Marco Russ im Zweikampf mit Marvin Matip.
Marco Russ im Zweikampf mit Marvin Matip.

Heute Nachmittag musste sich Eintracht Frankfurt gegen den FC Ingolstadt mit einem 1:1 begnügen.

Bereits nach acht Minuten mussten die Hessen einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Nach einem Handspiel von Abraham im eigenem Strafraum entschied Schiedsrichter Stegemann zu Recht auf Elfmeter. Hartmann ließ sich die Chance nicht entgehen. Die Schanzer bekamen dadurch Oberwasser und hätten die Führung mehrfach ausbauen können.

Nach dem Wechsel musste Stendera verletzungsbedingt in der Kabine bleiben. Für ihn kam Luca Waldschmidt, der gleich mächtig Wirbel machte. Es entwickelte sich ein umkämpftes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Der viel umjubelte Ausgleich gelang Kapitän Marco Russ in der 69. Minute per Kopf. Spätestens nach der gelb-roten Karte für Groß (74.) drängte die SGE, scheiterte aber immer wieder an Öczan oder an der eigenen Unzulänglichkeit. So blieb es beim Unentschieden, das der Eintracht nicht richtig weiterhilft.

Bitte denkt daran, auch an diesem Spieltag die Leistung der Spieler zu bewerten. Hier habt Ihr Gelegenheit dazu!

- Werbung -

12 Kommentare

  1. Hier gehören 2 Dinge ausgetauscht. Der richtig schlechte Server der Homepage hier und der richtig schlechte Trainer! Ich erwarte vom Vorstand endlich den Mut Veh zu entlassen. Oder aber Veh macht es, wie sonst auch immer, einfach selbst !

  2. Yeah, ein Kommentar, es geht aufwärts!
    Solange es noch geht nur ganz kurz: wenn in einem solch wichtigen Heimspiel nach zwei 0:0 gegen schwache Gegner auch 20 Minuten Überzahl weder zu einem Wechsel noch zu einem Tor reichen, hat der Trainer endlich zu gehen.

  3. Spiele nächste Woche

    Darmstadt – Augsburg
    Gladbach – SGE
    München – Bremen
    Ingolstadt – Stuttgart
    Hoffenheim – Wolfsburg

    Wenn alles „normal“ läuft verändert sich die Tabelle in der kommenden Woche NICHT. DANACH spielen wir zu Hause gegen Hannover. Das nächste „Endspiel“ !

  4. Tja was soll man nach dem Spiel sagen? Die Mannschaft lebt, das hat man gemerkt. Man hat auch gemerkt, dass Waldschmidt definitiv für neuen Schwung gesorgt hat. Wir haben die letzte Viertelstunde richtig viel Druck gemacht, und wir waren einer mehr, aber wir sind vorne einfach viel zu harmlos. Huszti war wiederholt ein Totalausfall. Seine Standards werden von Woche für Woche schlechter. Sorry, aber da kommen in meiner Hobbyrunde bessere Ecken und Flanken in den Strafraum. Wieso der wieder durchspielen durfte will mir einfach nicht in den Kopp.

    Sefe macht und tut, agiert aber zurzeit einfach nur unglücklich. Letzte Woche hat Kittel gezeigt, dass er viel mehr Leistung bringt als Hustzi, heute hat Waldschmidt für Wirbel gesorgt. Unsere Stammoffensive beweist dagegen seit Wochen nur Bundesligauntauglichkeit. Ich wäre hier in den nächsten Spielen für einen heftigen Schnitt. Kittel für Hustzi, Gacinovic für Aigner und Waldschmidt für Seferovic. Klar, das sind viele Jungen und es birgt ein gewisses Risiko, aber ist es ein größeres Risiko als immer wieder die gleichen Spieler aufzustellen, auch wenn die es nicht bringen? Die Spieler haben zumindest den Vorteil, dass sie eine gewisse Unbekümmertheit mitbringen. Von der Qualität her haben sie bisher bewiesen, dass es für die Bundesliga reicht. Sollte es bei Kittel nicht für 90 Minuten reichen, kann man immer noch Aigner ab der 60. bringen.

    Ich fürchte, dass Veh bleibt. Ich bin mir sogar recht sicher. Die erste Hälfte war vollkommen verschenkt, aber in der zweiten Hälfte hat die Mannschaft alles gegeben. Das reicht für unsere Führung um weiter an ihm festzuhalten. Letztlich frage ich mich auch selbst, warum er es sich so schwer macht. Wieso hat er nicht schon viel früher und öfter auf Waldschmidt und Gacinovic zurückgegriffen. Wieso stellt er immer wieder die gleichen Spieler auf? Wie kommt er auf die Idee, dass die plötzlich Selbstvertrauen bekommen und gut spielen? Dafür gibt es doch überhaupt keine Anzeichen. Würde er mal andere Spieler bringen, dann könnte man ihm wenigstens zugute halten, dass er alles versucht. Und wenn man sich die Auswirkungen der Einwechslungen ins Gedächtnis ruft, dann ist es sogar wahrscheinlich, dass es mit den Jungs aus der zweiten Reihe besser wird.

    Bleibt zu hoffen, dass Stendera wieder fit wird. Auch wenn er zurzeit nicht in guter Verfassung ist, wir brauchen ihn, weil es keinen vor der Abwehr gibt, der das Spiel lenken kann. Ob Hasebe oder Russ an seiner Seite spielen ist fast egal. Russ ist wenigstens immer mal für ein Tor gut. Am Ball ist er zwar wirklich schwach, aber Hasebe ist zurzeit so weit von seiner Form entfernt, dass ich ihm Russ zurzeit fast vorziehen würde. Und zwar alleine wegen seiner Torgefahr, die unserer Offensive seit Wochen komplett abgeht.

    Heute war es wieder so leicht drei Punkte zu holen. Die Ingolstädter haben in der letzten halben Stunde kaum noch was auf die Reihe bekommen. Und sie waren am Ende einer weniger, aber selbst richtig gute Chancen führen bei uns nicht zu Toren.
    Es macht einen in gewisser Weise ratlos, aber die Reaktion nach der Halbzeit hat heute wenigstens gestimmt. Zumindest ein bisschen Hoffnung bleibt.

    Jetzt irgendwie die Relegation schaffen, am Besten mit neuem Trainer und dann die Endspiele gewinnen.

  5. gegen die auswechselbank von ingolstadt 1:1 ist einfach zuwenig!
    warum huszti immer durchspielen oder überhaupt spielen darf ist mir ein rätsel 🙁

  6. Wir haben nur noch Endspiele. Dummerweise kann man sich in der Liga auf nix verlassen. Bei Leverkusen gegen Bremen dachte ich nicht an einen Bremer Sieg. Denkste.

    Das Spiel gegen Bremen wir das Endspiel der Endspiele werden.

  7. @alpi
    zu eins : ja server tauschen
    zu zwei : ja trainer schlecht / ohne mut
    vergessen die drei : möglicher neuer trainer auch nicht gut, die sollen den „jungen“ oka, schurri und held ne chance geben. (sofern held nicht auch absagt)
    aber der auftritt heute war nicht schlecht……

  8. Stendera ist momentsn auch ein Kandidat für die Bank. Haris würde ich drin lassen. Huszti und Aigner auf die Bank und dafür Gacinovi cund Kittel rein. Was haben wir denn gegen Gladbach zu verlieren?

  9. Wenn man die Aussagen von Hübner und von Veh hört…glaube ich das wars für ihn. Am Montag ist wohl ne Aufsichtsratssitzung. Denke mal da ist dann Sense für ihn (und evtl. auch für Hübner). Bin mal gespannt ob der „Insider“ recht hat und Gisdol dann der neue ist. Der ist ja morgen im Dopa. Mal schauen ob sich da schon was entlocken lässt.
    Grundsätzlich war der Auftritt heut aber in der 2. Halbzeit ok. Natürlich muss der Sieg her, aber unter Anbetracht der Situation hat man schon gesehen das die Mannschaft blockiert ist. Ich hätte mir gewünscht am Ende dann noch mit Gacinovic eine Stufe offensiver zu Stellen. Viel zu verlieren hatte man ja dann auch nicht mehr.

  10. @ SGE-Alex76: Gerne ab kommende Saison. Aber jetzt brauchen wir einen Trainer mit BuLi Erfahrung und keine Experimente auf Trainerebene

  11. @8 bei stendera stimme ich dir zu…schon seid wochen kommt nichts außer foulen und meckern von ihm. was schade ist weil er eigentlich ein guter ist.

  12. Fazit: Gegen die 2. Mannschaft von Ingolstadt können wir mithalten, wenn diese mit einem Mann weniger spielt – soweit sind wir schon. Dass Huszti durchspielt, das man nicht sieht, dass der Gegner nur noch Wert auf die Defensive legt, dass man selbst in Unterzahl nicht mehr reagiert, all das wären wieder Argumente genug den Trainer zu schmeißen – zum Glück wurde die Reißleine gezogen – ich hoffe es war noch nicht zu spät und ich bin weiterhin fassungslos, dass man so lange auf diesen Trainer gebaut hat.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -