Niko Kovac hofft auf die Wende mit der Eintracht und sieht seine Mannschaft gut vorbereitet.

„Endspiel-Stimmung“ bei Eintracht Frankfurt vor dem Duell gegen den FC Augsburg am Samstag um 15.30 Uhr. Trainer Niko Kovac rüttelte seine Mannschaft bereits am Montag auf und sprach von einem „Matchball“, der verwertet werden müsse. Er lobte das Team für den Einsatz im Training in der zurückliegenden Woche und sah sie fokussiert, wie lange nicht mehr: „Ich kann mich an das Spiel gegen den SV 98 Darmstadt erinnern. Da fand ich die Woche vom Arbeitsklima und der Konzentration sehr gut. Das habe ich in diese Woche auch gesehen. Dadurch ist mein Gefühl bestärkt, dass wir das Spiel morgen annehmen und auch erfolgreich bestreiten werden.“

Wir erinnern uns: Die Partie gegen die Lilien liegt inzwischen über zwei Monate zurück. Es war der Tag, an dem die Eintracht ihr letztes Spiel in der Bundesliga gewinnen konnte. Seitdem gab es in zehn Begegnungen keinen Sieg mehr zu bejubeln. Kovac lässt sich davon jedoch nicht aus der Ruhe bringen und bleibt weiterhin positiv gestimmt: „Wir haben letztes Jahr eine viel schwierigere Situation gemeistert. Und ich sehe keinen Grund, dass wir das dieses Jahr nicht auch schaffen. Wenn wir das morgen fix machen, können wir andere Ziele ausgeben und versuchen anderes zu erreichen. Wir müssen Step by Step gehen.“ Allerdings sagte er auch: „Ich kann die Tabelle lesen und weiß, in welcher Situation wir uns befinden. Das ist jetzt das Gegenteil von der Hinserie, die Situation hat sich um 180 Grad gedreht.“

Gegen die Fuggerstädter gehe es daher sprichwörtlich „um die Wurst.“ Es gehe auf die Zielgerade zu, „jeder will die nötigen Punkte holen. Das wird morgen ein sehr intensives Spiel.“ Manuel Baum, Coach der Augsburg, kündigte bereits an ein „ekliger Gegner“ sein zu wollen. Beide Trainer haben jedoch mit Personalproblemen zu kämpfen: Bei den Gästen, die mit 992 Fans anreisen, fallen mit Raul Bobadilla, Jan Moravek, Ja-Cheol Koo, Dominik Kohr und Alfred Finnbogason fünf Akteure wegen Sperre oder Verletzung aus. „Das macht die Sache aber nicht einfacher“, wehrte Kovac sofort ab und prognostizierte: „Die, die da sind, werden mit den Hufen scharren und ihr bestes geben wollen.“

Er verweist auf die eigene personelle Lage, schließlich fallen unter anderem mit Makoto Hasebe, Alex Meier und seit Dienstag auch Jesus Vallejo drei Leistungsträger drei Stützen der Hinserie aus. Kovac sorgt sich vor allem um den Spanier und erklärte, wie es zu der Verletzung kam: „Wir haben locker im Kreis gespielt, Jesus hatte versucht, den Ball abzuschirmen und sofort etwas im Oberschenkel gespürt. Er ist ein junger Spieler, der aber schon viele Muskelverletzungen hatte. Nicht erst bei uns, sondern auch in Spanien.“ Er forderte: „Wir müssen jetzt andere Wege gehen. Jesus muss mal richtig gescannt werden, die vielen Muskelverletzungen können nicht normal sein.“ Dies passiere aus Fürsorgepflicht und nicht, weil er womöglich noch ein weiteres Jahr bleiben soll: „Er ist ein junger Mann mit und möchte sicherlich bis 35 Fußball spielen. Wir müssen jetzt die Ursache finden und versuchen, die Probleme zu beheben. Wir werden die richtigen Fachleute an Bord holen und müssen alles mit Real Madrid absprechen.“ Entgegen den Berichten der spanischen Sportzeitung „AS“ befindet sich Vallejo allerdings nicht in Madrid, sondern wird bei der Eintracht behandelt.

Durch den Ausfall des 20-Jährigen ist Kovac erneut zu mindestens einer Umstellung gezwungen. Rückt er von der Dreierkette ab und setzt auf eine Viererkette um das Mittelfeld zu stärken? Die Augsburger sind durch die Ausfälle vor allem im Zentrum stark geschwächt. Kovac will sich nicht auf eine Systemdebatte einlassen und stellte sich die Frage, was man tun könne, „damit wir unser Gesicht nicht verlieren. Es geht dabei um Prinzipien: Wir müssen aggressiv nach vorne verteidigen und den Gegner unter Druck setzen.“ Immerhin kann der Kroate dabei auf Omar Mascarell und Branimir Hrgota zurückgreifen, die im Laufe der Woche ins Training zurückgekehrt sind.

- Werbung -

8 Kommentare

  1. NK hat mir seiner Einschätzung des FCA absolut Recht, die die morgen spielen, werden alles und noch mehr geben.
    Hoffe endlich mal wieder auf ein Tor mehr für uns als für den Gegner, die „Sieglos-Serie“ zerrt doch merklich an den Nerven, zumal man nicht einschätzen kann, was FCI, 05 und FCA noch punktemäßig bis zum Saisonende leisten können.

  2. NA DANN IST JA ALLES KLAR! Die Jungs haben seit dem Darmstadt-Spiel Urlaub gemacht und sind seit dieser Woche wieder im Dienst! Bei mir ist es umgekehrt, wenn ich drei Wochen (nicht zwei Monate) im Urlaub bin, brauche ich eine Woche um nicht mehr im Dienst zu sein 🙂

  3. Ich verstehe nicht, dass man an diesen verflixten 40 Punkten festhält. Das ist nicht das erste Mal, dass wir kurz vor einem anvisierten Punktestand stehengeblieben sind. Schon bei Funkel meine ich mich zu erinnern, dass wir 45+x als Ziel hatten und kurz davor nix mehr ging.
    In den Köpfen der Spieler scheint sich dann aus unerklärlichen Gründen eine Zufriedenheit einzustellen, weil man es ja schon fast geschafft hat – und dann fehlen anscheinend die nötigen % Leistung, um weiter erfolgreich zu spielen. Und dann den Hebel wieder umzulegen ist enorm schwer!
    Es ärgert mich schon die ganze Zeit, dass man nicht sagt, dass wir gerne international spielen möchten. Wenn es doch nicht klappt, ok – ist dann halt so. Ich bin überzeugt davon, dass wir mehr als 3 Punkte aus 10 Spielen geholt hätten, wenn die offizielle Marschroute „Europa“ gewesen wäre.

  4. komisch….wenn wir verletzte haben wird immer gejammert wie schlimm das ist und man nimmt es fast als ausrede dafür dass man nicht gewinnt was im umkehrschluss heißt dass es der gegner einfacher hat.
    wenn der gegner in einer ähnlichen situation ist und auch nicht den breitesten kader hat sagen wir „Das macht die Sache aber nicht einfacher“……..

    iwie passt das nicht zusammen.

  5. @4: In meinem Gedächtnis würde sich bisher durch NK bisher nicht über Ausfälle Ausreden gesucht. Eher im Gegenteil.

    Wie gesagt, in meinem Gedächtnis.

    Ansonsten ist diese Serie natürlich schon ein psychologischer Sumpf. Dennoch, die Jungs müssen sich da selbst rausschlagen.

    Fabian macht morgen wieder eins, und legt zwei vor. 3:1 und wir werden uns etwas ärgern,weil es auch locker ein 5:1 sein könnte 🙂

  6. Die Null muss stehen.
    Das wird eine harte Nuss, und das Ding muss Herrgota nochmal über die Torlinie.
    Unsere (Rumpf)Truppe hat mehr drauf (und Punkte verdient) als die Tabelle zeigt, durchaus ansprechenden Fussball gespielt aber leider nicht belohnt. Und den Spruch von Kovac das wir nicht in gewisse Regionen gehören… Kopfschütteln
    Entspricht vielleicht unserem Etat war aber bei dem Lauf den wir hatten absolut kontraproduktiv, das sich das nebst Kadersituationen bewahrheitet hat ist bitter. Hängt euch weiter rein Jungs dann klappts endlich mal mit diesem.. und dem nächsten Spieltag, und dann auch mit dem Nachbarn. Vorwärts SGE

  7. @4: kovac hats Chin mal wegen der Verletzten gejammertmund sienals Ausrede benutzt ? Da war ich wohl im Urlaub . Und seine Aussage zu Augsburg hat er auch schon auf uns bezogen getroffen . Ist also für mich okay so . Das Spiel wird hässlich werden , weil es für beide darum geht , zu punkten . Nicht zu glänzen

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -