David Abraham und Szabolcs Huszti nach dem 1:3 in Köln
David Abraham und Szabolcs Huszti nach dem 1:3 in Köln

Selten hat ein Spiel unserer Eintracht so viele Ansatzpunkte für eine detaillierte Fehleranalyse geliefert wie die gestrige Niederlage gegen Köln. Der Einbruch unserer Jungs in der zweiten Halbzeit kam überraschend und war sicherlich vermeidbar. Wir möchten auch an diesem Spieltag bei unserer Analyse nicht die Leistung des Schiedsrichters in den Vordergrund stellen. Bei allen fragwürdigen Entscheidungen, die Felix Zwayer in dieser Begegnung traf – sie waren allesamt nicht spielentscheidend. Ursächlich für den Ausgang dieser Begegnung waren andere Faktoren, die wir nachfolgend unter die Lupe nehmen wollen.

1. Immer wieder die Defensive
Um es vorweg zu nehmen: An den Innenverteidigern David Abraham und Marco Russ kann die Niederlage nicht fest gemacht werden. Sie boten über weite Strecken der Partie eine solide Leistung und hatten die einzige Kölner Spitze gut im Griff. Auch die beiden Außenverteidiger kann man nur bedingt für den Einbruch in der zweiten Halbzeit verantwortlich machen. Über die Seite von Oczipka liefen zwar die meisten Angriffe der Domstädter, doch große Gefahr ging lange Zeit nicht davon aus. Yanni Regäsel machte zwar ein schwaches Spiel, leistete sich defensiv viele Stellungsfehler und war – wie schon gegen Stuttgart – an einem Gegentreffer beteiligt, weil er das Abseits auflöste. Aber da über die linke Kölner Angriffsseite kaum ein Angriff vorgetragen wurde, reicht die Schwäche von Regäsel auch nicht als Erklärung aus. Nein, wenn wir die defensiven Aussetzer gestern untersuchen wollen, müssen wir die Rolle von Makoto Hasebe und Marc Stendera (dazu unten mehr) und vor allem von Marco Fabián beleuchten. Auffällig ist zudem die immer wieder zutage tretende Schwäche der Abwehr bei Standardsituationen des Gegners, die sich wie ein roter Faden durch diese Saison zieht.

2. Marco Fabián – der „Mann des Spiels“
Aus dem Kreis der älteren User wäre ich dankbar für einen Hinweis, wann sich ein offensiver Mittelfeldspieler zuletzt so viele spielentscheidende Fehler in der Defensive geleistet hat wie Fabián gestern. Er hatte dabei noch Glück, dass nur sein leichtfertiger Ballverlust vor dem 1:1 und sein Foul vor dem 1:2 bestraft wurden. Bereits vor dem Ausgleich ging er vor dem eigenen Strafraum ausgesprochen leichtfertig mit dem Ball um, und sein Tackling gegen Hector in der 69. Minute hätte man auch mit einem Elfmeter ahnden können. Dabei hatte der Mexikaner – im Gegensatz zum Stuttgart-Spiel – gut in die Begegnung gefunden, war oft anspielbar und ein stetiger Unruheherd – bis zu seinem Patzer vor dem Ausgleich. Danach war er bemüht, seine fehlende Kreativität nach vorne mit erhöhter Einsatzbereitschaft in der Defensive zu kompensieren. Ein grundsätzlich lobenswerter Ansatz – allerdings mit den bekannten Folgen.

Marco Fabián im Duell mit dem Kölner Yannick Gerhardt
Marco Fabián im Duell mit dem Kölner Yannick Gerhardt

3. Was hat Makoto Hasebe geritten?
Viele User haben in den letzten Wochen gefordert, dass Hasebe eine Position im defensiven Mittelfeld bekleiden und nicht als Außenverteidiger eingesetzt werden soll. Im ersten Durchgang konnte der Japaner lange Zeit unter Beweis stellen, warum viele Eintracht-Fans so große Stücke auf ihn setzen. Trotz des einen oder anderen Patzers war er der Dreh- und Angelpunkt des Frankfurter Spiels, organisierte die Defensive, machte Räume eng und trieb den Ball durchaus geschickt nach vorne. Das ansehliche Spiel der Hessen in der ersten Hälfte war durchaus sein Verdienst. Allerdings gelingt es dem erfahrenen Nationalspieler in letzter Zeit immer wieder, sich durch Privatscharmützel mit dem Schiedsrichter aus dem Rhythmus zu bringen. Gestern war der Einbruch in seinem Spiel besonders extrem. Ab Ende der ersten Hälfte sah man Hasebe nur noch gestikulieren, jede Entscheidung des Referees wurde laut und gestenreich kommentiert, sodass er nach seiner gelben Karte kurz vor der Herausstellung stand. Wie wichtig der Kapitän der japanischen Nationalmannschaft für das Spiel der SGE ist, sah man daran, dass nach seiner Auswechselung jegliche Ordnung im Spiel der Eintracht verloren ging.

4. Knackpunkt defensives Mittelfeld
Nach dem 1:2-Rückstand hatte die Eintracht noch mehr als eine halbe Stunde Zeit, um die Wende herbeizuführen. Bis dahin stand die Defensive der Hessen im Großen und Ganzen durchaus ordentlich. Die Einwechselung von Haris Seferovic war ein Signal an die Mannschaft, dass das Trainerteam die Offensive verstärken wolle. Huszti rückte auf die Sechser-Position und Fabián und kurze Zeit später Ben-Hatira sollten Druck von links machen. Wir wissen nicht, welche taktische Marschrichtung Trainer Veh seinen Spielern nach der Auswechselung von Hasebe mit auf den Weg gegeben hat – Huszti und Stendera vernachlässigten in der Folgezeit ihre defensiven Aufgaben jedenfalls in einem Maße, dass jegliche Balance im Spiel der Eintracht verloren ging. Die Folge war das vorentscheidende 1:3 durch Modeste. Allerdings muss die Frage erlaubt sein, warum Armin Veh nicht in das Spielgeschehen eingriff, seine Akteure an ihre eigentlichen Pflichten erinnerte oder für defensive Stabilität sorgte – beispielsweise durch die Hereinnahme von Medojevic.

Lukas Hradecky und Alexander Meier nach dem Schlusspfiff
Lukas Hradecky und Alexander Meier nach dem Schlusspfiff

5. Problemfall Huszti
Szabolcs Huszti hatte zwei starke Szenen: Sein Kopfball in der 22. Minute wurde von Köln-Torhüter Horn pariert und seine Flanke nur zwei Minuten später lenkte Alex Meier zur zwischenzeitlichen Führung ins Netz. Und ansonsten? Er war fleißig, spulte die meisten Kilometer ab, aber über seine linke Seite lief kaum etwas, sein Defensivverhalten war mangelhaft und er verlor nahezu jeden Zweikampf. Hinzu kamen fehlende Dynamik, mangelnde Kreativität und unzureichende Standards. Als nach dem 1:2-Rückstand Spieler gefragt waren, die Struktur und Ordnung in das Frankfurter Spiel bringen, war von dem 32-Jährigen nichts zu sehen. Ganz im Gegenteil: Zusammen mit Stendera entblößte er die Defensive und bot den Kölnern  Räume, die diese zum entscheidenden Schlag nutzten.

6. Eklatante Zweikampfschwäche
Die nach einem Spiel ermittelten Daten und Kennziffern mögen unterschiedlich interpretiert werden können. Im Hinblick auf die Zweikampfwerte decken sie sich mit den Beobachtungen aller Eintracht-Fans. Eine Zweikampfquote von 37 % insgesamt ist erschreckend schwach. Stefan Aigner und Huszti kommen gerade einmal auf einen Wert von 25 %. Köln war gestern mit Sicherheit keine Mannschaft, die unseren Jungs zwangsläufig den Schneid abkaufen musste. Auch wenn es schwerfällt, Einzelnen den Einsatz abzusprechen, fehlte es der Mannschaft insgesamt an dem letzten Willen, das Spiel noch zu drehen.

7. Vehs Maßnahmen greifen nicht
Haris Seferovic bekam immerhin eine halbe Stunde Zeit, sich für einen Einsatz in der Startelf zu bewerben. In den 35 Minuten, die er auf dem Platz war, gewann er keinen einzigen Zweikampf und brachte keinen Schuss aufs Tor. Allerdings bekam er auch keine Bälle, da die Balance im Spiel der Eintracht zwischenzeitlich völlig verloren gegangen war. Auch die Einwechselung von Änis Ben-Hatira verpuffte folgenlos. Die Auswechselung von Hasebe war zwar richtig, da der Japaner die Begegnung testosteronbedingt kaum ohne Ampelkarte beendet hätte. Allerdings verlor die Eintracht danach jeden Zugriff auf das Spiel.

8. Fragen über Fragen
Ohne näher darauf eingehen zu wollen, drängen sich dem Beobachter bei vielen Einzelaspekten Fragen auf, die einer Beantwortung harren: Warum stehen immer wieder bei Freistößen aus vielversprechender Situation ein, zwei Spieler im Abseits? Warum kassieren unsere Spieler für unnötige Kleinigkeiten (Ball wegwerfen, Meckern etc.) gelbe Karten und riskieren somit eine Ampelkarte? Ist es hilfreich, jede Entscheidung des Schiedsrichters im Rudel zu kritisieren? Dient es der Mannschaft, wenn der Trainer bei jeder vermeintlich falschen Entscheidung wie ein HB-Männchen an der Seitenlinie explodiert? Warum wird immer wieder bei individuell wahrgenommenene Abseitsstellungen der Arm gehoben und der Spielbetrieb eingestellt? Die Liste ließe sich endlos fortführen. Sicherlich spielt die Nervenanspannung im Abstiegskampf und die Unerfahrenheit mancher Spieler (Regäsel) eine wichtige Rolle. Insgesamt präsentiert sich die Mannschaft in entscheidenden Phasen des Spiels unkonzentriert und undiszipliniert.

9. Wie geht es weiter?
Ohne Zweifel wird die Luft im Tabellenkeller immer dünner. Nach zwei Niederlagen gegen Gegner auf vermeintlicher Augenhöhe ist die Aufbruchstimmung erst einmal dahin und wir müssen keine Propheten sein, um vorherzusagen, dass die Unruhe im Umfeld zunehmen wird. Allerdings sollten wir berücksichtigen, dass viele Unzulänglichkeiten im Spiel der Eintracht den fehlenden Abläufen einer neu formierten Mannschaft zugerechnet werden können. Nur so ist es zu erklären, dass einem großartigen Techniker wie Fabián solche Fehler passieren oder dass Regäsel Unsicherheiten im Stellungsspiel zeigt. In den nächsten beiden Heimspielen gegen Hamburg und Schalke 04 wird die SGE verlorenen Boden gut machen müssen, um nicht noch tiefer von dem Abstiegsstrudel erfasst zu werden.

Bitte denkt daran, dass Ihr wie immer die Leistung der Spieler bewerten könnt. Hier habt Ihr Gelegenheit dazu.

- Werbung -

154 Kommentare

  1. Mir auch!

    Ich verstehe das ja auch nicht und wer sich mal die Mühe macht (aber das geht natürlich nicht weil einige ja dann schon während des Spiels hier immer tippen….) wie damals Schaaf und nun Veh drauf reagieren, der wird dann schon selbst erkennen dass das so niemals der Plan war.

    Daher sage ich ja bei allem Respekt vor Russ, Meier, Hasebe und Co. – wir haben leider keine wirklichen Leader auf dem Platz momentan, das fehlt uns sehr.

  2. @eagle
    oh gott dein post 99 disqualifiziert dich so sehr und du bemerkst es nicht einmal.
    auf dich trifft einfach der spruch zu den klopp mal gesat hat, es gibt viele die keine ahnung haben und es nichtmal merken aber mitreden wollen.
    bitte vom wem ist es nicht gewollt ? warum meinst du kann man die spieler nciht vernüfntig einstellen und ihnen erklären wie man sich richtig absichert udn wie man sich positionieren muss um eben nicht immer wieder räume zu öffnen?
    das was du meinst im training gesehen zu haben ist entweder schrott und ineffektiv oder du verstehst nicht das dort das falsche trainiert wird, so oder so die probleme bleiben und wurde vom traine rnicht besser vermittelt.
    trainer sind daran zu messen was ihre spieler auf dem feld veranstallten und da dies zu viele fehler offenbart muss man einen neuen trainer holen und am besten gleich noch denjenigen der den traine rholt denn der scheint einfach nicht budnesligatauglich. die kette setzt sich fort der der den ausgesucht hat der den trainer aussuchen oder vorschlagen darf muss auch weg , dazu noch die die den ganzen quatsch absegnen, denn sie sind alle eindeutig planlos.
    ich konnte als ahnungsloser erkennen das veh uns dahinführt wo wir jetzt sidn die verantwortlichen nicht, sprich sie haben keine ahnung von dem was sie tun. armutszeugnis und tabula rasa absolut notwendig!

  3. @ball:
    Ich muss es mal so sagen: Was interessiert mich Dein Geschwätz? Richtig, gar nicht, daher wirste bemerkt haben dass ich auf Dich gar nicht mehr eingehe…. aber da Du es ja nicht bemerkt hast habe ich es Dir gerne soeben nochmals mitgeteilt.

  4. Joe, denke wir sehen das alles sehr ähnlich.

    Hey Eagle, ich bin weit davon weg alles schlecht zu reden, sicher hat sich das ein oder andere verbessert, da hast DU vollkommen recht. Die Frage ist halt, reicht dieser Fortschritt? Da habe ich halt so meine Zweifel. Wir bekommen es nach wie vor nicht hin, einigermaßen sicher zu stehen. In jedem Spiel haben wir Phasen wo wir extrem schwimmen und das haben wir immer noch nicht abgestellt. Jetzt ist halt der Punkt, wo man sagen kann (wie ich gestern), da müssen halt mal die Führungsspieler ran. Die machen es jedoch nicht und das hat Gründe. Hasebe ist stets am meckern (und das färbt schon auf Stendera ab), da muss ein Trainer einfach auch mal dazwischen hauen, dafür ist er da. Veh reagiert mir persönlich einfach zu wenig während des Spiels…woran dies liegt, keine Ahnung, aber es ist nunmal offensichtlich.

    Es ist im Moment eine beschissene Situation, ich denke, da sind wir uns alle einige. Diese Situation kommt jedoch nicht vom Himmel gefallen, das hat sich schon vor zwei Jahren angedeutet und nun ist sie da. Ich hoffe, dass wir die Kurve bekommen, denke dies auch, da wir in Summe absolut die Qualität für Position 10 – 13 haben, ob wir es jedoch mit dem guten Armin Veh schaffen….ich weiß nicht recht.

    Achse ganz kurz noch, ich bin nicht für einen Trainerwechsel, weil ich Veh die Kompetenz abspreche, sondern vielmehr deswegen, da ich einfach den Eindruck habe, dass er für die momentane Situation nicht der Richtige ist.

    VG

  5. @olga:

    Da sind wir bei allem einer Meinung! :O)

    Ich hatte ja auch nicht wirklich gedacht dass Du seit der Rückrunde keinerlei Verbesserungen gesehen hast; dafür bist Du einfach zu kompetent.

    Veh ist wie Schaaf für mich in manchen Dingen auf gut Deutsch die ärmste Wurst… er spricht intern alles an, wird laut (siehe Aussagen von Hasebe gestern); es wird trainiert (da klappt es gut, im Spiel wieder nicht mehr); usw.

    Genau so verhielt es sich unter Schaaf; da wurde auch viel gesprochen, viel trainiert, viel auf Video gezeigt, usw.!
    Die Kiebitze beim Training haben auch immer wieder gesagt, dass man es sich nicht erklären kann warum die das regelmäßig wieder auf gut Deutsch im Spiel verkacken……

    Ich weiß auch nicht ob Veh der richtige Trainer für die momentane Situation ist, aber ich gebe ihm die Chance, weil er es schon mal bewiesen hatte dass er diese Situation mit uns meistern kann.

    Es hat sich schon vor 2 Jahren angedeutet, das sehe ich auch so. Daher ist es dennoch falsch, es wie immer gerne nur auf eine Person bei uns zu projezieren wie es seit Monaten ja einige hier immer machen.

  6. traurg wie ignorrant hier weiter die negative entwicklung schön geredet wird.
    unter veh gab es die letzten zwei saisons unter ihm klare abwärtstrends kampf gegen den abstieg das einzige was dabei heraus kam und es wird trotzdem weiter ignorrant behauptet an veh sollte festgehalten werden.
    tja weil leute denken wie eagle stehen wir völlig zurecht da wo wir jetzt sind.
    sollange diese illusion aufrecht gehalten wird das veh der richtige sei und die klaren fakten ignorriert werden das es unter veh keine weiter entwicklung gibt , sollane werden wir auch nichts weiter als gegen den abstieg kämpfen .

  7. @99, eagle
    Sehe ich ähnlich. Aber man sieht in vielen Teams, dass der Trainer einen verlängerten Arm auf dem Platz hat. Da wird ein Spieler an die Seitemlinie zitiert. Oder Zettel ausgeteilt – Probleme besprochen und korrigiert.
    Hast Du eine Erklärung dafür, dass man das bei uns quasi nie sieht?

  8. Joe der adler
    Stimmt Weinzierl hat in der Tat denselben Punkteschnitt wie Armin……
    Aber die Augsburger haben durch die Euroleaque wahrscheinlich in dieser Saison fast 20 Millionen verdient…..
    .
    Unser Trainer hat in dieser Saison bereits 20 Millionen in den Sand gesetzt…..
    .
    Noch ….bei einem Abstieg vervierfacht sich das noch………

  9. @fozzi: Ich vermute mal sehr stark, dass man das alles vorher ausführlichst besprochen hat und man daher von ausgehen müsste, dass es auch jeder weiß.
    Ich habe am Samstag auch gesehen dass Veh mehrmals reingerufen hatte – aber irgendwie (ich sage es immer wieder weil es mich selbst so wurmt: genau so wie bei Schaaf letzte Saison!) setzen es die Spieler dann auf einmal nicht mehr um.

    Wären wir mal über 90 Minuten komplett chancenlos, dann wäre das so und man könnte wenigstens sagen dass nix zu holen war an dem Tag – aber in jedem Spiel zuletzt waren wir sehr gut im Spiel, teilweise drückend überlegen und dominant – um dann doch wieder einzubrechen irgendwann…..

    Aber da ich nur ein einfacher Fan wie wir alle bin und nicht bei der Eintracht arbeite kann ich das leider auch nur vermuten… 🙂

  10. Aber eagle, einer muss für das alles hier verantwortlich sein. Wenn die Anweisungen von Veh (wie letztes Jahr scheinbar von Schaaf ebenso) missachtet wird, dann stimmt irgendwas am Charakter der Mannschaft nicht und dann sind wir bei Hübner, der die Truppe zusammengestellt hat.

    Ich möchte gar nichts unterstellen (hinsichtlich Charakter), aber es hat Gründe, dass wir stehen wo wir stehen und die Gründe sind auf massive (Fehl-)Entscheidungen zurückzuführen.
    Es geht mir nicht darum, mit dem Finger auf andere zu zeigen, aber es geht mir darum, schonungslos zu analysieren, was hier los ist. Tun wir das nicht, spielen wir der Konkurrenz in die Karten.

    Oder was meinst Du dazu?
    VG

  11. @olga:

    Ich sehe es nicht so dass EINER dafür verantwortlich ist; für mich sind da ALLE verantwortlich.

    Man hat ggf. die Qualitäten der Spieler teilweise falsch eingeschätzt (wobei wir uns ja sozusagen alle einig sind, dass wir eine nicht so schlechte Truppe haben); man hat sich auch einige Fehleinkäufe geleistet; man macht auch als Trainer mal Fehler bei der Taktik, usw.

    Sprich, es ist schlicht und ergreifend ein Zusammenspiel mehrerer Faktoren, die passen müssen damit es sehr gut bzw. gut läuft – oder aber die eben nicht so bis gar nicht passen, damit es wenig bis gar nicht läuft.

    Hübner hat diese Mannschaften niemals nur nach seinem Gusto zusammengestellt; der holte die Spieler in Absprache mit den jeweiligen Trainern.
    Daher ist Hübner da für mich sogar am aller-wenigsten schuld, da er nur das ausführende Organ ist.

  12. Olga, es muss jemand verantwortlich sein. Das stimmt. Aber nicht Hübner , sondern die Spieler. Wir haben genug SPiele gesehen, in denen es diese Spieler geschafft haben. Also kann es nicht an der Zusammenstellung liegen. Wenn ein Meier, ein Russ, ein Hasebe, ein Oczipka und ein Stendera auf dem Platz sind, müssen sie das regeln. Das sind unsere Führungsspieler ( Carlos ist auch einer, war aber nicht da ) . Wer mal selbst gespielt hat kennt das. Wenn plötzlich jeder nach vorne stürmt, muss da auf dem Platz eine Ansage kommen. Das erwarte ich . Und das ist leider nicht passiert. Wir stehen wo wir stehen weil
    – die Chancenverwertung nicht gut ist ( mir fallen genug Spiele ein, bei denen wir Punkte verschenkt haben, weil 100% nicht genutztwurden, durch Meier, Iggy, Aigner, Haris, um nur einige zu nennen
    – wir Pech mit den Schiris hatten
    – individuelle Fehler zu Toren führen ( wie gegen Stuttgart )
    – und der größte Punkt, weil wir bei Problemen auseinanderfallen. Das ist das große Problem

    Mir fallen wenige Spiele ein, bei denen wir zurecht verloren haben und chancenlos waren ( z.B. Dortmund ) . Gegen Ingolstadt, Darmstadt, Köln und Stuttgart dürfen wir nicht verlieren, weil wir nicht schlechter sind. Gegen Hoffenheim und Augsburg müssen wir die 100% Chancen nutzen und gewinnen. Uns fehlt nicht die Klasse, uns fehlt die Härte und die Konsequenz, das umzusetzen

  13. @111
    Mmmmh, da muss ich mich jetzt leider noch mal wiederholen. Man sieht, dass Veh ab und zu, eher selten, an der Seitenlinie korrigiert. Er selbst hat schon mehrfach im Interview reklamiert, dass er die Mannschaft so kaum erreicht. Ehrlich – ich verstehs nicht. Man sieht in vielen Teams, dass der Trainer einen verlängerten Arm auf dem Platz hat, der Anweisungen an der Seitenlinie bekommt, die er dann weiter gibt. Es kann doch nicht so schwer sein, solche Anweisungen zu geben und das Vorgehen im Training zu besprechen. Bei uns sieht man das quasi nie.

  14. Alle verantwortlich. Das ist meist in der Wirtschaft auch so. Aber entlässt man deshalb die komplette Belegschaft? Nein. Siehe zuletzt VW mit Winterkorn.
    Seit Wochen lesen und hören wir die gleichen Phrasen. Was hat sich seitdem geändert?
    Wir kassieren immer noch zu viele Tore.
    Einzig auf Meier ist verlass wenn es um Tore schießen geht.
    Wir schießen zu wenig Tore.
    Unordnung während des Spiels.
    Ben hatira wird Mijat vorgezogen. Traut man ihm Abstiegskampf nicht zu?
    Also eagle du magst recht haben, dass Veh nicht der alleinschuldige ist aber man muss etwas ändern. Die „Degradierung“ von sefe hat nix gebracht. Im Gegenteil. In Köln lief gar nix. Langsam sind alle Patronen verschossen.
    Wje soll der Trainer noch Reizpunkte setzen?

  15. @Kafka: Richtig, wir bekommen zuviele Tore und schießen zuwenig. Beim Schießen war Haris in den letzten Spielen keine Hilfe ( und da lasse ich das Bremen Spiel mal komplett weg ). Vorne würde ich gern mal Gacinovic sehen,dafür aber gerne mal Huszti und Aigner auf der Bank sehen.

    Das Haris nach der Wolfsburg-Aktion draußen war, ist für mich nachvollziehbar. Er wäre aber auch ohne die Aktion auf der Bank gelandet ( er wurde ja nicht umsonst ausgewechselt ).

  16. ich bin normalerweise weit davon entfernt, die Expertenrunde von Sky zu zitieren. Aber auf die Frage von dem Sky Typen, ob da nicht der Trainer eingreifen muß, wenn die so offen sind, wie es am Samstag war, kam von Hamann, Metzelder und Loddar die einhellige Meinung, das du als Trainer da sowieso nicht mehr erreichst und außerdem genügend Spieler auf dem Platz sind, die da eingreifen müssen. Also, wenn die nicht wissen wovon sie reden, weiß ich ja auch nicht.

  17. Im Übrigen können wir uns hier verbal die Köppe einschlagen und es bringt gar nix. Unser Trainer heißt Armin Veh, mir gefällts, andere sind kurz vorm Verzweifeln, aber so ist es halt. In 4 Tagen ist das nächste Spiel, ich fände es sinnvoller, sich darüber Gedanken zu machen.

  18. Mit der Einwechselung von Seferovic hätten vier Spieler ihre Position verändern müssen….
    .
    ………………………Hradecky……………………….
    Regäsel……Russ…..Abraham…..Oczipka
    ……………………….Hasebe
    …………..Stendera………..Fabian
    Aigner……………………………………Huszti
    ……………………….Meier
    .
    ……………………Hradecky
    Regäsel……Russ….Abraham….Oczipka
    …………….Stendera……Huszti
    Aigner…………..Meier…………….Fabian
    …………………..Seferovic
    .
    Das war aber nicht der Fall

  19. wer glaubt im ernst das die spieler immer wieder alles vergessen was sie angeblich vermittelt bekommen haben der hat selber wenig erfahrung was den fussball betrifft.
    denn wenn etwas eingearbeitet wurde erkennt man das auf dem feld, ist dies nicht zu erkennen oder funktioniert nicht, dann ist das was erarbeitet wurde nicht effektiv oder einfach unbrauchbar und dafür ist der trainer verantwortlich.
    das ein oder andere spiel mag durch individuelle fehler verloren gehen aber wenn in so vielen spieln die ordnung oft nicht stimmt und wir amateurhaft räume dem gegner zur verfügung stellen dann ist das was der trainer mit dem team erarbeitet hat schlicht unbrauchbar!

    wie gesagt das wir immer wieder so viele räume herschenken liegt an dem was veh von den spielern sehen will und deshalb liegt es in seiner verantwortung das wir defensiv so schlecht agieren.
    oder denkt ihr im ernst die spieler suchen sich selbst aus wie sie auf dem feld agieren?
    sie folgen einfach dem was von ihnen verlangt wird und entweder sind sie dafür nicht geeignet oder eben es ist unbrauchbar, so oder so liegt es in der verantwortung des trainers das eine oder andere zu erkennen und darauf zu reagieren. was aber nicht geschieht.

    zorniger ist genauso stur gewesen wie veh , beide wollen ihren stil durchziehen. quatschen von offensive aber erkennen dann nicht das es so nicht geht.
    bei veh kommt hinzu das er in de rletzten saison bei uns genauso wie in dieser nicht zurecht kommt. ausreden gibt es genug, fakt ist wir stehen unten und da darf man einfach keine rücksicht mehr auf sympathien nehmen. es bedarf neuer impulse!

  20. Anhang @117
    ..ob er das auch im Falle einer Niederlage bleibt. 🙂
    Egal, wie immer FORZA SGE, Heimsieg und sonst nichts!

  21. Needful Things
    Armin Veh ist Leland Gaunt! Das Problem ist nur, daß er nicht bei allen funktioniert.

    Glauben das er es kann, woll(t)en wir (fast) alle – und dann kommt diese elende Realität…

    Natürlich ist es nicht nur unser MT. Wenn ich sehe das unsere Jungs kaum gescheite Pässe spielen können und nur bedingt Bälle annehmen können dann fühlen sich Begriffe wie „Konzept“ und „System“ an wie Fremdkörper. Der MT hat immer die fehlenden Basics bemängelt. Aber er hat sie nie abgestellt! Wer nicht übt wird nicht besser! Ob beim Fussball, beim Geigenspiel oder beim Gemüse schneiden. Wenn die Aussagen von einzelnen zu Trainingszeiten tatsächlich stimmen sollten, dann braucht man sich nicht wundern. Und wenn der Übungsleiter (und sein Stab) keine Lust haben zum Leiten haben freuen sich die zu Leitenden über wenig Arbeit.
    Und die Kurve leidet.

  22. Bitte denkt daran, dass Teile der Mannschaft und auch die Führungsetage im Netz lesen und mit Kritik nicht wirklich umgehen können… Spaß beseite…

    Der Trainer erricht die Mannschaft schon lange nicht mehr… Die einen können und dürfen nicht (Gacinovic..) und die anderen dürfen und können es nicht… Was ein Ocipka zusammen kickt und das Wochenende für Wochenende lässt mich verzweifeln. Hasebe sollte zur UNO gehen, da kann er über Weltfrieden diskutieren… Wenn wir früher mit dem Schiedsrichter diskutiert haben, schire unser Trainer einmal… dann war Ruhe. In einem Gespräch muss der Trainer einem Spieler einmal klarmachen das er die Schnauze halten soll und sich auf sein Spiel konzentrieren soll!

    Was mich am allermeisten verzweifeln lässt und das seit Jahren ist das schlechte Stellungsspiel bei Ecken und Freistößen, hat den nie einer gelernt das man zwischen eigenem Tor und Gegenspieler steht…

    Ich tippe leider das wir von den nächsten 15 Punkten gerade einmal 6 holen können, wenn es gut läuft…

  23. Hmm, weiß nicht recht, nach meinem Gefühl (aber bitte, jeder denkt da anders) ist Veh mit der Situation überfordert und ich denke schon, dass ein Trainerwechsel etwas bewirken könnte.

    Vor der Saison wurde wie gesagt von der stärksten Mannschaft gesprochen, die wir seit Jahren haben, sogar stärker als die Rode Mannschaft, wurde von nicht wenigen gesagt. Warum spielen wir dann, wie wir spielen? Joe, alles richtig was Du aufzählst, das gehe ich zu 100 % mit. Schiris, Chancen, etc. bei all dem ist uns das Glück nicht sonderlich hold. Aber genauso richtig ist, dass die gesamte Spielanlage nicht wirklich passt, dass die Kreativität nicht sonderlich ausgeprägt ist (und wir mit 4 oder 5 Ballaktionen schnell und leicht nach vorne kommen), genauso richtig ist zudem, dass wir in aller Regel ab einer bestimmten Spielminute nicht mehr zulegen können.
    Es passt einfach vieles nicht, vieles was unabhängig vom Trainer ist (da bin ich bei euch lieber eagle/Joe), aber eben auch einiges, was man als Trainer während einer Saison, ja gar während eines Spiels anpassen kann und was eben nicht gemacht wird.

    Trotz der Fehleinschätzungen bzgl. des Kaders müssen wir nicht da stehen wo wir stehen und da komme ich für mich einfach zu dem Schluss, dass man einen Cut macht. Damals mit Skibbe kam dieser zu spät, wir sollten den Fehler nicht nochmal wiederholen.

  24. Das auch beim Trainer einiges verbessert werden muss, sehe ich wie Du. Ich glaube nur nicht, das ein Trainerwechsel uns wirklich weiterbringt. Der muss sich erstmal einarbeiten, und die zeit haben wir nicht.

    - Werbung -
  25. @olga
    der fehler wird aber gerade wieder wiederholt!
    ausserdem sind die verantwortlichen nicht in der lage sich ihren fehler mit veh einzugestehen obwohl jeder blinde sieht das seit veh wieder hier ist , es keine weiter entwicklung gibt , sondern eine rückläufige entwicklung stattfindet!
    deshalb ist jeder tag der länger gewartet wird, ein weiterer verschenkter tag, den der neue trainer nutzen kann!

  26. Es wurde viel zu lange gewartet. Nach dem Aue Spiel hätte gehandelt werden müssen…
    Aber es kommt auch unser unfähiger Vorstand zum Vorschein. Wer ist denn hier handlungsfähig?
    Wer ist für den sportlichen Bereich verantwortlich…bzw…wer kann den Trainer entlassen…
    Aber da ist ja nur Zwietracht und Ego angesagt….

    Aber dem Trainer eine Jobgarantie geben, darf hier jeder …. Fischer, Steubing, Hellmann, der Busfahrer…usw.
    Ich überlege und ich komme nicht auf den Namen…hatten wir da nicht noch einen…wer war noch mal für den sportlichen Bereich zuständig….mist komme einfach nicht drauf….

  27. Zuerst an Ralf: Sehr guter Artikel der viele Probleme aufdeckt. Eigentlich ja immer schade wenn die Stimmung kippt aber so langsam finde ich die Meinung, die ich seit Beginn vertrete hier bestätigt.
    @Olga: Danke für deine Kommentare – da steckt viel Wahres drin und dass ein Cut die beste Lösung ist vertrete ich schon länger aber auch aktuell halte ich es noch nicht für viel zu spät – auch wenn jede Woche früher uns sicherlich geholfen hätte.
    @112 Joe: Sorry aber eine solche Auflistung ist natürlich immer richtig und dennoch eher lachhaft. Natürlich war nicht jede Schiedsrichter Entscheidung zu unseren Gunsten, natürlich haben wir auch Verletzte, natürlich machen Spieler individuelle Fehler und ganz klar ist auch, dass nicht jeder Torschuss rein geht. Aber das ist doch kein Argument um an unserem Trainer festzuhalten. Wir haben generell eine sehr gute Chancenauswertung nur erspielen wir zu wenig Möglichkeiten. Wir haben Verletzungen ja – aber doch kein bisschen mehr als irgendein anderer Verein. Auf welcher Position, auf der wir nicht doppelt besetzt sind, sind denn Leistungsträger so lange ausgefallen? Und unser Pech mit den Schiedsrichtern? Seh ich diese Saison fast gar nicht. Gegen Stuttgart nen Elfer für uns, gegen Köln einen gegen uns – ich sag das nicht grundsätzlich aber das hat sich diese Saison bei uns definitiv ausgeglichen. Selbst in der „Wahren Tabelle“, von der man halten kann was man will stehen wir auf dem gleichen Platz und hätten sogar noch einen Punkt weniger. Es wurden hier schon genügend Fakten aufgezählt. Veh hat einen der schlechtesten Punkteschnitte aller Trainer trotz einem von ihm zum großteil mitbestimmten „besten“ Kader. Ich nehme Bruno Hübner komplett aus der Schußlinie – ich finde er macht sehr gute Arbeit bei uns und hat AV eine gute Mannschaft zur Verfügung gestellt die er aber in keinster Hinsicht verbessern konnte. Bei den Neuzugängen kennt man den vorherigen Leistungsstand nicht. Und von den Verbliebenen?
    Chandler, Zambrano, Otsche, Hasebe, Aigner, Djakpa, Seferovic. Jeder einzelne hat bei Veh teils massiv abgebaut. Bei Meier und Stendera gibt es Licht und Schatten – die würde ich als gleich einstufen. Medo, Flum, Iggy waren für mich noch nie Bundesligatauglich – die sind gleich schlecht geblieben. Unsere Jungen wie Waldschmidt, Kinsombi, Kadlec und Gerezgiher hat er auch kein bisschen verbessern können obwohl bei den Jungen ja die größte Einflusschance besteht – bis auf Luca sind alle weg und auch bei ihm wird es unter diesem Trainer keine Zukunft geben. Diese Quote ist miserabel. Die Wintereinkäufe waren sicher auch von und mit ihm geplant. Fabian ist gut – aber bei einem 3,7Mio. EUR Spieler muss man das auch erwarten können. Regäsel fehlt noch viel – diese Zeit würde er normal auch bekommen aber er muss spielen, da wir auf dieser Position quasi gar nicht besetzt sind was aber seit 1,5 Jahren bekannt ist. Huszti, Ayhan und Ben Hatira sind in meinen Augen Verlgenheitskäufe die uns nicht weiterbringen (hier war BH zumindest ein guter Verhandlungspartner und das finanzielle Risiko ist hier überschaubar).
    Die Argumente der Veh befürworter im Forum vor wenigen Wochen: Es war gut solange mit Gacinovic zu warten – er konnte langsam herangeführt werden, hat sich in allen Belangen verbessert und darf jetzt ran. Bullshit! Gacinovic ist ein junger aber ein sehr gut ausgebildeter Spieler der schon ordentlich Erfahrung hat für sein Alter. Er ist 21, zeigte als er durfte was er kann und darf jetzt nicht mehr – wieso weiß nur Veh selbst. Wieso braucht er Eingewöhnungszeit und Huszti, Ben Hatira, Fabian oder der junge Regäsel nicht? Und dieser ständige Vergleich: „Letztes Jahr hat man an Schaaf rumgemeckert, jetzt ist es halt Veh – immer ist nur der Trainer schuld“….ich kann es nicht mehr lesen. Natürlich gibt es an jedem Trainer und Spieler etwas zu bemängeln und die hoch euphorisierten Forenuser gibt es genau so wie die Dauernörgler die alles schlecht finden aber darum geht es nicht. Mit den vorhandenen Mitteln hat Schaaf ne ordentliche Performance gebracht und Veh ne miserable und darum gibt es auch ne Differenzierung zwischen meiner Meinung zu Schaaf und der zu Veh und so ist das bei vielen anderen „seriösen“ Mitschreibern hier auch.
    Koppweh kommt immer mit Zahlen um die Ecke: Recht hat er! Was uns diese Saison wieder an Geld flöten geht ist doch nur schwer zu beziffern aber das wäre es ja Wert, wenn man ein Ergebnis sieht. Ich gehe noch gar nicht vom Schlimmsten aus sondern denke, dass wir uns noch retten können aber was ist das für eine Verhandlungsposition von uns gegenüber einem neuen Trikotsponsor, gegenüber Leistungsträgern wie Stendera und Seferovic’s oder Zambranos Marktwert wird auch nochmals um die Hälfte fallen wenn wir die Jungs im Sommer verkaufen.
    @105 Eagle: Die Verbesserungen die du hier beschreibst….naja. Ich habe auch schon geschrieben, dass es wieder etwas strukturierter wirkt wie in manch einem Vorrundenspiel aber wir waren in der Vorrunde auch so unfassbar schlecht, dass jede noch so kleine Veränderung eine Verbesserung darstellte. Trotzdem hatten wir in der Vorrunde gegen diese 4 Gegner 7 Punkte geholt und ein ordentliches Torepolster herausgeschossen. Jetzt waren es 4 Punkte und -3 Tore. Wir haben ne gute Mannschaft, wir haben überragende Fans, wir haben einen sehr fähigen Manager und noch einen sehr guten Vorstandsvorsitzenden aber wir haben halt auch den schlechtesten Trainer der Liga. Bisher klafft nur bei Hoffenheim das Verhältnis von Qualität der Spieler zu Tabellenplatz weiter auseinander – ich denke aber dass sich das in den nächsten 2-3 Wochen ein wenig anpassen wird und wenn sich bei uns nichts änder, sind wir es, die geschluckt werden.

  28. Wir haben nicht den schlechtesten Trainer der Liga; das ist zum Glück persönliche Ansichtssache.

    Man kann sich wie einer schon richtig schrieb alles zurecht legen wie man es grade braucht; vor dem Spiel gegen den VFB war die Statistik der letzten Spieler zuvor richtig gut; da war es auch einigermaßen ruhig hier – aber kaum gibt es mal wieder 2 Pleiten am Stück fallen natürlich die Horden wieder ein……

    Ich grinse ja immer über das Spiel und habe bei einigen (nicht bei allen!) wirklich den Eindruck, dass es denen gar nicht um den Verein geht, eher darum wie man heute wieder mal dem Trainer bei uns eine reindrücken kann.

    Bedauerlich, aber so ist das halt in den sozialen Netzwerken……

  29. Warum merkt den keiner im Vorstand ,oder der Zahlreichen Fans das diese so gute Mannschaft schon
    längere Zeit gegen den Trainer spielt .Jeder Spieler merkt doch das der Trainer ziemlich hilflos auf der Bank sitzt
    und nicht weiß was er denn jetzt tun könnte. Uns hilft nur eines ,einen sofortigen Trainerwechsel am besten noch diese Woche. Den jeder weiß das er bei einem neuen Trainer von vorne anfangen muß aber jeder. Man hat nicht umsonst gesagt warum müßen wir jetzt da Spielen weil die einen neuen Trainer haben.Man hätte den AV erst gar nicht holen dürfen wenn man Charakter gezeigt hätte ,und er hätte erst gar nicht kommen dürfen nach seinen Aussagen bei seinem Abgang.Einfach nur Charakter schwach,von beiden Seiten .Und jetzt hat keiner den Mut zu sagen es geht nicht mehr.Es muß gehandelt werden und zwar sofort!!

  30. Armin Veh………Kosten …….und …….Verluste
    .
    KOSTEN…..
    Trainerentlassung Thomas Schaaf….6 Monate Gehalt ……600 000 €
    Trainerstab Schaaf…Co Trainer , Torwarttrainer ……………..400 000 €
    Mehrkosten Armin Veh Gehalt………………………………………..600 000 €
    Abfindung…… Rosenthal …Valdez…………………………………..400 000 € –

    VERLUSTE nicht realisierte Einnahmen
    Dfb Pokal……nMm wäre mindestens Viertelfinale drin gewesen…..der Schaden dürfte mind…..bei 2 000 000 € liegen
    Fernsehgeldverlust der Schaden beläuft sich mindestens bei ………………………………………………..2 600 0000 € liegen
    Hauptsponsor…..es wird schwer einen neuen Sponsor zu finden der 6 000 000 locker macht……..
    der Schaden geht aber in die Millionen……………………………………………………………………………………….2 000 000 €
    Wertverlust von Kadlec……..der Schaden beläuft sich auf …………………………………………………………..1 500 000 €
    Wertverlust Seferovic………..der Schaden wird mehrer Millionen betragen…………………………………….3 000 000 €

    Das sind grob 13 Millionen……….jetzt kommen noch reale Einnahmenverluste die sich jetzt schon bemerkbar machen
    .
    Nämlich Zuschauerrückgang ….im Schnitt 5000 – 8000 Zuschauer pro Spiel
    Das wären mind 11 %……pro Saison also………………………………………………………………………………………1 600 000 €
    diese 1,6 Millionen wirken sich unmittelbar auf den Spieleretat aus
    .
    Der Spieleretat ist nicht mehr zu halten…..es müssen also ….Veränderungen im Kader geben
    Durch die drohende Verluste von einem kleineren Hauptsponsor könnte der Spieleretat um 3 -4 Millionen sinken……
    .
    Wenn es ganz hart kommt müsste man Stendera unter Wert verkaufen…..der Schaden könnte über 10 000 000 € betragen!
    .
    Das wäre der Super Gau …ein absoluter Whorst Case……

  31. Kann nicht wirklich verstehen wie man noch an veh festhalten kann. Es ist woche für woche das gleiche wir beginnen gut lassen dann aber krass nach und sobald wir in rückstand liegen wird alles offensive rausgehauen was es gibt und das wars.. ich verstehe die meinungen vieler hier über den trainer und sehe es mittlerweile ähnlich.. unter veh geht es kontinuierlich bergab dabei haben wir keinen schlechten kader also andere die in der tabelle über uns stehen sind da gestrafter. Ich denke es macht keinen sinn mehr wir brauchen den cut

  32. Oooch, Speedy, leg dir die Sache doch nicht so negativ zurecht. Grins dir einen, denn unser MT haut uns nach 21 Punkten aus ebensovielen Spielen raus. Ach, nicht zu vergessen: Beten hilft!

  33. @ Martj2k : Ich wollte den Sichri auch nicht als alleinige Erklärung. Aber es gibt eine Vielzahl von Gründen. Natürlich gehört auch Veh dazu. Aber er ist halt nicht DER Grund, warum wir verlieren. Am Samstag hat Stendera zum Beispiel irgendwann entschieden das Defensive doof ist und wollte nur noch offensiv agieren. Und dann kann ein Trainer brüllen soviel er will. Er kann ihn nur auswechseln. Und das hätte er sich mal trauen sollen. In genau diesem Moment muss ein Russ oder ein Meier dem Jungen sagen, was er zu tun hat.

  34. @134Joe: so hab ich das auch nicht verstanden und da sind wir uns ja einig. Aber das rumgemeckere von den Spielern gegen den Schiedsrichter (was ja durchaus auch irgendwie nachvollziehbar war bei vielen Pfiffen am Samstag), das Stendera und Huszti noch ins offensive Mittelfeld rennen statt hinten aufzupassen, das wenn es so ist, man nicht sagt: OK, dann bleibt wirklich da vorne und ich bringe noch nen frischen DMF – er hätte ja noch wechseln dürfen. Aber das sind alles Dinge die der Trainer abstellen muss. Und so wie ich damals meinen D-Jugendlichen beigebracht habe, die Entscheidung des Schiedsrichters zu akzeptieren, so muss er es halt mit seinen Jungs auch machen – schade, wenn das notwendig ist un dem ein oder anderen die nötige Reife fehlt aber da muss man halt auch mal harte Sanktionen an den Tag legen.
    Wie gesagt – alle vond dir genannten Einflussfaktoren spielen ne Rolle aber wir können weder irgendwelche Schiedsrichtr boykotieren noch Freifahrtscheine verteilen weil wir hin und wieder auch verletze Spieler haben. Der Kader ist sowohl in der Spitze als auch in der Breite gut genug aufgestellt um auf die meisten Ereignisse reagieren zu können. Als Trainer muss man das aber auch mal während eines Spieles hinbekommen. Ich habe nichts gegen Veh aber seine Zeit ist halt ebenso vorbei wie die von Funkel, Neururer, Stevens und wie sie alle heißen.
    @129 eagle: Ja das ist eine persönliche Meinung aber sie wird auch fleißig durch Zahlen untermauert (siehe Punkteschnitt-Tabelle von Koppweh). Und das mit dem sich die Sache zurechtdrehen….ich war sehr glücklich über den Sieg gegen Wolfsburg aber nicht euphorisiert weils halt einfach viel Dusel war den man auch braucht. Gegen Augsburg waren wir besser aber es hat nur zu einem Punkt gereicht – es ist aber eigentlich schon traurig, dass man hier ein Faß aufmachen muss, wenn wir mal zeigen, dass wir dem Tabellen 14. Paroli bieten können – solche Gegner auf Augenhöhe darf man auch mal schlagen. Gegen die nächsten Gegner auf Augenhöhe gings schon wieder in die Hose. Ich drehe mir meine Meinung nicht zurecht – du wirst als aufmerksamer Forenuser den roten Faden in meiner Argumentation schon erkannt haben. Die Forderung: „Trainer raus!“ mag nicht sonderlich kreativ sein aber beim Sieg den Trainer loben und bei ner Niederlage die Mannschaft oder einzelne Spieler kritisieren ist eben auch zu einfach. Vielleicht wäre Veh mit 15 neuen Spielern erfolgreicher – aber lieber schmeißen wir den Coach als unsere Spieler. So weitergehen darf es zum Wohle unseres Vereins aber nicht!

  35. veh trägt die verantwortung und nach 21 spieltagen erkennt man klar das es keine entwicklung gibt, wie du sagst die spieler offensichtlich nicht gut von ihm eingestellt wurden oder einfach nicht von ihm erreicht werden, denn sonst würden sie nicht das machen was du z.b. stendera vorwirfst.
    genau aus diesen gründen muss man veh ersetzen, wie gesagt der trainer ist dafür verantwortlich was die spieler auf dem feld machen, es obliegt seiner verantwortung!

  36. @Martj2k: das diskutieren und blind nach vorne rennen, ist wirklich nicht zu ertragen.

    zur Tabelle von Koppweh. Die ist mit Vorsicht zu genießen, weil sie zum Teil getrickst ist. Um sie vergleichbar zu haben, müssten alle trainer mit einer gleichen Zahl an Spielen drin sein. Und es sollte die letze und diese Saiosn zusammen drinstehen. Dann wäre sie aussagekräftig und keine Momentaufnahme. Das die letzten in der Tabelle momentan auch den schlechtesten Schnitt haben, dafür brauche ich keine Tabelle.

  37. Wow, 137 Beiträge zu einem Thema und fast alle sachlich (in die ein oder andere Richtung), so macht das Spaß.

    Ich denke, wir sind mit der Situation alle nicht zufrieden. Jeder weiß, dass es viele Gründe für die momentane Situation gibt. Viele Faktoren haben einen Anteil (Manager, Trainer, Mannschaft, Schiedsrichter, Glück/Pech, Chancenverwertung). Wer jetzt welchen Anteil hat, bewertet jeder anders. Die einen sehen die Schuld eher bei den Schiris, die anderen eher bei den sportlich verantwortlichen und für alles gibt es auch Argumente, keine Frage.

    Ich für meinen Teil denke halt, dass man sich auf die Dinge konzentrieren sollte, die man selber beeinflussen kann, und das ist das eigene Spiel. Wir müssen sehen, dass wir die Verteidigung dicht bekommen, wir müssen sehen, dass wir besser umschalten und einen präziseren Fußball nach vorne spielen um einfacher zu Chancen zu kommen. Wir müssen sehen, dass wir nicht derartige Schwankungen im Spiel haben, in deren Tiefs wir minutenlang konfus über das Feld laufen. All das sind Dinge, die wir beheben können und die, wen man ehrlich ist, seit Saisonbeginn, vorhanden sind und die sich bis heute nicht wirklich verbessert haben.

    Die Leistung der Schiris können wir nicht beeinflussen, daher sollten wir uns hieran nicht aufhängen, denn das führt zu nichts.

    Ob wir nun unter dem derzeitigen Gespann wirklich den Umbruch schaffen…ich bezweifele es, da einfach in wichtigen Punkten, wenn überhaupt, nur marginale Verbesserungen zu erkennen sind. In meinen Augen wäre ein Trainerwechsel fällig. Veh hat nochmal die Chance bekommen, Dinge in der Winterpause anzupassen und ob das nun wirklich nachhaltig gelungen ist, muss halt jeder für sich beantworten. Klar kann man sagen, es sind nur 4 Spiele gespielt worden, aber das sind fast 25 % der Rückrunde, die Zeit drängt (aufgrund Verfehlungen in der Hinrunde) und der Fortschritt ist, wie beschrieben, nicht wirklich groß.

    Sollten wir die Klasse halten, und davon gehe ich nach wie vor aus, dann möchte ich das letzte mal einen Umbruch sehen und danach keinen mehr! Es kann nicht sein, dass wir jedes Jahr (aus welchen Gründen interessiert mich nicht!!!), zig Spieler kaufen. Qualität nicht Quantität, dann kommen wir auch nicht mehr in solch eine Situation. Trennen von 10/12 + Spielern (auch Flum) und dann ein paar wenige neue. 22 Spieler + 2,3 junge Nachwuchsleute, das reicht vollkommen aus.

  38. Kill by Armin Veh…..
    .
    Madlung…..Rosenthal…….Chandler……Inui……..Kadlec……..Gerezgiher…….Reinartz……….Kinsombi……..Waldschmidt …Castaignos……..Gacinovic……..Aigner …..Djakpa…….Seferovic
    .
    14….. Spieler…………Respekt Armin …….das müsste ein neuer Rekord sein für die Ewigkeit…..
    .

  39. Olga, da bin ich bei dir. Wir müsen die Defensive dicht kriegen. Wie es im US Sport heißt, offense wins games, defense wins championchips. Da bin ich bei dir. Auch bei dem Thema, lieber weniger kaufen und dafür hochwertiger ( wobei ich nicht den oft genannten Kracher meine) . Wir sollten im SOmmer aus meiner Sicht ( das kann jeder sehen wie er will ) vor allem einen schnellen Sechser und einen LV holen. Und ansonsten laufen ja einige Verträge aus. Da kann man ausmisten.

    Jetzt gilt aber erst mal , defensiv stabil stehen. Kann auch bedeuten , das ein Iggy im DM spielt. Mein Vorschlag bleibt die Dreier-Kette mit Russ, Carlos und Abraham hinten und im Mittelfeld eine stabile Doppelsechs.

  40. Unterschreibe ich vollumfänglich Joe. Statt Russ (Libero) würde ich jedoch gerne jemanden sehen, der ein Spiel einigermaßen lesen kann. Da kann man möglicherweise Ayhan stellen, aber wen man auch sicherlich gut stellen kann ist Hasebe!! Und dann Iggy auf die 6. Hasebe ist flink, erkennt Situationen und kann dann nochmal dazwischenspritzen, wenn einer durchgebrochen ist. Glaube aber nicht, dass wir auf 3er respektive 5er Kette umstellen werden.

  41. Hasebe nur wenn er nicht wieder aufhört Leistung zu bringen, um sich mit dem Schiri zu duellieren. Das war einer der Knackpunkte gegen Köln.

    Russ hat gegenüber Ayhan den Vorteil dahinten stabiler zu stehen. Spielerisch ist sicher Ayhan die bessere Lösung. Aber momentan bin ich im Stevens-Modus, die 0 muss stehen ( und nicht die 0 muss spielen, wie es leide rmanchmal der Fall ist 😉

  42. @137 Joe: DAs mit der Tabelle mag stimmen. Aber kaum ein Verein schaut so lange zu wie der Karren gegen die Wand fährt daher wird der Vergelich immer schwierig sein. Unabhängig vom Ranking von Veh im Vergleich mit den anderen Trainern <1 Punkt pro Spiel ist einfach ne verdammt schlechte Quote und bedeutet im Umkehrschluss, dass es am Saisonende für 32-33 Punkte reicht – das ist meist maximal ein Relegationsplatz. Gegen die Top 7 der BL spielen wir in der Rückrunde noch – vielleicht liegen die uns ja besser aber glauben kann ich es noch nicht. Ich denke wir sind uns einig, dass die Mannschaft besser ist als der Tabellenplatz und das jetzt genug Zeit vergangen ist um nicht mehr von einer Momentaufnahme zu sprechen oder über die ein oder andere Fehlentscheidung zu diskutieren. Ich wünsche Veh alles Gute….in seinem Häuschen in Augsburg soll er glücklich werden und noch lange leben. Nur an der Linie bei der Eintracht – da wird er nichts mehr erreichen. Ich wünsche mir, dass er lieber heute als morgen geht und vermutlich hast auch du andere Wunschkandidaten für die nächste Saison – oder denkst du, man sollte ihm auch in der neuen Saison noch ne Chance geben?

  43. Martj2k , Weinzierl hat den gleichen Schnitt in dieser Saison. Und gegen uns waren sie zuhause deutlich schlechter als wir.

  44. @ joe
    erzähl doch nicht soviel quatsch.
    in der ersten halbzeit war augsburg klar besser , wir waren dann in der 2 halbzeit wiederum besser. du erinnerst dich wohl nur an die chancen die hitz entschärft hat und glaubst deshalb wir hätten das spiel dominiert was aber nicht der realität entspricht!

  45. Ehrlich gesagt, habe ich bei Russ immer ein mulmiges Gefühl. Der ist immer für einen Bock gut. Da muss einer stehen, auf den sich die Nebenspieler verlassen können, der dirigieren kann (weil er ein Spiel lesen kann) und da wäre mir Hasebe, sofern ihm Veh endlich mal einen Einlauf verpasst, so, dass er sich nicht mehr primär mit dem Schiri befasst, lieber.

  46. Nee Ball, da bin ich bei Joe. Die Fuggerstädter waren die ersten 15 Minuten überlegen, danach hatten wir die Kontrolle. Das war schon ein sehr ordentliches Spiel von uns.
    Was Veh angeht, sehe ich es wie Du, glaube nicht mehr daran, dass er den Karren aus dem Dreck ziehen kann. Schauen wir wie es weitergeht. Mag Armin Veh, er ist schon irgendwo ein cooler Typ, aber irgendwie passt es diesmal einfach nicht. Er kommt mit dem vorhandenen Spielermaterial (anders als damals) nicht klar. Es fehlt einfach das spielerische Potential, mit welchem er seine Idee von Fußball spielen lassen kann. Kampf und Durchsetzungsvermögen ist nicht seines (damit kam Schaaf zB gut zurecht).

  47. naja selbst die analysten teilen das spiel in zwei halbzeiten, wir hatten ur die klareren chancen aber egal.
    veh hatte auch in der letzten saison bei uns schon übelste probleme der mansnchaft etwas strukturiertes zu vermitteln allein die eurocup spiele lassen die meisten fans glauben er hätte was besonderes geleistet, da war aber die euphorie der spieler endtscheidender als die arbeit des trainers.
    veh ist auch ein netter typ aber eben fachlich kein guter trainer!

  48. Zum Augsburg-Spiel sagt der Kicker: „Der FCA begann stark, die Eintracht aber biss sich rein ins Spiel und begegnete den Hausherren im chancenarmen ersten Abschnitt bis zum Kabinengang auf Augenhöhe. Nach dem Wechsel wurden die Gäste zielstrebiger – einzig dem phänomenal haltenden Hitz hatte Augsburg am Ende den schmeichelhaften Punktgewinn zu verdanken.“ KLingt nicht nach zwei Halbzeiten, aber was soll es.

    12/13 6. in der Liga, 13/14 Pokal Viertelfinale, 2. Runde Euroleague und unglücklich ausgeschieden, in der Liga 13.
    FÜr so einen unfähigen keine schlechte Bilanz . Ach ja, Deutscher Meister war er auch .

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -