Mit strengen Hygieneauflagen startet die Bundesliga am 16. Mai. (Foto: imago images / Sven Simon)

Zu kurze Quarantäne für Gladbach: Der kommende Gegner von Eintracht Frankfurt hat das verordnete Quarantäne-Hotel erst am Montag bezogen, obwohl eine siebentägige Isolierung vorgeschrieben ist. So schreibt die Deutsche Fußball-Liga (DFL) in ihrem Corona-Konzept vor: „Als weitere Sicherungsmaßnahme werden mindestens die letzten sieben Tage vor Saisonbeginn als Trainingslager in Quarantäne verbracht.“ Die verordnete Zeit wird damit in diesem Fall unterschritten. Sanktionen für diesen Regelbruch bleiben aber wohl aus. „Die ‚Task Force Sportmedizin/Sonderspielbetrieb‘ hat das medizinische Konzept entwickelt. Im Zusammenwirken aller Vorgaben und Maßnahmen, insbesondere einer Bildung von zwei isolierten Bereichen für die Spieler/Trainer/Betreuer im Klub und zu Hause, hat die Task Force das sechstägige Trainingslager als vertretbar beurteilt“, heißt es in einer schriftlichen Anfrage der „Sportschau“ an die DFL. „Darüber hinaus kommentieren wir das Thema derzeit nicht“, führt die DFL weiter aus. Scheinbar ist das Hinterfragen und die Auslegung des Konzeptes nicht erwünscht. Der Verein aus dem Rheinland erklärte, dass ihr Wunsch-Hotel erst am Montag eröffnet habe und man sich bei der Planung und Realisierung der Vorgaben noch auf den alten Bundesliga-Spielplan bezogen habe. Dort war die Ansetzung für den Sonntag geplant gewesen.

Paciência fällt wohl aus: Eintracht Frankfurt musste im Training zuletzt auf Martin Hinteregger und Gonçalo Paciência verzichten. Während Ersterer seine Blessuren übertanden hat und für den Restart am Wochenende gegen Borussia Mönchengladbach bereit steht, wird Letzterer aller Voraussicht nach ausfallen. Der Stürmer kann weiterhin nicht am Mannschaftstraining teilnehmen und spult ein individuelles Programm ab. Details zu den Verletzungen gab der Verein nicht bekannt.

Keine Gelbe Karte für Verstöße gegen Corona-Regeln: Bundesliga-Schiedsrichter Marco Fritz erklärte in der „SportBild“, dass Verstöße gegen die Hygiene-Regeln der DFL nicht geahndet werden. „Ich muss das Spiel leiten und bin nicht für das Einhalten der Hygiene-Regeln auf dem Platz verantwortlich“, so der 42-Jährige. Laut Konzept der DFL sind beispielsweise das Abklatschen oder Umarmen nach einem Tor oder bei einer Auswechslung nicht mehr erlaubt. „Das ist keine disziplinarische Geschichte für einen Schiedsrichter“, so Fritz weiter. Wie der Umgang mit den neuen Regeln aufgrund der Corona-Pandemie zukünftig bewertet wird, soll auf der virtuellen Mitgliederversammlung der DFL am Donnerstag erörtert werden.

Zwei SGE-Akteure in „Dauerbrenner“-Elf: Gleich zwei Eintracht-Akteure haben es in eine von „Sky“ aufgestellte Elf der Spieler mit den meisten Bundesliga-Einsätzen geschafft. In der Innenverteidigung steht hier Marco Russ, der bisher 304 Mal in der Bundesliga aufgelaufen ist. Auch Makoto Hasebe hat es in die Elf geschafft, der Japaner spielt im defensiven Mittelfeld und lief bisher auch 304 Mal auf. Der Spieler mit den meisten Einsätzen ist Claudio Pizarro. Der Peruaner lief bisher 487 auf.

Daum erwartet offene Meisterschaft: Ex-Eintracht-Trainer Christoph Daum erwartet nach der Fortsetzung der Bundesliga eine unberechenbare Liga. Das sagte der 66-Jährige der „Bild“: „Alle Teams haben seit fast acht Wochen nicht gespielt und kaum richtig trainiert. Die Tabelle wird bis Saisonende noch richtig durcheinander gewirbelt. Wir können auf eine große Wundertüte gespannt sein.“ Dies liege aber nicht nur an der langen Pause, sondern auch an den Geisterspielen: „Geisterspiele sind völlig unberechenbar. Ich erinnere mich an ein Heimspiel mit Fenerbahce gegen Kaspimpasa, das wir nach Fan-Ausschreitungen ohne Zuschauer austragen mussten. Unter normalen Umständen hätten wir gewonnen, im leeren Stadion gelang uns nichts – wir verloren. Individuelle Klasse macht unter besonderen Umständen wenig aus.“

- Werbung -

7 Kommentare

  1. Da ist das schon so ein heikles Thema und Gladbach verkackt es direkt. Planungsfehler, peinlich OK, aber dann sollten sie auch Verantwortung übernehmen. Andererseits, wie sollte das aussehen? Spiel verloren werten? Kannst du ja auch nicht machen wegen so einer Kleinigkeit. Ist halt nur soooo bitter für die Außerdarstellung. Total kotzig, wenn da jetzt irgendwer kommt und es ausschlachten will, eine Riesenangriffsfläche. Ganz persönlich würde ich hier aber auch Gnade vor Recht ergehen, wenn die Gladbacher den fehlenden Tag davor nachweislich im Sinne der Verordnung gut gestalten konnten. Am Ende sitzen wir ja doch alle im selben Boot.

  2. Wundert mich auch nicht. Die DFL hat zuviel Zeit und Geld in die Lobbyarbeit gesteckt, als dass sie jetzt irgendwas madig machen lässt. Da können Videos kommen, die zeigen, dass die Hygienemaßnahmen nicht eingehalten werden, Tests trotz Maßnahmen positiv ausfallen oder wie jetzt sich einfach nicht an die Auflagen gehalten werden.

    Einfach die Augen vor der Realität verschließen und los, wohlwissend, dass Spieler, Betreuer, Trainer womöglich einen hohen Preis zahlen müssen.
    Und kritische Nachfragen werden von vornherein ausgeschlossen.

  3. Alle haben das Interesse, das durchzuziehen. Also egal was passiert, drei-Affen-Taktik. Und Einzelfall Ausrede. Offene Kommunikationspolitik? Haha … ja klar 😀

  4. Hier spricht ihr Kapitän. Leider sind unsere vier Triebwerke ausgefallen. Das ist jedoch kein Grund zur Besorgnis, da der Treibstoff alle ist, könnten wir sie eh nicht mehr anwerfen. Zur Zeit probiere ich, das Fahrwerk auszufahren, bisher jedoch ohne Erfolg. Aufgrund von dichtem Nebel sehe ich die Landebahn nicht, seien Sie aber unbesorgt… ich bringe uns sicher runter. Halten Sie sich fest, schnallen Sie sich an und fliegen Sie nächste Saison wieder mit DFL-Air.

    Over and out

    Gruß SCOPE

  5. @5
    Rummenigge sitz am Steuer, Bobic reicht Getränke, Kostic räumt das Besteck ab … und die Zuschauer/Fans sitzen auf den Sitzen und fliegen nach Malle.
    Das sind alle in einem Boot/Flieger – nicht nur die DFL hat ein Interesse, den retttenden Ballermann zu erreichen!

Kommentiere den Artikel

- Werbung -