Der Mann im ersten Durchgang: Eintrachts Kevin Trapp pariert den Strafstoß von Inters Marcelo Brozovic. (Foto: imago/HNB-Media)

Halbzeitfazit: Die Eintracht hält gegen Inter Mailand absolut mit. Einzig im letzten Drittel fehlt beidem Teams noch die Präzision, um es so richtig gefährlich vor des Gegners Kasten zu machen. Entsprechend geht es mit einer Nullnummer in die Kabinen. Eintrachts Torhüter Kevin Trapp hält sein Team nach Witz-Elfmeter für Inter (22. Minute) zudem mit einem stark parierten Elfmeter im Spiel. In der zweiten Hälfte ist folglich noch alles drin.

22. Minute: Schiedsrichter William Collum aus Schottland macht sich in Frankfurt keine Freunde. Inters Martinez will im Strafraum nichts anderes als den Elfmeter und bekommt ihn nach Mini-Berührung von Fernandes sogar. Doch die Rechnung haben die Mailänder ohne Kevin Trapp gemacht. Eintrachts Schlussmann pariert den von Marcelo Brozovic geschossenen Strafstoß! Stark! Ist das die Initialzündung für die SGE?

1. Minute: Gänsehaut pur in Frankfurt! Der Eintracht-Anhang besticht wieder einmal durch eine grandiose Choreographie. Das ganze Rund im Waldstadion glänzt in silber-gold-rot. Selbst die Pressetribüne ist passend eingehüllt. Beeindruckend! Kann das Team auf dem Rasen da mithalten?

Es steht erneut eine magische Europapokal-Nacht an. Eintracht Frankfurt trifft heute Abend um 18:55 Uhr zu Hause auf den 18-maligen italienischen Meister Inter Mailand. Flutlicht, Europa-League-Achtelfinale, ein volles Haus und eine noch bisher ungeschlagene Mannschaft aus Frankfurt – genügend Argumente, warum heute erneut das Eintracht-Herz höher schlagen wird. Doch die Mannschaft aus der Lombardei ist gespickt mit zahlreichen internationalen Topstars, wenngleich der Motor zuletzt ins Stocken kam und man in der Liga zuletzt zweimal hintereinander nicht gewinnen konnte. Auf der Gegenseite ist die SGE aber auch in 2019 nach wie vor ungeschlagen, in Europa ohnehin. Acht Spiele, sieben Siege lautet die Bilanz der Hütter-Elf in der Europa League. Die Erfolgsserie soll gegen die Italiener fortgesetzt werden, auch um sich eine gute Ausgangssituation für das Rückspiel im San Siro zu sichern.

Bereits im Vorfeld der Partie war klar, dass Ante Rebic aufgrund einer Bänderverletzung im Knie ausfällt. Für ihn rückt im Vergleich zum Hoffenheim-Spiel Luka Jovic in die Startelf. Sein Comeback feiert Ersatzkapitän Gelson Fernandes, der für Almamy Touré (nicht gemeldet für die Euro League) in die Anfangsformation rückt und das Team aufs Spielfeld führen wird. Goncalo Paciencia, der für den Siegtreffer in letzter Minute zuständig war, muss sich vorerst erneut mit der Bank anfreunden, darf aber erneut auf einen Jokereinsatz hoffen. Bei Inter muss Coach Luciano Spaletti hingegen auf den Belgier Nainggolan und Stürmerstar Icardi verzichten.

Die Startelf von Eintracht Frankfurt:

Trapp – Hinteregger, Hasebe, N’Dicka – da Costa, Rode, Fernandes (C), Kostic – Gacinovic  – Haller, Jovic

Auf der Bank nehmen Platz:

Rönnow (Tor), Russ, Falette, Stendera, de Guzman, Willems, Paciencia

Die Startelf von Inter Mailand:

Handanovic  (C)- d’Ambrosio, de Vrij, Skriniar, Asamoah – Vecino, Brozovic – Politano, Borja Valero, Perisic – Martinez

Auf der Bank nehmen Platz:

Padelli (Tor), Ranocchia, Cedric, Miranda, Schiro, Merola, Candreva

- Werbung -

21 Kommentare

  1. Optimismus ja, aber macht uns nicht zum Favoriten. Ein abergläubischer Grantler kann damit nicht umgehen. Jedes Spiel ein Festtag. Möge der bessere gewinnen!

  2. Bisher lediglich aufmerksamer Mitleser, klinke ich mich zu diesem besonderen Eintracht-Festtag auch mal mit ein. Bin sowas von optimistisch und heiß wie Frittenfett!! Auf geht’s Eintracht, mein Tipp: ein frühes 1-0 und dann im Laufe des Spiels auf 2-0 erhöhen und über die Runde bringen. Jovic steigert heute nochmal seinen Marktwert auf internationaler Bühne. VIEL SPAß ALLEN!!!

  3. Kann nicht im Stadion sein und sitze am Flughafen mit Tränen in den Augen. Was für eine Choreo … so stolz!!!

  4. Sehr riskant, was der Adi da spielen lässt. Langholz und 4 Mann vorne für die Balleroberung klappt gegen Inter auf jeden mal schon mal nicht. Kombinationen spielen kann die SGE nicht, kein Geheimnis. Bin sehr gespannt was er macht. Ändert er nichts, gibt`s hinten bald einen Einschlag. Eine Frage der Zeit.

  5. tolles spiel, weltklasse trapp
    wir scheinen nicht so bissig wie gegen donezk, ist es müdigkeit oder taktik.
    ich hoffe wir schaffen den sieg mit 2 punkte abstand, ein gegentor im rück beim rückspiel wäre fatal, Forza SGE !

  6. Inter spielt echt stark – wichtig, dass noch die 0 steht.
    Aber die haben mit Pressing und Hinterlaufen der Dreierkette schonungslos die Schwächen aufgedeckt.
    Rebic fehlt vor allem, weil Gacinovic wieder unterirdisch spielt.
    2. Hz wird besser

  7. Kein Glück mit dem Schiedsrichter, schade. Misst mit zweierlei Maß, wenigstens was Elfer angeht. Aber jetzt sind sie im Spiel

  8. Schade haben sich nicht belohnt. Aber die 2te HZ war schon geil! Gewinnen wir halt in Mailand. 🙂

  9. @14 Ich weiß nicht, was die Aussage „Willems dringend verkaufen“ an so einem Abend soll. Das ist eine Mannschaft, die hat zusammen gespielt und Willems ist Teil dieser Mannschaft heute.

  10. Ja. Der gehaltene Elfmeter wird noch ganz wertvoll werden. Hinti ganz stark.

  11. 0:0 für uns.
    Erste HZ vorsichtig angegangen. Die zweite dann wieder unser Spiel. Diesmal ohne Fortune.
    Der Gegner Inter Mailand. Nicht schlecht.
    Unsere Voraussetzungen und Chancen sind eher besser geworden. Um 18.55h schätzte ich sie auf 50:50.
    Jetzt sage ich 51:49 für uns.
    Forza SGE. Super Spiel.

  12. Ich hatte ja 0:1 getippt, da hat Trapp zum Glück reingegrätscht.

    Gaaaaanz stark, SGE !!! Ein 0:0 der Herzen. Das Ding wollte nicht rein… es gibt so Tage. Gegen Hoffenheim ging er halt noch rein. Seb tut mir leid. Wird gegen Hoffe so umgeholzt, heute wieder. Zwei mal kein Elfer. Was soll das ?

    Hinteregger, Mann was ein Kantholz. Ok, unterm Strich kein Tor gefangen, ein Unentschieden mit Tor reicht uns. Und wir können sie kielholen, dass ihnen hören und sehen vergeht. Das wissen sie jetzt, die Mailänder auch. Letztere haben auch nich zwei richtige schlimme Gelbsperren bekommen.

    Also: Die Position für auswärts ist….. aussichtsreich 😉

  13. @ 17:

    Vollkommen richtig !

    Ich bin dafür, NRW-Eddie the eagle zu den Offenbacher Kickers zu verkaufen.

    Ein Möchtegern-Spezialist weniger … !

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -