle und die Stuttgarter bestimmten das Spielgeschehen. In der 22. Minute testete Daichi Kamada den Stuttgarter Keeper, als er sich zentral durchsetzen konnte und dann aus gut 20 Metern abschloss. Der Versuch war aber kein Problem für Müller. Dies diente aber als Weckruf für die Adler, die in der Folge wieder die Kontrolle übernahmen. Erneut war Trapp dann in der 32. Minute zur Stelle, als Roberto Massimo aus spitzem Winkel abschloss nach einer vielversprechenden Kontersituation. Kamada eroberte in der 40. Minute aussichtsreich den Ball und spielte auf Lammers. Der schloss allerdings eigensinnig ab und verfehlte, anstatt den komplett freistehenden Jesper Lindström anzuspielen. Kurz danach ging es dann in die Halbzeitpause.

Erst Kostic, dann Resignation

Die zweite Halbzeit begann, wie die Erste endete. Frankfurt bestimmte das Spiel aber war sehr ungefährlich in den Aktionen nach vorne. Durch die Chancenarmut auf beiden Seiten avancierte das Spiel nicht unbedingt zur besten Nachmittagsunterhaltung. In der 59. Minute wechselte Glasner dann Neuzugang Jakic und Filip Kostic ein. Kostics Einwechslung wurde sowohl von Applaus, als auch Pfiffen aus den Frankfurter Rängen begleitet. Eine Minute später scheiterte Lammers erneut am stark parierenden Müller im Stuttgarter Gehäuse. Bei der darauffolgenden Ecke köpfte Martin Hinteregger den Ball an die Latte. Die Eintracht drückte wieder enorm, aber wie in den letzten Spielen fehlt Glück und Durchschlagskraft. Lammers Debut endete erfolglos in der 70. Minute. Für den blassen Neuzugang kam Borré.

Das Märchen von Frankfurt ereignete sich dann in der 79. Minute. Die Eintracht ging in Führung durch niemand anderen als Filip Kostic. Aus 20 Metern schoss der Serbe aus der Strafraumecke und vollendete zur 1:0-Führung der Eintracht.

Nur kurze Zeit später flog Waldemar Anton vom Platz, nachdem er Rafael Borré als letzter Mann von den Beinen holte.
Doch das Märchen sollte für Frankfurt nicht von Dauer sein und kein gutes Ende nehmen. Denn in der 89. Minute erzielte Omar Marmoush aus dem Nichts. den Ausgleich für die Stuttgarter zum 1:1. In Unerzahl. Auch Borré konnte den Ball in der 94. Minute nicht über die Linie bringen und traf erneut die Latte. Es bleibt dabei: Die Eintracht kann in dieser Saison nicht gewinnen. Es fehlt unheimlich an Durchschlagskraft. An Ungefährlichkeit sind die Hessen fast nicht zu überbieten.

- Werbung -

36 Kommentare

  1. Nüchtern betrachtet: Am Ende gegen 10 ersatzgeschwächte Stuttgarter einen Punkt zuhause geholt.

    Das ist Stand jetzt viel zu wenig, was wir bis dato leisten.

    Aktuell kann das Saisonziel von Championsleague auf Klassenerhalt geändert werden.

    Unsere Defensive ist einfach gruselig. Unsere Offensive schießt zu wenig, respektive fast keine Tore. Punkte holen wir auch fast keine.

    Richtig Bock auf Euroleague, sorry. Zum K…

    49
    114
  2. Was für eine sch… Können die jetzt nicht mal gegen 10 Mann gewinnen. Also der letzte Satz des Berichtes sagt ja alles, da musste ich das Spiel hier im Urlaub nicht mal sehen.

    20
    59
  3. Mit der „Kontinuität“, die er reinbringen wollte, meinte der Trainer hoffentlich nicht eine Serie ohne dreifachen Punktgewinn?!

    Denn wie ein ebenso bekannter wie oft zitierter Trainer-Kollege einst sagte: „Zu Siegen gibt es keine Alternative!“

    13
    44
  4. Unfassbar diese scheiss Latte!!
    Kostic habe ich das Tor gegönnt. Insgesamt wäre ein Sieg verdient gewesen. Mit der Einwechslung von Kostic sah jedenfalls Offensiv um einiges besser aus.
    3 Unentschieden gg 3 potenziell schwächere Gegner sieht zwar nicht schön aus aber wir werden im Laufe der Saison auch wieder mal Spielglück haben. Das wird schon….

    99
    13
  5. Zum einen haben wir nur 10 Minuten gegen 10 Mann gespielt nicht 80. Zum zweiten haben wir zweimal Unterkante Latte und es haben 15 cm zu einem Elfer gefehlt, was man durchaus einfach als Pech bezeichnen kann. Das Tor vom VFB war widerum begünstig von Fehlern von uns UND dann das Glück bei Stuttgart das der Billiard – Gott heute Stuttgarter war.

    Also mal Bälle flach halten !!!!!

    Wichtig war wir FK aufgenommen wurde. Die MAnnschaft wächst zusammen. Schwach fand ich, Kritik darf ja auch sein, Lenz und Hauge. Das waren mir zuviele einfache Ballverluste. Die Flanken gingen auch überall hin nur nicht zum eigenen Mann.

    Ich bin auch unzufrieden aber Heute hatten wir auch einfach Pech!

    Schönen Abend noch

    156
    12
  6. Ärgerlich, aber wieder ein Schritt weiter, wie ich finde…
    Hatten wir nicht letztes Jahr eine Unentschieden Serie, bevor es dann richtig los ging?

    89
    10
  7. Hmm bzgl. Des letzten Satzes. Wenn die 2 lattentreffer reingehen, Borre nicht gefoult wird…. wird das ne klare Kiste. Sieht natürlich doof aus. Ich baue darauf dass OG seinen Stil von Grund auf aufbaut. Das braucht Zeit, hoffe dann aber auch dass es stabil gute und sehr gute Leistungen kreiert.

    70
    1
  8. Ich finde es von einigen extrem komisch. Gewinnen wir, sind alles Helden und der Trainer ist der besten und hat alles richtig gemacht.
    Wenn wir verlieren oder unentschieden spielen, müssen wir die ganze Mannschaft und den Trainer entlassen.
    Ich seit alle Fußballexperten!!!
    Bravo.
    Natürlich bin ich auch unzufrieden aber was sollen diese Kommentare?
    Ich bin ein SGE Fan oder nicht und wenn ich einer bin, dann sowie in guten und in schlechten Zeiten. Und nicht nur wenn wir gewinnen.
    Mach euch mal Gedanken ihr möchte gern Trainer, Manager und Fan.

    64
    19
  9. Ich fühle mich veräppelt und traurig. haben wir jetzt gewonnen oder verloren oder unentschieden gespielt????? Habe es akzeptiert. Laut T- online Tabelle, sind wir Stand 17.45 Uhr auf Platz 9 mit 5 Punkten. Konnte das Spiel nicht sehen und habe überall was anderes gelesen. Die nächsten Wochen werden hart, die Spieler und der Rest brauchen weiter unsere volle Unterstützung.

    Adlergruss von Adlerauge
    zampie

    7
    18
  10. @6 Barth und @9Adlermacht

    sehe es genauso wie ihr.
    zweite HZ schon deutlich dominiert und Sieg verdient gehabt.

    Borre und Lammers kommen noch, bei beiden sieht man das Potential.
    Kamada mit guter Körpersprache, Lakic mit gutem Einstand.
    Denke das wird schon.

    Was mich ärgert sind die gaaanz einfachen Fehlpässe über 2-3 Meter. Das hat dann auch nichts mit einspielen zutun, das muss schleunigst eingestellt werden.

    53
    4
  11. Oh jetzt weiss ich Unentschieden. Um 18 Uhr wurde,die Tabelle 45 Minuten nach Spielschluss, korrigiert.

    2
    6
  12. Geht die Meckerei schon wieder los! Unfassbar! Die Eintracht ist gerade dabei, sich zu finden, und wird immer besser. Natürlich braucht es ein paar Spiele, bis die Neuen integriert sind, aber heute war doch wieder mal Leidenschaft zu erkennen. Ich sehe positiv in die Zukunft.

    68
    11
  13. Ja, es braucht Zeit, ja, wir haben viele neue Spieler, ja, die Causa Kostic war störend,… Aber: Wir haben jetzt gegen drei schwache Gegner die Punkte verschenkt. Warum? Weil wir vorne zu inkonsequent agieren und hinten ein Hühnerhaufen bleiben! Was ich heute sah: Ein sehr starker Kamada! Ein guter Lenz. Ein sehr schneller und giftiger Borré. Ein schwacher Lammers. Ein sehr schwacher Haugge. Ein verspielter Lindström. Ein fussballerisch unterirdischer N´Dicka und Durm. Und ein Unterschiedsspieler namens Kostic! Hrustic und Sow mit Licht und Schatten. Glasner´s Idee sehe ich noch nicht! Die Mannschaft scheinbar auch nicht…!

    20
    38
  14. Wir hätten heute in Sieg verdient, haben es aber nicht hinbekommen. Das Gegentor war in dämlich und vorne hatten wir zum Teil auch Pech.

    Insgesamt habe ich aber auch vieles gesehen, dass mir gefallen hat.

    Kamada war gut, auch im Zweikampfverhalten. Hinteregger war wieder besser als zuletzt. Jakic kann was und Kostic habe ich das Tor gegönnt.

    Ich bleibe dabei, nach zehn Spielen wissen wir mehr. Abstiegskampf schließe ich aus

    69
    4
  15. Borre hat viel Tempo und Wucht auf der rechten Seite entwickelt. Er könnte derjenige sein, der als Rechtsaußen endlich mal wieder Power und Schnelligkeit auf der Seite einbringt und damit vielleicht die rechte Seite wiederbelebt.

    75
    0
  16. Mea culpa, ich fand Kamada heute über wiegend mit einer guten Leistung, weiter so.
    Blödes Gegentor in Überzahl, ansonsten fand ich unsere Defensive ordentlich.
    Kostic kam, hat sich reingehängt und plötzlich war Power in unserem Spiel.
    Strich drunter, nur keine Depression, mit Elan nach Wolfsburg. Auf geht’s Eintracht.
    Es ist klasse, wieder mit unserer Eintrachtfamilie im Stadion zu sein.

    41
    4
  17. Gude,
    Ok, gg 10 nur 1:1, ABER viel Pech gehabt: bei beiden Lattentreffern, sowie beim Ausgleich als N’Dicka, der klären wollte, dem Omar den Ball auf den Fuß legt. Zu Kostic: alles wieder gut, jetzt kommt wieder Ruhe in den Verein. Es wird wahrscheinlich noch etwas dauern, bis sich die ersten 11 gefunden haben, aber es wird dann auch wieder aufwärts gehen. Ich hab auf jeden Fall Vertrauen in unseren OG.
    Forza SGE

    36
    2
  18. Was hier fùr Kommentare abgegeben werden entdpricht in etwa dem Niveau dieses Spielberichts der von mir im Allgemeinen sehr geschätzten SGE4ever Redaktion!
    In welchem Bereich hat sich der VfB diesen Punkt verdient?
    Mehr Ballbesitz?
    Mehr gewonnene Zweikämpfe?
    Mehr Torchancen?
    Oder vielleicht doch auch eine Menge Glück,?
    Lattenkopfball Hinzu!
    Lattentreffer Borree, wobei der Ball eine ungùmstige Rotation weg vom Tor statt zu diesem hin nimmt.
    Dass nicht alles passt und auch nicht passen kann, sollte JEDEM, der schon einmal Mannschaftssport betrieben hat, bewusst und klar sein. 2 Spieler haben noch nicht einmal mit der gesamten Mannschaft trainieren können
    Hat SL in der 2.ten HZ nicht schon besser mit seinen Nebenleuten agiert,?
    Ich bin von den negativen Kommentaren und auch der negativen Berichterstattung seitens SGE4EVER sehr enttäuscht.
    Nicht, dass auch mich das Ergebnis enttäuscht, war das Spiel ab der 25.sten
    Minute schon sehr angetan, Vertrauen in die kommenden Wochen und Spiele aufzubauen!
    Lasst die Jungs mal 4 bis 6 Wochen miteinander spielen, dann (kann) und sollte man sich ein Urteil erlauben.
    Was ich bisher sehe ist, dass sich die Mannschaft mehr und mehr findet und mit der Qualität der Einzelspieler durchaus um die Europapokalplätze mitspielen kann.
    Ich bin guter Dinge das wir diese Saison eine sehr gute Mannschaft haben, die sicher nicht Deutscher Meister wird, aber das Abstiegsgespenst, das hier manche User heraufbeschwören, wird diese Mannschaft NICHT ereilen.
    Erinmert euch an die ersten 10 Spiele letzte Saison und das folgende Ende. Die Mannschaft diese Saison ist um Klassen besser besetzt!

    65
    8
  19. Die Eintracht ist auf dem richtigen Weg!

    Sge vs Späzle 1 zu 1, es hätte in beide Richtungen ausschlagen können, daher bin ich mit dem Punkt (fast) zufrieden. „Fast“, weil man nach 1 zu 0 Führung und Überzahl das Ding eigentlich über die Zeit bringen muss.

    Ich war gespannt auf das Spiel und darauf inwieweit unsere völlig neu zusammengestellte Offensive mittlerweile eingespielt ist.

    Und machen wir uns nichts vor, das wissen wir aus eigener Erfahrung, die Abstände in Liga 1 sind klein. Du musst mit einem „runden“ Paket antreten, damit Du recht sicher sagen kannst, das gewinnen wir heute. Und wie schon beschrieben, wir sind im Umbruch und spielen gegen eingespielte Schwaben.

    Punkt also für Stuttgart.

    Allerdings haben wir die höhere individuelle Klasse bei diversen Einzelspielern…Punkt für uns…

    Diesen Punkt kannst Du jedoch in aller Regel nur heben wenn besagte Spieler die Klasse auf den Platz bekommen und das geht eigentlich nur, wenn das Paket stimmt (rund ist).

    Daher war ich gespannt auf das heutige Spiel!

    Halbzeit 1 war hatte Kost. Wenig lief nach vorne, Bälle kamen zu schnell zurück und wir wurden hektisch und machten zu einfache Fehler im Aufbau. Gelegentlich wurde es heikel nach besagten Fehlern, daher war ich nicht unglücklich mit dem Halbzeitstand.

    Halbzeit 2 zunächst wieder dasselbe Bild. Sow und vor allem Hrustic waren unsauber im Aufbau, vorne waren jedoch auch nicht wirklich Anspielstation und daher lief nicht viel.

    Dann gab es Applaus (und Pfiffe), Filip Kostic kam…es war gut, dass er kam!

    Direkt merkte man einen anderen Wind im Stadion. Unsere Brust wurde breiter, die Schwaben wurden ängstlicher. Nicht alles gelang zunächst, aber trotz Pfiffen war Kostic nicht verunsichert, nahm das Spiel in die Hand und war Anspielstation, die Anspielstation die vorher fehlte. Immer wieder ging der Ball nach links. Die Schwaben konzentrierten sich zunehmend auf ihn, wodurch andere Platz bekamen und plötzlich besser wurden (zB sow).
    Dann das 1 zu 0 in klassischer Kostic Manier…ein überragender Antritt, ein überragender Schuss, nichts zu halten!

    Dann der ein oder andere Wechsel. Pacienca kam, Borre kam und plötzlich wurden die Bälle vorne nicht mehr so gut gehalten. Die Schwaben kamen nochmal auf und dann das u glückliche 1 zu 1.

    Shit…aber wir sind auf dem richtigen Weg! Daher nicht die Köpfe hängen lassen, da wächst was zusammen. Geben wir dem Zelt und wir werden Spaß daran haben. Je früher das alles eingespielt ist, umso mehr geht nach oben!

    Einzelspieler:

    Ein paar möchte ich heute erwähnen.

    1. Lammers:
    Der Mann kann Fußball spielen! Geduld Leute, er ist ein spielender Stürmer der sich auf seine Nebenleute einstellen muss und dessen Laufwege seine Nebenleute verinnerlichen müssen. Das zeigte er in Ansätzen bereits in H1, dann deutlicher im H2. Er ist da wo es gefährlich ist und das zeigt, dass er das Spielverständnis mit bringt. Technisch ist er zudem gut und mit einer ordentlichen Geschwindigkeit ausgestattet.

    Jakic:
    Nach der Einwechslung war er direkt da. Er war präsent, spielte gute Bälle nach vorne und räumte ab. Interessant war, dass er häufiger vor Sow spielte, also etwas offensiver als unser Schweizer. Der Junge wird uns direkt weiterhelfen.

    Hrustic:
    Mir gefällt seine Spielwiese zunehmend nicht. Bleibt oft stehen nach ballverlusten was als ZDM ein no Go ist und nach vorne auch mit wenig klaren Aktionen. Daher richtig dass Jakic für ihn kam.

    Lindström/Hauge:
    Mit Ansätzen. Für das Alter passt das, in Zukunft ist einiges zu erwarten. Lindström braucht zwei Kilo mehr auf den Rippen, dann wird er richtig stark.

    Lenz:
    Das reicht mir nicht. Das ist zu wenig für einen Club mit unseren „Ambitionen“. Weder ist er heute einer der wirklich weiterhilft noch bringt er Entwicklungspotential mit. Aber, groß Alternativen haben wir auf der Position nicht, daher müssen wir das wohl erstmal schlucken…kommende transferperiode jedoch klar, AVs verstärken und versuchen zwei, drei ausgereizte Leute abgeben.

    Insgesamt passt das momentan. Wenn man die „sge Brille“ absetzt, dann wird klar, dass wir uns aufgrund der schweren letzten Wochen erstmal einspielen müssen und das es noch etwas dauert.
    Wenn wir soweit sind , werden wir jedoch schwer zu spielen sein. Je früher das eintritt, umso mehr ist nach oben möglich.

    42
    5
    - Werbung -
  20. Ich hab‘s zwar schon oft gesagt, aber ihr wollt ja nicht hören:

    Glasner ist spätestens vor Ende der Hinrunde Geschichte!

    So…und jetzt drückt schön euren geliebten Dislike Button!

    10
    149
  21. Negativ:
    Dilitantisch angestellt beim Gegentor, zu wenig Chancen vor der Einwechslung von Kostic , viele Ballverluste, Lenz seine Flanken und Standards zumeist schlecht, vor allem vorne klappt vieles noch nicht, Lindström und Hauge oft mit dem Kopf durch die Wand als abzuspielen. Anfällig bei Kontern.

    Positiv:
    Bessere Mannschaft, Hinti verbessert, Kamada auffällig, Kostic der Alte, Borre und Jakic nach Einwechslung sehr gut, viel Druck am Ende und auch viel Pech gehabt

    Würde es im nächsten Spiel wie @19 schreibt mit Borre rechts und Kostic links probieren. Jakic kann auch gerne anfangen hat gute Bälle gespielt von hinten und einige Angriffe eingeleitet -hat mir gut gefallen. Borre ist stärker wenn er nicht einzigste Spitze spielt, heut hat man gesehen das er was drauf hat.

    40
    2
  22. @24 Da stimme ich zu.

    Ich fand das Spiel ordentlich, es war wieder ein Schritt nach vorne. Spielaufbau verbessert, insbesondere Sow wieder stark. Rückwärtsbewegung nicht mehr so planlos wie zuletzt. Bei Lammers fehlt natürlich noch die Abstimmung, hat aber gute Ansätze gezeigt.

    Das Ergebnis ist natürlich unglücklich, aber wichtig ist, das man Fortschritte erkennt!

    18
    6
  23. Ein sehr seltsames Spiel heute. Das direkte Spiel auf des Gegners Tor war heute kaum zu sehen. Das war gegen Augsburg und Bielefeld (1. Halbzeit) deutlich besser. Erst mit Kostic wurde es zwingender. Es gab sogar in der Rückwärtsbewegung einige Katastrophenpässe gegen an sich völlig harmlose Stuttgarter. Wir sind in der Vorwärtsbewegung noch viel zu umständlich.
    Und dennoch wird das Alles noch kommen. Die Mannschaft muss doch erst einmal die Möglichkeit haben, sich einzuspielen. Und die Ansätze sind doch da.
    Heute hätten wir als Sieger vom Platz gehen müssen. Von Stuttgart kam doch sehr wenig.
    Gut bis sehr gut waren für mich heute: Kamada, Kostic, Jakic und Borre.
    Lammers kann man seriös noch nicht bewerten.
    Wenn die Spielzüge sitzen, geht es steil aufwärts. Man merkt bei den Skandinviern, dass sie die BuLi noch kennenlernen müssen.

    21
    3
  24. Bei Kostic konnte man sehen, was einen Unterschiedsspieler ausmacht und was ein Unterschiedsspieler für das gesamte Spiel bewirkt. Viele von dieser Klasse haben wir (noch) nicht. Aber einen weiteren schon. Den wollen wir gerade „im gegenseitigern Einvernehmen“ in die Wüste schicken.

    7
    20
  25. @30: Platz 15 nach vier Spieltagen. *gähn* Sind wir nach dem ersten Spieltag Erster sind wir noch lange kein deutscher Meister ! Aber Du darfst die Meisterschaft dann gerne schon feiern. 😉 So gesehen haben wir heute gegen den kommenden Meister einen Punkt geholt, Top !

    14
    3
  26. Seit 29 Tagen ungeschlagen!

    Ich hab das Spiel auf nem schwankenden Boot auf nem über Hotspot verbundenen ipad gesehen und beim Kostictor nen spontanen Sprung ins kroatische Küstengewässer gemacht. Ging mir schonmal schlechter…

    Gruß an alle!

    18
    2
  27. @21
    Lakic hatte doch einen guten Einstand bei uns soweit ich weiß

    der Fehler wird sich bei mir jetzt nicht mehr einschleichen

    3
    1
  28. @24

    Absolute Zustimmung. Keine Kritik an den Redakteur, aber ich habe ein ziemlich anderes Spiel gesehen. Im Gegensatz zu Folke wurde ich auch sehr gut unterhalten.

    Ich fand das war ein richtig geiles Spiel. Tolle Dramaturgie und der Stuttgarter hat sich das Tor auch verdient, guter Mann das.

    2
    13
  29. schon seit 3 Spielen ungeschlagen und immer noch über dem Strich. Ist doch super.
    Na ja, ganz ehrlich, das ist im Moment zu wenig, keine Torgefahr, und dann dieses „Pech“ im Abschluss – zweimal den Pfosten zu treffen zeugt auch von Unfähigkeit, das 1:0 muss man gegen 10 Mann über die Zeit bringen.
    Ich weiß nicht, ob das an der fehlenden Abstimmung liegt, vielleicht fehlt auch einfach die Qualität. Nur Kamada und Kostic ragen aus der Mannschaft raus, der Rest sind Mitläufer.
    Aber vielleicht gewinnen sie dann in Wolfsburg 🙂

    7
    22

Kommentiere den Artikel

- Werbung -