Fredi Bobic wird Luka Jovic nicht so einfach abgeben.

Bobic warnt die Bayern: Der FC Bayern München hielt sich bisher im Vergleich zu seiner internationalen Konkurrenz noch bedeckt, was die Ablösesummen von Neuverpflichtungen angeht. Eintracht-Sportvortsand Fredi Bobic warnte den Deutschen Rekordmeister nun vor der sparenden Transferpolitik. „Die Bayern müssen sinnvoll investieren. Es kann sein, dass sie den einen oder anderen von uns interessant finden, aber ich glaube, dass da noch ganz andere Große um die Ecke kommen werden. Wenn sie an unseren Spielern interessiert sind, müssen die Bayern aber richtig bluten“, kündigte der 47-Jährige laut „Münchener TZ“ an. Lissabons Leihgabe Luka Jovic soll auf der Wunschliste von den Bayern stehen. Aber zuerst ist die Eintracht an der Reihe, die bekanntlich eine Kaufoption für den Serben besitzt, und kann den Preis für den 21-Jährigen, gerade durch das gestiegene Interesse mehrerer Vereine, in die Höhe treiben. „Wir werden an unsere Grenzen gehen, um die Mannschaft, so gut es geht, zusammenzuhalten. Aber wir haben natürlich brutale Konkurrenten, vor allem im wirtschaftlichen Bereich – und da sind bei uns irgendwo Grenzen“, so Bobic.

UEFA terminiert exakte Anstoßzeiten: Eintracht Frankfurt trifft in der Europa League als nächstes auf Inter Mailand. Kurz nach der Achtelfinalauslosung gab die UEFA die genauen Anstoßzeiten bekannt. Die Eintracht trägt das Hinspiel zuhause am Donnerstag, den 7. März, um 18.55 Uhr im aus. Eine Woche später, am 14. März, wird das Rückspiel im San Siro um 21.00 Uhr angepfiffen.

Eintracht Frankfurt überholt Borussia Dortmund: Mit dem Sieg gegen Schachtar Donezk rückt Eintracht Frankfurt in der Ewigen Tabelle der Europa League weiter vor. Mit 39 Punkten aus 16 Partien überholte man sogar Borussia Dortmund, die in 22 Begegnungen auf insgesamt 37 Punkte kommen. Damit sind lediglich Schalke 04 (61 Punkte) und Bayer Leverkusen (52 Punkte)  aktuell erfolgreicher in der Europa-League Historie gewesen.

Torgarantie im Waldstadion bringt erneuten Rekord: In der Europa League läuft es einfach für die Eintracht. Rekord in der Gruppenphase aufgestellt, bester Sturm der aktuellen Saison und jetzt auch noch im Achtelfinale. Das haben die Adlerträger vor allem ihrer Torgefahr bei Heimspielen zu verdanken. Die SGE traf bisher bei jeder Partie im Waldstadion auf internationaler Bühne immer mindestens zweimal vor der Pause – gegen Lazio Rom (4:1), Olympique Marseille (4:0) und jetzt Schachtar Donetsk (4:1). Lediglich gegen Apollon Limassol gewann man „nur“ mit 2:0. Damit erzielten die Hessen 14 ihrer 23 geschossenen Tore vor heimischen Publikum. Die meisten Heimtreffer markierte Luka Jovic (4). Ihm folgen Sebastién Haller (3), Danny da Costa und Filip Kostic (je 2) und Ante Rebic (1). Olympique Marseille erzielte beim Gastspiel am Main zudem zwei Eigentore. Darüberhinaus erzielte noch keine deutsche Mannschaft in der Europa-League so viele Tore nach Beendigung der Zwischenrunde.

Haller stärkster Spieler in FIFA 19: Nach dem Winter-Update von dem Computerspiel FIFA 19 ist Frankfurts Sebastién Haller jetzt der Spieler mit dem besten Stärkewert. Ab sofort besitzt der Franzose in dieser Kategorie 98 Punkte (zuvor 91). Aber auch in anderen Kategorien verbesserten die Entwickler Hallers Punkte, sodass er jetzt im Springen 86 und im Kopfball 82 Punkte vorzuweisen hat. Dadurch verbesserte sich auch seine Gesamtstärke von 78 auf 81.

- Werbung -

10 Kommentare

  1. „Wenn sie an unseren Spielern interessiert sind, müssen die Bayern aber richtig bluten“
    ..schade das es hier keinen LIKE- Button gibt.
    Die Bauern bilden sich wahrscheinlich ein es geht immerso wie mit dem Kovac Deal.

  2. Um Gottes Willen, hoffentlich ließt der Herr Beuth das nicht mit dem „müssen Bluten…“ ! Nicht auszudenken was da auf den guten Freddi zukommt 🙂

  3. “ Die müsse brenne “ meine ich mich erinnern zu können, dass das mal Sepp Herberger über seine Mannschaft vor einem Spiel gesagt hat.

  4. Wir haben uns diesen Ruf auch hart erarbeitet, leider, jetzt war mal wirklich nix, aber es könnte ja sein…… Also nix wie drauf hauen. Deshalb war ich auch sehr glücklich wie das Publikum im Gesamten am Donnerstag reagiert hat. Einfach super

  5. Ganz ehrlich… Die Sache mit dem „brennen“ is ja nicht das Problem, sondern die Aussage zum Sender “ ihr werdet nix sehen, weil es neblig wird“! Eindeutig zu verstehen als Aufforderung. Pyro zu verwenden! Da kann ich die Polizei schon verstehen!!!

  6. ….. und untermauert hat der gute Peter das noch mit der grandiosen Aussage, `alle Ukrainer im Vodkatrinken unter den Tisch zu saufen` … einfach nur peinlich. Man muß ihn einfach nur gern haben, unseren Präsi.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -