Auch gegen die Hertha bleiben die Ultras Frankfurt zuhause. (Bild: IMAGO / osnapix)

Ohne Ultras gegen Hertha: Trotz der Erhöhung der Zuschauerkapazität ab dem nächsten Heimspiel gegen Hertha BSC bleiben die Ultras Frankfurt dem Waldstadion fern. „Uns ist dabei wichtig, noch einmal zu betonen, dass das ganze kein ,Boykott‘ ist – wogegen auch? Wir wissen die Bemühungen unseres Vereins um vernünftige Regelungen sehr zu schätzen. Wir sind bereit, auch die ein oder andere Kröte zu schlucken – aber eine Maskenpflicht im Stehplatzbereich ist inakzeptabel und illusorisch und das neu erdachte sog. ,3G Plus‘-Modell umfasst lediglich 5 Prozent der zugelassenen Zuschauer“, heißt es in dem Statement.

Rode zurück im Training: SGE-Kapitän Sebastian Rode nahm am heutigen Mittwoch beschwerdefrei am Mannschaftstraining teil, teilte die Eintracht mit. Nach einer Knie-Operation im August fiel der defensive Mittelfeldspieler aus. Ob es für einen Einsatz 16. Oktober gegen Hertha BSC reicht, wird sic in den nächsten Tagen zeigen. „Es ist ein schönes Gefühl, wieder in den Kreis der Mannschaft zurückzukehren. Im Training hat alles gut funktioniert. Großes Kompliment und Dankeschön an alle, die mich während der Zeit in der Reha unterstützt haben! Wir haben hart gearbeitet und werden genau so weitermachen“, wird Rode auf der Homepage der Hessen zitiert.

Russ stellt Buch vor: Ex-Adlerträger Marco Russ hat am Mittwoch sein Buch „Marco Russ. Kämpfen. Siegen. Leben.“ offiziell vorgestellt, in dem er Einblicke in seine Karriere als Fußballer gibt. Auch seine Krebserkrankung thematisiert er und sagt darüber: „Ich möchte mit dem Buch nicht nur die Fans von Eintracht Frankfurt ansprechen (…), sondern auch aufzeigen, wie man mit der Krankheit umgehen kann.“ Das Buch ist ab sofort und auch als E-Book erhältlich.

- Werbung -

80 Kommentare

  1. Wieso hier die Grundsatzdiskussion?
    Dass viele Coronamaßnahmen Kopfschütteln verursuchen kann doch keiner leugnen. Es geht doch darum, dass es wirklich Menschen gibt, die glauben, dass sich saatliche Organisationen von Fußballfans beeinflussen lassen. Und das ist wirklich witzig, das müsst ihr zugeben 😉
    @Dr. Hammer: Don’t feed the troll. Kenne so viele im Umfeld die auf Station arbeiten, Ärzte, Impfzentrenmitarbeiter, und Wissenschaftler, aber die lügen ALLE und nur Thomas66 kennt die Wahrheit. Das gab’s schon immer und soll er halt.
    Zuerst sterben alle Geimpften, dann passiert nix – hups. Dann sterben alle bei der Zweitimpfung, dann passiert nix – hups. Dann sterben alle 6 Monate nach der Zweitimpfung, dann passiert nix – hups. Dann ist teilweise Platzebo dran, damit das nicht auffällt und alle sterben nach der Auffrischung, dann passiert nix – hups. Immerhan haben sie Recht, wenn sie sagen, alle Geimpften werden sterben. Das werden sie. Im Schnitt halt später als Ungeimpfte.

    120
    42
  2. Zuviel allgemeines Coronablabla wieder. Können wir die Grundsatzdiskussion nicht einfach mal sein lassen? Darum geht es hier nämlich gar nicht.
    Mich ärgert, dass ich z.B. für Antwerpen keine Karte bekommen habe, aber so wie ich weiß die Ultras dort waren, die offiziell aber die Spiele boykottieren. Und ja es versucht schon halbwegs jeder Stimmung zu machen. Will aber nicht wissen, was los wäre wenn ich mir ein Megaphon kaufen würde und aufs Podest klettern würde.

    71
    5
  3. @Euroadler… Da würden alle mitschunkeln wenn Du dich empor auf das Podest schwingst :)✌

    19
    4
  4. Das Euroadler fände ich mal eine richtig gute Protestaktion!
    Und ja ein wenig viel Corona wieder aber schuld sind die Ultras weil die nicht kommen wollen! (Ironie aus)
    Wie der zitierte Herr Papier fände ich 2G auch gut weil einfach und jeder kapiert es aber bitte Kinder bis 12 davon auszunehmen und das Testheft gelten lassen.

    41
    12
  5. @47 ich hab in keiner Silbe erwähnt das es keine Hools @55 bin bei dir. Mal eine Frage! Denkt ihr denn nicht, das dass Thema Corona zu lange ausgedehnt wird und Kapital daraus geschlagen wird?. Vor allen seit den neuen Regeln?! Sollte nicht jetzt das Prinzip „MassenImmunität greifen“? Wir haben 55 Mio geimpfte. Alle die nicht geimpft sind, aus was für einen Grund auch immer stecken sich an und werden Immun. Ruck Zuck st der Spuk vorbei

    20
    44
  6. @52
    Ich war dort und bin mir unsicher, ob das so war. Vom Gefühl würde ich sagen, dass die Ultras im wesentlichen „nur“ in der Stadt waren und im Fanblock im wesentlichen die Leute aus den Fanclubs. Aber das ist natürlich schwer genau zu sagen, wenn man die Leute nicht persönlich kennt.

    18
    1
  7. Ich wüsste nicht wer da Kapital draus schlagen sollte der Scheiß kostet uns volkswirtschaftlich Milliarden um Milliarden um Miiliarden. Und das Prinzip wird natürlich greifen alle nicht geimpften werden sehr wahrscheinlich krank werden. Nur sind das leider immer noch so viele, dass weiterhin eine gewisse Vorsicht geboten ist.

    45
    13
  8. @54 55
    „Ey Leute, was ist los mit euch…..?“ 😉

    Glaube da wäre ich schneller unten als oben. Gegen Fener haben sich kurzzeitig mal da welche ausgetobt, aber war glaube ich nicht lange…

    Finde es halt insgesamt besch…. Da geht’s mit den Zuschauerzahlen und der Eintracht gerade bergauf , aber es gibt trotzdem nicht die alte Fankultur. Nicht alles Schuld der Ultras aber mittlerweile kommt mir von da zu viel Protesthaltung, für die die Eintracht auch nichts ( oder nicht viel) kann.

    @57 Ja waren wohl einzelne Leute da wie gegen Fener auch im Stadion. Wenn es sich so angehört hat als wenn ich alle unter Generalverdacht stellen wollte, dann zieh ich meine Aussage dahingehend zurück. Bin wie o.a. eher allgemein gefrustet

    17
    4
  9. Das Gestalten und Wirken der politisch Verantwortlichen hat in der Tat zu einer großen Verunsicherung von uns Menschen geführt, zu einem ebensolchen Vertrauensverlust. Bei viel Verständnis, aufgrund anfangs sehr reduzierter wissenschaftlicher Erkenntnisse über das Virus, die Politiker hätten sich mit falschen (später wieder einkassierten) Versprechen und Prognosen eher zurückhalten sollen. Das dilettantische Management (Masken, Tests, Impfstoff, Abrechnungen, stockende Coronahilfen etc.) passte dann ins Bild. Es ist schon paradox: im Flughafen, noch kurz vorm Abflug, wird man wiederholt auf die Abstandseinhaltung von 1.5 Metern hingewiesen. Im Flieger dann ist es eine andere Welt, ähnlich wie auf Bahnhöfen und in öffentlichen Transportmitteln und oft im Alltag insgesamt. Ob im Stadion im gering ausgelasteten Stehblock, also in einem freien Bereich, das Tragen von Nasen-und Mundschutz jetzt unbedingt erforderlich ist, darüber darf zumindest diskutiert werden. Der Abstand auf den Sitzplätzen ist quasi auch nicht vorhanden. Die Maßnahmen insgesamt sind mitunter nicht plausibel. Es ist nur zu hoffen, dass wir baldmöglichst in diesem Forum solche Probleme nicht mehr thematisieren müssen. Natürlich wäre es begrüßenswert, wenn die Ultras auch unter den vorgegebenen Bedingungen zur Eintracht gehen würden, aber das müssen und können nur sie selbst entscheiden. Die Ultras sind zwar nicht Eintracht Frankfurt, aber ohne diese fehlt die Vollständigkeit.
    Ich persönlich bin im Stadion dabei, ich würde auch (zwar ungern) auf meinem Sitzplatz eine Maske tragen. Es gab Monate, das hatten wir fast Hausarrest, so ziemlich alles Öffentliche war geschlossen. So gesehen ist es eine Befreiung, jetzt wieder in dieser Aktualität leben zu können. Auch die Masken werden hoffentlich bald fallen, versuchen wir, optimistisch zu bleiben.

    41
    13
  10. 60 Einträge !!!
    Das zeigt mal wieder,ohne Ultras geht gar nichts.

    Nicht mal hier auf der Seite.Gelle !

    33
    34
  11. Hy , 158 x den Daumen nach unten , neuer Rekord.
    Eindeutig , ich verurteile Gewalt von Teilen der Ultras , Pyro welche die Hand verläßt und sonstige Unsinnigkeiten.
    Aber ich achte die Ultras für ihren Kampf um ehrlichen Fußfball, gegen übermäßige Kommerz, für Fannähe, gegen Kollektivstrafen, Proteste gegen Montagsspiele usw.
    Wo stünde der Fußball in Deutschland sonst heute ?
    Genau hier offenbaren sich aber viele User , für die ausschließlich „die Stimmungsmacher Ultras“ interessant und wichtig sind.
    Deshalb wird garnicht erst versucht, die Argumente der Ultras zu verstehen, man muss ja überhaupt nicht der gleichen Meinung sein.
    Übrigens bin ich selbstverständlich im Waldstadion und so weit es mir möglich ist mich an einer guter Stimmung beteiligen.
    Forza SGE !

    87
    12
  12. @ euroadler
    wieso bist schneller wieder unten, wenn Du auf dem Podest
    Stimmung machen willst?
    Wirst Du da bedroht, oder wie soll man das verstehen?

    3
    4
  13. Die Diskussion „Impfen-Nichtimpfen“ hat, und wird nie eine sinnvolle sein. Wenn Ideologien aufeinander treffen, sind Fakten als erstes verbrannt.

    Der Schuh, den sich jeder anziehen muss, ist folgender:
    Das Virus ist jetzt unter uns Menschen und wird nie wieder verschwinden. Jeder auf diesem Erdball wird mit diesem Virus über früh oder spät in Kontakt geraten. Und jeder muss für sich entscheiden, ob er diese Infektion dann als geimpfter oder als ungeimpfter durchleben möchte. Ich habe mich – natürlich – dafür entschieden, den Piexer zu riskieren. Habe in meinem Umfeld viele schreckliche Erlebnisse mit COVID gehabt.

    Jeder ist seines Glückes Schmied. So what?
    Ich diskutiere mit niemandem mehr über diesen Scheiss. Sinnlos. Witzlos.

    Und die Ultras: Finde ich essentiell für uns. Konsequenz ist eine Kür. Deren Support legendär und ich liebe sie.
    Peace 🙂

    71
    9
  14. Ich brech ins Esse!!!!! Die Vermummungs Profis wolle ka Maske.
    Hab immer ein Herz für die Ultras gehabt. Aber mit ihrem Geschiss. Nee irgendwo ist die Rote Linie.
    Seit gewisser Zeit stellen sie sich jetzt schon über den Verein.Der Verein hat immer wieder ihre Vereinsschädliche Aktionen irgendwie toleriert.Die haben schon lange den Boden der Wirklichkeit verlassen.

    81
    53
  15. Es ist zum heulen, was hier an sachlich falschen Kommentaren abgegeben wird.
    Liebe Leugner, ihr könnt ja gerne Mal für nen Tag auf eine unserer Intensiv- und Covid-Stationen schnuppern kommen, seid den Kollegen dort sicherlich genauso willkommen, wie mancher Politiker. Vermutlich haben sie nur wenig Zeit für euch. Wer sein Wissen hauptsächlich auf Behauptungen anderer aufbaut, hat schlicht vergessen diese auch Mal zu überprüfen.
    Zugegeben, dies wird auch immer schwerer in dieser Welt. Was aber ein bisschen logisches Denken nicht ausschließt. Gibt ja heute noch genug Menschen, die eine Infektionskette und deren durchbrechen nicht verstanden haben. Da sind uns teils die Kinder um Welten vorraus.

    62
    26
  16. @64: der Marktwert hat nicht nur mit der Leistung von Kostic zu tun. Da spielen zum Beispiel auch sein Alter eine Rolle oder die Nachfrage nach ihm auf dem Markt. Ein Neuer hat den gleichen Marktwert wie Leno und Kobel, und Test Stegen ist über dreimal so teuer wie er. Das ist mit der Leistung nicht zu erklären.

    14
    3
  17. Scheiß Ultras, wie ich schon mal sagte lebenslang Stadionverbot geht doch zum OFC und spinnt da rum !!!!

    28
    75
  18. @Joe: Alter würde ich ja noch verstehen. Aber mit 28 Jahre ist er ja noch nicht im Rentenalter. Leistung ist auch kein bisschen abgefallen und dafür nur noch halb so viel wert, wie vor eineinhalb Jahren? Wirkt sehr willkürlich

    17
    3
  19. @69 bembelsche: Und schon wieder ein sinnloser Beitrag.

    Anstatt sachlich zu argumentieren, wofür ein Forum da ist, kommt einfach ein belangloses „scheiss ultras, geht zum ofc“ Hut ab.

    Lebenslang Stadionverbot weil die UF zu dem Thema eine eigene Meinung hat?

    Stadionverbot für jemand der sich gar nicht im Stadion befindet?

    Dann haben sie doch momentan das Stadionerlebnis was sie wollen.

    24
    8
  20. Da sich viele Leute hier damit brüsten, dass sie geimpft sind und ja überhaupt nicht verstehen können, wenn andere Menschen sich nicht impfen.. und damit (teils unterschwellig, teils offen) versuchen, Druck auf Ungeimpfte aufzubauen..
    Da mach ich nun mal den Gegenpart:
    Ich bin nicht geimpft und finde beinahe täglich neue Gründe, warum ich es nicht bin. Aber ich erwarte definitiv von keinem, sich impfen oder nicht impfen zu lassen. Es ist mir sch..egal, was sich jemand in den Körper steckt und was nicht. Ich schreibe das, weil ich persönlich empfinde, dass der aufgebaute Druck Ähnlichkeiten mit den christlichen Missionaren hat, die ich im peruanischen Dschungel traf und die versuchten, Dorfbewohner von ihrer Wahrheit bzw ihrem Glauben zu überzeugen.
    Kürzlich gab es mehrere Berichte, dass die Viruslast bei Geimpften und Ungeimpften die Gleiche ist…daher verboten Schweden und Portugal bspw mal jedem Israeli die Einreise. Warum? Weil die Zahlen dort hochgingen und man ganz offiziell nicht die israelischen Impfzertifikate (Großteil: Biontech-Impfung) akzeptiert. Albanische Zertifikate werden selbstverständlich akzeptiert. Soll sich jeder selbst seinen Teil zu denken..
    Meine pers. Faktenlage: die Impfung schützt minimal mehr vor Ansteckung als bei Ungeimpften und überhaupt nicht vor einer möglichen Übertragung. Daher müsste ich bspw beim Umsteigen in London trotz Impfung einen Test vorweisen. Das kann ich aufgrund der Faktenlage und hoher Zahlen positiv Getesteter (bspw in England und Israel, die über eine überdurchschnittl. Impfquote verfügen) nachvollziehen.
    Inwiefern eine 2G-Regelung bei dieser Sachlage Sinn macht? Keine Ahnung, hab ich ein Memo verpasst?

    @56 ‚Alle die nicht geimpft sind, aus was für einen Grund auch immer stecken sich an und werden Immun.‘
    Da bin ich voll bei dir! Es gibt eine sehr groß angelegte, israelische Studie (bei der noch das Peer-review fehlt .. daher noch mit Vorsicht zu betrachten), die bisher belegt, dass die natürliche Immunität nach Infektion wesentlich höher ist als die Immunität nach Impfung.
    Findet man hier, falls es jd interessiert: https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2021.08.24.21262415v1.full

    Leider kategorisiert der Großteil der Wissenschaft nur in drei Kategorien: 1x geimpft (inkl J&J! Warum?), 2x geimpft und ungeimpft.
    Ob jemand bereits zuvor an Covid erkrankt ist, wird bei der genannten Anzahl der Hospitalisierungen mit positivem Covid-Befund komplett außer Acht gelassen. Es müsste natürlich sechs Kategorisierungen geben.
    1x geimpft (ohne J&J)
    1x geimpft mit vorheriger Infektion (ohne J&J)
    2x geimpft (inkl J&J)
    2x geimpft mit vorheriger Infektion (inkl J&J)
    Ungeimpft
    Ungeimpft mit vorheriger Infektion/Genesung

    Mit Statistiken kenn ich mich etwas aus, daher bin ich enttäuscht von der Auslegung der Wissenschaft aufgrund von Zahlen, die einer Regierung gerade so in den Kram passen. Der Druck auf Ungeimpfte soll erhöht werden, die Faktenlage wird angepasst.
    Wir lernten im Studium stets: ‚Vertraue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast‘ 😉

    Dass diese Zahlen bisher weder von Engländern, noch Israelis, noch Amerikanern,.. publiziert werden (obwohl sie definitiv vorhanden sind..hier rechne ich eh nicht damit), gehe ich vorsichtshalber davon aus, dass diese Infos nicht vorteilhaft für das Durchziehen des Impfprogramms sind. In jedem Fall ist es eine Enttäuschung für die globale Wissenschaft.

    Ich will sagen: Es kann durchaus sein, dass die Hospitalisierungs- und Todeszahlen bei einer hohen Anzahl positiv Getesteter runtergingen (das passierte definitiv), weil Viele sich bereits das Virus einfingen und daher über eine erhöhte Immunität verfügen.
    Dass Geimpfte bei einer Ersterkrankung über eine höhere Immunität als Ungeimpfte verfügen, will ich damit natürlich nicht abstreiten.
    Ich bezweifle lediglich, dass es bei dieser Krise um die Gesundheit der Bevölkerung geht. Ich glaube, es geht um richtig viel Kohle und Entscheidungen werden auf dieser Basis getroffen. Es wäre ja nix Neues.
    Während wir bald alle Zwölfjährigen durchgeimpft haben (die Kinderimpfung für 5-11jährige ist in der Pipeline..0-4 dauert noch ein bißchen), laufen Impfstoffe ab und werden entsorgt, während ältere Menschen in anderen Ländern, die gerne eine Impfung hätten, keinen Zugang dazu haben.
    Sieht so die internationale Solidarität nach nun ca. 1.5 Jahren Covid19 aus? Für mich ist dieser ganze Business total sic! Daher möchte ich mich auch nicht daran beteiligen. Zudem zähle ich nicht zur Risikogruppe. Vielleicht impfe ich mich ja in Zukunft (bin bspw auch gg Gelbfieber geimpft..eine in Bezug auf die Nebenwirkungen vglw gefährliche Impfung), wenn (hoffentlich) mit offenen Karten gespielt wird und es ernsthafte Versuche gibt, dieses Virus global auf wissenschaftlicher und solidarischer Basis in den Griff zu bekommen.
    Solange muss ich mit Freiheitseinschränkungen leben bzw geh bald nach Mexiko..auch um halbwegs normal zu leben.
    Ich kann trotzdem natürlich jeden verstehen, der sich impfen lässt. Für so Manchen ist es gar unausweichlich wegen Arbeit, etc Und wenn man sich überzeugt fühlt, dann ist doch auch alles gut 🙂
    Ich komme gerade aus Italien zurück. Dort sind sie noch etwas radikaler (GreenPass). Der Veranstalter einer Anti-Greenpass-Demo muss als Auflage jeden Samstag seine Heimatstadt Mailand verlassen, was für ihn bedeutet, dass er samstags nicht mal arbeiten dürfte. Tja, Grundrechte einzufordern ist in diesen Zeiten eher kompliziert. Mich erinnert das an die Verfahrensweise mit den Städteverboten für Hooligans (und die, die nebendran standen)…nur, dass er halt Heimatstadtverbot hat.
    Die Entscheidung der UF97 kann ich gut nachvollziehen.
    Shalom und Forza SGE!

    P.S. Nennt mich gerne Verschwörungstheoretiker, Querdenker, Schwurbler oder Rechtsotheriker .. ich komm voll drauf klar 🙂

    45
    52
  21. 72. braumerganedruebberedde: Danke für deine Gedanken. Endlich mal konstruktiv eine Meinung dargestellt.
    Dass viele Regeln mindestens merkwürdig sind, gebe ich dir völlig Recht. Dass Staaten bei anderen Staaten, „Corona“Regeln anwenden, die eigentlich andere Aussagen beinhalten (politische), stimme ich dir auch völlig zu.
    Ob das Aufbauen von Druck besser ist als andere Maßnahmen, stimme ich dir auch voll zu.
    Nicht jeder, der skeptisch ist, ist ein Verschwörungstheroetiker.

    Allerdings ist auch nicht jeder, der für das Impfen ist, ein Missionar. Ich finde auch nicht alle Regeln oder das allgemeine Vorgehen immer legitim.
    Ich finde man muss das trennen.

    Fakt ist, Impfstoffe wurden entwickelt mit der Zielsetzung schwere Verläufe der Krankheit sowie Todesfälle zu vermeiden. Dass beim Wildtyp bei Geimpften statistisch kaum die Krankheit ausgebrochen ist, war nicht zu erwarten und viel besser als erwartet. Da Delta eine höhere Virenlast verursacht, gibt es auch mehr Durchbrüche.
    Die Durchbrüche sind auch kein Problem, da sich Geimpfte im Großen und Ganzen die Krankheit nur so schwach ausbricht, dass sie es entweder nicht merken oder es nicht mehr als eine andere Atemwegsinfektion ausbildet (Ausnahmen gibt es natürlich, besonders im steigenden Alter, bei der übrigens durch ein im Schnitt schwächeres Immunsystem immer eine Impfung weniger anschlägt, daher die Drittimpfung).

    Es ist kein erklärtes Ziel (war es auch nie, da unrealistisch) Covid auszurotten, sondern eine Grundimmunität zu schaffen, bei der Covid-19 nicht mehr ist/wird als eine normale saisonale Infektionskrankeit, bei der es tragischerweise auch Todesfälle geben wird, aber der riesige normale Anteil eben davon nicht stark betroffen ist. Wie Grippe, Husten, Schnupfen, Such-dir-was-aus-was-alles-so-kreucht-und-fleucht.

    Daher sind die ganzen (teilweise dämlichen) Maßnahmen nicht primär der Zwang/Druck zum Impfen zum Selbstzweck zu bringen, sondern die Millionen Ungeimpften, von denen sicher noch nicht alle bereits Covid im milden Verlauf hatten, zu schützen. Es ist doch einfache Mathematik. Stecken sich im Winter von den z.B. 10 Mio Ungeimpften (wenn man optimistisch davon ausgeht, dass die anderen schon mal Covid hatten ohne es zu merken) an und erkranken und die Chance einen schlechten Verlauf zu bekommen läge nur bei 0,1% (liegt höher, ich reche es mal schön), lägen 10.000 Menschen auf Station. Wir haben doch im Notfall 28.000 Betten? Ja. Allerdings nicht das Personal dafür. Und Herzinfarkt, Krebspatienten, Unfallpatienten gibt es ja leider auch noch.
    Pessimistische Rechnung, da es aktuell eher Richtung 20 Mio Ungeimpfte geht. Niemand hat große Lust irgendwann die Entscheidung zu treffen, wer behandelt wird oder nicht.
    Dann gibt es noch Long-Covid. Habe einen Fall im Bekanntenkreis. Mitte 20, sportlich, fit, gesund – gewesen. Fast 1 Jahr hat es gebraucht, bis der Scheiß abgeklungen ist. Auf dem Weg dahin Fatigué, Gedächtnislücken, Treppensteigen wird zur Qual, Spazierengehen kannst vergessen. Kein subjektiver Eindruck, sie war Teil einer Studie der Charité.
    Das brauche ich dir eigentlich alles nicht zu erzählen, denn das hast du ja nicht in Frage gestellt.
    Für mich wäre 1G eine Lösung für eine Übergangszeit, die aber ziemlich teuer wäre und da die Überzeugungsarbeit noch größer wäre, weil warum soll ich als Geimpfter aufpassen, wenn ich mit großer Wahrscheinlichkeit nicht schwer erkranke? Macht bei Schnupfen und Husten ja auch keiner. Ich persönlich teste mich dennoch, wenn ich Krankheitssympthome habe, da ich noch zwei ungeimpfte Kinder habe.
    Deine Ausführung finde ich völlig in Ordnung und sollte mein Text für dich bekehrend rüberkommen, tut es mir Leid. Ich wollte nur klarstellen, dass es primär nicht darum geht, sich nicht anzustecken, sondern nicht schwer krank zu werden.
    Durch die mRNA Technik sind bereits Anpassungen für Delta in Entwicklung. Ich frage mich ob es so einfach wird eine Studie hinzubekommen, wenn die Pandemie schon so fortgeschritten ist.

    Ich wünsche dir ehrlich, dass du gesund bleibst.
    Nachdem eine Freundin meiner Schwester – gesund, keine Vorerkrankungen, 40 Jahre alt – mit ähnlicher Aussage wie du (keine Risikogruppe) keine 3 Tage auf der Intensivstation überlebt hat und 3 kleine Kinder als Halbwaisen hinterlässt, bin ich vorsichtig geworden. Kann aber natürlich ein tragischer Einzelfall sein, wobei es mir persönlich davon viel zu viele in meinem erweiterten Umkreis gab.

    Da das eh nicht der neuste Artikel ist, wollte ich das noch einmal schreiben, damit das eigentliche Thema nicht wieder von Corona übernommen wird. So lässt sich im neueren Artikel das Thema Fußball verfolgen.

    43
    7
  22. Danke blackforest, da muss ich nichts inhaltlich hinzufügen. Und @braumerganedruebberedde auch ich finde deine ausführliche Meinung recht interessant. Ich empfinde deine Einschätzung als ausschließlich individuell, allerdings sehe ich das Thema Impfen insgesamt auch eher als soziale Verpflichtung. Ich denke in manchen Diskussionen, dass dies auch ein eklatanter Streitpunkt ist oder daher starke Differenzen kommen. Damit möchte ich jetzt nicht sagen, du verhältst dich asozial, ich kenne dich ja garnicht. Allerdings, so wie du argumentierst, möchte ich persönlich jetzt auf Menschen, die diese Entscheidung treffen, auch keine Rücksicht mehr nehmen müssen, ich habe auch verstanden du forderst dies auch nicht ein. Ich bin da schon ein Freund vom 2G Modell und wie es in Italien läuft da braumerganedruebberedde 🙂 (auch damit hätte ich hier übrigens keinerlei Probleme aber gut wenn es auch etwas anders geht).
    Zum Abschluss, auch ich wünsche dir Gesundheit, hoffentlich erwischt es dich und deine Nächsten nicht stark. Ich hatte es im April und Atemnot und die latente Angst was mit einem passiert wünsche ich eigentlich niemand und dir explizit schon garnicht.

    35
    4
  23. 71 Handballer für mich sind die Ultras keine Eintracht Fans sondern Söldner die man auch zu anderen Vereinen schicken kann um für Stimmung zu sorgen. Wären Sie Eintracht Fans würden Sie sich freuen das wieder mehr Zuschauer ins Stadion dürfen („alle oder keiner“) jetzt sehen alle Stehplatz und Dauerkarten Kontingente zur Verfügung jetzt haben die Herrschaften ein Problem das 400 ungeimpfte auf den Stehplätzen eine Maske tragen müssen, alles ausreden. Immer die große Klappe aber Angst vor einer Spritze. Die Mannschaft braucht unser aller Unterstützung besonders in der EuroLeage sonst wird es schwer 1 oder auch 2er in der Gruppe zu werden aber das schein euch ja egal zu sein hauptsache Motzkopp wie in der Vorschule.

    19
    35
    - Werbung -
  24. So langsam geht mir die Diskussion um Corona und die Ultras echt auf die Ketten. Was wurde zu Zeiten von Geisterspielen alles geschrieben um endlich wieder Stadionatmosphäre zu schnuppern. Ich selbst habe zu Heimspielen eine Anreise von ca. 3,5 Stunden und wäre froh,mir auch einfach mal wieder ne Karte an der Tageskasse kaufen zu können. JEDER, der momentan die Möglichkeit hat sollte unsere Eintracht, gerade in der jetzigen Zeit,wo nicht alles rund läuft, vor Ort supporten. Das hat das Bild des Vereins in den letzten Jahren in der Öffentlichkeit positiv geprägt und das sollte nicht kaputt gemacht werden.

    17
    8
  25. @73 @74
    Danke für die Gesundheitswünsche, das Verständnis und die ausführlichen Antworten. Ich wünsche allen gesundheitlich alles Beste, und fühle mit denen, die Freunde, Bekannte und Verwandte verloren bzw die langfristige Folgen haben.
    Ich will keinesfalls(!) dass dieses Forum zu einer Covid-Diskussion ausartet.. schließlich geht es um unsere geliebte SGE 🙂
    Ich werde mich auch nicht nochmal zu dem Thema melden, werde aber möglichst kurz (nicht meine Stärke, das könnte bekannt sein 😀 ) auf euch antworten.
    Ich hatte selbst bereits das Virus. Sowie viele andere Leute auf einem einmonatigen Festival in den Bergen Italiens auf 900m Höhe.
    Ich selbst verlor Geruchs- und Geschmackssinn, hatte Husten und fühlte mich ca. eine Woche schwach.
    Einigen ging es richtig schlecht, aber es gab unter den ca. 700 Personen keinen Hospitalisierungsfall. Es muss in vielen Fällen auch kein Covid gewesen sein .. schließlich kursieren viele verschiedene Viren.

    Ich gehe natürlich total konform, dass wir die Situation ernst nehmen müssen. Doch Angst hat noch nie weitergeholfen.
    In meinem Bekannten- und Familienkreis gab es glücklicherweise keine Opfer zu betrauern. Doch es gab die Mieterin einer Wohnung meines Vaters, die nach der Impfung verstarb (die Familie der Frau war über den plötzlichen Tod sehr überrascht und sie brachten sie ins Heidelberger Uniklinikum zur Obduktion. Ergebnisse stehen aus). Mein Vater brach selbst kurz nach der Impfung in der Küche zusammen. Trotzdem bin ich nicht überzeugt, dass es einen Zusammenhang gibt und lasse es daher für mich auch nicht als Grund gelten, mich nicht impfen zu lassen. Denn ich glaube trotzdem daran, dass die Nebenwirkungen der Impfung geringfügig sind…weil ich sooo viele Menschen kenne, die geimpft sind und nichts hatten.
    Mein bester Freund arbeitete in diversen Intensivstationen in Hessen (auch zur Hochzeit letzten Dezember in Gießen) und wir tauschen uns regelmäßig aus. Während er von der Impfung voll überzeugt ist (‚alle zwangsimpfen!‘) und mir gute Gründe dafür liefert, bin ich es nicht.. zumindest nicht mit der Politik zur Impfung und wer sie bekommen soll. Das bedeutet aber nicht, dass wir uns nicht mehr respektieren. Im Gegenteil sind die Diskussionen auf hohem Niveau. Das wünsche ich mir grundsätzlich.

    ‚Allerdings ist auch nicht jeder, der für das Impfen ist, ein Missionar.‘ Das stimmt absolut! Doch es gibt nicht Wenige, die auf eine andere persönliche Meinung zu dem Thema mit Unverständnis reagieren und zur Bevormundung tendieren. So spaltet sich leider die Bevölkerung. Ich werde die Bsp hier im Forum nicht aufzählen..vglw gibt es (Danke!!) wirklich Wenige. Doch sie stoßen mir sauer auf. Daher entschloss ich mich etwas zu schreiben.

    Vielleicht bin ich zu vorsichtig und überkritisch, das kann sein. Ich möchte lediglich um Verständnis für andere Meinungen bitten, denn ich empfinde das Stellen unbequemer Fragen gerade in dieser schweren Zeit als unausweichlich, um wieder zur Normalität zurückzukommen.
    Wenn mein erster Kommentar teils etwas harsch ausgedrückt war: sorry! Manchmal reagiere ich mit Emotionen, die ähnlich sind, wie wenn unsere SGE sich ein Gegentor fängt 😀 Ich wünsche mir ja nichts mehr, als dass wir dieses Thema beenden können .. kann nur leider kein Ende absehen.

    @74 ‚..möchte ich persönlich jetzt auf Menschen, die diese Entscheidung treffen, auch keine Rücksicht mehr nehmen müssen, ich habe auch verstanden du forderst dies auch nicht ein.‘
    Ich kenne keineN Ungeimpften, welcheR das einfordert 😉 ..auch wenn es teilweise medial so vermittelt wird. Auch der schwarze Peter, dass wir immer noch mit dem Virus kämpfen, wird den Ungeimpften zugeschoben. So wie letztes Jahr die Urlauber an allem Schuld waren.
    Ich möchte einfach, dass es eine freie Entscheidung bleibt und sehe es aufgrund der genannten Möglichkeit der Weiterverbreitung des Viruses unter Geimpften keinesfalls als ’soziale Verpflichtung‘. Schließlich entwickelte ich bereits Antikörper, die lt Studie besser wirken sollen als eine Impfung. Die Impfungen wurden schließlich entwickelt, damit eine Infektion keinen schweren Verlauf nimmt. So wurde es kommuniziert und damit wurden die Krankenhäuser entlastet. Find ich super 🙂
    Ich kann nur nicht nachvollziehen, warum Geimpfte nun sicherer sein sollen als negativ Getestete. Aber hier ist m.E. nicht die richtige Stelle, das nun ausführlich zu diskutieren.
    Bleibt gesund & Forza SGE!

    P.S. Geimpfte müssen beim Transit in GB nun keinen negativen Test mehr vorlegen. Hab ich grad nochmal gecheckt. Sorry für diese (Falsch-)Aussage von mir…die Situation ändert sich ja täglich und es war vor wenigen Wochen noch anders.

    16
    5
  26. Ganz ehrlich, Ultras, ziemlich armselige Aktion. Dumme Floskeln, zum Leid des Vereins.

    Als ob es euch interessiert, dass noch der Lufthansa Family Block gefüllt ist.
    Ihr sprecht von der stimmungsvoller Kurve. Diese hättet ihr, wenn ihr euren eherenwerten ins Stadion schleppen würdet!

    Sinnlose Prinzipienrumreiterei.
    Ich schätze einmal, dass das gajze Gerede einfach nur vorgeschoben ist, weil einfach mindestens die Hälfte von euch einfach noch nicht geimpft ist und ihr die Auslastung deswegen so oder so nicht hinbekommen würdet…!!!
    Einfach mal Hirn einschalten und zum Doc gehen….

    19
    17
  27. Am 23.09.2021 wurde in der Frankfurter Rundschau ein Artikel veröffentlicht.

    Zitat:

    „Die Aussage des Robert-Koch-Institutes (RKI), Geimpfte würden beim Corona-Epidemiegeschehen keine Rolle mehr spielen, sei falsch. Dazu sagte der anerkannte Virologe Alexander Kekulé: „Geimpfte sind zwar auch bei der Delta-Variante vor schwerem Covid und Tod weitgehend geschützt. Sie können das Virus jedoch an andere weitergeben.“

    Es ist also Fakt, dass Geimpfte sich weiterhin anstecken können … und sie können somit auch andere anstecken.

    Diese Impfung vermittelt keinen Imunstatus.

    7
    4
  28. die Ultras sollen dort bleiben wo der Pfeffer wächst, wir gehen dafür ins Stadion die SGE supporten, wer das nicht mehr will der hat schon…

    8
    7

Kommentiere den Artikel

- Werbung -