Wird wohl nicht zur SGE wechseln: Max Meyer.

Eintracht nicht an Meyer interessiert: Nach der Aufregung um einen möglichen Wechsel von Max Mayer zu Eintracht Frankfurt haben sich jetzt der Spieler und die Eintracht dazu geäußert. Meyer postete auf Instagram ein Foto des Twitter-Accounts, der am gestrigen Mittwoch ein Bild mit dem Hinweis „@eintracht“ gepostet hatte. Dazu schrieb er: „Nicht mein offizieller Twitter-Account. FAKE“. Auf SGE4EVER.de-Anfrage dementierte auch die Eintracht das Interesse an Meyer. Der Vertrag des 22 Jahre alten U21-Europameisters war zum 1. Juli bei Schalke 04 ausgelaufen. Seitdem ist Meyer auf der Suche nach einem neuen Verein.

Chris wäre fast Münchner geworden: Acht Jahre lang schnürte der Brasilianer Chris seine Fußballschuhe für die Frankfurter Eintracht. In dieser Zeit stand er 157 im Adlerdress auf dem Platz und erzielte dabei 13 Tore. Doch soweit wäre es beinah gar nicht gekommen. Denn 2006 baggerte unter anderem der FC Bayern München am dem Mittelfeldspieler und wollte ihn abwerben. „Ich wäre fast zu den Bayern gewechselt, wenn nicht die Probleme an der Bandscheibe aufgekommen wären. Nur so ist der Verbleib in Frankfurt und die besondere Beziehung zur Eintracht entstanden“, so Chris im „Kicker“.

Interesse an nächstem Franzosen? Kommt nach der Verpflichtung von Evan Obite N’Dicka der nächste Franzose zur SGE? Laut Bericht der belgischen Zeitung ‚La Dernière Heure‘ wird Damien Dussault vom belgischen Club VV St. Truiden bei den Adlern gehandelt. Der Rechtsverteidiger habe einige Angebote, darunter auch von der Eintracht. Deshalb sei er auch nicht mit seinem Team ins Trainingslager aufgebrochen, berichtet das Blatt. Der 23-Jährige hat noch Vertrag bis 2019. Der Franzose kam in der vergangenen Spielzeit in insgesamt 27 Pflichtspielen für St. Truiden zum Einsatz. Die Eintracht scheint die besten Karten zu haben, aber auch andere belgische Teams sollen Interesse am Franzosen haben.

Supercup-Tickets ab nächster Woche: Am 12. August (20:30 Uhr)empfängt Eintracht Frankfurt den FC Bayern München im Duell um den Supercup. Tickets gibt es einen Monat vorher, ab dem 12. Juli. In drei Verkaufsphasen sind Tickets für die Partie erhältlich. Jeweils um 10 Uhr erfolgt der Startschuss. Von 12. bis 15. Juli dürfen alle Dauerkarteninhaber ihre vorab reservierten Plätze gemäß der Anzahl der Dauerkarten buchen. Von 17. bis 20. Juli sind die Mitglieder an der Reihe, die maximal vier Tickets kaufen dürfen. Sollten danach noch Tickets verfügbar sein, beginnt der freie Verkauf am 21. Juli. Je Bestellung dürfen vier Eintrittskarten erworben werden. Die günstigsten Sitzplätze kosten 30 Euro (ermäßigt 26 Euro), Stehplätze gibt’s schon für 15 Euro (ermäßigt 13 Euro).

SGE-WM-Kompakt

Stepanovic traut Rebics Kroaten WM-Titel zu: Dragoslav Stepanovic trainierte von 1991 bis 1993 die SGE. Heute verfolgt er die Eintracht immer noch intensiv und freut sich auch sechs Wochen später noch sehr über den Triumph im DFB-Pokal. „Das ist ein toller Erfolg“, sagte er der „Offenbach Post“ und hatte ein Sonderlob für Matchwinner Ante Rebic: „Der ist beim Pokalfinale dem deutschen Nationalspieler Hummels davon gelaufen und in einer Superform.“ Stepi traut Rebic und seiner Nationalmannschaft sogar den Gewinn der Weltmeisterschaft zu: „Sie müssen allerdings erstmal Russland schlagen, das wird schwierig, weil die nach ihrem Sieg gegen Spanien auf einer Euphoriewelle schwimmen.“

Kroatiens Kult-Trainer schwärmt von Rebic: Und auch Miroslav Blazevic, der Kroatien bei der WM 1998 in Frankreich auf Rang drei führte und in seiner Heimat ein Nationalheld ist, ist von Eintracht-Angreifer Ante Rebic völlig begeistert. „Rebic ist ein Wunder, ein Geschenk des Himmels – für seine Gegner jedoch ist er wegen seiner Geschwindigkeit ein schrecklicher Kerl“, wird Blazevic im „Kicker“ zitiert. Niko Kovac habe in Frankfurt für Rebic die Basis für eine „fantastische Karriere“ gelegt. Aber: „Ich sehe leider keine Chancen für die Eintracht, ihn zu halten. Ich weiß aber auch nicht, worauf der FC Bayern noch wartet. Viele andere Großklubs werden anklopfen.“

- Werbung -

13 Kommentare

  1. ZuRebic:
    … Weil Blazevic nicht weiß, dass der gute FCBäh Rebic bereits kontaktiert hat. 😀 .
    Mit Sicherheit, hat Kovac ihm alles Gute für die WM gewünscht, und Sali, der Unaussprechliche, die ersten mündlichen Angebote mit netten Grüßen von Ulli, der Worschtkönig, bereits unterbreitet.

  2. Nein, nein. Kovac hat doch gesagt das er keine Spieler von Frankfurt holt. Also stand jetzt 🙂

  3. Sali, der Unaussprechliche wird das schon für Kovac machen. Schließlich hat der Ulli auch seine Worschtfinger drin. Kann nur hoffen, dass noch englische oder internationale Clubs mitbieten, damit Rebic richtig teuer wird.

  4. Bezüglich Kovac und Rebic und dem Thema „abwerben“:
    Ante wird nicht mehr zu halten sein. Ergo wirbt Kovac ihn auch nicht ab. Er wirft nur seinen Hut in den Ring. Das ist, finde ich, absolut legitim.
    Ante und Niko haben nun mal eine sehr spezielle Beziehung zueinander und Niko trainiert nun mal einen Verein, der Ante alles bieten kann.
    Für uns ist es super, wenn weitere global player mitbieten, denn dadurch wird Rebic für die Bayern nicht billiger.
    Bayern, oder besser gesagt Niko, will Rebic, Rebic will Niko, wir wollen maximale Vergoldung dieses unbeschreiblichen Verlustes… und wer Bobic‘s Laune bei der legendären Pressekonferenz zum Weggang Kovacs noch in Erinnerung hat, weiß, dass die SGE gerade in Bezug auf die Lederhosen nichts zu verschenken hat.

  5. Ihr wisst doch wie es die Bayern machen: es gibt ein 10 minutiges Telefongespräch und Zack ist Rebic ein Münchener.

  6. Normalpreis 45mio
    Für die Bayern zum Freundschaftspreis: 60mio

    Inkl. Ausbildungsentschädigung des Trainers.

    OT: SGE gewinnt ersten „Test“ in Offenburg mit 7:1
    War jemand dort ? Gibts es was zu berichten ?

  7. Wenn man sieht, was auf dem internationalen Transfermarkt für Wahnsinns-Summen bezahlt werden (bei Ronaldo spricht man von 350 Mios), wäre die Eintracht sehr naiv, wenn sie Rebic unter 80 Mios abgeben würde.
    Bezüglich Neuzugängen: Diop bzw. Onguéné aus der U19 Frankreichs (EM-Sieger 2016) wären echte Verstärkungen.

  8. Ich denke nicht, dass die SGE-Verantwortlichen so naiv sind, Rebic unter 80 Mios abzugeben.
    Bezüglich Neuzugängen: Otis und Onguéné odert Tousart aus der U19-Elf Frankreichs (EM-Sieger 2016) wären echte Verstärkungen.

  9. Wenn ich den Trend der Ablösesummen betrachte und das Wunschdenken mit einberechne, dann erscheint mir eine Summe zwischen 40-50 Mio realistisch. Denn eins ist klar, der Junge wird kein Spiel mehr für uns machen. Bedauerlich, aber die Gesetze des Marktes werden nicht neu geschrieben nur weil wir Frankfurt sind. Ich hoffe noch das genug britische Clubs einsteigen und vielleicht sogar ein verwirrter Scheich. Dann wäre evtl auch mehr denkbar… mein Tipp wäre, das er am Ende für 45 Mio bei den Bayern landet. Das könnte ich aus seiner Sicht auch verstehen. Jetzt kommt nur der alles entscheidende Punkt. Das Geld ruhig, unaufgeregt, nachhaltig und vorausschauend in Neues Personal zu investieren. Immer wieder mein lieblingsbeispiel die Gladbacher. 45 Mio für Xhaka fast komplett in die Tonne getreten. Da vertraue ich aber auf unser Management !

  10. Das war doch klar – Meyer = „Fake News“

    Dussault halte ich auch nur für ein Gerücht. Auf seiner Position sind wir sehr gut besetzt, oder kann er auch auf der linken Seite spielen?

    Bei Rebic sollten wir mal abwarten. Bis jetzt schreibt ihn ja nur die Presse weg. Angebote gibt es angeblich noch nicht und dass die Lederhosen sich mit ihm beschäftigen, war klar. Und sei es nur, um Unruhe zu stiften.

Kommentiere den Artikel

- Werbung -