Nach seinen starken Leistungen steht Kamada heute wieder in der Startelf – und im Wechselfokus (Bild: Foto Rhode)

Halbzeitfazit: Die Eintracht startete famos in dieses Bundesligaspiel. Bereits nach zwei Minuten feierte Mario Götze seinen Debüt-Treffer. Sein Teamkollege Randal Kolo Muani tankte sich auf der linken Außenseite durch und bewies Auge für den freistehenden Weltmeister vor der Strafraumgrenze. Doch die Elf von Geburtstagskind Oliver Glasner verlor im Anschluss zweimal den Überblick. Beim 1:1 verbaselte Evan N’Dicka nach einem Eckball das Spielgerät zu Ex-Adler Anthony Jung, der den Ball unhaltbar für Kevin Trapp am rechten Pfosten einschob. Wenige Minuten später drehte die Norddeutschen das Spiel durch ein Kopfballtor von Leo Bittencourt. Doch Frankfurt fand relativ schnell wieder in die Partie – auch aufgrund haarsträubender Abspielfehler der Gastgeber. Erst war es Kolo Muani, der den Ausgleich schoss nach einer tollen Einzelaktion. Jesper Lindström behielt dann fünf Minuten vor der Halbzeit die Nerven und überwand Jiri Pavlenka zur erneuten Führung – Spannung pur an der Weser und es deutet nichts auf eine ruhige zweite Hälfte hin.

Eintracht Frankfurt ist zu Gast beim Aufsteiger Werder Bremen. Doch die Hessen sollten gewarnt sein, denn die Norddeutschen starteten furios in die neue Saison, holten fünf Punkte, sind ungeschlagen und drehten zuletzt in Dortmund ein 0:2 in einen 3:2-Sieg. Und das Team von Oliver Glasner? Wartet weiter auf den ersten Bundesliga-Sieg seit März. Die Hessen sind noch nicht wirklich in der neuen Saison angekommen, probierten unter der Woche viele verschiedene Dinge aus, um in die Spur zu kommen – mit Erfolg? Das werden wir gegen 17:15 Uhr sehen.. Doch so langsam aber sicher sollte der Weg in die richtige Richtung führen, denn die Ansprüche der Mannschaft und des Umfeldes sind sicherlich alles andere als die aktuelle Form.

Wechselkandidat Kamada ersetzt Borré in der Startelf

Zuletzt schon Tradition, dass die Eintracht kurz vor Spieltagen mit Wechselgerüchten konfrontiert wurde. Heute steht Daichi Kamada in der Startelf der Hessen und ersetzt Rafael Santos Borré. Neuzugang Junior Dina Ebimbe steht erstmals im Kader und verdrängt Faride Alidou von der Bank.

Die Startelf von Eintracht Frankfurt: Trapp – Jakic, Tuta, N’Dicka, Pellegrini – Sow, Rode – Kamada, Götze, Lindström – Kolo Muani

Auf der Frankfurter Bank nehmen Platz: Ramaj (ETW), Chandler, Lenz, Smolcic, Alario, Dina Ebimbe, Borré, Hasebe, Knauff

Die Startelf vom Werder Bremen: Pavlenka – Pieper, Veljkovic, Friedl – Weiser, Groß, A. Jung – Bittencourt, Stage – Füllkrug, Ducksch

Auf der Bank von Bremen nehmen Platz: Zetterer (ETW), Agu, Buchanan, Stark, Gruev, Rapp, Schmid, N. Schmidt, Burke

- Werbung -

112 Kommentare

  1. 2 punkte mehr als erhofft, auch verdient. Bauchgefühl zum Glück falsch! Sooo wichtig!

    6
    16
  2. Sag mal hat N‘Dika heute 2 Tore verursacht? Das 1-1 oder 2-1 „klären“ in die Mitte zum Bremer?!

    Herrjeh, der soll mal wieder fokussieren und nicht vom nächsten Vertrag träumen

    29
    6
  3. Sag mal hat N‘Dika heute 2 Tore verursacht? Das 1-1 oder 2-1 „klären“ in die Mitte zum Bremer war doch auch von ihm?!

    Herrjeh, der soll mal wieder fokussieren und nicht vom nächsten Vertrag träumen

    11
    3
  4. Weltenlenker.
    Die Eintracht ist nicht deine Welt oder?
    Dümmlichster Kommentar der Woche.

    22
    6
  5. Offensiv lief das ziemlich gut, obwohl man in HZ2 den Gang zu weit zurückgeschalten hatte. Aber die defensive Unordnung wird nicht besser. Wir hatten zu den Toren noch mehrmals ordentlich Glück. Aber dass ein Trapp in der 70. min. schon mit Zeitspiel beginnt und sich die Gelbe einfängt, das sagt schon alles aus. Das wussten wir doch alle schon was kommt, zittern bis zum Ende. Tuta ist irgendwie komplett von der Rolle, da fehlt komplett das Selbstbewusstsein der letzten Saison. Und bei N’Dicka kommen zu viele fehlerhafte Aktionen zustande, wie die Ablage zum 1:1, das Foul zum Elfer, die Freistöße zum Schluss verursacht (mehrfach). Hoffe die fangen sich bald und bilden eine Wand für die Zukunft.

    19
    1
  6. Wir brauchen unbedingt einen rechten Verteidiger, jakic macht es gut aber es ist nicht seine Position.. Entweder nen ablösefreien RV oder einen RV leihen für 1 Jahr.. Am Donnerstag sind wir schlauer

    13
    1
  7. Ich möchte dabei bleiben, dass diese Truppe soviel Talent und Möglichkeiten hat, wie keine Eintracht Mannschaft seit den frühen 90 ern.
    Unabhängig von Schwächen in der defensiven Abstimmung, von individuellen Fehlern, sowie unsauberen letzten Pässen, diese Truppe wird uns viele phantastische Spiele bescheren. Hoffentlich ist bald Donnerstag 18.00 Uhr.

    Forza SGE

    15
    1
  8. Junge, Junge, was hier so manche Unverbesserlichen hier schreiben, nach einer starken Leistung unserer SGE…
    Sucht euch doch was anderes, Yoga soll ja hilfreich sein.
    Für echte Eintrachtler heute ein tolles Erlebnis, trotz lächerlicher Schiri/VAR-Entscheidungen.
    Es war heute schon die dritte Fehlentscheidung gegen uns.

    26
    6
  9. Eigentlich wollte ich mich erst nach dem 1. September wieder melden.
    Aber der heutige tolle Sieg schreit quasi nach einem Post.

    Der Sieg unserer Eintracht heute war hochverdient!
    Was unserer Offensive da teilweise veranstaltet, wenn sie Platz und Räume hat, ist schon bisweilen erste Sahne.

    Ich bin soooo froh über den Sieg.
    Ich bin 56 Jahre alt, aber ich werde selbst im Alter nicht ruhiger. Mein Herz schlug vor allem in der ersten Halbzeit bis zum Hals.
    Kall, mei Drobbe!

    Große Gratulation an Oli Glasner und die Mannschaft! Jetzt den Schwung mitnehmen nächste Woche gegen die ostdeutsche Dependance des österreichischen Brausekonzerns. Die sind auch angeschlagen. Da könnte definitiv etwas drin sein für uns .

    Das teilweise wunderschön anzuschauende Spiel unserer Offensive darf jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass es mit unserer Defensive nicht gut bestellt ist.
    Unsere SGE war den Bremern heute in allen Bereichen überlegen. Dennoch fallen drei Gegentore. Unabhängig davon, dass das dritte Gegentor ein Elfmeter war, darf es erst gar nicht zu dieser Situation kommen.

    Unsere Offensive wird nicht jedesmal 4 Tore schießen können, damit es zum Sieg reicht. Weder in der Bundesliga und schon gar nicht in der Championsleague.

    Es muss transfertechnisch defensiv auf jeden Fall noch etwas passieren!
    Ein Rechtsverteidiger und der dringend benötigte Innenverteidiger, der auch defensives Mittelfeld spielen kann. Das wäre dringlich!

    Der auch heute wieder überragende Rode wird seine Pausen brauchen, gerade bei Dreifachbelastung.

    Hoffen wir darauf, dass die sportliche Leitung in den kommenden 4 Tagen das Notwendige tut…

    Dennoch gilt es heute definitiv erstmal, sich zu freuen!
    Auf die Jungs und die Trainer.

    Forza SGE!

    19
    17
  10. Sorry N Dicka den Elfer anzuhalten ist an Lächerlichkeit nicht zu überbieten

    Was man mal erwähnen darf: Werder ist ein extrem fairer Verlierer . Sowohl Werner als auch Borowski

    21
    2
  11. Eigentlich wollte ich mich erst nach dem 1. September wieder melden.
    Aber der heutige tolle Sieg schreit quasi nach einem Post.

    Der Sieg unserer Eintracht heute war hochverdient!
    Was unserer Offensive da teilweise veranstaltet, wenn sie Platz und Räume hat, ist schon bisweilen erste Sahne.
    Was waren die Tore teilweise großartig herausgespielt. Toll!

    Ich bin soooo froh über den Sieg.
    Ich bin 56 Jahre alt, aber ich werde selbst im Alter nicht ruhiger. Mein Herz schlug vor allem in der ersten Halbzeit bis zum Hals.
    Kall, mei Drobbe!

    Große Gratulation an Oli Glasner und die Mannschaft! Jetzt den Schwung mitnehmen nächste Woche gegen die ostdeutsche Dependance des österreichischen Brausekonzerns. Die sind auch angeschlagen. Da könnte definitiv etwas drin sein für uns .

    Das teilweise wunderschön anzuschauende Spiel unserer Offensive darf jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass es mit unserer Defensive nicht gut bestellt ist.
    Unsere SGE war den Bremern heute in allen Bereichen überlegen. Dennoch fallen drei Gegentore. Unabhängig davon, dass das dritte Gegentor ein Elfmeter war, darf es erst gar nicht zu dieser Situation kommen.

    Unsere Offensive wird nicht jedesmal 4 Tore schießen können, damit es zum Sieg reicht. Weder in der Bundesliga und schon gar nicht in der Championsleague.

    Es muss transfertechnisch defensiv auf jeden Fall noch etwas passieren!
    Ein Rechtsverteidiger und der dringend benötigte Innenverteidiger, der auch defensives Mittelfeld spielen kann. Das wäre dringlich!

    Der auch heute wieder überragende Rode wird seine Pausen brauchen, gerade bei Dreifachbelastung.

    Hoffen wir darauf, dass die sportliche Leitung in den kommenden 4 Tagen das Notwendige tut…

    Dennoch gilt es heute definitiv erstmal, sich zu freuen!
    Auf die Jungs und die Trainer.

    Forza SGE!

    8
    12

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -