Jubel nach dem 2:2 von David Abraham. (Bild: imago images / Jan Huebner)

Die Frankfurter Eintracht hat sich am Samstagnachmittag ein 2:2-Unentschieden beim VfB Stuttgart erkämpft. Nach einer schwachen ersten Halbzeit lag die SGE zur Pause bereits mit 0:2 hinten. Dank eines viel besseren zweiten Durchgangs und vor allem durch die zweimalige Vorarbeit des eingewechselten Aymen Barkok können die Hessen am Ende zumindest einen Punkt aus Schwaben mitnehmen. Die Treffer für die Eintracht erzielten André Silva (61. Minute) und David Abraham (75.).

Die SGE hatte in der 14. Minute die erste gute Torgelegenheit. Nach einer schönen Vorarbeit von Almay Touré stand Bas Dost zwar nah am Tor, aber nicht gut zum Ball. Während Touré es nach vorne hin bis hierher ganz ordentlich machte, hatte er zwei Minuten nach dieser Szene in der Defensive einen totalen Blackout. Nachdem Nicolas Gonzalez sich erst gut gegen David Abraham durchsetzte, ging Touré dann mehr als ungeschickt in den Zweikampf mit dem Stuttgarter und brachte ihn im Strafraum zu Fall. Folgerichtig gab es Elfmeter für den VfB. Der Gefoulte trat selbst an und ließ Kevin Trapp im Frankfurter Tor keine Chance – das 1:0 in der 17. Minute für die Stuttgarter.

Passable Gelegenheiten liegengelassen 

Die SGE rannte fortan also einem Rückstand hinterher und hatte vier Minuten nach dem Stuttgarter Treffer eine riesige Gelegenheit, die Partie wieder auf Null zu stellen. Atakan Karazor unterlief im eigenen Strafraum ein schlimmer Patzer. Er spielte den Ball direkt vor die Füße von SGE-Stürmer André Silva, der sofort auf den zentral vorm Tor stehende Dost ablegte. Von dort kam der Ball zum heraneilenden Daichi Kamada, der von der Strafraumkante abzog. Dabei kam aber nur ein sehr laues Schüsschen bei raus. Da hätten die Frankfurter mehr draus machen müssen.

Gleiches gilt für eine Chance in der 33. Minute. Kamada spielte sich gut bis zur Grundlinie durch und hatte dann ein Auge für den mitgelaufenen Dominik Kohr. Der Frankfurter Mittelfelspieler zog direkt ab. Seinem Schuss fehlte aber eine gute Portion Schmackes und Präzision und landete somit im Abwehrbollwerk der Schwaben.

Stuttgart erhöht – Doppelwechsel zur Pause

Und diese Fahrlässigkeit wurde bestraft. In der 37. Minute kombinierten sich die Stuttgarter beinah ohne Gegenwehr durch die Frankfurter Hälfte. Mit dem Ergebnis, dass Kapitän Gonzalo Castro alleine vor Trapp auftauchte und problemlos auf 2:0 für die Hausherren erhöhte. Ein Nackenschlag für bis hierhin über weite Strecken lethargisch wirkende Frankfurter.

Es ging mit diesem Zwei-Tore-Rückstand in die Pause. Hütter reagierte zur zweiten Halbzeit und nahm einen Doppelwechsel vor. Für Touré und Steven Zuber kamen Aymen Barkok und Amin Younes. Die Offensive sollte belebt werden. Und das gelang in den ersten Minuten des zweiten Durchgangs auch ganz gut. Doch der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Sinnbildlich dafür ist eine Szene aus der 52. Minute: Das Spielgerät kam zu Silva, dem der Winkel vorm Tor allerdings zu spitz wurde. Der Portugiese legte auf Kohr ab, der aus vollem Lauf abziehen konnte. Doch Marc-Oliver Kempf schmiss sich mit allem, was er hat, dazwischen und klärte den Ball kurz vor der Linie. Glück für den VfB.

VfB beinah zum 0:3 – SGE kann verkürzen

Dieses Glück glich sich wenige Minuten später aber direkt wieder aus. Nach einem Freistoß von Borna Sosa in der 56. Minute klatschte der Ball an die Unterkante der Querlatte des Frankfurter Gehäuses. Das hätte gut und gern das 3:0 für die Gastgeber sein können.

Die Partie ging nun rauf und runter. Es war eine gute Stunde gespielt, als der eingewechselte Barkok sich sehr stark und sehenswert gegen gleich mehrere Stuttgarter durchsetzte und im richtigen Moment noch das Auge für Silva hatte. Der portugiesische Stürmer stand genau richtig und musste den Ball nur noch einschieben – der wichtige Anschlusstreffer für die Hessen, die nun noch etwa eine halbe Stunde Zeit hatten, um den Spielstand in etwas Zählbares umzumünzen. Und das versuchten sie mit aller Macht. Vier Minuten nach dem 1:2 zog Silva im Strafraum einfach mal ab. Der Schuss wurde gegen die Laufrichtung von Stuttgart-Keeper Kobel abgefälscht. Aber der Torwart klärte gerade noch mit dem linken Fuß. 

Barkok zweifacher Vorbereiter – Abraham köpft das 2:2

Das Spiel wurde nun nicht nur deutlich intensiver, sondern dadurch auch ruppiger. Referee Sascha Stegemann ließ jedoch vor allem den Stuttgartern recht viel durchgehen – zum Ärger der Frankfurter. Die schienen sich dadurch jedoch nicht beirren zu lassen und arbeiteten weiter am Ausgleich. Und dieser sollte den Hessen in der 75. Minute gelingen. Barkok brachte von rechts einen guten Eckstoß in den Strafraum, der den Kopf von Abraham fand. Der SGE-Kapitän vollendete zum nun verdienten 2:2. 

Kostic gibt Comeback

Doch die Eintracht musste aufpassen. Denn die Stuttgarter wachten nach dem Ausgleich wieder auf. In der 79. Minute wurde Trapp in der zweiten Halbzeit das erste Mal richtig geprüft. Und zwar von Coulibaly,  Dessen Schuss konnte der Frankfurter Schlussmann mit den Fingerspitzen geradeso zur Ecke klären.

Zehn Minuten vor dem Ende brachte Hütter Djibril Sow für Stefan Ilsanker. In der 86. Minute durfte Filip Kostic dann sein Comeback nach seiner Knieverletzung feiern. Der Serbe kam in der Schlussphase für Daichi Kamada.

In den letzten Minuten stand die Partie Spitz auf Knopf. Ein guter Moment auf der einen oder anderen Seite könnte zum Sieg reichen. Der gerade erst eingewechselte Kostic trat in der 89. Minute einen Freistoß aus etwa zwanzig Metern. Und dieser hätte genau ins rechte obere Eck gepasst. Doch Kobel konnte den stark getretenen Freistoß zur Ecke entschärfe. Hätte er gesessen, wäre es wohl DAS Comeback des Jahres geworden. Doch so blieb es beim 2:2-Unentschieden, mit dem sich die Eintracht am Ende zufrieden geben muss. Die sichtbare Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit reichte nicht, um die verschlafene erste Hälfte komplett wett zu machen. 

- Werbung -

49 Kommentare

  1. Die Fakten:

    Bielefeld
    Köln
    Bremen
    Stuttgart

    4 Punkte von 12

    Eine Bilanz zur brutalen Stagnation und null Weiterentwicklung.

    Wenn das unser Anspruch ist und unsere Ambitionen sind, dann genau so weitermachen!

    Hütter ist entweder blind oder stur…

  2. Hätten wir die letzten Spiele mit younes und barkok angefangen anstatt Ilse, Zuber, toure dann hätten wir sicher mehr Punkte geholt… Verstehe die scheiss Aufstellung absolut nicht… Wenn younes und barkok nächstes mal nicht beginnen dann schmeißt den scheiss Trainer raus

  3. Ein Punkt nach 0:2 ist okay, aber für unsere Ansprüche zu wenig. Wir verschlafen regelmäßig die erste Halbzeit und so langsam sollte sich AH mal Gedanken machen, warum er so mutlos aufstellt. Die letzten Punktverluste gehen klar auf des Trainers Kappe.

  4. Immernoch sprachlos, dass Ilsanker und Zuber einfach immer und immer wieder spielen und Schaden anrichten dürfen bevor man dann auf Younes und Barkok setzt… die Jungs spielen brutal gut und Stuttgart hätte nichts zu melden gehabt wenn statt Zuber und Ilsanker, Younes und Barkok begonnen hätten… Also wenn im kommenden Spiel wieder Zuber und Ilsanker starten dann kann ich Hütter nicht mehr ernst nehmen!

  5. Wirklich: 1. Halbzeit UNTERIRDISCH! Das war mit Abstand grottenschlecht und ein absoluter Tiefpunkt diese Saison.
    2. Halbzeit eine super Einstellung und Kampfgeist. So muss das sein.

    Das alte Lied: Warum nur 45 min performt? Selbst seit der E-Jugend spielt man 50 min insgesamt.
    Woher kommt nur die Einstellung, dass man sich nur 45 min anstrengen muss?
    2:2 ist leistungsgerecht, im Gegensatz zum Bremenspiel.

    Gruß SCOPE

  6. Die beiden letzten Spiele sollten wegweisend sein, laut Hasebe..
    Wohin führt der Weg? Irgendwas zwischen Platz 10 und 14, ist das unser Anspruch?
    Ich habe keinen Spaß an so einer miesen SGE…

  7. „Ich habe keinen Spaß an so einer miesen SGE…“

    Wohl wahr und komplett zutreffend. Wir wirtschaften uns sportlich immer weiter runter und unser Übungsleiter guckt nur stoisch zu…

  8. Liebes sge4ever.de – Team, ich bitte um die Funktion/Möglichkeit in naher Zukunft, User/Nutzer ignorieren zu können, so dass mir deren Beiträge nicht mehr angezeigt werden.
    Es wird immer schwieriger sachlich fundierte und konstruktive Beiträge zwischen dem ganzen Geplärre von immer den gleichen Personen zu finden.

  9. Tolle Moral spricht für die Mannschaft. Muss man sagen.

    Über Europa möchte ich aber nichts mehr hören. 10 Punkte aus 7 spielen, das reicht niemals. Also Blick nach unten. 7 Punkte bis zur Relegation. Das ist Fakt.
    Platz 8-12 – nicht weniger.

  10. Da muss sich AH Fragen zur Aufstellung gefallen lassen, wenn es erst nach den Wechseln besser lief… Und er muss sich selbst in Frage stellen lassen…

  11. Definition von Wahnsinn ist immer das gleiche zu tun, aber ein anderes Ergebnis zu erwarten. Wo soll ich die Mutigkeit, den Esprit, den Witz, das gewisse Etwas beim Trainer sehen? Diese Mnnschaftsformation, ich weiss nicht, kann das ihm mal einer sagen ist keine Ueberraschung, fuer keinen Gegner. Wo soll denn da die Gefahr ausgehen? So aufs Feld zu schicken, desolat rumzulaufen, und obendrein nicht zu reagieren/korrigieren?! Ne mein lieber, das geht garnicht. Wie soll das auf hohem Niveau ausreichen? Mir kommt das vor wie „es faengt an zu regnen, sag aber dem Fahrer, ne du, du faehrst auf Sliks weiter bis Mitte des Rennens!“

  12. Zu viele Spieler die leider nur Bundesliga-Mittelmaß darstellen. Wir haben uns da einen
    Haufen Mittelmaß zusammen gekauft, egal ob Sow, Kohr, Ilsanker, Zuber,… Das ist einfach zu wenig Hr. Hütter… Wo sind die neuen Hoffnungsträger und „High-Performer“?

  13. Hat mich vom Spielverlauf her sehr an Bremen erinnert. Erste Halbzeit einfach nur schlecht, zweite Halbzeit dann zu spät aufgewacht und die Zeit/Kraft hat nicht mehr gereicht. Insgesamt 2 verlorene Punkte.

    Zumindest war es mal ansehnlicher, im Gegensatz zu Bremen hat Stuttgart selbst Fussball gespielt und wir hätten uns über ein 3. oder sogar 4. Gegentor nicht beklagen dürfen.

    Zuber hat für mich eindeutig gezeigt, dass er aus der Startelf genommen werden sollte. Auch sonst muss Hütter jetzt mal endlich auf die guten Leistungen von Barkok und Younes reagieren und die einfach mal von Anfang an Spielen lassen, unser Offensivspiel fühlte sich nach den Wechseln geradezu „freigeschaltet“ an.

    Ansonsten an Alle herzlich willkommen zurück im Eintracht-Alltag. Es mussten auch mal wieder schlechtere Zeiten kommen.

  14. Ein Vorschlag zur Verbesserung dieses Forums – max. 10 Kommentare pro User an einem Spieltag.

    Ich persönlich hätte gar nicht die Kapazität so viel während des Spiels zu kommentieren, muss mich leider aufs Spiel konzentrieren. Oder gibt es evtl. eine Sprachfunktion, die all den Müll aufzeichnet, den man während des Spiels von sich gibt?!

  15. @9

    Und das ist tabellarisch auch genau die Zone, die mit dem Kader realistisch ist. Mit etwas mehr Dusel und Spielglück könnten es sogar 1-2 Plätze weiter oben sein.

  16. Ach, leider muss ich mich ja ein wenig zurück nehmen. Selbst die Spieler stehen ja fest hinter Adi Hütter (Barkok: er fördert mich.)
    Ich glaub’s einfach nicht.
    Das Spiel in der 1.sten Halbzeit verschenkt!
    Wenn ich (ich bin Einttachtler seit 50 Jahren) eine Leistung (und eine Aufstellung) wie in der 1.sten Halbzeit sehe, zweifle ich schon an der Integrität des Trainers.
    Auch wenn ich nicht weiß, wer besser für die SGE wäre, ein
    WEITER SO
    darf es nicht geben!

  17. Fakt ist doch dass wir ohne Ilsanker und Dost wesentlich besser wären. Silva younes als Sturm ist auch ok. Dosts gute Leistung und die Extraeinheiten waren wohl leider ein Strohfeuer wie befürchtet. Eine Schwalbe macht keinen Frühling. Der Kader ist ok leider spielt er unter hützer 3-4 Plätze schlechter als er könnte…

  18. Es wird keine neuen Spieler in dieser Saison mehr geben. Woher soll Besserung kommen? Der Trainer ist seit dem 5:1 gegen Bayern ratlos und einfalls los. Erst wenn die Mannschaft im Rückstand ist und sich nicht mehr an die Taktik hält wird es besser. Habe meistens Trainer und auch Hütter in Schutz genommen, aber die Mannschaft ist selten in der ersten Halbzeit eingestellt. Stuttgart macht Spaß, aber jeder sollte doch Wissen was kommt, nur wir nicht.

  19. Ich lese hier die ganze zeit nur :
    „wir sind nur eine mittelmäßige Mannschaft“
    „in Europa haben wir nichts zu suchen“
    „wir gehören in der Tabellenregion 10-14 hin“

    Wenn ihr das denkt, warum regt ihr euch denn dann auf?
    Die Ergebnisse spiegeln denn nur das Wissen, was ihr „Experten“ schon vermutet.

    Ich bin auch sauer über die erste Halbzeit aber genauso bin ich glücklich über die 2. Und über die Moral.

    Wenn ich dazu noch lesen muss „scheiß Trainer“ und dann finde ich das schon unterste Schublade und dann kommt dazu noch ne Bemerkung „leider steht das Team ja auch noch hinter hütter“ und bei 17. Mannschaften in der Liga, wäre das ein liebesbeweis an unseren Trainer aber bei einigen „Experten“ ist sogar das kritisch zu lesen.

  20. Okay, wieder runtergekommen.

    Fazit zum heutigen Spiel:

    Hauptsache nicht verloren und einen Punkt für den Klassenerhalt dazu gewonnen. Heute war eher von einer Niederlage auszugehen, somit ist der Punkt ein überraschender und erst recht nach einem 0 zu 2.

    Und tabellarisch liegen wir noch mehr als im Soll, also alles gut. 🙂

    Wir und auch ich vergessen zu schnell, wo wir herkommen. Der Klassenerhalt ist nun mal nicht selbstverständlich für uns als Eintracht Frankfurt!

  21. @21 wenn ich die Kommentare vor den Spiel gelesen habe, dann war bei vielen hier die Meinung das wir verlieren.

    Wenn man die Kommentare heute in der Halbzeit gelesen hat wie zum Beispiel „wir verlieren heute 5 oder 6 zu Null“ und dann ist das unentschieden ja wie ein Sieg.

    Also @nrw Adler, das Ergebnis ist besser als deine vorhersagen vor und während des Spiels.
    Also muss du dich doch eigentlich freuen

  22. @21

    Dein prophezeiter Untergang in Stuttgart ist ausgeblieben, also schön, dass du dich emotional wieder erden konntest.

  23. Die erste HZ war sehr pomadig, trotzdem kamen wir zu Chancen, welche wir genauso pomadig versemmelt haben. Hat mir genauso wie vielen anderen einen Puls beschert, bei dem der Doktor wohl sagt „chill mal besser Samstag nachmittags. Diese Eintracht gefährdet deine Gesundheit“.
    Aber es gab ja zum Glück noch die zweite HZ. Ich mag jetzt gar net auf einzelne Spieler einschlagen. Wir ham alle das Spiel gesehen. Fakt ist aber: wir brauchen die Überraschungsmomente. Wir brauchen die Galligkeit und den Willen. Momentan seh ich da tatsächlich nur Barkok und Younes (wenn auch einiges nicht gelungen ist – Amin probiert es wenigstens). Es reicht übrigens vollkommen, wenn du ein, zwei Spieler hast, die vogelfrei nach vorne spielen. Zu viele davon ist auch net gut.
    Jetzt ist natürlch Hütter in der Pflicht. Ich halte AH nach wie vor für einen hervorragenden Fachmann. Aber es kommt mir persönlich so vor, als das er aktuell ein bissel zu sehr im eigenen Saft schwimmt. Ich würde mir wünschen, dass er allein schon durch die Aufstellungen den internen Druck auf die Mannschaft erhöht.
    Da waren heute 2-3 Spieler in der Startelf, welche nach den letzten Leistungen nicht hätten spielen dürfen. Vorallem wenn man die Bank sieht. Da darf der Adi gerne bissel flexibler werden. Ich wünsche euch allen nen guten Abend.

  24. - Werbung -
  25. Ilsanker fand ich nicht schlechter als den Rest der Mannschaft. Er sollte halt nach Balleroberung/bei eigenem Ballbesitz nicht derjenige sein, der versucht den Ball nach vorne zu spielen. Ich könnte mir auch vorstellen, dass Tuta mal den DM gibt.
    Zu Touré sage ich nichts, das habe ich bereits bis zu seiner Auswechslung dem Fernseher alles erzählt.
    Ich finde es schade, dass Barkok jetzt zu seiner Nationalmannschaft reisen muss. Ich hoffe, er kommt gesund und unverletzt wieder.
    Trainer-raus-Forderungen? Unverständlich. Auch ist der Trainer nicht für die (Nicht-) Einkäufe verantwortlich, auch wenn seine Wünsche mitberücksichtigt werden.

  26. Es gibt drei Fragen, die mir die dafür Verantwortlichen beantworten sollen :

    01. Warum verschläft die Mannschaft fast regelmäßig einen Teil der Spielzeit ? In diesem Fall die erste Halbzeit !

    02. Warum hält der Trainer an gewissen Spielern dauerhaft fest, obwohl die Leistung oft nicht stimmt ?
    Ich nenne hier besonders Landsmann Ilsanker !

    03. Was wird während der Woche überhaupt im Training geübt ?
    Ich dachte, daß die Zeit zwischen den Spielen genutzt werden soll, ein System, falls vorhanden, zu trainieren.

    Ich sehe von allem nichts ! Leider !
    Was macht eigentlich Fredi zur Zeit ?

  27. @25 hast bestimmt lange überlegt, was du schreiben sollst.

    Kam trotzdem nur Schwachsinn raus.

  28. Die erste Halbzeit heute fand ich wirklich erschreckend. Habe uns selten so lust-und mutlos wie heute erlebt. Die Wechsel Zuber – > Younes und Touré – > Barkok haben erneut eine Belebung und den Wechsel gebracht. Darauf muss Hütter beim nächsten Spiel reagieren.

    Aber es liegt auch nicht nur an Hütter. Wir hatten alleine in der ersten Halbzeit zwei 100%ige. Aber wenn man so wenig Willen zeigt, ein Tor zu erzielen, dann wird es richtig schwer.

    Allerdings fand ich die Leistung vom Schiri heute auch hart an der Grenze. Die Stuttgarter haben sich bei jeder Berührung fallen gelassen und wir haben dafür gelb gesehen und die konnten sich lange alles erlauben.

  29. Meine Geduld mit AH geht langsam den Bach runter.
    Wir haben über so viel zeit bewiesen, wie gut wir sein können. Doch AH steht lieber auf Defensive und dann auch noch auf unkontrolliert. Scheiße, wir haben soviel Potential.
    Als totaler Eintracht Fan : mein vertrauen ist erschöpft. Die Mannschaft ist deutlich besser als der Trainer. AH sehr schlecht gemacht mit der Analyse des Gegners und besonders in der 1. Hz
    Ich bin kurz davor. :AH go home !
    Forza SGE !

  30. Hütter raus ist mir zu einfach. Klar nervt es auch mich, das er so gute wie keine Wechsel vorgenommen hat. Andersrum nervt es auch, das die Spieler die seit Wochen auf dem Platz stehen nicht den Ehrgeiz haben es besser zu machen.
    Es wäre auch mal schön, wenn die 1. Torchance auch mal sitzen würde. Dann sehen wir ein anderes Spiel und es gibt Selbstvertrauen.
    Forza SGE

  31. Es ist ja keine wirklich defensive Aufstellung, wenn wir hinten so offen und hoch stehen. Auf dem Papier sieht das defensiv aus, mehr aber auch nicht.

    Fakt ist doch, wenn Hütter dermaßen auf Defensive setzen würde, würden wir doch deutlich weniger Gegentore kassieren und nach vorne ungefährlicher werden.

    Somit haben wir nach vorne eigentlich immer noch genug Chancen, allerdings auf Kosten der Defensive. Weil so ziemlich alle ausser Hase vorne rumlaufen und es keiner Konter-Absicherung gibt. Deshalb kassieren wir zu viele und viel zu einfache Gegentore.

  32. Ich finde eigentlich unsere Mannschaft gar nicht so mittelmäßig, eher die Aufstellungen und Taktik. Gegen die vier Gegner wo wir Unentschieden gespielt haben wäre mit dem Kader mehr drin gewesen. Aber wir spielen ja lieber konservativen Rumpelfussball als erfrischenden Offensivfussball. Dachte eigentlich Hütter steht für was anderes, aber seine Grundüberzeugung ist scheinbar eine Andere, siehe Aufstellung heute.

  33. wieder zwei Punkte verschenkt, Herr Hütter. Wann kommt Barkok und Younes mal in die Startelf?
    Die nächsten Spiele gibt es keine Ausreden mehr.

  34. @30

    Du hast offensichtlich Einsicht in den Trainingsbetrieb und warst bei den Mannschaftsbesprechungen anwesend. Was genau wurde denn dort analysiert und besprochen und warum ging das dann heute auf dem Spielfeld in die Hose?

  35. Mehr trainieren statt Freizeit!
    STRAFTRAINING wär mal was!
    Hütter kann die Mannschaft augenscheinlich nicht einstellen/motivieren/fokussieren!
    Aufstellung nicht annähernd nachvollziehbar!
    Keinerlei Fortschritte in irgendwas erkennbar trotz Wegfall der Dreifachbelastung!
    Aber wir holen ja die verschenkten Punkte im nächsten Spiel (inzwischen 12) Wir brauchen ein 15-Punkte-Spiel!

  36. „Wir brauchen ein 15-Punkte-Spiel!“

    Der war mal so richtig gut, Respekt. Genau mein Humor. Vielen Dank, einfach großartig. 🙂

  37. Ich bin nicht schlauer als andere !
    Doch jetzt war es das 4. Spiel gegen Mannschaften , die qualitativ unter uns stehen und es war das 4. Spiel mit einer Aufstellung von Angsthasen !
    AH ist nicht neu in der BL und trotzdem hat er seit einem Jahr nicht gelernt die Mannschaft von Anfang an auf den Gegner einzustellen.
    Sehr enttäuscht bin ich. Wir sind ich gut genug, um mit der 2. HZ 3 PUNKTE zu gewinnen.
    Es geht nicht allein um Ilse oder Toure, es geht um die Einstellung und Konzentration ab der 1. Minute und darüber hinaus um den Mut, nach vorn zu spielen.
    Das war eine Katastrophe.
    Zum 4. Mal haben gezeigt, wir können es, der Trainer muss die Jungs nur lassen !
    Für mich : Versagen AH !
    Forza SGE !

  38. Leute, wie soll ein Training irgendeinen Effekt haben. Kohl muss sich doch massiv verarscht vorkommen wenn Ilsanker nach der Leistung wieder von Anfang an spielen darf. Hütter sagt noch, dass er nochmal gucken will was passiert. Das beste was passiert ist, dass er keinen richtig großen Bock schießt. Mehr kommt da nimmer. Dost ist wenigstens mal wieder aufgefallen. Mit gelb wegen Meckerns. Die Defensiven der Liga lachen sich doch wieder tot darüber. Was machen wir bitte wenn Silva mal ausfällt? Zum Glück kommt kostic wieder. Aber im Ernst Hütter ist taktisch und personalpolitisch nicht bundesliga tauglich. Die Mannschaft spielt unter ihrem Potential. Seit Längerem!

  39. Einiges zu klären in der Nati-Pause:
    1.
    Adi hatte genug Zeit seine Stammelf zu testen, wird danach Zeit was zu probieren/ riskieren sonst stagnieren wir weiter. Heute aber Barkok und Younes von Anfang an zu bringen wäre auch Harakiri. Wenn viele hier 4er Kette fordern, ist das auch Wunschdenken da wir es nicht trainiert haben anscheinend.
    2.
    alle die „Hütter raus“ schreiben nach 37 min. sollten mal (wie mein jüngster sagt) erstmal chillen und das Endergebnis bzw die weitere Saison abwarten. Stand jetzt: 2 Punkte auf Platz 4. 😉
    Den komischen K-Vogel aus NRW sollte man sich als Vorbild nehmen

  40. Ich fass Mal ein bisschen zusammen.
    1. Es ist realistisch, dass wir am Ende 10-14. werden?!
    2. Es ist utopisch, dass wir auf einem internationalen Platz landen.
    3. Hütter schafft es nicht, das volle Potenzial der Spieler abzurufen. (deswegen stehen wir nicht auf einen der Plätze 1-6)
    3. Unsere bisherige Leistung ist unter aller Sau, man sollte 3-4 Spieler ablösefrei abgeben. Was bestimmt unsere Leistung verbessern.
    4. Wir stehen irgendwo im Niemandsland, also soll der Trainer gehen. (weil nicht auf den oberen Plätzen, auf die wir es nie schaffen werden)
    5. Wir haben bei allen Unentschieden zwei Punkte verloren (der Trainer ist Schuld bzw. sind es die Spieler, die nicht das Zeug haben besser zu sein…)
    Was denn nun? Schaffen wir es? Können wir was schaffen? Wieso enttäuscht über etwas, das unsere Erwartungen bestätigt, warum denn wütend über Dinge, die nicht zu erreichen sind?

  41. Man man man was ist hier los. Erstmal muss ich mit einem Haufen Ironie auf @2 reagieren. Wenn wir mit Younes und Barkok statt Ilse, Toure und Zuber gespielt hätten, hätten wir sicherlich weniger Punkte. Wir sind nämlich nicht gut genug um mit 10 Mann zu spielen.

    So weiter im Text, klar 1. Hz war schlecht. Da brauchen wir nichts schön reden. 2. Hz. war dagegen sehr gut. Macht unterm Strich ein 2:2 auswärts bei einem guten und jungen Aufsteigerteam. Ist nicht toll, aber okay. Bundesliga ist und bleibt Überlebenskampf. Da darf man halt nicht verlieren, wenn man nicht gewinnen kann. Das hat bis auf gegen Bayern geklappt. 4 Punkte gegen Köln, Bremen, Bielefeld und Stuttgart ist sicherlich unter den Erwartungen. Daher kann ich den Unmut hier teilweise verstehen. Aber! Es kommt auch immer auf die Erwartung an. Wenn man gegen jede Mannschaft einen Sieg erwartet, wird man zwangsläufig enttäuscht. Ich bin aber Eintrachtler, da muss man das ganze auch realistisch sehen. Wir hatten ein paar geile Jahre, aber das ist nicht der Normalzustand. Wichtig ist halt dann nicht abzustürzen. Das tun wir auch nicht. 10 Punkte nach 7 Spielen und nur gegen Bayern verloren, ist eigentlich gut. Eigentlich, weil gegen die Mannschaften mehr hätte drin sein sollen. War halt nicht, ist dann halt so. Jetzt aber schon einen neuen Trainer zu fördern find ich sehr vermessen. Wir spielen eine solide Saison bis jetzt. Nicht mehr (schade) aber auch nicht weniger (gut so). Insgesamt ist auch eine Weiterentwicklung klar zu erkennen, wenn man sich die Spiele Mal genau anschaut. (Und nicht während des Spiels nur am texten ist. Sorry die Spitze)
    Von einer klaren Kontermannschaft (unter Kovac) über einem Kick and Rush + Pressing Team (mit den Büffeln) hin zu einem doch eher spielerischen Ansatz mit Ballbesitz (aktuell). Das ist eine Entwicklung. Mit dem sehr erfolgreichen Kick and Rush + Pressing kommt man aber nach ein paar Jahren an seine Grenzen, da sich die Gegner (die schwächeren sowie so aber auch dann die auf Augenhöhe) hinten reinstellen. Dann ist es schwer mit Kick and Rush. Da braucht es dann spielerische Lösungen. Wenn man sich dann anschaut, wie und wie viele Chancen sich die Mannschaft auch rausspielt, ist das schon sehr gut. Die Chancenverwertung ist noch nicht gut. Heute die beiden von Kohr und je eine von Silva und Dost. Gegen Bielefeld und Bremen klares Chancenplus und deutliche Überlegenheit. Klar, nur jeweils ein Punkt, aber überlegen waren wir. In den anderen Jahren waren es vielleicht mehr Punkte. Die Tore fielen aber eher aus dem Nichts oder waren der guten Effizienz geschuldet.
    Das jetzt von eigentlich allen hier Siege gegen Bremen, Köln und Stuttgart erwartet werden, ist der Entwicklung geschuldet, die einige hier nicht sehen wolllen. Vor 3 bis 4 Jahren wären wir alle aus dem Häuschen gewesen, wenn wir nach einem Pausen 0:2 noch einen Punkt aus Stuttgart mitgenommen hätten. DAS IST DIE ENTWICKLUNG!!!
    Den Frust, den ich heute auch zwischenzeitlich hatte, bitte ich euch einfach verbal dem TV an den Kopf zu schmeißen.

  42. Mal was anderes nicht dass das ein Spiel entscheidet aber… gab es eigentlich schon mal eine Einwechslung wo Hütter neben dem Spieler stand der eingewechselt wurde? Geschweige denn ihn angefeuert hat?

  43. Als mein Kollege und ich heute die Aufstellung inklusive Reservebank sahen, haben wir ein bisschen Spaß gemacht. Wir meinten, es wäre besser zurück zu liegen, damit entsprechend gewechselt wird. Nunja..

  44. Frankfurt war einmal eine Mannschaft, die das Spiel mit Wucht und Körperlichkeit diktiert hat. Sie hat dem Gegner ihre Spielweise aufgezwungen und war damit für jeden Gegner unangenehm…
    Die Eintracht heute ist ein Schatten seiner selbst. Sie spielt mit dem Zufallsprinzip, mit viel Hoffnung, mit voller Hose und mit fussballerisch unterirdischen Spielern. Und mit einem Trainer, der nicht lernt, oder lernen will!
    So läuft die Eintracht wieder mit Touré, Ilsanker, Kamada und Kohr in Stuttgart auf. Das verstehe wer will! Touré ein Totalversagen, wie ich es selten gesehen habe. Weil er auch taktisch komplett überfordert wird. Hütter spielt wieder mit 3er/5er-Kette – also Touré und Zuber aussen, Hinti, Vadder und Hase in der Kette. Aber Touré hampelt ständig in der ersten Angriffsreihe herum, noch vor Dost oder Silva – hinten stehen meistens Hase und Vadder alleine gegen 3-4 Angreifer. Touré verliert jeden Zweikampf und flankt 100% seiner Bälle zum Gegner. Die Folge: Gegenangriff und Touré muss im Vollsprint 100 Meter zurücklegen. Er kommt dann pumpend am eigenen Strafraum an und geht entsprechend kraftlos in die Zweikämpfe. So fällt der Elfer für Stuttgart. Touré foult völlig unnötig und plump im Strafraum. Gonzalez verwandelt zum 1:0.
    Vorne ist es nur noch peinlich was unsere „Stürmer“ so leisten. Wenn sich mal eine Chance ergibt, wird die Verantwortung weitergeschoben, statt die Eier zu haben selbst abzuschliessen. So vergeigen sie die wenigen Möglichkeiten. Kohr kann im Mittelfeld Rode nicht ersetzen. Ilsanker tut was er kann – Abräumen mit bescheidenen Mitteln. Die Dreierkette ist eigentlich keine Kette sondern eine Lochkarte. Luftig und mit grossen Abständen. So fällt das 2:0 als logische Folge – im Mittelfeld kein Druck. Abraham zu langsam, um die Abseitsfalle zu stellen, Castro alleine aufs Tor, schiebt locker rein. Erbärmlich!
    Hütter ist aus meiner Sicht Mitschuld an dieser unbrauchbaren Vorstellung in HZ1: Die Spieler wissen nicht, was sie zu tun haben, sie sind fussballerisch unterirdisch was die Grundregeln des Spiels betrifft, die Aufstellung und die Taktik hat mit modernem Fussball nichts zu tun, die Einstellung ist mutlos, ängstlich, fahrig. Was machen sie eigentlich während der ganzen Woche, wo sie doch keine Dreifachbelastung mehr haben…?
    Zweite Halbzeit: Hütter wechselt endlich Zuber und den unbrauchbaren Touré aus. Barkok und Younes jetzt drin. Und beide machen den Unterschied. Mal wieder! In der 50. hat die Eintracht eine Riesenchance durch Kohr – aber wie in der ersten Halbzeit trifft Kohr das Tor nicht, sondern einen Gegenspieler. Überhaupt ist Kohr einer der spielerisch beschränktesten auf dem Platz. Barkok wirbelt auf der rechten Seite – macht Druck und hat Tempo. Und legt wieder die Vorlage für Silva auf. Der schliesst trocken ab zum 2:1. Das Tor geht zu 90% auf Barkoks Konto. Die Eintracht jetzt endlich wieder mit spielerischen Akzenten, mit Druck und Tempo. Barkok mit einer Ecke – Gott sei Dank tritt Kamada die Ecke nicht – findet Abraham. Toller Kopfball. Der Ausgleich! Jetzt dranbleiben und weiter machen. Die Adlerträger jetzt mit eindeutigen Vorteilen. Dem Siegestreffer jetzt ganz nah. Es entstehen noch Chancen für Silva, Dost und Kostic, der für 10 Minuten eingewechselt wurde, aber auch für Stuttgart, auf die man immer aufpassen muss. In den letzten 10 Minuten verpufft allerdings der Elan der Eintracht und Stuttgart wieder oben. So geht ein Spiel mit (wieder) 2 unterschiedlichen Halbzeiten zu Ende mit einem gerechten Unentschieden.
    Ärgerlich: Warum rafft Hütter nicht, dass Ilsanker, Touré, Zuber nicht in die erste Elf gehören? Warum lässt er immer eine Halbzeit Kackfussball spielen, um dann in der HZ zu reagieren? Warum lässt er hinten so luftig verteidigen und baut keine Sicherung ein?
    Zu den Akteuren: Trapp hielt sehr gut. Bei den Toren keine Chance. Die Dreierkette wie gesagt, eher löchrig als geschlossen – mit groben Fehlern auch bei Hinti und Vadder. Hasebe hält hinten den Laden irgendwie zusammen. Rode fehlt im Mittelfeld an allen Ecken und Enden. Ilsanker und Kohr ohne Impulse nach vorne. Dost ein Totalausfall, stolperte nur im Weg herum. Silva quirlig, aber alleine, weil er von Dost keine Unterstützung bekommt. Kamada wieder ärgerlich, körperlos, laufschwach, verhühnert jeden Freistoss und jede Ecke. Bitte einen anderen Schützen nominieren!!! Barkok und Younes brachten richtig Qualität ins Spiel, Kostic ist wieder da – ein Segen! So kann Younes jetzt in die Mitte rücken und Kamada ersetzen. Der Schiri: Ein komplettes Arschloch! 4 Gelbe Karten für Frankfurt, 1 für Stuttgart. Einen Elfer für die Eintracht nach Foul an Kamada nicht gegeben.
    Fazit: Wieder ein Spiel verschenkt. Wieder nur eine Halbzeit gezeigt, was sie können. So langsam sollte Hütter mal die Lernkurve beschreiten…!
    Stuttgart vs. Eintracht Frankfurt – 2:2!!!

Kommentiere den Artikel

- Werbung -