Die Eintracht kann mit dem 2:0 gegen Apollon Limassol den nächsten Sieg in Europa bejubeln. (Foto: imago/Jan Huebner)

Die Frankfurter Eintracht siegt weiter nach Belieben. Am Donnerstagabend bezwang das Team von Trainer Adi Hütter in der Europa League Apollon Limassol souverän mit 2:0 (2:0). Die SGE ist damit in der Gruppe H weiter ungeschlagen und auf direktem Kurs in Richtung Sechzehntelfinale. Filip Kostic (13. Minute) und Sebastien Haller (32.) ließen die 47.000 Fans in Frankfurt jubeln.

Personell konnte Hütter wieder auf Ante Rebic zurückgreifen. Der kroatische Stürmer, der gegen Fortuna Düsseldorf beim 7:1 noch gesperrt fehlte, kehrte zurück in die Startelf. Dort fand sich überraschend auch Frederik Rönnow wieder. Der Däne ersetzte den zuletzt angeschlagenen Keeper Kevin Trapp. Eine Vorsichtsmaßnahme, wie die Eintracht vor dem Spiel mitteilte. Ebenfalls nicht mit an Bord war Abräumer Lucas Torró. Für ihn rückte Gelson Fernandes in die Startelf. Außerdem lautete die Frage vor dem Match: Aus drei mach zwei? Oder doch alle drei? Hütter entschied sich Fünferpacker Luka Jovic zunächst auf der Bank zu lassen und setzte auf die Doppelspitze Haller und Rebic.

Wie schon im Heimspiel gegen Lazio Rom vor zwei Wochen empfingen die Fans ihre Mannschaft mit einer grandiosen Choreografie. Und das Hütter-Team war von Minute eins an von der Stimmung beflügelt und die bessere Mannschaft. In den ersten zehn Minuten erarbeitete sich die SGE zwei Ecken, die jedoch nicht wirklich gefährlich waren. Die erste gute Chance führte direkt mit ein bisschen Glück und durch einen dicken Patzer von Apollon-Torwart Bruno Vale zur Frankfurter Führung. Haller steckte – ob mit Absicht oder nicht, sei einmal dahingestellt – den Ball mit der Hacke zu Filip Kostic durch. Der zog aus knapp 16 Metern ab, Vale rutschte der Ball durch Hände und Beine – das 1:0 für die SGE. Danach nahmen die Hausherren etwas das Tempo raus, ohne dabei den Gästen aus Zypern Möglichkeiten zu gewähren.

Souveräne Führung zur Pause

Wenn ein Ball auf ein Tor kam, dann nur auf das von Limassol. Haller nutzte in der 32. Minute eine perfekte Flanke auf seinen Kopf zum 2:0. Bis zum Pausenpfiff hätte die SGE aber gut und gerne auch noch auf 3:0 oder 4:0 stellen können. Mijat Gacinovic (35.), Haller (36.), Rebic (43.) und de Guzman (45.) hatten weitere beste Gelegenheiten. Es ging jedoch mit der 2:0-Führung in die Halbzeit.

Personeller Aderlass bei SGE

Die Eintracht kam unverändert aus der Kabine und machte nahtlos da weiter, wo sie in Durchgang eins aufgehört hat. Haller hatte in der 50. Minute eine dicke Gelegenheit. Rebic eroberte den Ball an der gegnerischen Strafraumgrenze, hatte das Auge auf den freistehenden Haller. Der zog ab, scheiterte jedoch an Schlussmann Vale. Normalerweise nutzt der Franzose solche Chancen. In der 56. Minute musste der Dauerbrenner auf der rechten Außenbahn, Danny da Costa, verletzungsbedingt vom Platz. Für ihn kam Jetro Willems. Dieser hätte fünf Minuten später nach einer Ecke von de Guzman beinah sehr sehenswert mit der Hacke zum 3:0 getroffen. Der Ball ging jedoch knapp am linken Außenpfosten vorbei. Die Hausherren hatten trotz der nun recht zahlreich liegen gelassenen Chancen weiterhin die Partie fest im Griff. Musste allerdings personell etwas federn lassen. Nach 67 Minuten wurde Kapitän David Abraham verletzt ausgewechselt. Marco Russ nahm seinen Platz in der Dreierkette ein.

Limassol zweimal ans Aluminium

Es war nicht das große Fußballspektakel wie zuletzt beim 4:1 gegen Rom oder beim 7:1 gegen Düsseldorf. Aber die Frankfurter verwalteten die Führung geschickt und setzten immer wieder gefährliche Nadelstiche nach vorne. In der 77. Minute wurde der SGE nach einem Foulspiel an Rebic ein klarer Elfmeter verwehrt.

Kurz darauf machten die Gäste das erste Mal in der eigenen Offensive auf sich aufmerksam. Das aber direkt richtig. Die Zyprer hatten eine Dreifach-Chance, trafen zweimal ans Aluminium. Glück für die Eintracht. Wäre zu diesem Zeitpunkt der Anschlusstreffer gefallen, wäre es in der Schlussphase sicherlich noch einmal kribblig geworden. Acht Minuten vor dem Abpfiff brachte Hütter Luka Jovic für Rebic, der zwar sehr bemüht war, dem aber nicht alles gelang. Jovic hatte in der 88. Minute dann noch die Möglichkeit aufs 3:0, Vale parierte jedoch. Wenn man etwas an diesem Sieg kritisieren möchte, dann die mangelnde Chancenverwertung. Die Frankfurter hatten in Summe Chancen, die normalerweise für zwei Partien reichen. Aber was am Ende zählt, sind weitere drei Punkte in der Europa League. Die Eintracht steht mit dem Sieg über Limassol mit neun Zählern in der Gruppe H unangefochten auf dem ersten Platz.

- Werbung -

48 Kommentare

  1. Yes! Drei Punkte ! B-Note egal, labert mich nicht voll, haha.

    Gute Besserung an die Ausgewechselten. Ich hoffe, es ist schnell ausgeheilt.

  2. Jo, souverän und ein paar Tore für Sonntag aufgehoben. Hoffe mal, dass keiner wegen der ganzen versiebten Chancen gefrustet ist.

  3. Wenn ich mich nicht verzählt habe, dann war das der 6. Sieg hintereinander. Da fällt es echt schwer, auf dem Boden zu bleiben. Heute ein „schwächeres“ Spiel im Vergleich zu den letzten, aber das lag auch nur an der Chancenverwertung. Defensive und Pressing waren überragend heute. Es hätte gut und gerne auch ein 4:0 sein können. So gut wie es momentan läuft, fällt einem kaum etwas ein, das einen stoppen könnte. Dennoch darf man die nächsten beiden Ligaspiele gegen Nürnberg und den VfB keinesfalls unterschätzen, auch wenn diese auf dem Papier wohl die Underdogs gegen uns sein werden. Klasse Leistung heute wieder, so kann es gerne weitergehen! Das allerschönste heute war aber die Choreo. Riesen Lob an die Organisateure und alle Beteiligten. Nur das Zündeln kann man dann ruhig auch mal lassen… Das kostet uns wieder 1-2 Spielermonatsgehälter…

  4. Mega, wie das läuft! Jetzt noch die nächsten 2 gewinnen oder zumindest nicht verlieren und dann haben wir schon mal ne Top Serie.

    Seit 20.09. Keins mehr verloren und 6 in Folge gewonnen.

    Die Tage ging es um Hype, da kann ich auch nur sagen, das echt ein Hype und denn muss man mitnehmen. Man muss ja nicht gleich vom Finale, CL und Meisterschaft reden.

    Aber bei ein paar Niederlagen, die sicher kommen werden dann auch natürlich nicht gleich wieder vom Abstieg. 😉
    Auch andere Mannschaften verlieren mal.

    Ach ich freu mich voll!

  5. Ich fasse es mal so zusammen: Hinten hui, vorne pfui. Ich habe defensiv ein ganz starkes Spiel von der Eintracht gesehen. Das frühe Pressing und Doppeln hat hervorragend funktioniert. Limassol hatte in der ersten HZ eine Ballberührung in der gefährlichen Zone, das war in der 47. Minute. In der 2. HZ kamen ein Kopfball und die Doppel- und Dreifachchance hinzu. Ansonsten war das defensiv sehr konzentriert und souverän runtergespielt mit einem starken Kostic, Hasebe und N’Dicka und einem soliden Abraham und Da Costa. Auch das zentrale Mittelfeld war stark, aggressiv und lauffreudig heute.

    Offensiv hat aber vieles nicht geklappt und es wirkte so als hätte sich nach den Erfolgen etwas Übermut und ein Schlendrian eingeschlichen. Viele Bälle wurden zu schlampig gespielt, viele Laufwege haben nicht gestimmt und oft wurden falsche Entscheidungen getroffen. Rebic hat natürlich mit seiner Dynamik und seiner Wucht einige gute Situationen rausgespielt, aber meistens hat er sich verzettelt und zu kompliziert gespielt. Haller hat auch oft den richtigen Zeitpunkt zum abspielen verpasst und die Anspiele aus dem Mittelfeld kamen auch nicht wie in den letzten Spielen.

    Im Großen und Ganzen aber eine souveräne Leistung und ein ungefährdeter Sieg. Mit der gleichen Einstellung defensiv und mehr Engagement offensiv haben wir beste Chancen gegen Nürnberg auswärts zu bestehen.

    Zu guter letzt noch ein Punkt zu Willems: Ich bin es etwas satt von Willems in fast jedem Spiel die gleiche Schwalbe zu sehen. Wenn jemand Zugriff auf das Bildmaterial vergangener Spiele hat, würde ich mich sehr freuen, wenn jemand mal ein Youtube Video zusammenschneidet, wie Willems in jedem zweiten Spiel exakt gleich im gegnerischen Strafraum abhebt.

  6. Rundes und souveränes Bild abgegeben heute. Ja, ein paar Chancen kann man besser zu Ende spielen oder nutzen. Aber das ist heute Jammern auf hohem Niveau. Ich frage mich ständig, ob die Siege nur glücklich waren (in Marseille kurz vor Schluss und gg Felazio die roten Karten) oder wir nur gg schwache Gegner gewinnen (Hannover, Ddorf…). Ich denke einfach, dass wir derzeit einfach nur bärenstark sind und den Gegner nicht gewähren und somit nicht ins Spiel kommen lassen.
    Geile Zeit zurzeit.

  7. @6
    Bei allem Respekt, aber bei einem 4:1 Sieg gegen Rom und einem 7:1 Sieg gegen DDorf von glücklich zu sprechen, halte ich für zu demütig. Sicherlich hatten die nicht ihr besten Tage erwischt, aber den Römern mal eben 4 Tore einzuschenken, ist finde ich nicht glücklich. Zumal es zum Zeitpunkt der Platzverweise schon 2:1 stand. Und auch gegen miserable DDorfer schießt man nicht einfach mal so 7 (!) Tore. Und heute habe ich ein völlig ungefährdeten Sieg gesehen. Auch wenn mich einige hier im Forum eher als Pessimisten und Schwarzseher bezeichnen, halte ich mich für einen Realisten. Und dazu gehört es auch, das eigene Licht nicht unter den Scheffel zu stellen 😉

  8. @matze4ever
    Ich schließe mich weitgehend an.
    Insbesondere was die Defensive angeht – die hat nämlich unseren ‚Chancen-Zombies‘ vorne heute den A…..h gerettet. Definitiv nicht zufällig hat dieses letztlich vercoachte Spiel (Nochmals Sorry, verehrtester Adi!) uns den einstweiligen Ausfall unserer wertvollsten Verteidiger gekostet. Lass es uns so sagen: Die Leistung und der Sieg schienen souverän und ungefährdet. Jetro zeigt sich wieder einmal allenfalls ansatzweise auffällig – alles in allem zeigt aber nach wie vor als unterdurchschnittlicher Mitläufer. Wer die von dir angesprochenen Aktionen ohne Blindfan-Brille registriert hat, benötigt kein YT-Video. Prinzipiell finde ich einen Linksfuß mit dem Basispotential von Willems einen super Back Up für Dannys Position – deshalb hatte ich das auch bereits vorgeschlagen – aber mit der Leistungsbereitschaft und „Cleverness“, die ich heute wieder gesehen habe, wird das keine probate Lösung bleiben. Falls DdC länger ausfällt wird das vorläufig einzige Personalproblem des Kaders zum Tragen kommen.
    Aber auch hier wiederhole ich: Mit Luca in der Startformation hätten wir uns enorm viel Energie, Belastung und blaue Flecken erspart. An anderer Stelle begründe ich auch noch gerne genauer wieso.

  9. @7
    Eben, Du sagst es. Bin ja völlig bei Dir. Unterm Strich hat das mit NUR Glück nix zu tun. Der Gegner ist nur so stark, wie man es zulässt.
    Ich muss mich derzeit halt immer wieder kneifen, so selig bin ich. Irgendwann kommen auch wieder andere Zeiten, wo wir vom Glück verfolgt werden – aber schneller sind. Hoffe, das dauert noch ein bissel.

  10. Und die Choreo heute wieder einmalig. Kam im Fernsehen stellenweise ganz gut rüber. Großes Lob.

  11. @Zizou
    ich sehe nicht das sich der Adi vercoached hat, er hat genau das berücksichtigt, was dem Gegner das Leben schwer macht. Limassol ist eine Mannschaft die über den Ballbesitz kommt und die, wenn sie Ihre Ballstaffeten spielen, auch jeder Mannschaft gefährlich werden können. Daher hat sich Adi für den aggressiveren und robusten Rebic und die Maschine Haller entschieden, um das Pressing hochzuhalten und damit Ballgewinne in der gegnerischen Hälfte zu focieren. MMn die absolut richtige Entscheidung. Die Verletzungen mit der Aufstellung zu begründen, halte ich für nicht gerechtfertigt.

    Schlussendlich haben wir souverän gewonnen und selbst bei den vielen vergebenen Chancen, war das ein tolles Spiel.

    Übrigens fand ich die Doku und die Berichterstattung von Nitro echt gut, da kam auch mal unsere Eintracht insgesamt gut weg, im Gegensatz zu der Berichterstattung bei Sky.

  12. Offtopic:
    Eine negative Randnotiz hat sich gestern der RMV verdient. So ein Chaos. Erstmal beide Richtungen (FFM und Wiesbade) über einen Bahnsteig abzufertigen ist schon grober Unfug. Dass dann nach einer (überfüllten) SBahn nach dem Spiel für fast 1,5h einfach gar keine mehr Richtung Wiesbaden fährt war schon der Knaller. Dann noch die Bahn (angekündigt Richtung Wiesbaden), die auf dem Gleis „beschließt“ doch nicht nach Wiesbaden, sondern wieder Richtung Offenbach zu fahren sorgte nur noch für Kopfschütteln unsererseits. Dazu die Ansage die Bahnen Richtung Wiesbaden würden nicht über den Flughafen Regionalbahnhof und Kelsterbach zurückfahren um es dann um 0:30 doch zu tun…
    Was ein Chaos.

    Gut, dass unsere SGE gestern ein gutes Spiel gezeigt und souverän gewonnen hat, sonst wäre mir das warten und herumstehen danach deutlich schwerer gefallen. Nur das dritte Tor hätte man nachlegen müssen. Jetzt habe ich den Bogen zum Fussballspiel ja doch noch geschafft 😀

  13. Wenn man den Gegner so aggressiv anläuft und draufgeht, dann fehlen unter Umständen eben auch mal 5% Abschlußkonzentration. Alle sind pausenlos in Bewegung gewesen und unter dem Strich finde ich, daß das Spiel sehr souverän und einseitig geführt wurde. Chancen müssen natürlich besser verwertet werden, aber haben wir bislang nicht auch gezeigt, daß wir mit die wenigsten Chancen in der Liga brauchen ? Ein runder Abend, sicherlich nicht mit diesem Glanz des Romspiels, aber durchaus sehr ansehnlich, und das hat eben auch etwas mit der wenig vorhandenen Strahlkraft von Limassol zu tun. Bei der Abschlußquote mache ich mir mit die wenigsten Sorgen…. Hoffe jetzt auf keine Hiobsbotschaften bei DaCosta und ansonsten kann man über die Entwicklung der letzten Wochen mehr als zufrieden sein. Da hat der Adi einen souveränen und amtlichen Job gemacht. Vorallem hatte ich auch ein bisschen bedenken, daß das Binnenklima in der Mannschaft nach dem Kovac Abgang gestört ist. Der Prince auch weg…. Aber das scheint ziemlich gut zu funktionieren. Stimmung ist ausgezeichnet und die Truppe wächst mittlerweile auch spielerisch besser zusammen. Guter Move im Oktober

  14. @11 Da bin ich ganz bei dir! Den Zusammenhang herzustellen „Jovic von Anfang an= Entlastung der Abwehr und Vermeidung von Verletzungen“ halte ich für Spökenkiekerei und über das Ziel hinausgeschossen.
    Es sei denn Zizou liefert noch, wie angekündigt“ die schlagenden Argumente.

  15. Uiuiui… hier sind einige aber in sehr hohen Sphären des Verwöhntseins unterwegs.
    Die SGE hat gestern tatsächlich nie gefährdet einen 2:0 Sieg eingefahren, der nur aufgrund der mangelnden Chancenauswertung nicht die 5 oder 6 verdienten Tore gebracht hat.
    Bei einer Chancenanzahl jenseits der 18 Versuche von nicht so gutem Offensivspiel zu sprechen, ist schon sehr scharf und perfektionistisch.
    Die Zyprer sind halt, Zypern hin, kleine Insel her, in der EL, haben sich verdient erfolgreich durch die Ebenen der Qualifikation gequält und waren in beiden Spielen gegen Lazio und Marseille nur einmal knapp unterlegen.
    Natürlich sah das spielerisch in vorderster Front gestern nicht perfekt aus, und von der Inspiration her hatten wir auch schon besseres gesehen, ABER, ich bitte euch, die Leistung gestern als Anlass zur Kritik zu werten, ist echt absurd und total überzogen. Barcelona, Liverpool oder PSG knallen auch nicht wochenlang den Gegnern die Hütten voll.
    Es ist schwer zu ertragen, aber vielleicht müssen wir uns hin und wieder an solche Spiele wie gestern nun öfters gewöhnen 😉

    Zum Spiel und kurz: Ich hätte Sebastien zur 60. Minute gegen Luca eingetauscht, Ante hätte durchgespielt, N. Müller wäre anstatt Willems auf den RV-Posten für da Costa reingekommen. Im Grunde nur „akademische“ Veränderungen.

  16. Finde das „vercoacht“ ziemlich anmaßend. Zum einen sehe ich wie @11 das großartige Pressing für den Schlüssel gestern und zum anderen ist Jovic jetzt auch nicht die personifizierte Torgarantie. Er macht die genialen, aber die einfachen gehen halt auch manchmal vorbei – so wie er gegen Düsseldorf bei 0:0 alleine auf den Torwart zugeht zB oder auch 1-2 Szenen gestern.

    Wie auch immer, bei uns kommt momentan viel zusammen. Wer auch immer auf dem Rasen steht, rennt sich die Lunge aus dem Hals, bis sie raushängt. Hinzu kommt eine robuste Zweikampfführung. Dazu sind inzwischen einige Spieler technisch in der Lage, sich auch auf engstem Raum spielerisch zu befreien. Zudem haben wir Stürmer, die das Tor treffen. Zudem haben wir aktuell einen Kader, in dem wir scheinbar wild durchrotieren können – ohne erkennbaren Leistungsabfall.

    Was soll man schreiben … läuft!

  17. @11
    Warum soll ich „einem Gegner das Leben schwer machen“, anstatt ihm den Zahn schnellstmöglich zu ziehen? Stattdessen haben wir uns dieses Spiel selbst völlig unnötig schwer gemacht – und zwar doppelt und dreifach: indem nämlich die Spezialzange für die Backenzähne viel zulange im Instrumentenschrank geblieben ist. Ich hab‘ doch nix gg. die fleißigen Zahnarzthelferkollegen Seb und Ante, Mijat, Filip und Danny – aber wenn die sich dann eher selbst die Zähne ausbeißen, anstatt den Patienten zügig abzufertigen, dann ist da in der Praxis Dr. Hütter was suboptimal gelaufen. Wobei ich gar nicht in Abrede stelle, dass es einen gewissen (je nach Perspektive sadistischen oder masochistischen) Reiz haben kann, bei so einer langwierig-qualvollen Operation zuzuschauen. Bei mir jedenfalls wurde die wohlige Spannung über weite Strecken von Ärger überlagert.
    Spätestens aus der OP gegen D’dorf, sollte man doch gelernt haben: Es geht auch kurz und schmerzlos.
    Und das ist insb. mit Blick auf die aktuelle Doppelbelastung für alle Beteiligten erheblich ressourcenschonender.

    Und bitte: NEIN! Limassol mag eine Mannschaft sein, die man nie unterschätzen darf, absolut korrekt. Aber überschätzen sollte man sie erst recht nicht. Genau das aber hat der Adi gestern getan – und insbesondere hat er diese Einschätzung nicht frühzeitig korrigiert.
    Um nochmal ’ne andere Analogie zu bemühen: Wer einen Mike Tyson im Boxstall hat, der kommt auch nicht auf die Idee, ihn gg. einen überaus schlagbaren Gegner über mehr als 3 Runden gehen zu lassen – zumal der Mike von sich aus schon in der ersten Runde auf KO gehen würde.

  18. @11 teile deine Ansicht zu 100% @Zizou vercoached?! Welches Spiel hast Du denn gesehen?! Leverkusen?!.. Spass beiseite… Ich schätze deine Analysen die sind meistens auf den Punkt gebracht aber das AH sich vercoached hat mag ich bezweifeln.:) Zum Spiel selber. Hat wieder alles gepasst. Immer in Bewegung schöne Wechsel vorne .. Laufwege haben meistens gestimmt.. Rönnow fand ich stark, fast alle Abschläge sind angekommen. Top. Dosiert das Spiel bestimmt.. Den Gegner immer nur soviel Luft gelassen wie nötig. Wir sind echt auf einen guten Weg. Einige sollten nicht vergessen, daß wir von der Eintracht sprechen die sich auf einen guten Weg befindet. Wenn ich Lese was alles schlecht war und ist dann muss ich nur den Kopf schütteln bei manchen gelesenen Einträgen. Aber WTF nur die SGE …Der Ball läuft und da runde muss ins eckige war und ist schon immer so gewesen..

  19. @Zizou halt doch mal den Ball flach.. Irgendwann ist es genug damit.. Wir reden immer noch von der Eintracht und nicht von Barcelona oder Liverpool.. Man hat Ansprüche mit Sicherheit.. Aber noch sind wir nicht soweit.. Auch du mein Freund war einer der ersten am Anfang der geschrien hat wie schlecht doch alles ist mit dem neuen Trainer und Spielermaterial.. Du hast keinen 50i auf das Team gesetzt.. Die SGE hat für ihre Verhältnisse wieder „mal“ ein tolles Spiel geliefert.. Kontrolliert von Anfang bis Ende.. Eine Serie gestartet und trotzdem hat sich der Adi vercoached ..*kopfschüttel*

  20. Ich fand toll wie unsere Jungs sich ein um das andere Mal in den gegnerischen Strafraum rein „gezaubert“ haben. Das ist offensiv grandios gespielter Fußball. Das der ein oder andere Abschluss dann ‚versemmelt‘ wurde mindert doch nicht das offensive Schauspiel, das wir wieder gezeigt bekommen haben.

    (Leider konnte ich 15 Minuten lang dieses Fussballfest nicht geniessen, da wieder Einige meinten, daß die Selbst- Beweihräucherung wichtiger sei als das Fußballspiel. Erbärmlich wie die die Jugendlichen anstiften nicht unsere Eintracht zu feiern, sondern sich Selbst und dafür auch noch Unmengen an Choreo-Spendengelder verschwenden. Ich jedenfalls, hätte gerne das Spiel gesehen und nicht irgend einen Showakt. Helene Fischer oder Pyroshow, wo ist der Unterschied?. Beide haben nichts, aber auch gar nichts mit Fußball zu tun. Auch fände ich es ehrlicher, wenn man den Jugendlichen, die da aufopferungsvoll ‚Choreopende‘ beim Sammeln stundenlang vor einem Spiel rufen, sagen würde, das das Geld nicht nur für die Choreo verwendet wird. Vielmehr sollten sie die Spender nicht belügen, sondern ausrufen ‚Choreo- und Pyrospende‘. So wie das jetzt abläuft ist das wie die Geldmafia, die einem das Geld mit Teilwahrheiten aus der Tasche ziehen, um es dann für sich selbst zu verwenden.)

  21. @Zizou
    Bei deinen Metaphern bekomme ich ja eine Gänsehaut, schaurig sich Jovic im Arztkittel mit Stutzen und Fußballschuhen mit einer großen Zange in der Hand vorzustellen. 🙂 Jetzt bekomme ich bestimmt Alpträume. 🙂
    Aber im Ernst, ich bleibe bei meiner Meinung, das Adi und die Mannschaft, bis auf die Chancenverwertung alles richtig gemacht haben.

  22. Die Eintracht hat ihre weiße Weste bewahrt, führt die Tabelle der Gruppe H mit drei Siegen aus drei Partien souverän an. Das ist mehr als die halbe Miete für die Qualifikation fürs Sechzehntelfinale, das am 17. Dezember ausgelost und Mitte Februar ausgespielt wird. Das war das erklärte Ziel der Verantwortlichen, die stets betonten, die Europa League genauso ernst wie die Bundesliga nehmen zu wollen. Sie hielten Wort. Das ist sehr wohltuend. Die Hessen haben damit fünf Pflichtspiele hintereinander gewonnen, bei einer Torausbeute von 19:4. Wann gab es das zuletzt?
    Quelle: FNP

    Damit ist alles gesagt.. Ich habe fertig xD

  23. @20
    Keine Ahnung, wen du da mit „Mein Freund“ adressierst und wer genau „alles schlecht“ oder gegen „Trainer und Spielermaterial“ (Letzteres käme mir nicht einmal als Formulierung in den Sinn) „geschrieen hat“.
    Entweder bist du etwas verwirrt oder du willst mich anpissen. Aber sonst ist soweit alles frisch?

  24. Ich finde nicht das der Hütter sich vercoacht hat.

    Es ist schon krass das wir hier darüber reden müssen was gestern schlecht war, wir können nicht jedes Spiel 4-7 oder mehr Tore schießen.
    Ich fand das Spiel gut und wenn die Chancen besser genützt wären (einziger negativer Punkt) und wir unseren Elfer bekommen, dann geht das Spiel auch locker 4 oder 5:1 aus.

    Die Taktik mit den hohen pressing fand ich genial, denn die einzige Stärke die Limasol hat, ist ihr Kombinationspiel und diesen ZAHN hat hütter mit seiner Taktik gezogen und wir haben wieder die Punkte gehalten.

    Also man kann immer meckern aber vergisst nicht wo wir herkommen.
    Momentan läuft alles bestens und auch wenn jemand nicht zufrieden ist sage ich nur, lieber schlecht spielen und gewinnen, als gut spielen und verlieren

    - Werbung -
  25. Und hört bitte auf nur schwarz oder weiß zu sehen.
    Es gibt auch ein Mittelweg.

    Wenn wir gewinnen, ist der Trainer und das Team super und hier wird schon die Meisterschaft gefeiert und wenn man nicht gewinnt dann muss der Trainer direkt raus und wir stecken tief im Abstiegskampf.

    Genießt doch einfach die Siege und schlechte Spiele werden dann irgendwann kommen und dann kann man auch meckern. Aber als SGE Fan über siege meckern ist schon krass

  26. Moin aus dem Norden. Als langjähriger SGE Anhänger muss ich eine Lanze für die Truppe brechen. Was in den letzten Spielen an begeisternden Fußball geboten wurde macht mich absolut glücklich und stolz ein Fan dieser SGE zu sein. Selten habe ich in den letzten 30 Jahren eine Phase miterlebt, in der so technisch gut und offensiv gespielt wurde. Sicherlich eine Momentaufnahme und es werden auch wieder Spiele kommen, wo es nicht so laufen wird und das eine oder andere Spiel verloren geht. Jedoch genieße ich im Augenblick diese Phase in vollen Zügen. Anerkennung und teilweise ein wenig Neid erfahre ich hier in Hamburg sowohl von HSV als auch von Pauli Fans. Einfach nur scheee !!! Ein wenig Angst habe ich aber vor der folgenden Situation: Durch die augenblicklich exzellenete Form unserer Stürmer könnte, ich sage bewußt könnte, eine Futterneid-Situation entstehen, in der der eine oder andere Stürmer sein Ego über das Kollektiv stellt. Da hoffe ich aber auf die Erfahrung des Trainers, dass dies im Keim erstickt wird.
    Ach ja, bitte nicht nur an die Kaufoption für Jovic, sondern auch die für Kostic denken, denn der gehört ja noch dem HSV. FORZA SGE !!!

  27. @Ramada
    Foppa Fuuh, Alpträume will ich natürlich nicht verursachen 😉

    Aber ich stehe auch keineswegs allein mit meiner These. In der Berliner „Loge“, wo wir das Spiel on-screen verfolgt haben, waren auch Ex-Adler zugegen, u.a. Axel Kruse mit einer illustren „Experten“-Crew. Von uns rund 20 Diskutanten hätten schon bei unserer „HZ-Analyse“ bis auf einige wenige Luca Jovic von Beginn an gebracht – und zwar zusätzlich, nicht anstatt. Der Axel hat natürlich aus eigener Stürmererfahrung argumentiert: „Einen Torjäger der trifft, den stoppt man nicht ohne Not.“
    Und diese Sichttweise hat null und nada mit Abgehobenheit in irgendwelchen Spären zu tun – das ist im Gegenteil bodenständiges Fussball-ABC. Ich sehe gar keinen Anlass mir was anderes zu unterstellen.

  28. @zizou bin weder angepisst noch verwirrt.. Es irritiert mich wie Du versuchst was schlechtes zu sehen. Hier entsteht was und es braucht auch seine Zeit bis es läuft. Und bitte nicht dünnhäutig reagieren wenn man „Mein Freund“ adressiert. Wie gesagt ich schätze deine Kommentare aber ab und an sollte man versuchen nicht über das Ziel hinaus zu Schießen. Wenn ich deine „Fachkompetenz“ interpretiere wie Du sie niederschreibst dann wärst Du ein Trainer vorm Herrn. Jede Mannschaft würdest Du zu Höchstleistungen treiben. 😀

  29. @ zizou

    Toll, dass die Expertenrunde die Diagnose so scharf gestellt hat.
    In meiner Expertenrunde wurde der Verzicht auf Luca durchaus verständnisvoll begegnet. Der eine oder andere hätte ihn in der 2. HZ früher reingeschmissen, aber nicht primär um Lucas Willen selbst, sondern um S. Haller eine Pause vor Nürnberg zu gönnen.
    Weisheiten ala „ein Stürmer der trifft, musst du bringen“ sind sicherlich nicht allgemeingültig, denn wenn du noch andere Stürmer hast, die treffen, ergibt die Beschränkung des FIFA-Boards, wonach in einem Fußballteam nicht mehr als 11 Spieler stehen dürfen, das numerische Limit.

    Der größte Experte unter Experten in den Reihen der SGE ist derzeit Adi Hütter samt sportllich-medizinischer Abteilung. Und diese müssen einen Plan erstellen, wie die Eintracht keine 60 Stunden nach diesem Fight auch im Auswärtsspiel in Nürnberg eine leistungsfähige Elf, mental wie körperlich, aufzustellen haben. Axel Kruse hin, Steffen Freund her…

  30. Naja, wenn die Jungs auf dem Platz nur die 3-4 klarsten Chancen noch reingemacht hätten, wäre die Aufstellung kein Thema hier. Ich war ja auch ein Freund von „Lasst die drei vorne alle spielen“, würde aber nicht von vercoacht sprechen. Fernandes hat defensiv sehr gut gearbeitet. Das hat geholfen . Mit Jovic stehen wir offensiv besser und defensiv fehlt ein bisschen was. Das ist halt Geschnmackssache.

    Ich bin einfach nur zufrieden, dass wir den Sieg geholt haben, auch wenn ich bein den vergebebenen CHancen wahnsinnig wurde

  31. Oh man, diese Experten.

    Warum sind deren Meinung so wichtig, weil die mal Profifussball gespielt haben??? Sind deren Meinungen mehr wert als unsere?

    Ich war auch auch mal stürmer und hab bestimmt auch mehr Tore als Kruse geschossen, und meine Meinung ist, nur weil Jovic ein Spiel auf der Bank saß, wird er das Tore schießen nicht verlernt haben.

    Ich fand die Aufstellung gut aber wenn mache leute was anderes denken, dann ist es ja gut und ich gönne euch eure meinung

  32. Ich hätte mich schon sehr gewundert, wenn man nicht noch ganze Haarbüschel nach diesem schönen Erfolg in der Suppe gefunden hätte. Mir fällt da nur das Wort „Trollig“ ein. Jawohl, trollig mit „t“.

    Durch Pressing/Anlaufen haben wir super verteidigt. Wenn Zypern in unserer Hälfte war, lief unser Ballbesitz im Spielaufbau oft über Rönnow. Über Mangel an Rückpässen konnte er sich nicht beklagen. Seine langen Pässe und Abschläge können unsere technisch versierten Kampfmaschinen Haller/Rebic gut verwerten. Da brauchst kein kreatives Mittelfeld. Gaci und Haller waren am Ende total platt. Rebic hätte ich durchspielen lassen. Der hat die Batterie voll!

    Ich werde mich hüten dem Adi Ratschläge zu geben. Der hat das ganz fein gemacht! Danke dafür.

  33. Vercoached war da nix. Das Einige wo ich zustimme ist, dass man Abraham und da Costa früher auswechseln hätte können und/ oder gleich hätte schonen können. Ich halte auch nichts davon Rebic, Jovic und Haller zusammen spielen zu lassen, vor allem gegen so ein Gegner wie Limassol. Erstens müsste man dann das System umbauen, zweitens ist die Verletzungsgefahr oder ggf. Sperre höher, drittens kann ich je nach Spielsituation auch nicht mehr nachlegen und viertens hab ich mom.gar kein adäquaten Ersatz mehr draußen bei Auswechselung eines von den Dreien. Nicht ganz zufällig spielt ja zB ein Herr Streich auch immer mit der Trumpfkarte Petersen, den er je nach Spielsituation früher oder später bringen kann. Wir sollten uns das Plus draussen bewahren nochmal mit einem top Spieler nachlegen zu können.

  34. @Joe
    „…wenn die Jungs auf dem Platz nur die 3-4 klarsten Chancen noch reingemacht hätten, wäre die Aufstellung kein Thema hier.“
    Und selbstverständlich auch für mich nicht.
    Als hätte ich nix anderes zu tun als den Adi madig zu machen. Wie alles und jedes kann sicherlich auch dieses epische Chancenmassaker von gestern zu etwas gut sein. Bei einem erfolgreichen Torabschluss kommen im Normalfall viele günstige/perfekte Momente zusammen – kurz: Das Timing stimmt.
    Gestern hatte man oft den Eindruck, dass bei diversen Kandidaten der Ball ’schon im Tor war‘, bevor der Ball überhaupt getroffen wurde. Da war viel Voreile, Hast und ungünstige (vielleicht sogar missgünstige) Gier im Spiel – @mutternervnet hat das Wort ‚Futterneid‘ erwähnt – das trifft es, meine ich, ziemlich gut. Auch wenn die Konkurrenzsituation zwischen Einzelnen unabdingbar, ja, wesentlich ist – um erfolgreich im Gesamten zu sein, muss dieses „Gerangel“ unter ehrgeizigen Jungs, gut moderiert und ausbalanciert sein. Ich betrachte Luca Jovic – zumindest als vorläufiges, wenn auch ziemlich schlüssiges Resumee aus dem D’dorf-Spiel – als echten Paradespieler für einen Hütterismo in der ggw. Offensivgarde. Die Stärken und Qualitäten unserer Angreifer sind so divers und gleichzeitig sich ggs. ergänzend, ja, befördernd, dass Adi im Grunde jederzeit Ante+Luca+Seb aufbieten könnte. Aber -Stand jetzt- sehe ich uns tatsächlich (relativ) geschwächt, wenn ausgerechnet Luca draußen bleibt. Was sich als Adis Eintracht-Stil herauskristallisiert, ist: unmittelbar nach Powerpressing und Balleroberung blitzschnelles Vordringen an bzw. Eindringen in die Box, wo inzwischen auf immer engerem Raum kurzgepasst, kombiniert oder gestochert, geköpft, gelupft oder gespitzelt wird. Eben dafür haben wir exakt zwei Spezialisten: Seb und Luca. Zudem noch diverse Möchtegern-Virtuosen. Allen voran Mijat, der sicherlich alles dafür mitbringt, dem aber – ich wiederhole mich – schlicht die innere Ruhe, die Coolness dafür fehlt. Ich mag den Jungen wie keinen anderen, aber was er gestern in Summe erneut an – wie man im Tennis sagt – Unforced Errors produziert hat, ist schon tränentreibend. Und wenn wir so spielen wie gestern, also ohne Luca, und der Seb immer wieder als wahre 9 gefragt ist, dann ist es Mijat, der die Butler-Rolle von Seb möglichst verlässlich übernehmen muss. Ebenso muss Ante seine Drei- bis Vierfach-Übersteiger irgendwo zwischen Eckfahne, seitlicher Strafraumgrenze und Grundlinie auch mal stecken lassen und stattdessen scharf u. präzise in die Elferzone hereingeben. Was wir gestern gesehen haben, war nicht ein „Jeder achtet stets auf den oder die Best-Positionierten“ sondern meist eher ein „Wer hat noch nicht und will nochmal“.
    So! Und da es auf diesem Vollexpertenkanal mittlerweile Usus ist, dass selbst sachlich vorgetragene Kritik möglichst vorab, währenddessen und nachträglich, der Rechtfertigung bedarf, sei hiermit nochmal festgehalten: Mir geht es bei meinen Überlegungen mitnichten darum die Eintracht, die Mannschaft, den Trainer und/oder deren Leistungen zu unterminieren. Ich halte lediglich fest, was mir bei größter Zufriedenheit mit dem gestrigen Sieg sowie der ggw. Entwicklung insgesamt nicht nur heute, sondern bereits bei direktem Blick auf die Partie aufgefallen ist. Und ich habe nicht den Hauch eines Zweifels, dass Adi zig-Mal genauer und sehr viel kritischer hin schaut.

  35. Ei ei… was geht hier ab ? Der Trainer hat exakt so aufgestellt, wie ich es mir dachte und auch exakt mit der Begründung, weil sie eben auch auf der Hand lag. Es hat ja auch funktioniert. Trotzdem sehe ich auch Zizous Argument, auch wenn mir sicher ein anderes Wort als vercoacht einfallen würde. Es ist halt spekulativ, ob mit Luca der Sack schon früh zugewesen wäre. Fakt ist aber, er hätte auch ohne Luca schon früh zu gewesen sein können. Die Chancen waren da. Johnny hätte/müsste die alleine gemacht haben. Und von Ante war das auch zu erwarten. Aber Schwamm drüber. Das Spiel ist rum und es ist, wie es ist. Es werfen sich jetzt andere Fragen auf.

    Was jetzt bitter ist, ist Danny. Dass er irgendwann mal einen Schlag bekommt, der ihn ausser Gefecht setzt, war in jedem Fall zu erwarten. Ein normaler Zweikampf reicht ja und das kann ihn immer ereilen. Ich habe allerdings den Verdacht, dass er sich nach dem Pferdekuss dann in der zweiten HZ einen Faserriss zugezogen hat. Und DAS hätte man vermeiden können. Humpelnd nützt er ja nix. Er hätte sofort raus gemusst.

    Jetzt kommt`s drauf an, wie er ersetzt wird. Das wird spannend und ich tippe auf Tawatha. Für David wird der Marco Russ eingebunden, wie gehabt.

    Spannend ist auch für mich die Frage um Lucas Torro. Ich kann es im Moment nicht mit Fakten unterlegen, aber gefühlt ist das Spiel immmer sicherer, druckvoller, genauer, wenn er im Einsatz ist.
    Btw, ich freue mich für Evan.. wieder ein Scorerpunkt mit seiner Top Flanke.

  36. Die Diskussion hier ist doch nur interessant, wenn nicht immer nur in einen einhelligen Meinungschor eingestimmt wird, sondern auch mal weniger zu erwartende Thesen entwickelt werden. Dazu gehört es doch eben auch, in der Situation einer Siegesserie Kritik zu äußern. Insofern, Kritik daran, dass Jovic nicht länger bzw. früher gespielt hat – fair enough, das muss doch nicht gleich als Schlechtreden gedeutet werden.

    Gleichwohl denke auch ich nicht, dass hier ein Vercoachen vorliegt (eher ein Vercouchen, hehe): Ich teile nämlich die Ansicht, dass es in der jetzigen Phase eminent wichtig sein wird, die Einsätze der drei Erfolgsstürmer maßvoll zu koordinieren und zu dosieren. Die drei sind – jeweils absolut berechtigt – auch mit einem guten Selbstbewusstsein und einigem Stolz ausgestattet. Da kann es schon vorkommen, dass sie einen Nicht-Einsatz zunehmend murrend und destruktiv auffassen. Da ist Adis Fingerspitzengefühl gefragt und wer weiß: Vielleicht hat er dies ja bei der späten Einwechslung Jovics in irgendeiner Weise berücksichtigt. Ich habe jedenfalls den Eindruck, dass Adi das sehr gut meistert. Die Art, wie er mit Jovic und Rebic gesprochen und geflachst hat, deutete für mich klar darauf hin.

  37. @37
    Dass es letztlich funktioniert hat, haben so gut wie alle registriert und gefeiert. Und da wir halt nur Eintracht Frankfurt sind und keine etabliert-ernstzunehmende Premium-Mannschaft, sind wir selbstverständlich bei 25 Torabschlüssen, 8-10 80-100%igen Chancen und allen Anzeichen totaler Spielkontrolle mit einem mageren und gg. Ende der Parte glücklich verteidigten 2:0 hochnotzufrieden. Kein Problem aka alles paletti: „läuft“, „passt“, einfach nur supi dupi und megageil.

    Was ich versucht habe zu verdeutlichen ist, dass mir der Preis für dieses relativ kärgliche Ergebnis erheblich zu hoch gewesen ist. Offenbar ist mir trotz eingehender Ausführungen en Detail nicht gelungen, das klar zu machen.
    Deshalb @38. hessecgn kann von „Diskussion“ – zumindest nach meinem Verständnis – überhaupt nicht die Rede sein. Solange jedenfalls, da kein einziger Beitrag auf meine dargelegten Argumente eingeht – geschweige denn eines davon auch nur ansatzweise widerlegt.

  38. Wir haben gewonnen und hier wird noch über die Aufstellung diskutiert und was man noch hätte besser machen können. Ist es schon so weit gekommen? In etwa so stelle ich mir ein Bayern Forum vor. Jungs, wir haben gewonnen und Gut ist!

  39. @41: Du hast keine Ambitionen, Du bist ein Versager, du willst zu wenig, so wirst du nie Meister! Du bist ein Verlierer! Niemand will dich hier im Forum! Werde Bayern-Fan! Dann bist Du ein Gewinner im Leben, unmissverständlich, immer.

    Bock auf ein paar Bier am Sonntag?

  40. @ zizou: ich kann und will dich nich widerlegen. Genauso wie du nicht widerlegen kannst , dass die gewählte Aufatellung die Beste war . Es gibt ( da wir dafür das identische Spiel mit Jovic nochmal spielen müssten ) keinen Beweis für die These

  41. @Zizou,

    doch, Dir ist es gelungen, Deinen Punkt klar zu machen. Du hast eine These und auf die sind wir auch eingegangen. Es ist aber halt so, dass es nicht wichtig ist. Nicht mehr als eine Randnotiz. Fussball ist nun mal ein Ergebnissport und die drei Punkte gingen an den Main. Außerdem liegen die Dinge nun in der Vergangenheit und sind nicht mehr änderlich. Drei Punkte, schlechte Chancenverwertung, zwei Verletzte, so die Bilanz. Deckel drauf, es hilft nix.

    Morgen ist der Club dran. Da geht der Blick hin.

  42. @Joe+ffm71
    Logisch, ist eine Beweisführung unmöglich, genauso wie eine Widerlegung derselben. Selbst wenn ich das absurderweise selbst noch erwähnt habe. Es kann doch hierbei nur von Wahrscheinlichkeit die Rede sein. Und die habe ich in Anbetracht von zuletzt 5 Toren + 3 150%igen Chancen für hoch gehalten. Sonst nix.
    Genau, auf morgen geht der Blick. Vielleicht wird Luca dann in der Startformation spielen und nach 50 min ausgewechselt – selbst wenn er in dieser Spielzeit 4 oder mehr Tore schießt, ist damit noch lange nicht gesagt, dass ihm das auch gg. Limasoll gelungen wäre – ist doch logisch.
    Trotzdem würde ich es dann eher nicht als Randnotiz erachten und ihr werdet vermutlich sagen: „zizou hatte mal wieder Recht“ 😉

  43. Ich würde ( das verzeihst du mir hoffentlich ) bei einem Sieg und 4 Toren von Jovic feuern und nicht an dich denken . Ich hoffe aber , dass ich in dieser Saison die drei vorne auch noch zusammen in der Startelf sehe

  44. @42
    Aber sonst geht’s danke ja?! So viel zum Thema EINTRACHT Frankfurt. Möglicherweise solltest du dir einen neuen Verein suchen. Dein Bier, oder alles was du damit zu assoziieren versuchst, kannst du dir sonst wo hinschieben.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -