Mijat Gacinovic im Zweikampf mit Suat Serdar
Mijat Gacinovic im Zweikampf mit Suat Serdar

Ein Treffer von Ben-Hatira hat die SGE in der 84. Minute in Führung gebracht. Ein eigentlich als Flanke gedachter Ball fälschte Bell unhaltbar für Karius ins Mainzer Tor ab. Marco Russ hatte nach 28 Minuten den Ausgleich für die SGE erzielt. Nachdem Ben-Hatira aus guter Position ausrutschte, bugsierte er die Kugel gerade noch zu Russ, der im Fallen einnetzte. In der 18. Spielminute war Mainz 05 durch ein Freistoßtor von Brosinski in Führung gegangen. Es waren die beiden einzigen Torchancen in einem zähen, hart umkämpften Spiel. Nach 24. Minuten muss die SGE bereits zum ersten Mal wechseln: Für den angeschlagenen Stefan Aigner kam Sonny Kittel. In der 65. Minute bot sich Mainz die große Chance zur erneuten Führung, aber Cordoba scheiterte an Hradecky. Im Gegenzug scheiterte Seferovic mit einem Kopfball an Karius (67.). In der 76. Minute kam Castaignos für Gacinovic.

Bei der SGE stehen etwas überraschend Mijat Gacinovic und Änis Ben-Hatira in der Startelf, während Marco Fabián noch nicht einmal einen Platz auf der Bank gefunden hat. Die SGE tritt mit folgender Anfangsformation an:

Hradecky – Regäsel, Abraham, Russ, Oczipka – Hasebe – Aigner, Huszti, Ben-Hatira, Gacinovic – Seferovic.

Auf der Bank nehmen Platz: Lindner, Zambrano,Ignjovski, Djakpa, Kittel, Castaignos, Waldschmidt.

Mainz-Trainer Martin Schmidt hat sich für folgende Startelf entschieden:

Karius – Brosinski, Balogun, Bell, Donati – Baumgartlinger, Serdar – De Blasis, Malli, Jairo – Cordoba.

Wir drücken der Eintracht fest die Daumen und hoffen auf drei Punkte gegen die Rheinhessen!

- Werbung -

114 Kommentare

  1. @alpi: Ichh erinnere mich an deinen 1. Kommentar:
    BenHatira macht wieder ein Abseitstor – und zwar in der 93. Spielminute mit dem Schlusspfiff

    Stimmt zwar nicht ganz, aber so ähnlich war es bis jetzt schon

  2. So, jetzt Augen auf und volle Konzentration Richtung Lilien, es ist noch nix gewonnen aber dieser Dreier war sowas von WICHTIG !

    Forza SGE

  3. Endlich……Glückwunsch zu einem glücklichen Sieg der schwachen Eintracht gegen noch schwächere Mainzer…….wie auch immer die zu 45 Punkten kamen.

    Aber für die nächsten Spiele muss mehr für die Offensive kommen…….spielerisch und kreativ kam da fast nix……..wie sollen wir gegen Darmstadt und vor allem gegen Bremen bestehen……..nur glückliche abgefälschte Tore werden wir nicht schießen.

    Jetzt gönn‘ ich mir ein kühles Hefe…….das hab ich mir nach dieser Leistung verdient 🙂

  4. nur ein Schritt um überhaupt noch ne chance zuhaben. wird schwer genug bei den 98ern muß ein 3er her und Bremen darf nicht mehr punkten

  5. Tja, was wäre nur, wenn Herr VEHler mal noch ein oder zwei Spiele gewonnen hätte, anstatt alles wegzulächeln.
    Augsburg, Darmstadt, Ingolstadt, Schalke,…

  6. @111: Dann wäre Veh noch Trainer hier – und übrigens hat auch da nicht der Trainer die Fehler gemacht oder die klarsten Chancen vergeben – auch das waren nach wie vor die Spieler!

    Und wie sehr kann sich auch Hübner freuen heute, wenn man sich nur mal erinnert was einige ihm hier wegen Ben-Hatira an den Kopf geworfen hatten…. der war an allen 3 Toren zuletzt von uns direkt beteiligt!

  7. Ben Hatira ist im Abstiegskampf gut. Spielerisch ist nicht seine Stärke, aber kämpfen und drauf gehen. Und an drei Toren ( von drei erzielten ) beteiligt zu sein, das spricht für ihn 😉

    Egal, abhaken. Bin auch immer überzeugter von Kovac´s Arbeit.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -