Trainer Niko Kovac will den Klassenerhalt am Wochenende eintüten.
Trainer Niko Kovac will den Klassenerhalt am Wochenende eintüten.

Ein langer Waldlauf war am Ostermontag angesagt. Bei typischem Aprilwetter – Sonne und düstere Wolken wechselten gefühlt im Minutentakt – schärfte Trainer Niko Kovac die Sinne der Frankfurter Eintracht. Gegen den FC Augsburg am Samstagnachmittag soll der Klassenerhalt perfekt gemacht werden. Kovac erhöhte den Druck auf das Team: „Die Spieler müssen das Spiel mental so angehen, als wäre es ein Endspiel.“ Das DFB-Pokal-Halbfinale gegen Borussia Mönchengladbach am darauffolgenden Dienstagabend müsse komplett ausgeblendet werden, „jeder muss sich die ganze Woche schon auf Samstag fokussieren.“

Sechs Zähler trennen die Hessen von den Fuggerstädtern und somit vom Relegationsplatz. Im Umfeld des Vereins wächst inzwischen peu à peu die Sorge vor einem Abstiegskampf bis zum letzten Spieltag. Die Eintracht hat es verpasst, den Schwung aus der Hinserie mit in die Rückrunde zu nehmen und bekleidet mit neun Zählern aus zwölf Partien aktuell den vorletzten Platz im Jahr 2017. Kovac wollte in seiner Kommunikation mit der Mannschaft zwar ein „gesundes Mittelmaß finden“, forderte allerdings auch: „Die Jungs kennen die Tabelle und wissen, was auf dem Spiel steht. Das ist Motivation genug.“

Der Kroate erhöhte vor dem Endspurt noch einmal die Schlagzahl und will am Wochenende alles „klipp und klar regeln.“ Mit einem Sieg im Gepäck könnte die Eintracht mit dann 41 Punkten beruhigt auf die letzten Wochen einer verrückt verlaufenden Bundesligasaison blicken. „Wir wissen, dass das für uns ein Matchball ist“, sagte Kovac und führte aus: „Wir können mit einem Sieg alles klarmachen, den Klassenerhalt abhaken und uns auf andere Ziele stürzen.“ Wie diese aussehen, ließ der Coach freilich noch offen, schließlich steht nur noch im Blickfeld, „dass wir nach zehn sieglosen Spielen mal wieder gewinnen.“

Die Krise, nur drei von 30 möglichen Punkten gesammelt zu haben, hat ihre Spuren im Klub hinterlassen. Mit einer solchen Sieglos-Serie hatte auch Kovac selbst nicht gerechnet. Seine Zuversicht auf Besserung blieb dadurch jedoch nicht auf der Strecke: „Wenn man schlecht spielt, keine Chancen hat und verliert, dann ist man sehr viel deprimierter und sieht vielleicht kein Licht am Ende des Tunnels. Aber wir spielen gut, haben viele Chancen und machen nur die Tore nicht. Deswegen bin ich optimistisch und davon bringt mich auch niemand ab.“

Bauen kann er dabei – mit Ausnahme der Langzeitverletzten – wohl auf sein gesamtes Personal. Omar Mascarell (Achillessehnenprobleme) und Branimir Hrgota (Wadenprobleme) konnten zwar nicht mitlaufen, ihr Einsatz am Wochenende wackelt allerdings nicht. Jesus Vallejo hat sich von seinem Zusammenprall mit Mijat Gacinovic in der Partie gegen Borussia Dortmund erholt, Taleb Tawatha kehrte nach seinen Sprunggelenkproblemen wieder zurück. Mehr Pech haben die Augsburger, der Mannschaft von Trainer Manuel Baum werden am Wochenende wichtige Leute fehlen: Gegen den 1. FC Köln sahen Dominik Kohr die zehnte Gelbe Karte, Ja-Cheol Koo Gelb-Rot (dazu eine Innenbandverletzung) und Alfred Finnbogason Rot, ferner ist unklar ob Topstürmer Raul Bobadilla nach seiner Wadenverletzung wieder mitwirken kann.

- Werbung -

45 Kommentare

  1. Noch ein Grund für unsere Misere.
    Wenn wir uns die Saison anschauen und ich nur die Ausfälle wegen Verletzungen (mehr als 2 Spiele hintereinander) betrachte:
    – Vallejo 4 Spiele hintereinander raus
    – Russ 22 Spiele hintereinander raus
    – Ordonez 10 Spiele hintereinander raus
    – Anderson komplett raus
    – Tawatha 5 Spiele hintereinander raus
    – Regäsel 23 Spiele hintereinander raus (wenn er bis Saisonende ausfällt)
    – Varela 19 + 6 Spiele hintereinander raus
    – Hasebe 10 Spiele hintereinander raus
    – Medojevic 4 + 21 hintereinander raus
    – Stendera 26 Spiele raus
    – Fabián 7 Spiele hintereinander raus
    – Blum 3+9 Spiele hintereinander raus
    – Tarashaj 5+3 Spiele hintereinander raus
    – Meier wohl ca. 5 Spiele hintereinander raus (wenn er nach Augsburg und Pokal wieder spielen könnte)
    – Bunjaki 6 Spiele hintereinander raus
    Sind insg. 222 Spiele

    Auf wen konnten wir uns denn überhaupt dauerhaft verlassen?
    Hradecky, Lindner, Bätge, Abraham, Hector, Otsche, Chandler, Mascarell, Besuschkow + Wolf, Gacinovic, mit Abstrichen Rebic (fehlte insg. 5 Spiele), Barkok, Seferovic, Hrgota.
    Wenn ich die Neuen Besuschkow + Wolf rauslasse sind das bei einem TW insg. genau 11 Spieler und da ist mit Barkok noch ein Jugendspieler dabei.
    Und damit jetzt noch die Chance zu haben nächste Saison europäisch zu spielen? ..ist aller Ehren wert.
    Das wird mir zu oft vergessen!!

    Das sind einfach viel zu viel Verletzte. Weil Kovac daraus kein so großes Thema machte lief es bisher recht gut. Habe bei Kovac auch ein gutes Gefühl, dass sich das mit seinen harten Vorbereitungen bessert.
    Und Fredi traue ich zu, das Problem zu sehen & zu handeln bzw hoffentlich Spieler mit einer gewissen verletzungsfreien Vorgeschichte zu verpflichten.
    Gerne daher einige Spieler, die vielleicht nicht die größten Talente sind, aber robust sind und mehrere Saisons ohne langwierige Verletzungen überstanden haben.
    Kommt mir so vor, als bestände die Hälfte unserer Spieler aus Leuten, die physisch der BL nicht gewachsen sind. Wie soll das dann aussehen, wenn wir noch international spielen?

    Ich vergleiche das mal mit Hertha, Hoffenheim, Leipzig und Köln in dieser Saison:
    Bei Hertha komm ich auf 106 Spiele, bei Köln auf 109, bei Hoffenheim auf 43 (!) Spiele, und bei Leipzig auf 73 Spiele Ausfallzeit.
    Welcher Spieler wie wichtig ist lasse ich mal bewusst außen vor.
    Ich will nur mal aufzeigen, was für eine üble Verletztenmisere wir im Verein haben und dass wir gemessen daran immer noch saugut da stehen.
    Aber ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass wir nochmal so ne Seuchensaison haben.
    Ich würde mal behaupten, dass Kovac & sein Team nicht für die Verletzungen verantwortlich war.
    Denn wenn ich die Verletzungszeiten von Russ, Medojevic, Stendera und Anderson, für die NK garantiert nix kann, abziehe .. komme ich auf ähnliche Werte wie Köln und Hertha: 115 Spiele.

    Nochwas für Statistikfreunde oder die, die sagen ‚ist doch wie in den letzten Jahren‘
    – nein, ist es nicht! Ist nochmal ne Nummer härter:
    15/16 war die Ausfallzeit (nur Verletzungen +3 Spiele) 156 Spiele, das sind 66 Spiele weniger wie dieses Jahr, allein diese Zahl entspricht 153% der diesjährigen Hoffenheimer Ausfallzeit 3+
    14/15 160 Spiele
    13/14 (EL-Saison) 181 Spiele nur BL

  2. Wir werden wieder dumm anlaufen, weil wir alles klar machen wollen, und dann kommt ein Hinteregger und das wars. Bin grundsätzlich dafür auf Sieg zu spielen und sich einem echten Wettkampf zu stellen und den Fans etwas zu bieten, aber es gibt auch Schlüsselspiele wo ein Punkt Gold wert sein kann. Wir können zwar vielleicht nicht mauern, aber ich würde Augsburg das Spiel machen lassen und im eigenen Stadion kontern. Augsburg kann das nämlich auch nicht, also springt ein Punkt heraus oder ein Konter sitzt, sich aber ärgern weil bei denen ein Konter sitzt, ist viel schlimmer. Die Gegner wissen doch auch was bei uns Sache ist, die würden sich schon wundern, wenn sie auf einmal viel Ballbesitz haben. Also, ich bin für einen Dreckspunkt, mit fliegenden Fahnen können wir dann im Pokal untergehen, wobei ich da schon Hoffnung habe.

  3. 25. Mai 2017 Relgeation gegen Union Berlin in Frankfurt
    27. Mai 2017 Pokalendspiel gegen Bayern München in Berlin
    29. Mai 2017 Relegation gegen Union Berlin in Berllin

    Auch wenn die Termine dann sicherlich etwas angepasst werden, das sind Geschichten der nur der Fußball schreibt! Gut, dass ich schon ein Zimmer zum durchfeiern in Berlin habe.

  4. @1 interessante Zusammenstellung, habe den Zusammenhang so bisher noch nicht gesehen…
    Es gibt bestimmt 1000 Gründe für unseren derzeitigen Niedergang, Verletzungen sind bestimmt einer davon, aber
    Anmerkung 1: In der HR waren (Russ,Ordonez,Anderson,Regäsel,Varela,Stendera..) aus unterschiedlichen Gründen nicht im Kader und trotzdem haben wir diese grandiose Hinrunde gespielt.
    Anmerkung 2: Der Vergleich mit Köln/Hertha hinkt ein wenig, da diese nur ca. 50 % unserer Ausfalltage haben, aber nur ca. 5 % (Köln) bzw. ca. 10 % (Hertha) Punkte mehr als wir, einzig bei Hoffenheim und Leipzig ist so ein Trend erkennbar, der aber auch andere Gründe haben kann.
    Anmerkung 3: Der Ausfall von Hasebe ist von der Mannschaft nicht aufzufangen; aber die ersten 5 Spiele unserer „SieglosSerie“ haben wir noch mit Hasebe spielen können.
    Lass Dich nicht entmutigen, ich suche auch seit dem Leipzig-Spiel im Januar nach Gründen für unsere Misere und nach Dingen die Hoffnung auf Besserung machen.
    Ich nenne mal ein paar Gründe für unsere derzeitige Misere aus meiner 1000’er Sammlung, wenn auch nicht alle ernst gemeint sind..
    456 seit der Bekanntgabe der Vertragsverlängerung von NK

    666 das öffentliche „Abwatschen“ von Seferovic nach dessen Platzverweis

    756 Selbstüberschätzung einiger Spieler (Lies mal Interview von Hargoto vor BVB Spiel bei BLÖD-Zeitung “ Wir können auch in Dortmund gewinnen“ etc

    1000 wir erzielen keine Tore und fangen zu viele Gegentore
    @ 2 bin voll und ganz bei Dir, lieber 3 dreckige Unentschieden aus den letzten 3 Heimspielen als mit fliegenden Fahnen am 34. Spieltag untergehen.
    @ 3 auf die beiden Relegationstermine kann ich dankend verzichten
    Wer auch immer Relegation spielen muß, alle derzeitigen Anwärter der Liga 2 haben ein anderes Kaliber als letztes Jahr der CLUB

  5. Wer unsere SGE kennt der weiß, dass „Endspiele“ noch nie wirklich unser Ding sind. Gerade dann, wenn man einen Sprung in der Tabelle machen könnte, versagen wir. Aus diesem Grund denke ich wird es ein 1:1

  6. Das Fehlen wichtiger Spieler beim Gegner haben wir nur selten zu unserem Vorteil nutzen können. Ich bin mir sicher, Augsburg wird mit 11 Spielern antreten, die zumindest kämperisch, läuferisch, willenstark etc. über 90 Minuten alles geben werden.
    Die Aussagen von NK klingen in der letzten Zeit irgendwie wie Durchhalteparolen, wenn wir verlieren, egal wie, bin ich immer down, auch wenn wir „gut“ gespielt haben.

  7. Also ich glaube das wir siegen werden.
    Warum? Naja…

    1. Einmal muss reißt jeder Serie. Warum nicht diesmal
    aber was mich eigentlich optimistisch stimm ist folgendes.
    2.Es fehlen dem FCA folgende Spieler. Koo (Gelb/Rot) und Finnbogason (Rot) und Kohr (10. Gelbe). Das ist so, als würden bei uns Mascarell, Rebic und Fabián ausfallen.

  8. Vielleicht hat die ganze Misere einfach nur mit dem Spielplan zu tun.

    Saisonvergleich:
    Hinrunde gegen die gleichen Gegner 6 Punkte mehr geholt als im Vorjahr.
    Rückrunde aktuell 4 Punkte mehr geholt als im Vorjahr!

  9. einfach nur lächerlich, dass es nun wieder um den Klassenerhalt geht, nach so einer Hinrunde. Sowas schafft sonst niemand. Platz 17 in der Rückrunde, punktgleich mit Darmstadt, 7 geschossene Tore. Aber immer weiter alles schön reden. Nächste Saison dann wieder Abstiegskampf. So lange wir weiterhin schlechter verkaufen als der Rest der Liga, braucht man auf nichts anderes zu hoffen. Kann sich gar nichts ändern ohne zeitgemäßer Einnahmen. Schmadke lacht sich schlapp über 40mio für Modeste, ist ihm zu wenig. Wir jubeln über 8mio für Trapp und kassieren 0,8 für Huzsti. Wahrscheinlich hätten wir Modeste unter gleichen Voraussetzungen für 12mio verkauft und wären noch stolz drauf.

  10. Guten Morgen liebe Zauderer, Unken und Angsthasen, das wird schon! Die Mannschaft lebt und ist beinahe komplett. Das 2 : 2 gegen Bremen und die Leistung gegen den BVB lassen hoffen. Mit einem gesunden Hasebe und einem noch in Gladbach spielenden Hrgota wären wir längst durch. Ein Hurra-Spiel gegen Augsburg wir´s nicht geben. Schön geduldig aus einer sicheren Defensive die Sache angehen lassen. Wenn alle von Anfang an hellwach sind (incl. Torwart), muss man sich keine Sorgen machen. Ich glaube nicht, dass Augsburg es sich leisten will auf Unentschieden zu gehen. Also bitte Geduld und keine Panik. WIR SCHAFFEN DAS.

  11. zu@1
    Danke, sehr aufschlussreich, auch wenn grundsätzlich nicht alles statistisch messbar ist. Es wurde vor Saisonbeginn
    vieles hinter dem Team geändert, auch personell. Selbstverständlich und auch gerade mit dem Ziel, den Kader fitter zu machen und die hohe Verletzungsquote zu reduzieren. Das ist nicht so gelungen, wie es geplant war. Wer sich noch erinnern kann, mit welch hoher Intensität die Punkte in der Vorrunde geholt wurden…Um diese Leistungen auch in der Rückrunde auf den Platz bringen zu können, werden zwei Teams auf gleichem Niveau benötigt. Wenn z.B. der junge Spieler Vallejo schon zu Beginn der Rückrunde ausgelaugt ist und dann wohl eine Ermüdungsverletzung erlitten hat, wirft das zwangsläufig Fragen auf, auch nach der Vorbereitung. Die Verantwortlichen werden hoffentlich die richtigen Schlüsse daraus ziehen. Am Samstag gegen Augsburg unbedingt gewinnen, dann optimistisch ins DFB-Halbfinale gehen und bessere finanzielle Möglichkeiten für die kommende Saison schaffen. Europa sollten wir abhaken, mit diesem Kader wären wir überfordert und Bobic wird einige neue Baustellen dazubekommen, nach Abschluss der Saison. Die Personalie Hradecky sollte jetzt doch geklärt werden. Hradecky ist ersetzbar, mit geringerem finanziellen Aufwand. Denke, dass Bobic die Akte Pollersbeck noch nicht geschlossen hat. Der könnte uns gut tun, die Jungs aus unserer Abteilung Torwarttraining
    machen ihn fit für Liga1.

  12. @ 10. Hooliganverachter
    wie alle anderen kannst Du nur im Konjunktiv posten, wobei Du die optimistische Variante wählst, und die „Zauderer, Angsthasen Unken“ eher die pessimistische bzw. realistische Variante wählen.
    Geduld hatten wir doch jetzt (10 Spieltage) mehr als genug.
    Panik hat hier bestimmt auch „noch“ niemand, aber die Folgen einer neuerlichen Pleite gegen Augsburg mag ich mir gar nicht ausmalen.
    Am besten hat mir Dein Sinn für Humor (Ironie?) gefallen „und einem noch in Gladbach spielenden Hrgota wären wir längst durch“.

  13. zu@12
    …wie alle anderen, kannst Du nur im Konjunktiv posten…,
    naja, pauschal drauf zu hauen, ist auch nicht so doll, Marie. Gegen Augsburg sollte gewonnen werden, da sind wir uns doch wohl einig. Ohne jetzt das Abstiegsgespenst auf falsche Gedanken zu bringen, was vergangene Saison in den letzten Spielen möglich war und uns den Klassenerhalt gebracht hat, geht leider auch umgekehrt. Deshalb am Samstag den Deckel drauf machen, dann ist Ruhe.

  14. Zu Hrogota!
    Er war ja mein Königstransfer, dass habe ich gleich gepostet, obwohl es der erste Transfer übrhaupt war, da ich ihn in Gladbach fast immer gut gesehen habe, als Spieler der neuen Schwung reingebracht hat, wenn es mal für MG nicht so gut lief. Für uns habe ich ihn dann nicht als Ergänzungsspieler gesehen wie in Gladbach, die vorne einfache auch bessere Qualität haben. Ich konnte mir auch nicht vorstellen, dass wir als Fastabsteiger und mit unseren Finanzen noch einen bundesligaerfahrenen Spieler bekommen werden. Vom System der Leihspieler war noch nichts zu erkennen! Ich bin natürlich auch enttäuscht von Hrogota, aber ihn zum alleinigen Sündenbock zu machen, ist sicherlich so falsch wie von mir, als ich mich so ähnlich über Seferovic geäußert habe. Übrigens habe ich mich bei Seferovic total in seinem Charakter getäuscht, da ich aufgrund seiner Körpersprache und teilweise seinem Verhalten gedacht habe, er macht Stunk und Dienst nach Vorschrift und hält sich fußballerisch für was besseres. Sorry, dafür! Aber vielleicht sollten wir uns mehr Fragen, warum unter Kovac die Stürmer nicht treffen. Klar, die viele Arbeit nach hinten wurde schon hinterfragt, aber es ist auch die Ausstrahlung von Kovac, ein Arbeiter der Arbeiter liebt. Als Stürmer ist es dann schwer mit Esprit Tore zu erzielen, wenn ich weiss ich werde ins Hallo gestellt. Man kann aber nicht jeden Ball ins Tor grätschen, oder jeden Ball reinprüngeln, man muss es auch mal mit Technik versuchen, nur da hat selbst Meier keine Rückendeckung, daß weiss auch ein Hrogota (er wurde ja als Volldepp dargestellt nach der Monstergrätsche von Hummels), Rebic, Severovic und leider auch Fabian, sonst hätte er schon drei Tore mehr.

  15. Frage,ist Hrgota denn wirklich ein klassischer 9er der wartet und dann die Dinger rein macht? Eher nicht, von daher sollte man von ihm und Rebic nicht 10-15 Tore pro Saison erwarten.Der einzigste wäre wohl Seferovic.Nur der hat schon in jungen Jahren seine Karriere beendet.

  16. Leute, Leute, ich will doch nur etwas positive Stimmung verbreiten. Für die 10 sieglosen Spiele wurden alle Gründe aufgetischt. Die Mannschaft hat sich diese Ergebniskrise nicht wirklich verdient. Bislang hatte ich es übrigens vermieden auf Hrgota herumzuhacken. Der Mann ist engagiert und willig. Von der Körpersprache zumindest konstanter als unser aller Seferovic. Er hat „nur“ ein Manko: Er ist Stürmer und macht keine Buden.

    Wir kommen durch! Und Bobic/Hübner werden uns eine Alternative für nächste Saison vorstellen.

    WIR SCHAFFEN DAS!!!

  17. @13 + @10+16
    Sorry, aber es war und ist nicht meine Absicht, pauschal auf irgendjemand/etwas drauf zu hauen.
    Das was viele und mich auch bewegt, hier so zu posten wie wir es tun, ist allein die Sorge um unsere SGE, das es diese Saison aber noch so voll und ganz in die Hose gehen könnte, sprich wieder nur Relegation oder gar Abstieg.
    @ 13 Für den Teil deines Post’s bezüglich Augsburg am Samstag hast Du meine volle Zustimmung.

  18. @1
    Genau das ist unsere Misere. Wir hatten und haben viel zu viele und vor allem langfristige Verletzte.
    Schon in der Vorbereitung waren fast alle Neuzugänge noch nicht fit oder gleich verletzt (Tawatha, Tarashaj, Rebic, Varela). Das bedeutete, dass alle, die fit waren, durchspielen mussten. Zum Glück lief das recht gut.
    Nach der Winterpause, in der auch der Neuzugang Ordonez sofort verletzt war, kamen dann die dicken Probleme. Denn zu den Verletzungen kamen etliche sperren, so dass jedes Spiel umgebaut werden musste, tw. gar nicht genügend Abwehrspieler zur Verfügung standen.
    Das hat uns den Knacks gegeben. Hinten waren wir auf einmal verunsichert und vorne lief recht wenig. Tragisch natürlich, dass Husti abgegeben werden musste und Hasebe langfristig ausfiel. Auch Meier scheint schon vor seiner Verletzung nicht wirlkich fit gewesen zu sein. Da kommt alles zusammen, was man nicht braucht.
    Spielerisch bin ich aber alles andere als enttäuscht von unserer Mannschaft – und die Abwehr steht zuletzt (natürlich mit dem einen oder anderen Patzer) trotz alledem wieder recht gut.
    Das Problem ist die Chancenverwertung. Und da bin ich ratlos wie die meisten hier. Keine Ahnung, wer da vorne die Tore schießen soll. Wenn Rebic und Gacinovic etwas kaltschnäuziger werden, könnte das klappen. Und Hrgota? Da ist die Körpersprache alleine leider schon aussagekräftig…

  19. Die Puppenspieler bekommen 2 – 3 Dinger in die Hütte und dann fahren Sie bedient nach Hause. Motiviert soll Sie auflaufen und so muss die Fans auftreten. Alle anderen sollen zuhause bleiben und einen Radio ohne Strom und Batterien nehmen und in den Keller gehen.
    Die Hütte muss brennen….

  20. @ Hooliganverachter

    Was schaffen wir? Nach einer Hinrunde mit 29 Punkten nicht abzusteigen? Wow, das ist wirklich eine tolle Leistung. Respekt! Dann nächstes Jahr wieder nur nicht absteigen. Super Perspektive. Das Schöngerede (weit weit weg von der Realität) hilft leider auch nicht weiter. Wir sind ein extrem schlecht geführter Verein, der Dank eines guten Trainers mal eine gute Hinrunde hinbekommen hat. Das ist die Realität. Selbst wenn wir Augsburg schlagen sollten, ist dann wieder alles toll? Man hatte eine unglaubliche Chance im Winter, die leider verpasst wurde. Es wäre wirklich kein Hexenwerk gewesen diese Saison 6. zu werden. Berlin und Köln spielen nicht berauschend, die haben halt nur keine Serie von 10 sieglosen Spielen.

  21. @19. Die Hütte brennt ja immer, daran liegt es ja nicht und Zwischen den Spielen muss Kritik erlaubt sein. Bei der Art der Stimmung würde ich mich allerdings mal freuen, wenn Reaktionen erfolgen die auf die aktuellen Spielszenen reagieren, der Dauergesang ist ja toll, aber ein Roaaaaar wie z. B. in Bremen fehlt mir als Fußballer und Fußball-Fan alter Tage. Beispiel: die eigene Mannschaft startet einen Angriff, einen Konter, da wird in Bremen einfach nur Lärm gemacht und gebrüllt was das Zeugt hält, dass trägt die Spieler fast von selbst nach vorne. Natürlich klappt dann auch nicht alles und bei Ballverlust ist erst mal Ruhe, aber bei Ballgewinn gehts wieder ab. Sorry, mir fehlen einfach diese Ahhhs und Ohhhs und Jaaaas im Live-Moment. Aber ich bin halt old-school, Eintracht, Eintracht ist ja auch okay aber Gesänge sind vor und nach dem Spiel schön und bei 3:0 Führung. Nochmals Sorry, wollte keinen Nebenkriegsschauplatz auf machen, ist mir beim Nordderby halt so aufgefallen.

  22. Unser Ziel ist es IMMER nicht abzusteigen. Wann hatten wir schonmal andere Ziele in den letzten Jahren ? Solange wir keinen Investor finden, der uns mit Geld zuscheißt wie den anderen Clubs, wird es für uns ewig schwer bleiben.

  23. @ 21
    Leider ist es so. Aus der großen Aufbruchstimmung ist leider dann doch nicht mehr soviel übrig geblieben. Wenn wir 12 oder 13. werden die Saison ist das bestimmt okay insgesamt aber mehr auch nicht. Mehr traue ich uns momentan nicht zu, weil hinter uns lauern noch Mannschaften die das Potential haben vor uns zu stehen und unsere magere Torausbeute haben wir auch nicht abstellen können und ich sehe auch nicht, dass es plötzlich anders werden sollte. Am Verletzungspech liegt es meiner Meinung nach nicht unbedingt. Wir haben in der Rückrunde eigentlich mehr Optionen jetzt, spielen aber trotzdem erfolgloser. Vorne fehlt uns eindeutig die Qualität. Seferovic ist keine Tormaschine, Meier zu alt und zu oft verletzt und Hrgota (von dem ich eigentlich schon viel gehalten habe) ist zu torungefährlich für die Bundesliga. Rebic ein Kämpfer wie Gacinovic aber beide auch ohne die Gabe Tore zu erzielen. Dazu sind wir meistens bei Standards auch zu harmlos. Selten, dass wir mal ein Tor nach Ecke erzielen. Ich bleibe dabei, dass es ein riesen Fehler war Huszti zu verkaufen. Der konnte nämlich seine Mitspieler gut einsetzen und war auf dem Platz bei unserer jungen und zusammengewürfelten Mannschaft auch so etwas wie ein Führungsspieler. Ich denke nicht, dass das Fussballspielen eingestellt hätte, wenn man ihm den Wechsel versagt hätte. Das ist reine Spekulation.
    Ich hoffe, dass Stendera bald noch eine Option ist und Meier auch bald wieder zur Verfügung steht.
    Meiner Meinung nach sollte Kovac in der Endphase der Rückrunde ein bisschen auf Erfahrung setzen, anstatt zu experimentieren. Russ sehe ich da in der Mannschaft, genauso wie Meier und Stendera wenn die fit sind.
    Für nächste Saison hoffe ich, dass man etwas mehr Geld zur Verfügung hat und diese Geld sinnvoll investiert.
    Das Experiment mit den Leihspielern ist nur teilweise aufgegangen, aber bestimmt in (begrenztem Maße) auch eine Option für nächste Saison.
    Also schnell die notwendigen Punkte gegen Augsburg holen, dann voll auf den Pokal konzentrieren und langsam für nächste Runde planen.

    - Werbung -
  24. 22. Grantler: Ist mir genau so ergangen, Dauergesang ist eher für andere Situationen geeignet…hoffe das am Samstag mal wieder richtig Lärm gemacht wird…ich werde mit gutem Beispiel vorangehen und alles geben was die Kehle hergibt!
    24. hainspiel : das so zu minimieren ist völligst übertrieben! es ist auch in der rückrunde keine schande eintracht-fan zu sein.

    AUF GEHT’S!!!

  25. zu@21
    Du hast absolut Recht, in dieser Saison war einiges möglich. Aber, überziehst du nicht mit deiner Einstufung unseres Vereins „als extrem schlecht geführt“? Wo sind aus deiner Sicht die extremen Mängel? Hat nicht Bobic in seiner bisher kurzen Aera schon einiges und richtungsweisendes bewegt? Ich stimme dir weiterhin zu, dass ein Saisonziel “ nur Klassenerhalt“ kein dauerhaftes sein kann. Die BL ist allerdings eine Liga mit etlichen Teams auf ähnlichem Leistungsniveau. Ein Blick auf die aktuelle Tabelle zeigt, welche Clubs mit enorm besseren Möglichkeiten, welchen Tabellenplatz belegen. Das soll allerdings für uns nicht beispielgebend sein. Diese Saisonplanung war mit ihren finanziellen, personellen und zeitlichen Engpässen eine echte Herausforderung. Die neue Saison wird zeigen, was Bobic, Hübner, Kovac und Co. mittelfristig bewirken können.

  26. Wenn man bedenkt wieviel verletzte Spieler wir hatten…. Der GROßE FC Bayern kommt schon ins sprudeln wenn R. Lewandowski fehlt. Also ich bitte euch 🙂

  27. An alle Zauderer, Angsthasen Unken und an gewisse Herren wie @Hainspiel :

    habt ihr an Ostern eure Eier gesucht und nicht gefunden ????
    Was heißt denn hier „Rückrunde der Schande “ ?????
    Klar, nach DER Hinrunde hat man ne riesige Chance verpasst, sich da oben dauerhaft festzusetzen…ABER:
    1.) das haben andere ja auch nicht geschafft
    2.) das Potential der Mannschaft ist doch nicht so groß, wie einige das gerne wahrhaben wollen
    3.) ohne Stürmer kann man eben keine Tore schießen
    4.) will ich am Ende der Saison NUR vor dem FC und dem HSV stehen – mehr will ich gar net…. ! 🙂

    5.) …. und wir holen 3 Punkte gegen Augsburg !

  28. Also ich bin ganz sicher, dass wir nicht absteigen werden. Bei den Ausfällen der schwachen Augsburger muss jetzt auch wirklich ein Sieg her. Im Vergleich zur Vergangenheit beruhigt mich, dass wir eigentlich ganz gut spielen. Köln, Gladbach, Dortmund, Bremen, Hamburg – die braucht man alle nicht verlieren bzw. es war überall auch mehr drin als ein Punkt – die Gründe wurden ja schon analysiert. Auf Eigentore des Gegners hoffen ist halt keine Taktik die komplett aufgeht. Ich hoffe sehr, dass Stendera wieder eine ernsthafte Option wird. Da er jetzt 3x auf der Bank saß, müssten ihm 45Min. zuzutrauen sein. Ein Sieg am Samstag und man könnte wohl endgültig für die neue Saison planen. Mit 41 Punkten werden wir definitiv auch rechnerisch nicht mehr absteigen können.

    Für die neue Saison muss aber viel Optimismus herhalten – das kann richtig in die Hose gehen. Für Hradecky gibt es maximal 5 Mio. an Ablöse….das reicht um die Position neu zu besetzen aber ob das immer 1:1 gelingt ist trotzdem fraglich. Bei Vallejo hoffe ich auf einen Verbleib aber da stehen die Chancen wenn man sehr optimistisch ist bei 50:50. Bei Mascarell könnte ich mir gut vorstellen, dass er geht weil sicher jemand bereit ist, 5 Mio. für ihn auf den Tisch zu legen und schon wird Real ihn zurückholen. Rebic würde ich definitiv holen aber das sind vermutlich schon 50% unseres Budgets. Wolf würde ich tendenziell eher abgeben. Bei Meier bin ich mir recht sicher, dass er am Ende der Saison sein Ende verkündet bzw. in die USA wechseln wird. Sefe ist eh weg (was ich verschmerzen kann). Tarashaj und Hector gehen zurück…bei Varela bin ich mir unsicher aber viel würde ich hier auch nicht investieren. Das wir auf allen zentralen Positionen, vom TW über die 6 evtl. für die 10 und definitiv für den Sturm mindestens einen und je nach Abgängen locker 2 hochklassige Spieler brauchen, weiß ich noch nicht wo die herkommen sollen. Wir werden was finden und vermutlich wieder leihen aber erneut eine solch große Chance bekommen, ein halbes Jahr zwischen CL und EL mitzumischen – daran glaube ich die nächsten 4-5 Jahre nicht mehr. Mit Ingolstadt und Darmstadt verlässt wohl auch das letzte „Kanonenfutter“ die Liga, wenn Augsburg noch geht und Stuttgart, Hannover +X aufsteigen, dann sind wir wohl der Verein mit dem niedrigsten Etat der Liga. Das wird verdammt schwierig – noch schwieriger als es diese Saison war.

  29. @27: ich beziehe mich bei meiner Aussage „extrem schlecht geführt“ vor allem auf unsere Transfereinnahmen. Meiner Meinung nach hat kein Verein auf Augenhöhe schlechter verkauft als wir. Die unzähligen Belege dazu spare ich mir jetzt aber. Ich sage nur Zambrano für 1,5, Aigner für 2,5 und Huzsti 0,8. Die Liste kann man beliebig fortsetzen und dann am Besten mal mit Verkäufen von Bremen (Vestergaard, Ujah), Köln (Gerhard, Wimmer) oder auch Augsburg (Baba) vergleichen. Überwiegend richtet sich diese Kritik noch an die Bruchhagen/Hübner-Ära, allerdings muss man feststellen, dass Bobic beim Aigner-Transfer bereits das Sagen hatte. Einen Stefan Aigner (Leistungsträger mit Vertrag ohne Ausstiegsklausel, der in Regel 5-10 Saisontore garantiert, 28 Jahre (noch 3-4 gute Jahr vor sich)) verkauft man nicht in der heutigen Zeit für nur 2,5mio und schon gar nicht wenn ein reicher Scheich ihn will. Huzsti für 0,8 (zu einem reichen China-Klub) sind definitiv auch zu wenig. Immer zu sagen „aber es war der Wunsch der Spieler“ ist kein Grund jemanden zu verschenken. Man kann trotzdem auf hohe Ablösesummen bestehen, wie alle anderen Vereine es auch machen. Auch hätte man im Winter auf dem Transfermarkt nachlegen sollen, wenn man schon einen Leistungsträger abgibt. Das geht natürlich nicht wenn man chronisch pleite ist (weil man nicht anständig verkaufen kann). Ein Teufelskreis eben. Ich habe ausschließlich Vertrauen in unseren Trainer, ansonsten in keine einzige Person in diesem Verein. Bobic kann durch gute Verkäufe im Sommer gerne beweisen, dass er es besser kann als sein Vorgänger. Würde mich positiv überraschen.

  30. zu@31
    danke für deine konkrete Problembenennung. Bzgl. des Aigner-Transfers habe ich nicht deine Detailkenntnisse,
    jedoch waren wir alle sehr erstaunt, dass er aus unserer Sicht fast verschenkt wurde. Die Transferbilanz ist tatsächlich armselig. Es wird ja nicht erwartet, dass aus Silber Gold gemacht wird, aber umgekehrt auch keine Ramschpreise für unsere Abgänge. Mir fällt in diesem Zusammenhang auch Rode ein, der dank unserer medizinischen Versorgung wiederholt seine Karriere fortsetzen konnte. Herry, mit seiner gütigen Schwiegervatermentalität, wurde von dem feinen Herrn Rode schön geblendet und über den Tisch gezogen, Millionen gingen flöten. Wie hoch war die Transfersumme an Bayern für Dortmund, obwohl Rode dort nur Ergänzungskicker gewesen ist? Ca. 15 Mio mit allem drum und dran! Es kann, da bin ich gleicher Meinung, kein Zufall sein, diese schlechten Transfererlöse. Gut, Zambrano scheint eine schwierige Kiste gewesen zu sein, obwohl, der Herr Hübner doch die Öffentlichkeit im schlechten Glauben lies, dass keine finanziellen Bindungen mehr bestehen würden. Also, Eintrachtbruder, wo du Recht hast, hast du Recht. Gut, dass du es klargestellt hast und somit auch das Positive nicht verneint hast. Schönen Tag noch.

  31. So ist es. Die Bayern verkaufen einen Tribünenspieler für ca. 12mio und wir unseren Toptorwart für 9mio (zu einem Scheichclub) und sind noch stolz drauf.

    Zu Zambrano:
    Sommer 2015: „…und das, obwohl sein bis Juni 2016 laufender Vertrag eine Klausel enthielt, nach der er für 1,5 Millionen Euro vorzeitig den Verein hätte wechseln können. „Die ist weg, wir verwerfen sie. Carlos nimmt sie nicht in Anspruch“, sagte Sportdirektor Bruno Hübner, der zudem bestätigte, dass die Klausel im neuen Arbeitspapier nicht mehr auftauchen werde.“

    Sommer 2016: Carlos Zambrano wechselt für 1,5 Millionen Euro zu Rubin Kasan.

    Schönen Tag!

  32. zu@33
    So lautet die traurige Wahrheit. Der Blick hinter die Kulissen lässt neue und wahre Erkenntnisse zu, da liegen wir auf einer Ebene. Schwacher Trost, dass auch der ehemalige Autoverkäufer Heidel in S04 so richtig Kohle verbrannt hat, hilft uns leider nicht weiter. Falls Mascarell gehen sollte, für 4 Mio, würde das zumindest das Machbare sein, trotz des sportlichen Verlustes, oder hast du andere Infos?

  33. @27
    Vielleicht meint er auch Steubing,Hellmann,Fischer

    Was kommt von denen ? Nichts !!!

    Sorry , doch leere Sprüche in Form von Genussscheinen,Geldgeber aus Abu Dhabi…………………

  34. @35
    Danke für die Ergänzung. Bei Steubing darf man schon froh sein, dass der jetzt so manches Mikro auslässt, Hellmann sollte seinen starken Worten endlich Taten folgen lassen und Fischer hat aus meiner Sicht definitiv zuviel Macht über den EV in der AG. Ein Selbstdarsteller par excellence. Schönen Tag noch.

  35. Hab´ich was verpasst? Der 34. Spieltag ist vorüber? Im Pokal ausgeschieden. Tabellenplatz 16. Götterdämmerung. Ich mach´mir hier vom Acker. Derart negative Stimmung geht auf´s Gemüt. Trinkt Eure halbleeren Gläser aus und trauert der verpassten EL-Quali bzw. CL-Quali nach.

    Wem der Klassenerhalt und Pokalhalbfinale zu wenig sind (nach der geilen Saison 2015/2016), dem wünsche ich viel Erfolg bei der Behandlung von Realitätsverlust (Größenwahn wollte ich nicht schreiben.).

    Am Wochenende haben wir 41 Punkte. Und dann bitte Backen halten …

  36. @37
    Es ist halt alles eine Frage der Ansprüche. Wenn man 29 Punkte in der Hinrunde holt, dann sind 41 Punkte nach 30 Spielen zu wenig.

    Dass Hübner mit dem Zitat „Die ist weg, wir verwerfen sie. Carlos nimmt sie nicht in Anspruch“ uns allen ins Gesicht gelogen hat (auch dir) ist die pure Realität. Auch ist es Fakt, dass alle anderen Vereine auf Augenhöhe deutlich mehr Transfereinnahmen generiert haben als wir. Nichts daran ist Realitätsverlust.

    Man kann natürlich zu allem schweigen. Man kann dazu schweigen, dass Hübner lügt, man kann dazu schweigen, dass Fischer in Nord Korea Style mit 100% gewählt wird,- dass Hölzenbein über Jahre nur Flops geholt hat, dass die guten Jugendspieler aus Rhein-Main lieber nach Mainz gehen als zu uns. Dieses schweigen und schönreden ändert leider nichts an der Wahrheit. Gäbe es mehr Gegenwind, müssten die Verantwortlichen mehr leisten.

    Gladbach hat vorgemacht, dass das alles gar nicht so größenwahnsinnig ist, sondern durch gute Arbeit ein realistisches Ziel. Die waren hinter uns als Favre kam (und Daum zu uns) und haben mittlerweile zwei mal Championsleague gespielt. Die haben a) damals einen besseren Trainer geholt und sich b) zum richtigen Zeitpunkt von Leistungsträgern getrennt um hohe Ablösesummen zu kassieren. Dass mit a) haben wir mittlerweile hinbekommen, nun muss b) der nächste Schritt sein. Hoffentlich weiß Bobic das. Der zu günstige Aigner-Verkauf macht mir hier etwas Sorge, aber ich hoffe dass er es diesen Sommer trotzdem hinbekommt. Er will wenigstens etwas bewegen, nicht wie sein Vorgänger, dem es nur um Verwaltung ging.

  37. @37 Hooliganverachter:

    🙂 und du hast sooooooooo recht !!!!

    @sge2785: da darfst du aber auch nicht vergessen, dass Gladbach wahnsinnig viel Glück hatte – und einen Marco Reuss, der für über 20 Mios gewechselt ist – diesen Transfer mit einem Aigner zu vergleichen, ist witzlos….
    Das mit Carlos wissen wir doch ALLE nicht, wie das abgelaufen ist – vielleicht hat der Spieler ja mit falschen Karten gespielt….
    aber ich gebe dir recht, gerade ein gutes Management ist aus meiner Sicht mindestens genauso wichtig wie ein guter Trainer – und ich bin der Überzeugung, wir haben beides !
    Nur brauchts dazu auch Zeit – und eine frühzeitige Euro League wäre auch Gift für den Verein – sooo viel Geld bekommste ja auch nicht aus dem Wettbewerb, zudem wäre die Belastung für den Kader enorm hoch, und im Moment haben wir auch zuwenig „Tafelsilber“, was man „verscherbeln“ könnte, um neue Spieler zu kaufen – DIE müssen wir uns erstmal ausleihen…..
    Aber abwarten, erstmal gilt: nicht absteigen, aber das werden wir auch nicht !!!

  38. Ich vergleiche Reus natürlich nicht mit Aigner. Ich sage nur, dass 2,5mio viel zu wenig sind. Vor allem weil er keine Ausstiegsklausel hatte und 1860 einen potenten Geldgeber. Ich bezweifle auch, dass wir 45mio für einen Xhaka rausgeholt hätten. Haben ja für Trapp nur 9mio bekommen von einem Scheichclub. 9mio war übrigens bei Horn die Ausstiegsklausel (die Schmadke nun nochmals erhöht hat), bei Trapp waren 9mio frei verhandelt… merkst du den Unterschied?

    Ich erwarte nicht mal die Euroleague, aber ich erwarte, dass man nach 29 Punkten aus der Hinrunde keinen „Matchball“ in Sachen Klassenerhalt braucht am 30. Spieltag (nach 10 sieglosen Spielen).

    Bin gespannt was im Sommer passiert. Sie reden allerdings ja schon wieder davon, dass man keine großen Sprünge machen kann. Sie werden Rebic verpflichten und dann ist das Budget schon wieder so gut wie weg. Hannover und Stuttgart steigen wohl auf und haben einen höheren Etat. Es geht also wieder nur um den Klassenerhalt. Das kann doch nicht jedes Jahr aufs Neue der Anspruch sein. Man muss doch irgendwann mal mehr wollen. Das geht nur mit ordentlichen Einnahmen. Sollte beispielsweise ein hohes Angebot für Fabian kommen, müsste man ihn sofort verkaufen. So lange das im Verein keiner versteht, wird sich nichts ändern.

  39. Sorry aber von den Optimisten höre ich seit Wochen immer das gleiche vor dem Spiel “ die hauen wir weg“ oder „ich bin mir sicher, dass wir heute gewinnen“ etc…. Das wir das letzte mal gewonnen haben ist aber schon eine ganze Weile her…. Die Vorrunde war gestern, heute ist Rückrunde und dort sind wir fast die schlechteste Mannschaft der Liga. Das sollte schon zu denken geben. Von den Lobeshymnen auf Bobic und Kovac bleibt dann bei einem realistischen 12-14. Platz auch nicht mehr soviel übrig. Also für mich durchaus legitim einige Dinge in Frage zu stellen. Wenn euch jede Saison Platz 10 -14 oder der Nichtabstieg reicht okay- ich würde mich gerne weiter entwickeln…Ich sehe auch, dass das mit Kovac funktionieren könnte, aber es wurden in der Ära Bruchhagen und jetzt auch diese Saison Fehler gemacht, die sich jetzt auch auswirken ( zu wenig Geld für Spielerkäufe u.a. aufgrund Austausch des Umfeldes, Husztiverkauf, zu schmaler Kader, geringe Qualität in der Offensive, schwache Standards, zu wenig Führungsspieler in der Mannschaft etc…). Also für mich gibt es noch einiges zu tun…

  40. @39 sge2785
    ‚Dass Hübner mit dem Zitat „Die ist weg, wir verwerfen sie. Carlos nimmt sie nicht in Anspruch“ uns allen ins Gesicht gelogen hat (auch dir) ist die pure Realität.‘
    Nicht korrekt. Damals (Sommer 2015) hatte Zambrano ne Ausstiegsklausel i.H.v. ca. 1,5 Mio, von denen uns ca. 750.000-1 Mio geblieben wären. Diese Ausstiegsklausel hat Zambrano tatsächlich nicht in Anspruch genommen und wurde verworfen.
    Es gab einen neuen Vertrag mit einer neuen Klausel i.H.v. ca. 3,5 Mio (Sommer 2016), von denen uns am Ende 1,5 Mio blieben.
    Vielleicht hat Hübner nicht die ganze Wahrheit gesagt (warum soll er auch einfach so neue Vertragsdetails preisgeben?), ‚uns allen ins Gesicht gelogen‘ hatte er sicher nicht.
    Ich schätze, weil du Hübner nicht magst dachtest du es wäre nicht nötig zu recherchieren. Stattdessen verbreitest du Unwahrheiten, nennst sie ‚pure Realität‘ und ziehst Hübners Namen und damit auch gleich den ganzen Verein in den Dreck.
    ‚Man kann dazu schweigen, dass Hübner lügt..‘
    Nein! Bevor man jemand der Lüge beschuldigt ist es wichtig dies ordentlich zu belegen!

    ‚..dass Hölzenbein über Jahre nur Flops geholt hat‘
    Das ist sicher nicht zu widerlegen, denn ‚Flops holen‘ könnten auch BVB Fans in Bezug auf Hummels, Reus, Dembele und Aubameyang sagen. Was zeichnet einen Flop aus? Ich finde da im Duden nix in Bezug zu Fussball. Muss er x Spiele gespielt haben, auf einer bestimmten Position x Tore/Einsatz erzielen, als IV eine bestimmte Zweikampfquote erfüllen,.. ??? Da hat jeder seine subjektive Einschätzung dazu.
    Bsp für m.E. gute Transfers wären wohl Rode, Meier, Schwegler, Otsche, Joselu .. sicherlich hab ich noch welche vergessen
    ‚Flops‘ ist subjektiv .. bei Caio sind sich wohl viele einig. Ich will mich jetzt aber nicht aufs Negative fokussieren und das ausschlachten. Überlasse ich dir 😉
    Fakten, die ich nennen kann: Hölzenbein hat 12 Jahre bei der Eintracht als Scout gearbeitet.
    Er begann seinen Job als wir in der 2. Liga waren und finanziell durchaus schlecht dastanden. Wenn er diesen Sommer aufhört werden wir in der 1. Liga sein. Wenn er alles verkackt ‚hätte‘ wären wir nicht da .. und wären nicht finanziell im Vergleich zu 2004 da, wo wir jetzt sind.
    Auch hier wird von dir ein Mensch, der große Verdienste für die Eintracht hat, durch den Dreck gezogen.

    ‚Auch ist es Fakt, dass alle anderen Vereine auf Augenhöhe deutlich mehr Transfereinnahmen generiert haben als wir. Nichts daran ist Realitätsverlust.‘
    Eintracht Transfereinnahmen 16/17 12,05 Mio 15/16 12,1 Mio 14/15 5,93 Mio 13/14 0,5 Mio = 30,58 Mio
    Hertha Transfereinnahmen 16/17 5 Mio 15/16 4,92 Mio 14/15 19,45 Mio 13/14 0,35 Mio = 29,72 Mio
    ‚Nichts daran ist Realitätsverlust‘ mhmm..

    Es ist mir sch..egal, was du erwartest. Ich erwarte von der Eintracht gar nix, damit fahr ich seit Jahren am besten.
    Ich erkenne aber, dass es bei der Eintracht über Jahre seit der Krise 2002 stetig aufwärts geht und habe dementsprechend VERTRAUEN in die Verantwortlichen. Sei das Bruchhagen, Hübner, Hölzenbein oder wen auch immer du zu beleidigen gesuchst.
    Belege? Gerne!!
    19.06.2002 (spiegel)
    ‚Mit dem Lizenzentzug durch den Vorstand der Deutschen Fußball-Liga (DFL) am Mittwoch droht der Absturz aus der 2. Bundesliga in das Amateurlager. Die Entscheidung wurde einstimmig gefasst und ist endgültig. Der Vorstand der Eintracht AG wird trotzdem Rechtsmittel einlegen.‘
    Seitdem in unserer 5 Jahres-Wertung:
    02/03 3. Liga2 (21) 03/04 16. Liga1 (16) 04/05 3. Liga2 (21) 05/06 14. Liga1 (14) 06/07 14. Liga1 (14)
    zusammengerechnet = 86
    07/08 9. Liga1 (9) 08/09 13. Liga1 (13) 09/10 10. Liga1 10/11 (10) 17. Liga1 (17) 11/12 2. Liga2 (20)
    zusammengerechnet = 69
    12/13 6. Liga1 (6) 13/14 13. Liga1 (13) 14/15 9. Liga1 (9) 15/16 16. Liga1 (16) 16/17 ??
    Tatsache: Selbst wenn wir noch 17. werden sollten hätten wir mit 61 Zählern den besten 5-Jahres-Platzierungswert seit der Octagon-Krise. Auch wenn es dann natürlich schwer wird, unseren Entwicklungsspeed beizubehalten.
    Wenn wir 11. werden und somit 55 Punkte erreichen haben wir uns 12-17 genausogut weiterentwickelt wie von 07-12 im Vergleich zu 02-07 (ca. 80% der Platzierungspunktzahl vom Vorwert).
    Und wenn es bei dieser Bruchhagen-Geschwindigkeit des Aufschwungs bleibt bekommen wir in den nächsten 5 Jahren 44 Punkte, was im Schnitt ca. Rang 9 bedeutet.
    Tatsache ist aber, dass es seit der drohenden Insolvenz stetig aufwärts ging und geht.

    Vielleicht bist du noch jung und kennst die Geschichte der Eintracht seit dem Jahre 2000 nicht. Ich beobachte die Eintracht ca. seit 1991. Wenn auch GAAANZ SICHER nicht so aufmerksam und nah wie manch anderer Fan hier.
    Oder du hast ein schlechtes Gedächtnis.

    Vorsichtshalber an dich daher der Disclaimer von 65934 am 5. April
    ________________
    Es ist bereits bekannt. Sämtliche Geheimdienste versuchen Infos auf allen Wegen über den Feind zu erlangen, Cyberattacken, Abhörskandale und und und.

    Bei Drogerieketten auch bekannt: Mitarbeiter kaufen Angebote beim konkurrierenden Unternehmen aus den Regalen.

    Die Polizei nutzt agentes provocateure, um die eigenen Leute in der Menge zu platzieren oder V Leute in anderen Szenen.

    Auf Xing werden Leute abgeworben, wo Abwerber tief in fremde Firmengeflechte eintauchen.
    Überall wird Unruhe erzeugt und diese ist für den Unruhestifter oft von Vorteil.

    Gibt es diese Unruhestifter im Eintrachtforum?
    Vereinsfremde Personen, die bewusst und mit Kalkül negative Stimmungen erzeugen und so die ganze Arbeit des Vereins und der Mannschaft schlechtmachen und eine Krise herbeischwören. Liest man so manche Kommentare, kann man dies durchaus glauben. Wir sind EINTRACHT!

  41. @ 43 Herr Gartmann, ei da habbe Sie sich abber e mords Müh´gemacht! Danke dafür!!!

  42. sicher werde ich nicht auf jeden deiner Punkte eingehen…

    Es tut mir leid, dass du nichts mehr erwartest und damit seit Jahren gut fährst. Bestätigt das aber nicht meine Aussagen? Gleichzeitig sprichst du davon, dass es seit 2002 stetig bergauf ging…naja… wie oft sind wir denn abgestiegen seit 2002? Kann man mehrere Abstiege wirklich als „stetig bergauf“ bezeichnen? Sollen wir etwa glücklich darüber sein, dass wir nicht erneut vor der Insolvenz stehen? Ist das der einzige Anspruch? Darf ich etwa schlecht arbeiten, nur weil mein Vorgänger noch schlechter gearbeitet hat? Ich verstehe diese Logik nicht.

    Man sollte sich mit den Besten messen, nicht mit den Schlechten. Es ist keine Kunst besser zu arbeiten als die Herren von Octagon. Es ist eine Kunst etwas zu erschaffen wie Max Eberl und Lucien Favre. Er (Eberl) hat sämtliche Bruchhagen-Aussagen „die Liga ist zementiert etc“ durch zwei Championsleagueteilnahmen widerlegt. Daran sollte man sich orientieren, nicht an denjenigen die es ebenfalls nicht hinbekommen.

    War Dortmund nicht auch völlig am Ende bevor Watzke kam? Wo stehen die heute? Mal ganz doof gefragt: Wieso haben wir eigentlich No Name Jürgen Klopp nicht aus Mainz geholt, als sein Sohn noch beim TuS Niedereschbach kickte? Wurde das versucht? Vermutlich nicht. Die einen holen Klopp und Favre, die anderen holen Daum. Gladbach und der BVB hatten gleiche Bedingungen, sie haben jedoch mehr richtige Entscheidungen getroffen und stehen deshalb da wo sie stehen, vor allem finanziell.

    Zu den Transfereinnahmen nur folgendes: Addiere mal die Einnahmen für Baba, Gerhard, Vestergaard, Ujah, (es gibt noch so viele mehr davon) und vergleiche sie anschließend mit den Einnahmen für Zambrano, Schwegler, Rode, Jung und Aigner. Der Großteil der oben genannten Spieler anderer Vereine hat alleine mehr eingebracht als alle 5 unserer Jungs zusammen. Warum das so ist (und wer wem intern welche Zusagen gemacht hat von denen wir nichts wissen) ist mir in dem Fall sch…egal. Tatsache ist, dass all diese Spieler unter Wert abgegeben wurden. Irgendjemand hat diese Verträge ja so ausgehandelt. Hier mal ein Zitat von Klaus Gerster vor ca. einem Jahr: „Ein­tracht zahl­te (seit 2005) 60,6 Mil­lio­nen Euro und kas­sier­te 18,3 Mil­lio­nen, das macht ein Minus von 42,3 Mil­lio­nen. Wahn­sinn! Im glei­chen Zeit­raum hat Frei­burg zum Bei­spiel ein Plus von 43 Mil­lio­nen er­wirt­schaf­tet.“ Ob die Zahlen so exakt stimmen weiß ich nicht, aber vom Prinzip her spricht er das aus, was alle (bzw die meisten) sehen.

    Niemand schwört eine Krise herbei, jeder sieht die Ergebnisse der letzten 10-15 Jahre. Man könnte das zumindest bis letzten Sommer als Stagnation bezeichnen und Stagnation bedeutet heutzutage Rückschritt. Die aktuelle Krise ist ebenfalls nicht herbeigeredet, sondern bei 9 Punkten und 7 Toren in der Rückrunde nun mal da.

    Kritisieren Bobic und Kovac eigentlich zu Unrecht die Infrastruktur? Hat Bobic just for fun als eine der ersten Amtshandlungen einen neuen Chefscout installiert? Oder vielleicht weil es dringend nötig war…wer weiß das schon…ist halt immer alles eine Frage der Ansprüche. Anspruchslose Leute kann man sehr einfach zufrieden stellen..aus meiner Sicht ist viel mehr möglich als bisher. Interessieren muss dich das natürlich nicht.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -