Armin Kraaz gibt die Leitung des Nachwuchsleistungszentrums auf und übernimmt einen neuen Job.

Kraaz gibt NLZ-Leitung ab: Eintracht-Urgestein Armin Kraaz gibt die Leitung des Nachwuchsleistungszentrums von Eintracht Frankfurt am Riederwald zum 30. September ab. Er wird ab dem 1. Oktober den Aufbau der Fußballnachwuchs- und Akademieprojekten in USA, Kanada und Mexiko übernehmen. Nach der Länderspielpause soll ein Nachfolger des NLZ bekannt gegeben werden. Kraaz schürte einst für die SGE die Schuhe, war kurzzeitig Trainer der Adler und seit 2010 Chef des Nachwuchsleitsungszentrum am Riederwald. Präsident Peter Fischer lobte Kraaz für seine Arbeit: „Er hat viele Höhen und Tiefen in der Entwicklung der Eintracht und im Jugendfußball mitgemacht. Er hat Zeiten erlebt, in denen wir manchmal nicht das Fahrtgeld der Spieler und Trainer bezahlen konnten. Dennoch hat er mit seinem Team immer wettbewerbsfähige Mannschaften im NLZ zusammengestellt. Eintracht Frankfurt dankt ihm für seine herausragende Arbeit im NLZ.“ Kraaz wird von der e.V. zur Eintracht Frankfurt AG wechseln. Deren Vorstand Axel Hellmann freut sich: „Er kennt die Philosophie und Kultur von Eintracht Frankfurt seit Jahrzehnten, er hat schon immer die internationale Perspektive eingebracht in seine Arbeit und hat persönlich eine große Affinität zu Amerika. Gerade mit Blick auf die Weltmeisterschaft 2026 in den USA, Kanada und Mexiko werden spannende Projekte auf die Eintracht und Armin zukommen.“

Sporting-Präsident legt bei Dost-Transfer nach: Nächste Runde im Transfer-Theater um Bas Dost: auch nach dem erfolgreichen Abschluss des Wechsels legte Sporting-Präsident Frederico Varandas in einem Interview auf der Homepage des Vereins nach: „Der Transfer nach Frankfurt war der einzig mögliche Deal. Ende Mai hat Dost uns über seinen Wechselwunsch informiert und wir haben unser Budget dementsprechend angepasst“, so Varandas. Er schätze den 30-jährigen Angreifer als Person und Spieler, jedoch sei „sein Jahresgehalt von sechs Millionen Euro im Jahr war untragbar für Sporting und jenseits jeglicher Realität für den portugiesischen Fußball.“ Er betonte zugleich: „Ich wollte nicht, wie der Deal zustande kam, aber das war nicht unsere Schuld. So sehr wir Dost mochten, sahen wir uns dennoch gezwungen, die Situation in einem Statement richtigzustellen. Wir lassen uns von keinem Berater der Welt als Geisel nehmen.“

Kamada lehnte Angebot ab: Daichi Kamada ist der Shooting-Star der bisherigen Saison bei der Eintracht. In der Vorbereitung war lange nicht sicher, ob der Japaner bleiben würde oder nicht. „Ich hatte ein konkretes Angebot vom FC Genua, hatte auch Gespräche geführt und gedacht, dass ich da hingehe“, so Kamada im Gespräch mit der Bild-Zeitung. Doch Adi Hütter, der immer wieder betonte, dass er etwas in Kamada sieht, überzeugte den Dribbler: „In den letzten Tagen im zweiten Trainingslager in Österreich habe ich mich mit dem Trainer unterhalten. Danach war klar: Ich bleibe.“

Zwei EL-Spiele im Free-TV: Der TV-Sender NITRO zeigt zwei der ersten drei Eintracht-Spiele in der Europa League live im Fernsehen. Am 3. Oktober überträgt der Sender das Auswärtsspiel der Hessen beim portugiesischen Vertreter Vitoria Giumaraes, am 24. Oktober die Partie der Eintracht gegen Standard Lüttich. Nicht live im Free-TV zu sehen gibt es dagegen das Kracher-Spiel gegen Arsenal London. Alle Spiele gibt allerdings bei DAZN zu sehen.

- Werbung -

15 Kommentare

  1. @1 bessom89:

    Ja. Es ist schon alles gesagt worden.
    Doch offenbar genügt das noch nicht….

    Es ist einfach nur schade!

    Die SGE hat unbestritten die geilsten und großartigsten Fans der Welt!!!
    Und es ist sooo schade, dass einige wenige hirnverbrannte Vollidioten immer wieder den Ruf der gesamten Fanszene ruinieren und einen Fanausschluss unserer Fans bei einem Europaligaspiel riskieren…

    Wie blöd muss man eigentlich sein?
    Bierbecher und Feuerzeuge werfen…
    Sacht ma, geht’s noch? Euch will keiner im Stadion!
    Wenn Ihr zuviel Testosteron in euch habt, kauft euch nen Sandsack oder haut euch nach dem Spiel einfach gegenseitig auf die Birne. Dann haben wir nen riesiges Problem weniger!
    IHR SCHADET UNSERER GELIEBTEN EINTRACHT!!!

    Die Pyro im Block finde ich persönlich jetzt gar nicht so schlimm. Ist halt nur dämlich, wenn man weiß, dass man unter Beobachtung steht.

    Diese Aktionen schaden der SGE, jeder geworfenene Bierbecher und jedes geworfene Feuerzeug schadet eurem Lieblingsverein Eintracht Frankfurt, Ihr Geistesgrößen.

    Diese wenigen Idioten gehören genausowenig ins Stadion, wie diejenigen Anti – Fans, die im Stadion antisemitische Sprüche von sich gegeben haben.
    Ich bin heilfroh, wie klar und eindeutig die Eintracht auf diese Nicht – Fans reagiert hat!!!

    Es ärgert mich maßlos, dass die gigantische und zu 98 Prozent friedliche Fanszene durch irgendwelche Hirnis immer wieder in Misskredit gebracht wird.

    Ein toller Support beim Auswärtsspiel in Portugal wäre so wichtig und würde unserer Mannschaft so sehr helfen!
    Was bitte geht in den offenbar umnachteten Hirnen dieser Leute vor, die das immer wieder auf’s Spiel setzen????

    Sorry für die Kraftausdrücke in meinem Post. Aber ich finde für das Verhalten dieser Leute keine logische, ernstzunehmende und entschuldigbare Erklärung.
    Offensichtlich haben diejenigen nichts kapiert.

    Es wird mal Zeit, dass diese Randalebesucher die von der UEFA verhängten Geldstrafen aus eigener Tasche bezahlen müssen und nicht immer die Eintracht!
    Vielleicht hinterlässt das dann Spuren Spuren im Hirn.

    Forza SGE!!!

  2. @3. king8:
    Habe das Spiel auf Eintracht TV gesehen.

    Total stimmungsvoll und kurzweilig.
    War schön, Silva, Sow und Dost mal zu sehen.
    Ich glaube, wir können uns freuen.

    Das Ergebnis ist nicht wichtig heute!

    Beide Fanblöcke super!

    Alles Gute, Chemie!
    FORZA SGE!

  3. Ja, ich war im Stadion. War sehr besonders, aber auch viel Pyro.

    Hatte mich nur gewundert, dass man sonst über alle Testspiele in der Vorbereitung extra informiert wurde und heute nicht.

  4. @2 du findest pyro nicht so schlimm?
    Bierbecher werfen ist schlimmer?

    Sorry das ist doch echt ein Schwachsinn.

    Das Fans Bierbecher werfen weil sie gerade sauer sind, ist definitiv nicht ok aber das ist Handlung die ich vielleicht noch verstehen kann, da man das meistens reflexartig macht.

    Aber pyro ins stadion schmuggeln und die dann auch noch anzünden, das ist für mich die größte Dummheit und auch eine geplante Dummheit. Man verschwendet soviele Energie um so ein scheiß zu planen.

    Alles was du geschrieben hast stimmt, wenn du damit die pyrofanatiker gemeint hast aber das findest du nur blöd weil wir unter Beobachtung sind.

    Daraus lese ich, wenn wir nicht unter Beobachtung wären, wäre das Ok.

    Sorry mit diese Einstellung bist du definitiv nicht besser als die, die du gerade angreifst.

  5. @6. waquas 1980:
    Ich habe mich etwas falsch ausgedrückt: in dem angesprochenen Heimspiel fand ich die Pyro nicht so schlimm, wie manche Pyro, die es bei manch anderen Spielen schon gab.
    Grundsätzlich finde ich Pyro scheiße.

    Feuerzeuge zu werfen fand ich an diesem Abend jedoch noch schlimmer, weil damit bewusst Verletzungen von anderen Menschen in Kauf genommen wird und damit den Tatbestand von versuchter Körperverletzung erfüllt. Die Feuerzeuge haben zum Teil Spieler nur knapp verfehlt.

    Aber um es nochmal ganz deutlich zu machen:
    Ich finde die ganze Zündelei auch ganz schlimm und möchte sie im Stadion nicht sehen!!!

    Wenn ich meinen Beitrag von vorhin nochmal durchlese, kann ich durchaus verstehen, dass man das falsch verstehen kann, weil ich mich doof ausgedrückt habe!

    Mir will weder in den Kopf, warum Leute Pyrotechnik ins Stadion schmuggeln müssen, noch warum Sachen geworfen werden.

    Wie ich oben schrieb:
    Einige wenige machen das kaputt, was die Mehrheit mühsam aufgebaut hat.

    Null Toleranz für Gewalt, rassistische Beleidigungen und Zündelei!

  6. Alles in allem ist das ein no go und macht mich nur traurig wenn solcher Hirnis alles Gute so kaputt machen.
    Es schadet dem Verein und das geht nicht.
    Es sollte noch rigoroser bestraft werden.
    Man weiß doch wer das immer wieder macbt

  7. Bestrafen ja, aber keine Sippenhaft über Ausschlüsse für alle Fans! Die grosse Masse der Fans lehnen die Zündelei, Randale und rassistisches Verhalten ab.

    Meinetwegen soll die UEFA hohe Geldstrafen für einen Verein verhängen, wenn der das Verhalten zulässt und auch nichts dagegen unternimmt.
    Die SGE sollte daher in Zusammenarbeit mit UEFA und Behörden dann aber auch ernsthaft ermitteln und die wirklich Schuldigen individuell aufgrund Vereinsschädigung bestrafen bzw. auch für Geldstrafen in Regress nehmen (sofern das juristisch überhaupt geht … weiß ich aber nicht).

    Egal. Ich mag mich nicht mehr immer wieder drüber aufregen. Ich vertraue unserem Management, dass sie das richtige und mögliche einleiten. Hat ja bei den rassistischen Beleidigungen durch wenige auch geklappt.

    Forza SGE!

  8. Zum Thema Kraatz/NLZ: “ Eintracht Frankfurt dankt ihm für seine herausragende Arbeit im NLZ. “

    Never Change a running system. Warum dieser Wechsel, wenn das alles so erfolgreich war und wir stets wettbewerbsfähige Mannschaften gestellt haben?

    Oder wollen wir am Ende doch lieber wettbewerbsbeherrschende Mannschaften stellen? Ich würde das begrüßen.

  9. Fakt ist, dass die Jungenarbeit bislang mit kleinsten finanziellen Budgets stattfand und sich daran bislang nur wenig verbessert hat. Bestes Beispiel ist Süle, der als Jugendlicher zu D98 wechselte, weil wir kein Geld für Fahrdienst hatte. Auch die Plätze im Internat kann man an einer Hand abzählen. Unter der Prämisse ist das Erreichte positiv zu bewerten. Man braucht nur mal nachzuschauen wieviel Jugendspieler U17-U21 Nationalspieler sind bzw. waren und da Titel gewonnen haben. Das diese alle nicht mehr hier spielen sondern bei anderen Vereinen, kann man den NLZ nicht ankreiden.

    Und damit sind wir an der zweiten Baustelle. Eine gute Jugendarbeit allein reicht nicht. Nach der A-Jugend muss eine planmäßige Weiterentwicklung erfolgen. Da haben wir auch Defizite. Hier ist uns Hoffenheim weit voraus, auch wenn das keiner hören mag.

    Wenn wir regelmäßig europäisch spielen wollen, können wir es uns auf Dauer nicht leisten Plätze unbesetzt zu lassen. Das Russ (der Minimum einige Monate verletzungsbedingt gar nicht eingesetzt werden kann) und Zimmermann auf der Lokalliste steht ist bezeichnend.

    Der Neubau in dem auch die älteren Jugendmannschaften einen Platz finden sollen ist da schon mal ein Fortschritt. Aber das reicht allein nicht aus. Es muss deutlich mehr Geld in die Hand genommen werden. Das sollte jetzt auch grundsätzlich vorhanden sein. An der Verbesserung der Strukturen ist man ja bereits dran, aber alles in allem braucht das seine Zeit. Kurzfristige sichtbare Erfolge sind da aber nicht zu erwarten. Hier ist Geduld gefragt.

  10. Okay, dann muss man also gespannt sein, ob es ohne Kraatz noch schlimmer wird?

  11. Das NLZ gehört in die AG und unter Kontrolle von Bobic.
    Fischer hat sich damals gegen Bruchhagen durchgesetzt.
    Es wird Zeit, dass das endlich korrigiert wird.

  12. @13 warum sollte man gespannt sein ob es noch schlimmer kommt? Ich denke, dass Bobic da bereits ein Konzept hat. Ein Teil davon ist ja der Neubau beim Waldstadion und der dann vorgesehene Umzug der älteren Jugendmannschaften. Ein weiterer Teil ist wohl ein neuer Leiter für’s NLZ. Aber damit ist es nicht getan und ich bin überzeugt, dass das Bobic auch weis und demgemäß auch der Umbruch erst noch kommt. Wie bereits geschrieben muss dann auch u.a. mehr Geld in die Hand genommen werden und man darf auch nicht erwarten, dass da ab dem nächsten Jahr 3, 4 Messis und Ronaldos dem BL Kader zugeführt werden.

Kommentiere den Artikel

- Werbung -