Sebastien Haller setzte den Schlusspunkt mit seinem Elfmeter.(Foto: imago/Noah Wedel)

Das Topspiel im Weserstadion machte seinen Namen alle Ehre. Nach spannenden 90 Minuten plus Nachspielzeit teilte Frankfurt sich die Punkte mit Bremen. Zweimal kamen die Adlerträger nach Rückstand zurück und erkämpften sich einen Punkt. Die Startaufstellung der SGE sah wie folgt aus: Für den gelbgesperrten Gelson Fernandes rückte Jonathan de Guzman in die Startelf der Adlerträger. In der Innenverteidigung bekam Simon Falette den Vorzug vor seinem Landsmann Evan N’Dicka. Ansonsten vertraute man erneut der Büffelherde im Sturm.

Die Frankfurter kamen schlecht in die Partie an der Weser. Vom Start weg übernahmen die Hausherren das Kommando. Und so dauerte es auch nur gute fünf Minuten bis es das erste Mal vorm Frankfurter Tor gefährlich wurde. Martin Harnik setzte sich auf der rechten Seite stark durch und setzte zum Schuss an. Falette rettete in höchster Not. In der 9. Minute machte die Eintracht sich dann das erste Mal in der Offensive bemerkbar. Luka Jovic nahm den Ball per Seitfallzieher. Sah am Ende spektakulärer als es war. Kurz darauf war Kevin Trapp im Tor der Hessen wieder gefragt. Genauso wie in der 12. Minute. Nach 27 klingelte es dann aber im Kasten von Trapp, der gegen Bremen sein 100. Spiel für die Eintracht machte. Harnik schickte Maximilian Eggestein mit einem feinen Pass in den Strafraum. Dort ließ der Bremer gleich drei Frankfurter eiskalt stehen und vollstreckte zur verdienten 1:0-Führung für die Hausherren. Max Kruse erhöhte in der 33. Minute beinah auf 2:0. Es sah zu diesem Zeitpunkt ganz danach aus, als bekäme die Elf von Adi Hütter im Norden keinen Fuß auf den Boden. Doch dann kam die 35. Minute und Ante Rebic. Der Angreifer kopierte quasi sein Traumtor von letzter Woche gegen Freiburg. Der Kroate ließ die Bremer Abwehr komplett aussteigen und vollstreckte aus etwa 16 Metern in den linken Winkel. Der schmeichelhafte Ausgleich knapp zehn Minuten vor der Pause. Und Wenn Werder seine Chancen konsequenter genutzt hätte, wäre die SGE mit einem Rückstand in die Kabine gegangen. Einmal rettete der Pfosten für die Eintracht (39.) und dann noch einmal der starke Trapp (43.). Da war für die zweiten 45 Minuten noch viel Luft nach oben aus hessischer Sicht.

In der 2. Halbzeit war die Mannschaft von Adi Hütter um mehr Struktur bemüht. So tasteten sich beide Klubs zunächst ab. In der 52. Minute verloren die Gäste allerdings einen folgenschweren Ball. Martin Harnik setzte sich im Privatduell mit Trapp durch und netzte zum 2:1 ein. Mit dem Rückstand galt es nun wieder Zug zum Tor zu entwickeln. Das eröffnete den Gastgebern Kontersituation wie in der 56. Minute. Dieses Mal blieb Nationalkeeper Trapp allerdings der Gewinner und vereitelte die hochkarätige Chance von Max Kruse. Hütter reagierte und wechselte in der 63. Minute den wiedergenesenen Mijat Gacinovic für de Guzman ein. Nach 66 Minuten war es dann ein Kopfball von Rebic der einen Hauch von Torchance versprühte. Wenige Minuten später ertönte der Elfmeterpfiff. Ludwig Augustinsson fällt im eigenen Strafraum auf den Ball. Für Schiedsrichter Markus Schmidt gab es keine andere Wahl als zum Punkt zu zeigen. Der bis dato schwache Haller zeigte sich sicher und stellte den Ausgleich wieder her. Die Schlussviertelstunde nutzen die Bremer wieder um auf Sieg zu spielen. Der mittlerweile für den Kapitän David Abraham eingewechselte Marco Russ sollte die wacklige Defensive stabilisieren. Doch mit einem unkontrollierten Ball brachte er beinahe den Ball ins eigene Netz. Trapp sei Dank, war dieser auf dem Posten. Bremen ging immer mehr ins Risiko und gab sich nicht mit der Punkteteilung zufrieden. Davy Klaasen und Eggestein nutzen ihre Chancen im Anschluss nicht. In der Nachspielzeit kam es dann zu einem wahren Schlagabtausch und hüben wie drüben gab es die Möglichkeit zum Sieg. Am Ende bleib es beim 2:2, das aus Frankfurter-Sicht sicherlich schmeichelhaft ist. Mit dem Punktgewinn darf man in der Hansestadt zufrieden sein.

- Werbung -

21 Kommentare

  1. Grundsätzlich muss man bei einem 2:2 unentschieden auswärts an der Weser nicht meckern. Die Frage des „Wie“ stellt sich dann aber doch.
    Man muss heute einfach sagen, dass die Bremer das richtig, richtig gut gemacht haben. Sie konnten unser Spiel völlig unterbinden und gefährliche Aktionen sind nicht zustande gekommen. Ausgenommen davon die geniale Einzelaktion von Rebic und der Handelfmeter von Haller. Dass wir in der Nachspielzeit einen Elfmeter bekommen müssen ist völlig klar. Das war ein glasklares Handspiel und, dass Köln dort nicht eingreift, ist lächerlich. Größtes Manko heute war aber das Mittelfeld und die Abwehr. Ganz fahriges Spiel, da die Bremer gut gepresst haben und einfach das bessere Stellungsspiel hatten. Keine zweiten Bälle für uns und wenn wir den Ball hatten, wurde er nur lang und hoch in die Spitze gespielt. Vor Allem Rode hat mir heute ÜBERHAUPT nicht gefallen. Viele, viele Fehler und auch Mijat hats nicht besser gemacht später. Falette ist meiner MEinung nach keine Option mehr und da sollten wir nachlegen. Herausheben möchte ich an dieser Stelle noch Kevin Trapp, der mMn ein sehr sehr gutes Spiel gemacht hat und uns echt den Allerwertesten gerettet hat. Und Hase war auch wieder richtig gut. DDC und Kostic sehr sehr blass.
    Adi muss sich was einfallen lassen, denn so können wir nicht weiterspielen.

  2. Wüsste gerne, warum N’Dicka nicht gespielt hat.
    Hoffe, dass es sich nicht bewahrheitet und die Stimmung innerhalb der Mannschaft ist gekippt.
    Und ja, ich denke, es hat sich gezeigt, dass frisches Blut in der Abwehr der ganzen Mannschaft gut tun würde.

  3. Ohje, hätte mich mit einem Unentschieden vor dem Spiel nicht zufrieden gegeben, nehme es jetzt nach diesen 90 Minuten aber sehr gerne.
    En Detail:
    Was macht Abraham dauernd an der rechten Aussenlinie in der Hälfte des Gegners? Warum soll er bei jedem Spielaufbau den Detari geben?
    Habe ich nicht verstanden. Natürlich hat er das schlecht gemacht.
    Falette heute sehr durchwachsen. Danny dC leider auch.
    Im Grunde alle mit unterdurchschnittlicher Leistung. Aber immerhin macht Ante dieses Sahnetor und Luca hatte vereinzelt schöne Szenen. Hase etwas besser, Kevin der beste seiner Kollegen heute.

    Fazit:
    Nichts brauchen wir dringender als einen kreativen Mittelfeldspieler fürs Zentrum. De Guzman ist nur Übergangslösung, Willems bei aller Technik wohl auch.
    Die drei IV sollen m. E. wieder etwas näher an ihr Kerngeschäft rücken und die Mitte verdichten. Diese Lücken heute haben mir physisch wehgetan.

    Ein eher schlechtes Spiel auswärts gegen einen guten, bissigen Gegner nach zweimaligem Rückstand nicht verloren. Das ist am Ende was zählt. Und das ist ein guter Ertrag.
    Wir haben im Vergleich zur HR jetzt bereits den ersten Punkt mehr. Gegen die nächsten drei Gegner sammelten wir sogar nur ein Pünktchen… alles was jetzt an Ausbeute kommt, ist Bonus!!

  4. Nochmals, das von dir angesprochene Handspiel war wohl ausserhalb und somit ohne Ueberpruefungsbedarf.
    Ansonsten, ordentlich analysiert. Falette und bei einigen anderen auch, da war viel Glueck im Spiel, dass das Spiel nicht verlorenging. Wenn jetzt nicht nachgebessert wird…, die Vakanzen sind schon lange bekannt.

  5. Möchte keinem Einzelspieler die Schuld zu schieben. Die Mannschaft hat „versagt“. Benutzte diese Aussage wohlbei gemerkt bei einem Unentschiednen in Bremen! (In was für tolle SGE Zeiten wir gerade leben! 🙂
    Kevin Trapp hat das im Interview treffend gesagt: wir haben die Qualität aber uns fehlt teilweise der Glaube daran! (nicht wortwörtlich, aber so ähnlich )
    Heute hat die Mannschaft nicht funktioniert, kein Pressing, schlafe Körpersprache und unkonzentriertheiten pflasterten die glückliche Punkteteilung in Bremen. So wird es schwer die nächsten Wochen! Aber ich bin überzeugt das Adi schon einen Massnahmen Plan ausgearbeitet

  6. Vor dem Spiel habe ich darauf gehofft, dass nachgerüstet wird, war aber
    überzeugt, dass wir es auch ohne Neuzugänge schaffen können, wenn
    seriöse wirtschaftliche oder planungstechnische Gründe dagegen sprechen.
    Jetzt habe ich doch ernste Zweifel bekommen.
    Natürlich hat Bremen sehr gut gespielt und ein Punkt ist noch OK.
    Aber irgendwie gab es ungewohnte Schwächen zB. bei Haller (wirkte müde),
    Abraham (reihenweise Fehler) und da Costa (der Ball war nicht sein Freund).
    Wir werden ja erfahren was da (auch mit N’Dicka) los war.

  7. Ich bin super zufrieden mit dem Unentschieden. Dass das Spiel so ähnlich läuft, hatte ich ja bereits vermutet. Dachte aber, dass es eine Klatsche gibt.

    Ich weiss nicht, ob der gänge Reflex jetzt, nach neuen Spielern zu rufen, die richtige Reaktion ist. Ja, wir brauchen da wohl noch jemanden, richtig. Aber egal wer das sein wird, daran liegt`s gerade nicht. Das isses nicht. Es ist etwas mit der Stimmung in der Mannschaft passiert. Guckt den Jungs doch mal ins Gesicht und spult mal gedanklich 4 Monate zurück. Vergleicht das. Sind es vielleicht die vielen dicken Angebote jetzt im Winter und die Spielerberater, die ihre Schützlinge bearbeiten hinter den Kulissen ? Gute Frage.

    Seb Haller sehe ich übrigens nicht „schwach“, sondern er kam mit einem Handicap aus der Pause. Er scheint Schmerzen zu haben, humpelt ab und zu und scheint eine zumindest mentale Schonhaltung einzunehmen. Also wer das nicht sieht, schaut nicht genau genug hin.

    Fakt ist: Der Kader von heute in Normalform schickt dieses Bremen mit einer klaren Niederlage ins Bett. Aber ohne Diskussion.

    Irgendwo ist der Wurm drin. Bin gespannt wie Adi das löst. In den nächsten Spielen sehe ich keine Ausbeute. Vielleicht ein Remis gegen Leipzig, aber zu mehr reicht meine Vorstellungskraft im Moment nicht.

    Es ist aber auch nicht so schlimm jetzt, die Ergebnisse passen ja noch.

  8. Fazit meiner seits. Glücklicher Punkt gegen eine bissigere und besser kombienierende Bremer Mannschaft. Gründe dafür waren von hinten, eine nicht homogene Abwehr. Falette konnte Evan zu keiner Zeit ersetzen. Grundgeschwindigkeit und handlungsschnelligkeit sind für eine Mannschaft in der Tabellenspitze nicht ausreichend. Vadder dazu mit einer überschaubaren Leistung was aber durchaus damit zu tun haben kann das in der Dreierkette nicht die nötige spielerische Entlastung über Falette’s Seite gegeben war. Zudem hat Gelson davor als Abräumer deutlich gefehlt. Dadurch auch ein unausgewogenes Spiel im Mittelfeld. Rode hätte diese Rolle übernehmen müssen, konnte das aber in seinem zweiten Spiel nach langer Pause gar nicht leisten. Folgerichtig hatten wir im Mittelfeld wenig Zugriff auf die Bremer. Was dazu führte das spätestens ab Mitte der ersten Halbzeit unsere hochgelobte Sturmreihe mit Gesten und Körperhaltung zu verstehen gaben das sie mit der Qualität der Anspiele überhaupt nicht zufrieden waren. Hier zeigte auch das konsequente am Mann verteidigen der Bremer seine Wirkung. Wenn dann mal Anspiele in deren Richtung kamen gingen sie in der Folge nicht entgegen, was dann heufig zu Umschaltsituationen für den Gegner führte. Ich hatte also schon ein bisschen das Gefühl das dieses kompromisslose einstehen für die Schwäche des anderen nicht so gegeben war wie in weiten Teilen der Vorrunde. Hoffentlich ein falscher Eindruck mit Blick auf die kommenden Wochen. In diesem Sinne ein ernüchterndes forza sge ps: würde mich wirklich mal interessieren warum N’Dicka nicht gespielt hat… Hoffe das er keine Probleme mit der Bodenhaftung hat.

  9. 1-6 gut analysiert. Ich fande heute erschreckend das wir wirklich über das ganze Spiel nur reagiert haben. Ab und zu paar vielversprechennde Konter die meistens verpufften , aber es war nie so das wir mal das Spiel gemacht haben und Bremen mal auch hinten reingedrängt haben bzw. unser Spiel aufziehen konnten. Irgendwie hat die Ordnung nicht gestimmt. Wir hatten vorne kein Pressing, im Mittelfeld wenig Zugriff und niemand der mal das Spiel beruhigt hat und Struktur reingebracht hat. Rode war trotzdem eigentlich gar nicht so schlecht, auch Kostic hat sich gut reingehauen, aber es gab keine Linie irgendwie in unserem Spiel. Zuviel Ballverluste, zu hektisch und hinten vogelwild. Das lag natürlich auch an den Bremern aber trotzdem war das nicht die Eintracht der Vorrunde. Ich denke auch, dass in der Mitte noch ein Ballverteiler mit Übersicht fehlt der unser Spiel strukturiert und eine feste Anspielstation bildet. Ich glaube wir können uns insgesamt doch freuen über den Auswärtspunkt. Eine dominierende bzw. abgeklärte Mannschaft die in die Champions League will habe ich heute und auch gegen Freiburg ( noch) nicht gesehen.

  10. ein punkt gegen starke bremer: passt! egal wie der zustande gekommen ist.
    transfers sind meiner meinung nach schon fast zu spät: bis sich die eingespielt haben vergehen wochen.
    nach dem gladbach spiel kommen in der bundesliga wieder die machbareren gegner:
    dortmund, leipzig, donezk, gladbach, donezk
    —————-
    hannover
    hoffenheim
    düsseldorf, nürnberg, stuttgart….

    d.h. mmn der kader passt nach dem gladbach spiel
    für davor reicht das geld warscheinlich nicht, um einen spieler zu bekommen, der uns sofort weiterhilft.
    ps: transfers sind strategisch davon abhängig wie der hütter nächste saison taktisch spielen lassen will.
    …lasst uns positiv bleiben, dass ist das was wir für usere sge tun können…

  11. Falette und Abraham sehr schlecht. Wenn 2 der schlechtesten Spieler in der Abwehr stehen, ist es schwer.

    Wir haben heute ein Mittelfeldpressing gespielt und uns dadurch unserer größten Stärke beraubt.

    Bremen war besser und muss heute eigentlich gewinnen. Bei Sky haben alle von diesem Spiel geschwärmt / Ja Bremen war stark, aber Frankfurt fand ich heute schwach. Alle 50/50 % Situationen sind gegen uns gelaufen, ich meine damit keine Fouls sondern Spielsituationen, Presschlag, unsauberer Ball, Zweikämpfe, zweite Bälle.

    Schade, aber am Ende mit viel Glück das 2-2 mitgenommen. Eiskalte Bremer hätten uns 5-1 nach Hause geschickt.

  12. In der Hinrunde haben wir nach dem Auftaktsieg gegen Freiburg, bis Hannover keinen Sieg mehr in der Liga geholt und hatten dann doch eine gute Hinrunde, die hier einige bereits von der CL träumen ließ. Einige der heutigen Kommentare klingen so, als ob wir gerade gegen den Abstieg spielen, ohne eine bundesligataugliche Abwehr und einem grottenschlechtem Mittelfeld. Kommentare gehen schon fast wieder in Richtung Untergang. Schwächephasen sind nicht gestattet und wir haben auf einem Level wie Bayern, Dortmund, Gladbach, Leipzig, Hoffenheim und Co. zu spielen. Der bisherige Erfolg scheint uns wohl zu Kopf gestiegen zu sein.

  13. @12
    Ne die kommen erst noch. Wir haben daheim gegen Freiburg und in Bremen gespielt, so als kleine Erinnerung für dich. Aber so wie dein Kommentar klingt hast du das Spiel gar nicht gesehen.
    Torschüsse 18:8, Zweikampfqoute 56:44%. Rate mal für wen.

  14. Das Handspiel von Moisander in der Nachspielzeit in Manier eines Volleyballspielers war im Strafraum und wurde auch deshalb in Köln überprüft, bleibt ein Rätsel wieso es nicht geahndet wurde. Auch komisch wieso Schiri Schmidt nicht nochmal selber auf die Szene drauf schaute. Die ständige Meckerei der Bremer hat wohl Eindruck gemacht. Selbst Sky Schiri Experte Markus Merk sprach von einem klaren Elfmeter für uns. Nach Berlin ist es in kurzer Zeit schon das zweite Mal das wir benachteiligt wurden. Mit dem Punkt können und müssen wir Aufgrund der schwachen Leistung im Endeffekt natürlich zufrieden sein.

  15. Es war nicht alles schlecht heute und von der Qualität sind wir immer für Tore gut aber mir bereitet das Wie des Auftretens heute bereitet mir etwas Sorgen. Kann auch sein, dass wir gegen stärkere Gegner besser auftreten. Ich denke A. Hütter wird daraus die richtigen Schlüsse ziehen und ich hoffe FB auch.

  16. @12: doch das habe ich und auch die Statistik im Kicker. Ich kann nur nichts mit dieser Schwarzmalerei und diesem Schlechtreden anfangen. Und es sind hier einige Fans, die sich immer dann voller Tatendrang verewigen, wenn es mal nicht 100% läuft. (Nur 4 unverdiente Punkte aus 2 Rückrundenspielen)

  17. Muss man auch nicht keine Frage. 4 Punkte sind auch voll okay. War vielleicht etwas hart ausgedrückt, aber für mich fehlt irgendwie der Schwung aus der Hinrunde und so geht das wohl nicht lange gut. Noch ist nichts verloren, aber steigern müssen wir uns in vielen Hinsichten.

  18. Ja, Sorge habe ich auch.

    @2: ich habe mich auch gefragt, warum N’Dicka nicht gespielt hat. Dachte zuerst an Schaufenster für Fallette, aber als ihm dann noch Russ vorgezogen wurde…vielleicht ne Erkältung oder sein Kartenkontingent. Wahrscheinlich wissen wir morgen mehr.

  19. „Schwarzmalerei“, „Schlechtreden“, „Einige Fans, die sich immer dann voller Tatendrang verewigen, wenn…“
    Von was, von wem ist die Rede? Bislang sind hier nahezu ausschließlich Einschätzungen zu lesen, die mit dem, was in Bremen zu sehen war, übereinstimmen.

    Um es mal kurz festzuhalten: Mannschaft und sportliche Leitung haben beim Umfeld keine Schonzeit beantragt. Warum auch? Die Ambitionen ergeben sich von selbst: Für die BL war zuletzt kein Wort mehr von Klassenerhalt oder gesichertem Mittelfeld zu hören, es wurde nur noch davon gesprochen, den Blick nach oben zu richten entweder mit dem Minimalziel EL-Quali oder Angriff auf die CL-Plätze. Dies kam in den meisten Interviews der sportlich Verantwortlichen wie auch der Spieler z.T. explizit zum Ausdruck. Und insbesondere Adi Hütter schürte dann die Erwartungen durch seine Aussage, „seine Mannschaften seien in den Rückrunden immer deutlich stärker gewesen…“ (Was medial selbstredend vielfach repliziert wurde.)

    So weit – so gut.

    Was meine Einschätzung betrifft, ich sehe bislang genau einen Spieler, der eindeutig vitaler und formstärker auftritt, als in den letzten Wochen der HR: Ante Rebic. Unverändert, mehr oder weniger auf internationalem Niveau präsentieren sich Makoto Hasebe, Luka Jovic, Seb Haller und Kevin Trapp. Die 4 Punkte mit denen wir uns ohne Frage aktuell im Soll befinden, verdanken wir insbesondere der individuellen Klasse dieser 6 Spieler.
    Was ich in den ersten zwei Partien kaum identifizieren konnte, ist Adis spezieller, ja bereits etablierter Spielstil, den ich schon nach dem Heim-Hinspiel gegen Bremen, spätestens aber nach dem Sieg gg. H96 HÜTTERISMO genannt habe. Erwartet oder sagen wir erhofft, habe ich mir für die Rückrunde so etwas wie ein Upgrade dieser Spielweise. Nein, sicher keinen „Hütterissimo“. Denn für den würde Adi auf einigen Positionen schlicht hochklassigere Spieler benötigen. Nach dem, was aus dem Wintertrainingslager zu hören war, hätte ich gedacht, wir erleben eine noch dynamischer, noch geschlossener agierende Mannschaft, die ihre individuell-fussballerischen Defizite v.a. in der MF-Zentrale durch noch aggressivere Arbeit gegen den Ball und ganz besonders wache und somit effektive kollektive Antizipation wettmachen kann.
    Ich weiß es nicht – glaube auch nicht wie @ffm71, dass „der Wurm [schon] drin ist“. Aber eines würde ich befürchten und vielleicht voraussagen: In einer Mannschaft mit einem solchen z.T. eklatanten Qualitätsgefälle sind irgendwann Konflikte vorprogrammiert. Ein erbärmliches Fehlpass-Festival wie gg. Bremen führt unweigerlich zu wenigen Torszenen und Abschlussmöglichkeiten – und nicht zuletzt dazu, dass sogar Luka Jovic vor dem eigenen Tor den Feuerwehrmann macht oder sich die Bälle persönlich am eigenen Elfmeterpunkt abholt.

    Fast würde ich inzwischen sagen, wir kommen auf RV und IV in unveränderter Besetzung womöglich ungeschorener durch die RR – als ohne einen zusätzlich angeheuerten ZM, der in der Lage ist unser Spiel entscheidend zu lenken und unsere Offensive durch fussballerische Qualität zu bedienen.
    Und das sage ich, während wir nominell noch 11(!) MF-Spieler im Kader führen.

  20. Danke Zizou, für deinen ausführlichen Beitrag. Ich bezog mich nicht nur auf die Kommentare zu diesem Bericht, sondern insgesamt zu denen, vor und nach diesem und dem Freiburg Spiel. Ich konnte mich ehrlich gesagt, gestern auch nicht so recht über unseren Punktgewinn in Bremen freuen – vielleicht war das auch ein Grund für meine gestrige Reaktion.

    Dass wir uns mittlerweile darüber aufregen können, wie wir unsere Punkte holen ist ja auch ein Zeichen des Fortschritts unserer Mannschaft 🙂

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -