Europa-League statt 2. Bundesliga? Nicolai Müller (Mitte) wird in Frankfurt gehandelt.

Vor einigen Tagen musste Eintracht Frankfurt mit dem Abgang von Marius Wolf einen herben Verlust einstecken. Der offensive Flügelspieler war einer der Gewinner der vergangenen Saison, nicht nur aufgrund seiner 14 Scorerpunkte (5 Tore, 9 Vorlagen), die ihn in der Bundesliga teamintern auf Platz 1 brachten.

Fredi Bobic und sein Team arbeiten deshalb mit Hochdruck an einem Ersatz für Wolf. Wie die „Bild“ berichtet, soll dabei Ex-Adler Nicolai Müller mittlerweile die besten Karten haben. Das Blatt will sogar herausgefunden haben, dass der Hamburger in den kommenden Tagen schon zum Medizincheck erwartet wird.

Der 30-Jährige verletzte sich am 2. Spieltag im letzten Jahr schwer am Kreuzband und fiel anschließend fast die komplette Runde aus. Mittlerweile ist Müller wieder im Vollbesitz seiner Kräfte und könnte in der kommenden Saison wieder voll angreifen. Vorteil: Der Spieler könnte von der SGE ablösefrei verpflichtet werden.

Schon vor einiger Zeit spekulierte die Hamburger Morgenpost, dass Müller ein Kandidat bei den Hessen sei. Scheint sich nach der Verpflichtung von Carlos Salcedo und Frederik Rönnöw der dritte Neuzugang anzubahnen?

- Werbung -

19 Kommentare

  1. Sportlich breche ich jetzt nicht in Jubelschreie aus, aber auch kein schlechter Deal, wenn es stimmte. Aber sicher kein Manga-Rohdiamant. Aber gut, nur Jungspunde bringt auch nichts. Für mich nomineller Wolf-Ersatz und Ergänzung für die Kaderbreite, zudem deutscher Pass und er hat Teile seiner Jugendzeit bei uns gespielt – kommt ja auch praktisch aus der Gegend. Gibt es da nicht auch irgendeine Quote mit U-Spielern, die noch beim Verein sein müssen?

  2. Könnte schlimmer kommen……
    Aber warten wir’s ab, in der letzten Zeit kam es doch letztlich anders als zuerst gedacht ;o)

  3. Wenn Bamba (22J) und Müller (30J) beide ablösefrei kommen ? 😉 da wäre Potenzial und Erfahrung auf RA

  4. Er kommt aus der Gegend, ist mit 30 noch nicht zu alt und hat eine Mega-Torquote von 2 Spiele 1 Tor….er braucht dafür sogar nur 26Min. – besser geht’s kaum 😉
    Für den Preis ist das sicher keine verkehrte Lösung. Jung ist natürlich immer gut aber jemand der schon 7 Jahre 1. Bundesliga spielt und 2014 schon 7 Mio. Marktwert hatte kann so schlecht nicht sein. Also nur zu – ich freu mich wenn er kommt. Ist definitiv besser als Barkok auf RA.

  5. @3. smilo:
    Wenn es so kommt, wie von Dir geschrieben, könnte es reichen und gut für uns aussehen.
    Jedoch nur (!) einen 30jährigen Müller als Ersatz für Wolf auf dieser wichtigen Position, halte ich für zu wenig.
    Das selbe gilt für mich übrigens auch für die Torwartposition: Nur mit Rönnow, Zimmermann und Bädtge in die 3 Wettbewerbe Buli, EL und DFB-Pokal zu gehen ist m.M.n. waghalsig.

  6. denke auch das dazu noch ein junger kommt, entweder bamba oder Brasilianer, von daher top lösung

  7. Müller als ERSATZ für Wolf? Nie und nimmer.
    Müller als mögliche ALTERNATIVE für Wolf? Gerne.
    Dazu noch eine visionäre Lösung wie Bamba oder Eduardo.

  8. Wollte Bobic nicht junge Spieler integrieren und hat deshalb Meier keinen neuen Vertrag angeboten?
    Müller war vor seiner Verletzung in HH ein guter Spieler. Gehaltsmäßig wird er gut verdienen wollen.
    Kein Perspektivspieler aber jemand mit Erfahrung der uns bei der dreifach Belastung helfen kann.
    Zudem deutsch.

  9. @8
    wird bei jedem nicht jungen Spieler jetzt ein AMFG hergenommen? Zumal er ja 35 ist. Mit 30 hätte er einen Vertrag bekommen, da bin ich mir sicher.
    Zum Thema: Müller wäre ohne Verletzung beim HSV absoluter Stammspieler gewesen. Man kann jetzt sagen, dass dies beim HSV nicht sonderlich schwierig war. Ich finde aber, dass ein Spieler seines Kalibers, der dazu noch ablösefrei ist eine sinnvolle Entscheidung ist. Wie im Kaderthread beschrieben fehlt auf RA mindestens ein eher 2 Spieler. Wenn Müller dann einer davon ist, kann ich sehr gut damit leben.

  10. eintrachtfrankfurt@leonbaetge fliegt nächste Saison für die @wuerzburgerkickers durch den Strafraum. Der Wechsel zum Drittligisten ist fix. Alles Gute und viel Erfolg, Leon

    quelle: instragram

  11. Bätge geht zu den Würzburger Kickers.
    Mal schauen ob jetzt noch jemand kommt, der Rönnow Dampf macht oder ob wir mit einem Jugendspieler auffüllen.

    Müller hat mir eigentlich immer gut gefallen und war beim HSV oft einer der wenigen Lichtblicke. Denke mit einem leistungsbezogenen Vertrag kann man sich da auch gegen Verletzungen zumindest finanziell einigermaßen absichern. Sollte ja nicht der einzige Neuzugang bleiben, also alles gut und definitiv super Transfer wenn es denn so kommt.

  12. @Haburger

    Mal ein paar Gedanken dazu (genaues werden wir sowieso nicht erfahren):
    1. Ein Jugendspieler ohne Einsätze mit noch einem Jahr Vertrag ist sowieso keine Unsummen wert.
    2. Eventuell haben wir ja auch so eine Art Rückkaufrecht eingebaut, so wie Real Madrid bei Mascarell. Das drückt natürlich die Ablöse.
    3. Man hat entschieden, dass der Junge es bei uns nicht schafft, und wollte ihm die Chance nicht verbauen, in der 3. Liga Stammspieler zu werden. Statt ihn ein Jahr auf der Bank schmoren zu lassen, hat man ihn halt abgegeben und spart das (sicher auch nicht üppige) Gehalt.

    Wie gesagt, alles nur Gedankenspiele; wir müssen aber jetzt glaube ich kein Fass deswegen aufmachen 😉

  13. Nicolai Müller – nicht mein Wunschspieler – aber seit Bobic hört man doch vor den Transfers nie etwas – komisch 😀

  14. Da uns Bätge verlässt brauchen wir einen weiteren Torwart. Hoffentlich in Konkurrenz zu Rönnow.

  15. Als TW Nr 3 wird Zimbo nicht hier bleiben wollen. Ich hätte mir Marvin Schwäbe als Nr 2 gewünscht, aber er geht vlt nach Bröndby
    unsere Talente dürfen gratis gehen, Zummack damals auch Bunjaki, Kinsombi, Gerezgiher

    ich halte nicht viel davon den Vertrag mit Bruno Hübner zu verlängern

  16. Lt. Eintracht.de ist der Deal mit Müller Perfekt !

    Willkommen zurück Nikolai !

    Forza SGE

    Quelle: http://www.eintracht.de
    Eintracht Frankfurt bastelt fleißig am Kader für die neue Saison 2018/19. Mit Nicolai Müller wechselt ein vielseitiger Angreifer an den Main. Hier erhält er einen Vertrag bis 2020 mit der Option auf ein weiteres Jahr. Der zweifache Nationalspieler spielte bereits im Nachwuchs fünf Jahre bei der Eintracht, ehe er über die SpVgg. Greuther Fürth, den SV Sandhausen und FSV Mainz 05 zum Hamburger SV wechselte, bei dem er in den vergangenen vier Jahren zweimal bester Scorer war.

  17. Wenn das Gehalt im Rahmen bleibt ist Müller sicherlich eine gute Wahl. Gerade mit seiner Erfahrung kann er eine Bereicherung im Hinblick auf EL sein. Dazu noch ein junger Spieler wie Bamba. Möglicherweise kann auch Barkok von ihm lernen.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -