Marc Stendera freut sich über das Comeback von Omar Mascarell.

Stendera von Mascarell begeistert: Eintracht-Mittelfeldspieler Marc Stendera zeigte sich auch am Tag nach dem 1:1-Unentschieden gegen den SC Freiburg enttäuscht über das Ergebnis. Dem „hr“ sagte der 22-Jährige, dass die SGE das Spiel schon in der ersten Halbzeit hätte entscheiden müssen: „Wir hätten in der ersten Halbzeit schon den Deckel draufmachen müssen. Es hätte 3:1 oder 4:1 stehen müssen. Es ist ärgerlich. Wir müssen lernen, dass wir die Tore machen.“ Begeistert zeigte er sich dagegen vom Comeback von Omar Mascarell, der ein direkter Konkurrent im Kampf um die begehrten Plätze im zentralen Mittelfeld ist. „Es war ein tolles Comeback. Ich hoffe, dass er die nächsten Spiele so weiterspielt. Omar und auch Marco Fabián sind Spieler, die jeden einzelnen verbessern.“

Neuer Rasen für das Waldstadion: Nach der gestrigen Partie gegen den SC Freiburg kritisierte Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic das Geläuf im Frankfurter Waldstadion scharf: „Das ist ein Scheiß-Platz, das kann man leider nicht anders sagen. Wenn du guten Fußball spielen willst, kannst du das auf so einem Platz nicht machen. Dafür haben es die Jungs in der ersten Halbzeit in vielen Situationen gut gemacht. Das ist aber kein Platz für ein Heimspiel.“ Patrik Meyer, Geschäftsführer der „Stadion Frankfurt Management GmbH“ betonte, dass der Rasen noch vor dem nächsten Spiel ausgetauscht werde: „Zu Spielbeginn war der Rasen noch ok. Aber es war dann so weich, dass ihn so ein Spiel dann ruiniert. Zum nächsten Spiel ist er dann neu.“ Er betonte, dass die Eintracht schon in der Woche vor dem Spiel Bescheid wusste, dass es nicht möglich sei, den Rasen vor dem Spiel am gestrigen Samstag zu wechseln.

Wolfsburg-Vorbereitung ab Dienstag: Das Team der Eintracht wird die Vorbereitung auf das Bundesliga-Spiel am 19. Spieltag beim VfL Wolfsburg am kommenden Dienstag beginnen. Nachdem das Team heute auflief und die nicht eingesetzten Spieler eine lockere Trainingseinheit absolvierten, ist der morgige Montag frei. Am Dienstag geht es dann mit zwei öffentlichen Trainingseinheiten weiter.

Freiburg-Torschütze begeistert: Robin Koch, Verteidiger beim SC Freiburg und Schütze des Tores zum 1:1-Endstand am gestrigen Samstag, hat sich am heutigen Sonntag zufrieden mit dem Spiel im Frankfurter Stadtwald gezeigt. „Es ist für uns ein gewonnener Punkt. Wir kamen schlecht ins Spiel, aufgrund der zweiten Halbzeit geht das Ergebnis dann in Ordnung“, so der Innenverteidiger bei „SC Freiburg TV“.  Er betonte, dass er den gestrigen Tag nicht so schnell vergessen werde: „Das war schon ein sehr besonderer Tag. Das erste Bundesliga-Tor ist etwas ganz Besonderes.“ 

Gegner mit Achtungserfolg: Der nächste Gegner der Eintracht, der VfL Wolfsburg, hat am heutigen Sonntag einen Achtungserfolg feiern und sich so Selbstvertrauen für das Duell gegen die SGE holen können. Im Sonntagabendspiel des 18. Spieltags spielten die „Wölfe“ bei Borussia Dortmund 0:0-Unentschieden. Durch den Punktgewinn beim BVB bleiben die Wolfsburger auf Platz 12 und damit drei Plätze hinter den Hessen.

- Werbung -

13 Kommentare

  1. …“ist der morgige Montag frei.“

    Und das vor so einem schwierigen Auswärtsspiel? Nun ja. Hätte mir gewünscht, wenn morgen mal Standards trainiert worden wären. Dafür das Kovac so stinkig war und seine Spieler nicht abgeklatscht hat… Aber vielleicht ist die Auswärtsniederlage ja auch fest eingeplant. Naja unterm Strich sehen wir den Punkt gegen Freiburg als Punkt für den Klassenerhalt an und alles ist gut. 🙂

  2. @NRW-Adler: Es ist ein völlig normaler Prozess, dass es am Sonntag nach dem Spiel ein Auslaufen gibt und am Montag ein freier Tag zur Regeneration dabei ist. Warum sollte der Trainer bei 27 (!) Punkten nach 18 Spielen und allen Chancen nach oben jetzt in Aktionismus verfallen und eine Art Straftraining ansetzen? Das wäre doch völlig aus der Luft gegriffen. Btw: Er war auch nach allen anderen Niederlagen (und wir reden immer noch von einem 1:1 gestern und nicht einem 0:5) so verfahren – und das Team hat dennoch auf immer das darauffolgende Spiel gewinnen können. Aber aus der Ferne, wo man keinen 30-Mann-Kader zu lenken und managen hat, ist es leicht, immer und immer weiter draufzuhauen ohne Not.

    Das ist für mich auch kein Kritik üben im konstruktiven Sinne, sondern das ist – sorry dafür – Stammtischgeschwätz a la „jetzt müsse se aber erstmal richtig trainieren, am besten 24/7 die nächsten 10 Tage.“ Und wer einem Kovac unterstellt, er plane eine Niederlage bei Wolfsburg ein, der sollte sich die vergangenen 22 Monate noch einmal ganz genau anschauen…

  3. @2
    Gerade der Stammtisch macht doch den Fussball aus. 🙂 Nicht jeder kann ein Journalist sein oder werden. Aber ehrlich gesagt ist es auch, sorry pseudo-journalistisch Statistiken als irrelevant und nichts aussagend darzustellen. Vielleicht hilft es zuweilen auch mal die Vereinsbrille abzusetzen und auch mal andere Meinungen zuzulassen, als diese immer zu bekämpfen. 🙂 Aber nichts für ungut, wenn man das braucht…

  4. Ich kann Christopher nur recht geben. Ich frag mich immer was dieses dauernde negative gelaber soll. Hier wurde nicht hoch verloren, hier wurde nicht grotten schlecht gespielt. Kann man sich nicht einfach mal an positiven Dingen hoch ziehen statt alles Madig zu machen? In der Welt passiert jeden Tag genug sch…., da muss man hier nicht auch noch schlechte Laune verbreiten. Wenn hier alles so schlecht ist schließe dich doch dem BVB oder S04 an. Kommst doch aud der Region @ NRW-Adler

  5. @4
    Danke für Deine Vereinstipps. Die Existenz dieser Vereine ist mir sehr wohl bekannt, aber leider momentan liegt meinerseits kein Interesse vor. Aber wenn Du von der Küste kommst, kann ich Dir den HSV empfehlen, also den Hamburger Sportverein, falls Du ihn nicht kennen solltest. 🙂

  6. @nrw: Das erwartet auch niemand und konträre Meinungen sind absolut zu akzeptieren. Aber der Vorwurf, man würde eine Niederlage einkalkulieren, nur weil man sich am Montag nicht zu ner Runde Standardsituationentraining trifft – das fällt mir schwer, das als Meinungsbildung abzutun! Kritik an Standards, Laufleistung, Chancenverwertung, Ein- und Auswechslungen – sehr, sehr gerne. Aber du wirkst extrem unzufrieden mit der SGE, ich habe gefühlt in den vergangenen Monaten nicht einen positiven Beitrag gelesen – warum eigentlich?

  7. Ich bin mit diesem Verein zufrieden. Ich muss im Gegensatz zu dir nicht dwn ganzen Tag meckern. Daher besteht für mich auch kein Grund zu wechseln.
    Im Endeffekt tun mir die ganzen schwarzmaler leid, das Leben muas so schlimm sein das das Glas halb leer statt halb voll ist. Traurig traurig

  8. @6
    Ich gehe nun ein Stück grundkritisch an die Sache heran. Sehr wohl kommen von mir auch positive und lobende Beiträge. Aber die muss man dann auch lesen und mitbekommen wollen. 🙂 Ich fand lobende Worte aber hatte z B. für die 2HZ absolut kein Verständnis.

    Im Grunde kritisiert man nur jemanden den man mag. Hält man den Mund oder findet alles toll, dann lügt man. 🙂

    Es ist doch einfach so, dass es einige Punkte gibt die seit x Monaten nicht besser werden. Und das wurmt einen, weil man sieht das mehr möglich wäre. Natürlich kann man sich auch nicht darüber aufregen oder/und hinwegsehen. Dann bleiben wir halt eine graue Maus, aber das wollen wir alle nicht.

    Das leidige Thema Standards macht einen z.B. doch nur noch fassungslos. Warum unternimmt Kovac nichts und schaut nur zu? Warum wird es nicht besser? Wo ist das Konzept? Ideen?

    Erst Recht wenn ich daran denke das jetzt auch noch Willems ein 5 Mio. Missverständnis werden könnte und wir neben spielstarken IV’s auch jetzt noch LV’s brauchen…^^

  9. Mich freut es wenigstens, dass Kovac auch sauer war wegen dem Ergebnis..Ganz so negativ wie NRW- Adler sehe ich es jetzt nicht, aber einfach abhaken würde ich es auch nicht.Gegen wen wollen wir denn sonst gewinnen daheim? Sorry , aber einige Dinge tauchen immer wieder auf. Wir bekommen zuviel Tore nach Standards, unsere eigen sind meistens harmlos und das Hrgota nicht trifft wusste man vorher auch schon. Dazu hat Kovac sich auch etwas vercoucht und ist zu wenig Risiko gegangen ( ein gelernter Stürmer in der zweiten Halbzeit!?) und ich frag mich auch warum ein Chander bei unserem riesen Kader links aushelfen muss. Dazu haben wir ohne Abraham und Falette deutliche Probleme in der Abwehr. Auch ist der Kader irgendwie unausgewogen. Fürs DM haben wir gefühlt 10 Leute, aber Abraham und Rebic scheinen schwer zu ersetzen zu sein. Unsere zweite Garde ist irgendwie zu weit weg und macht zu wenig Druck auf die Etablierten.Fernandes, de Guzman, Blum , Hrgota , da Costa etc. bringen meist zu wenig von der Bank. Auch scheinen sich ein Blum oder Brakok momentan auch nicht weiterzuentwickeln. In Bestbesetzung haben wir eine top Truppe, aber wenn schon zwei oder drei Spieler ausfallen geht es schon los… Es reicht natürlich für Platz 11-13. Ich hoffe dennoch dass wir besser abschneiden und auch mehr Lichtblicke wie Wolf beispielsweise hervorbringen.

  10. @9: Das sind doch mal klare Ansatzpunkte. Ja das Thema Standards ist verbesserungswürdig – möglicherweise hat das Trainerteam aktuell andere Schwerpunkte im Blick. Hier wäre eine Verbesserung wünschenswert!

    Zu Willems: Wenn ein Spieler so wenig gebracht hat, wie zuletzt (das TL war eine Katastrophe – ich war vor Ort und hab da schon Zweifel gehabt, ob er wirklich spielen wird), dann brauchts mal einen Weckruf! Von einem 5-Mio-Missverständnis ist man noch weit entfernt, aber er muss jetzt die Kurve kriegen und an den Punkten Fitness u d taktische Disziplin arbeiten.

  11. Da Costa hat einiges an Schwung von der Bank gebracht und hat mir gut gefallen, da muss ich ganz klar widersprechen.

    Unsere 2 etatmäßigen LV’s scheinen möglichweise zu große Egos zu besitzen, daher Chandler auf LV. Was er sehr gut gemacht hat, der Timmy… Hoffentlich bekommen Willems und Tawatha noch die Kurve!

  12. Timmy super engagiert auf Links ist mir viel lieber als Tawatha oder Willems die bei der SGE bis jetzt nicht angekommen sind. Sie sollten bei Timmy genau hinzugucken und sehen und umsetzen was wir Fans erwarten.Ohne Leidenschaft brauchst du nicht nach Frankfurt zu kommen.
    Erst ab 10uhr gibt es Pokalkarten.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -