Das Lächeln ist auch bei Eintracht-Trainer Adi Hütter zurück. Die SGE ist mit vier Siegen aus fünf Spielen stark in die Rückrunde gestartet. (Bild: imago images: HJS)

Eintracht-Trainer Adi Hütter war nach dem 5:0-Sieg über den „Angstgegner“ aus Augsburg sehr zufrieden und blickte schon fast reumütig zurück auf die vielen Spiele in der Hinrunde, in der die SGE nicht hätte ohne Punkte vom Platz gehen müssen: „Jetzt überlegen Sie mal wo wir wären, wenn wir diese Schwächephase zum Ende der Hinrunde nicht gehabt hätten. Einfache Siege wie gegen Werder Bremen zu Hause, wo wir klar besser waren, gegen Hertha BSC wo du das Spiel eigentlich gewinnen musst. Auch die beiden Auswärtsspiele in Freiburg und in Mainz, wo wir keinen Punkt geholt haben. Da reden wir gleich mal über sechs oder sieben Punkte mehr und dann bist du auch ganz woanders platziert.“

Mit der richtigen Mentalität zurück in die Erfolgsspur
Auch wenn die Hessen in der Hinrunde viele Punkte unnötig liegen gelassen haben, war das oberste Ziel zum Rückrundenstart natürlich erst einmal aus den gefährlichen Abstiegsregionen wegzukommen: „Entscheidend ist, dass wir es geschafft haben von hinten jetzt mal wegzukommen und deswegen war der Sieg gegen Augsburg einer der wichtigsten Siege. Wir konnten Augsburg überholen und die Richtung stimmt.“ Einen wesentlichen Grund für den Aufschwung sieht Hütter in der neu gewonnenen Stabilität, die auch unmittelbar mit der Rückkehr von Kevin Trapp ins Frankfurter Tor zu tun hat: „Wir sind unglaublich stabil. Kevin hält uns jetzt auch immer wieder im Spiel, auch das muss man erwähnen.“ Ein weiterer wichtiger Faktor ist natürlich die in der Winterpause neu entfachte Leidenschaft und die Rückkehr der Frische: „Wichtig ist, die Mentalität stimmt wieder. Die Siegermentalität ist zurück, wir sind hungrig und das haben wir im Winter auch klar angesprochen. Die paar Tage, die wir gehabt haben, haben wir gut genutzt, gut trainiert in den USA. Jetzt sieht man auch wieder die Frische.“

Pacienca entschuldigt sich
Wie hungrig die Mannschaft nun wieder ist, stellte im Spiel auch Goncalo Pacienca unter Beweis, der sich beim 5:0 durch Filip Kostic fürchterlich ärgerte, dass der Serbe ihm einen sicheren Treffer wegnahm. Diesen Ärger konnte Hütter gut nachvollziehen, aber er war auch froh, dass der Portugiese sich unmittelbar nach dem Spiel für sein Verhalten entschuldigt hat: „Er hat sich bei der Mannschaft für seine Reaktion entschuldigt. Er wollte das Tor unbedingt schießen. Das ist auch absolut verständlich, das ein Stürmer in dieser Situation das Tor schießen möchte. Er hat sich dann für das Verhalten bei Filip entschuldigt. Das hat er super gemacht der Gonco – vor der ganzen Mannschaft. Als Trainer ist es mir egal, wer die Tore macht.“

Gacinovic spielt mit Übelkeit die besten zwanzig Minuten
Mijat Gacinovic, der sich in der Rückrunde zu einem echten Schlüsselspieler entwickelt hat, konnte seine bisherigen Leistungen in der ersten Halbzeit gegen Augsburg vorerst nicht bestätigen. Viele Bälle, die er eroberte, gab der Serbe zu schnell her und belohnte sich nicht für den Aufwand, den er betrieben hat. Dass er dann ausgerechnet mit Übelkeit kämpfend die besten zwanzig Minuten des Jahres absolvierte, kam dann doch überraschend: „Ich habe es nicht gesehen, dass er sich in der Halbzeit übergeben musste. Natürlich haben wir darüber diskutiert, ob er weiterspielen kann. Mijat hat dann signalisiert, dass er weiterspielen möchte. Er hat wie ich finde in der zweiten Halbzeit sehr sehr gut begonnen, aber ich habe dann immer wieder gesehen, dass er sich in die Magengegend greift, dann war klar, dass ich ihn in ein paar Minuten runternehmen werde. Ich finde, dass er zweite Halbzeit die zwanzig Minuten sehr sehr gut gespielt hat, erste Halbzeit natürlich in der Balleroberung immer sehr gut, aber manchmal leider etwas schlampig, wenn der letzte Pass nicht kommt. Oder wenn er das, was er sich vorher erarbeitet, die Bälle dann zu leicht verliert, weil er besondere Ideen auch manchmal hat.“

Endlich wieder Tempo im Angriff
Auch wenn ihm in der ersten Halbzeit nicht alles gelang, steht der Serbe doch auch als Sinnbild des Aufschwungs und fungiert im neuen System mit seiner Geschwindigkeit, seiner Stärke bei Balleroberungen als absoluter Schlüsselspieler. Gemeinsam mit Kostic und in den letzten beiden Spielen auch Silva, haben die Hessen nun auch endlich wieder Geschwindigkeit in der Angriffsreihe. Geschwindigkeit, die gerade gegen Ende der Hinrunde fehlte und weshalb man kaum in gefährliche Kontersituationen kam. Nach nun vier Siegen in fünf Partien gab der Eintracht-Trainer nun noch einmal zwei Tage zur Belohnung frei, bevor es in eine stressige Phase mit den beiden Europaleague-Partien gegen den FC Salzburg geht: „Jetzt haben wir wieder erst einmal Pause, die Spieler bekommen zwei Tage frei. Das haben sie sich verdient.“ Kraft tanken, Köpfe wieder frei bekommen und dann mit voller Konzentration auf das Spiel bei Borussia Dortmund hinarbeiten. In ihrer aktuellen Verfassung und mit dem aktuellen Selbstbewusstsein könnten die Frankfurter auch dort etwas holen, um ihre Aufholjagd der Rückrunde fortzusetzen.

- Werbung -

25 Kommentare

  1. Auch bei Tante Ante ist in Mailand wohl der Knoten geplatzt. Bei inter nun schon sein viertes Tor geschossen.

  2. Jetzt schon Gaci als Schlüsselspieler zu titeln ist doch sehr gewagt! Da fließt noch viel Wasser den Main runter. Wenn er seine Leistung behält ->steigert dann ja aber warten wir doch noch mal 3-4 Spiele ab.

  3. @2. schwarzweiss:
    Gacinovic ist aber unglaublich wichtig für die Balkan-Connection um Kostic, Chandlervic, Paciencavic und Dostic 🙂 🙂

  4. @ 1 Habe mich dennoch gefreut, dass Inter die Jungs vom AC geerdet hat. 🙂

    “ Einen wesentlichen Grund für den Aufschwung sieht Hütter in der neu gewonnenen Stabilität, die auch unmittelbar mit der Rückkehr von Kevin Trapp ins Frankfurter Tor zu tun hat. “
    Trappo ist sein Geld absolut wert. Dass Wiedwald regelmäßig einen Bock baut, hat evtl. auch was mit dem Abgang von Moppes zu tun (?). Warum sollte man einen Torwarttrainer „vom Hof jagen“ , wenn alle Torleute spitzenmäßig performen?

  5. @4. Hooliganverachter:
    Warum sollte man einen Torwarttrainer „vom Hof jagen“ , wenn alle Torleute spitzenmäßig performen?

    Weil es intern Differenzen um Jan Zimmermann gab, der ab kommender Saison offiziell Moppes Petz ablösen sollte und Moppes daraufhin gekränkt war.
    Nachvollziehen kann ich es auch so erst mal nicht, aber welcher andere Torwarttrainer könnte aus Wiedwald die noch fehlenden Prozent herauskitzeln……..

  6. @ G-Block, danke für die Info. Jetzt stellt sich nur noch die Frage, warum Zimmermann den Moppes ablösen sollte. Offenbar, war Moppes´ Arbeit dann doch nicht sooo gut. … und Trapp hat ihn zum Abschuss freigegeben? Solch eine Entscheidung fällt m.E. nicht ohne Absprache mit dem Chef-Keeper.

  7. „die Siegermentalität ist zurück“ ? Na ja, alles hängt mit allem zusammen.
    Für mich ist in erster Linie die geistige und körperliche Frische entscheidend – und – die Umstellung des Systems !
    Erst dadurch haben die Jungs, mit vollem Tank und klarem Konzept, überhaupt die Möglichkeit gefunden, die innere Stärke und Überzeugung von der eigenen Leistungsfähigkeit wieder zu finden.
    zu Moppes: jahrelang haben wir als außenstehende Fans uns über Stillstand in der Entwicklung beklagt. Jetzt sieht das anders aus, insbesondere FB wirbelt im sportlichen Aufgabengebiet regelmäßig einiges durcheinander. Ich kann das wirklich nicht beurteilen, aber grundsätzlich hat das bisher nicht geschadet.
    Wenn man also zu der Überzeugung gekommen ist, Moppes bringt es (im Hochleistungssport) bei den Torhütern z.B. nur zu 98% der Leistungs- und Entwicklungsmöglichkeit, dann fehlen eben die die entscheidenden 2%, um oben anzuklopfen und das will die Eintracht. Deshalb ist Moppes immer noch ein sehr guter Torwarttrainer, aber nicht mehr zur rechten Zeit am rechten Ort. Im Profigeschäft, wo es um 100% geht, nichts ungewöhnliches.
    – kann so sein –
    Forza SGE !

  8. G-Block, Danke für den link. Das ist echt frustrierend. Heißt noch lange nicht, dass der den Durchbruch schafft (natürlich gönne ich es ihm) aber hier liegt ja genau einer unseren ganz wunden Punkte.
    Wer hat nochmal beschlossen die U23 abzumelden da zu teuer und nicht effektiv / notwendig? Danke nochmals dafür. Ich hoffe unser Andi hat noch so gute Drähte zum DFB auf dass unsere neue U23 relativ hoch einsteigen kann.

  9. Und selbst wenn sich die U23 durch untere Ligen kämpfen müsste, so muss man halt irgendwann mal damit anfangen…

    @1. sge gunni: Ja, weil man ihn jetzt endlich mal gelassen hat 🙂

    Gaci: Ja es freut mich, dass es die letzten Spiele richtig performen konnte. Ich dneke das hat sehr damit zu tun dass er eher rechts außen spielt und viel gegen den Ball machen darf/soll. Das liegt ihm einfach mehr selbst abzuschließen oder Uwe-Bein-Gedächtnispässe zu schlagen. Da waren ein paar andere und ich schon in der Hinrunde einig. Ich finde zusätzlich kann er ein 6er sein, wobei dir da ja gerade nicht mehr ungedingt Bedarf haben. Daher: Gaci hau rein solange es gerade geht! Und dann ist’s auch richtig ihn aufzustellen, solange er performt! Jedes Spiel in so einem System Startelf und zwar solange, bis er ne Puase braucht, funzt doch!

  10. Zum Artikel: das Spielglück der Tüchtigen ist wieder zurück 🙂
    Ein positiver Nebeneffekt des geänderten Spielsystems wäre ggf. die nicht so kräftezehrende Spielweise wie in 2019.
    Wir stehen mit 4er Kette kompakter und pressen geschlossen. Die Lücken zwischen den Ketten sind (auch wenn nicht immer) nicht mehr so groß und die Außen müssen nicht jedes Mal die weiten Wege zurück machen da eine „Absicherung“ da ist. Das könnte unter Umständen am Ende der langen Saison die berühmten paar „Körner“ Wert sein.

  11. @9: nur zur Erinnerung: die U 23 kostet 1 Mio pro Jahr. Das ist die Summe, die Bobic im ersten Jahr für neue Spieler ausgeben durfte. Aber erst, nachdem er Spieler verkauft hatte. Es war also eine finanzielle Entscheidung, die U 23 abzuschaffen.

  12. @Joe
    Deine Aussage fußt auf fehlerhaften Infos.
    Die U23 gehörte zum E.V. Dieser agiert unabhängig von der AG, wozu die Profiabteilung gehört.
    Nur weil also Summe x im Verein gespart wird; hat Bobic nicht auch diese Summe x zur Verfügung.

  13. Off Topic;
    BVB muss am Freitag auf Reus und Brandt verzichten.
    Der letzte Sieg im Westfalenstadion ist schon einige Jahre her. Es wird also mal wieder Zeit.

  14. @1: Es wäre doch ein guter Zeitpunkt, die Leibgeschäfte um Ante und André in Käufe umzuwandeln. Der Eine würde wohl unter normalen Umständen nicht mehr zurück zu uns wollen und der And(e)re fühlt sich Recht wohl bei uns.

  15. @16
    Schon zurr Winterpause hätte ich Silva gekauft, da er, meiner Meinung nach, im Marktpreis nicht mehr tiefer gefallen wäre.
    Ante würdeich abwarten. Wenn er gut spielt, wird er für den AC teuer und wir bekommen ordentlich was. Wenn nicht bekommen wir einen Ante Rebic zurück…auch nicht schlecht.

    @15
    War auch mein erster Gedanke. Andwrerseirs haben die diese Woche richtig auf den Deckel bekommen und gleichzeitig hatBayern die Meisterschaft offen gelassen. Dortmund wird die Woche alles tun, um stabiler hinten zu stehen. Wir sehr schwer am Freitag, vor allem weil selbst bei guter Defensivarbeit unserer Jungs immer irgendwas geht für den BVB (Sancho, Hakimi, Haaland…puuh).

  16. Wie schauts denn aus mit Vadda Abraham der Bruder vom Bethlehem 🙂 Steht er zur Verfügung?

  17. Die Siegermentalität hatten wir gegen Augsburg auch Dank eines weiteren Puzzlestücks:
    Kohr / Ilsanker als 6er Duo bzw. dann Ilsanker in der IV und Hasebe mit Kohr im zentralen Mittelfeld.
    Kohr hat mit dem Pass auf Chandler gezeigt, dass er Offensivqualität hat. Der kommt mir eh viel zu schlecht weg.
    Mir gefällt der Junge. Hat die nötige Aggressivität und auch den nötigen Drang nach vorne.
    Ilsanker wird uns noch viel Freude machen. Der hat auch so ne Siegermentalität.
    So kann es weiter gehen!

  18. @ Kafka: wenn die U 23 zum Verein gehört, dann muss doch auch der Verein die Entscheidung getroffen haben sie aufzulösen, oder? Egal wo sie angesiedelt ist, Das Geld wurde dadurch eingespart. Ich weiß nicht, wie die beiden Seiten sich gegenseitig mit finanzieren. Daher will ich da auch keine Vermutung anstellen.

  19. Das ist witzig: vor wenigen Wochen, war für die meisten Silva ein totaler Flop. Jetzt kommen die ersten Stimmen, in möglichst schnell zu kaufen. Bin mal gespannt wie es weitergeht.

  20. @16 Ich war von Anfang an überzeugt von Silva.Nur hatte ich im Hinterkopf schon den Gedanken mit dem geplatzten Deal mit Monaco wegen seiner achillesferse. Vielleicht hatte er dann noch die Probleme mit der Nationalmannschaft wegen der Ferse. Ich hoffe das nun auch das er im Geist die Anforderung des Trainers nun langsam umsetzen kann,und sich noch steigert.
    Ich glaube zur Zeit hat er die Nase ein wenig vorn gegenüber Gonco und Dost.Für mich ist er einer der besten Techniker mit Kostic zusammen.
    Ante ist ein Bulle und Silva eher der filigrane Typ. Möchte aber keinen Vergleich ziehen wer der bessere ist.

    Ich freue mich wenn beide in ihren jetzigen Vereinen performen.

    Für Freitag wird es endlich Zeit das wir bei den BvB mal was zählbares mitnehmen. Ist schließlich ein Freitagsauswärtsspiel,und da sahen wir immer gut aus.

    Habe aber auch das Bedenken das wir eventuell gegen diese geballte Offensive untergehen könnten.Ich glaub die haben als einzige Mannschaft noch kein Heimspiel diese Saison verloren,und dabei schon 36 zu10 Tore erzielt.Ist schon ein Brett. Ohne Brandt und Reus ,wobei erstgenannte zur Zeit überragte ,fehlt denen natürlich schon die Qualität in der Offensive. Aber die anderen Sancho,hakimi,haaland und und und sind natürlich immer für Tore gut.

    Aber wir haben gerade gegen Mannschaften die die selbe Qualität hatten sehr gut gespielt,und unsere Chancen konsequent nutzen können.Ich hoffe das unsere Jungs soviel Glauben haben,auch dort mutig zu spielen und wenigstens was zählbares mitnehmen.

    Vielleicht überrascht uns der Adi auch wieder mit einen Trick, der alte Fuchs.

    Wir brauchen jedenfalls für die kommenden drei Wochen Körner ohne Ende, denn das Programm ist knallhart.

  21. Gonzo und Silva könnte die neue Marinha Portuguesa werden…schweres Geschütz!

  22. @21 Joe:
    Bin von Silva überzeugt, seit ich das erste Mal von dem Transfer hörte und seine Videos sah. Starke Technik und sowas verlernt man nicht. Kann immer mal die Kondition schwach sein, Verletzungen haben oder Motivationsproblem, falsches Umfeld, aber Technik bleibt und umgekehrt lernt man die nicht so schnell. Für mich damals schon ein typischer Bobic-Transfer wie Ante oder Luka (zu viel Druck und falsche Umgebung).

  23. @lebbe geht weiter:

    „Schon zurr Winterpause hätte ich Silva gekauft, da er, meiner Meinung nach, im Marktpreis nicht mehr tiefer gefallen wäre.
    Ante würdeich abwarten. Wenn er gut spielt, wird er für den AC teuer und wir bekommen ordentlich was. Wenn nicht bekommen wir einen Ante Rebic zurück…auch nicht schlecht.“

    Naja, bei der ganzen Geschichte muss ja AC Mailand (nicht Inter, Gunni) auch mitspielen. Die werden Silva auch nicht just zu dem Zeitpunkt verkaufen wollen, wo der MW komplett im Keller ist und uns dann Ante am Ende der zwei Jahre nach 20+ Toren auf seinem Peak abkaufen.

    Die Leihe von beiden ist auf zwei Jahre ausgelegt. Ich denke im Sommer setzt man sich zusammen und wenn beide Seiten mit dem Spielern zufrieden sind, gibt es einen eins-zu-eins Tausch mit ein paar Klauseln je nach Erfolg.

    - Werbung -

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -