Almamy Touré zeigt sich enttäuscht ob seiner Leistung dem Auftritt seiner Mannschaft in Leverkusen (Bild: Imago Images / RHR-Foto)

Es war das zu erwartende Gesicht, das Eintracht Frankfurt im Bundesliga-Auswärtsspiel bei Bayer Leverkusen zeigte. Harmlos und uninspiriert, so konnte man die Leistung der Hessen im Rheinland bezeichnen. Völlig verdient verlor man, am Ende auch in der Höhe, völlig verdient mit 0:4. Die SGE muss jetzt zusehen, dass man im Ligabetrieb noch die einen oder anderen Punkt einfährt, damit man im Saison-Schlussspurt nicht noch um den Klassenerhalt zittern muss.

Sebastian Rode kehrte nach Magenproblemen zurück in die Startelf. Die Zentrale im Mittelfeld komplettierten Makoto Hasebe und Dominik Kohr, der gegen seinen Ex-Klub von Beginn an ran durfte. David Abraham, Timothy Chandler und Djibril Sow mussten dafür auf die Ersatzbank.

An der Leser-Bewertung gemessen, betrug die durchschnittliche Mannschaftsleistung gegen Bayer Leverkusen der zwölf zensierten Spieler den Wert 4,42. Die Spieler werden zukünftig in Noten-Kategorien eingeteilt. Die Leistungen innerhalb einer Kategorie sind von oben nach unten zu bewerten. Der erste Spieler einer Kategorie hatte das beste Gesamtergebnis, der letzte Spieler das Schlechteste innerhalb der Kategorie. Die Einzelnoten der über 450 abstimmenden SGE4EVER.de-User im Überblick:

– Spieler des Spiels- Kevin Trapp: Die Klatsche im Leverkusen konnte Kevin Trapp nicht verhindern. Groß auszeichnen konnte er sich nicht, die Gegentore kann man ihm aber auch nicht ankreiden. Letztendlich war das ein trauriger Nachmittag für den Schlussmann, der von den Leserinnen und Lesern von SGE4EVER.de noch am besten bewertet wurde.

Goncalo Paciencia: Goncalo Paciencia kam eigentlich zu spät für eine seriöse Bewertung. Hatte keine nennswerte Szene.

Mijat Gacinovic: Das trifft grundsätzlich auch auf Mijat Gacinovic zu, der allerdings viel früher in die Partie kam. Positiven Drive brachte er allerdings auch nicht mit herein.

Djibril Sow: Djibril Sow konnte ebenfalls nichts mehr ändern, wenngleich ihm zumindest ein wenig anzumerken war, dass er noch etwas bewegen wollte.

Sebastian Rode: Sebastian Rode musste eigentlich überall helfen und konnte sich auf dem Spielfeld nicht teilen. Er wirkte teilweise arg hilflos.

Filip Kostic: Was erlauben Filip Kostic? Ein absolut lustloser Auftritt des Serben. Nach dem frühen Doppelschlag wollte er sich nicht mehr wehren und verfiel in Resignation.

Martin Hinteregger: Martin Hinteregger ließ sich von der Leverkusener-Offensive in einer Tour überrumpeln. Er wirkte kopflos.

André Silva: In vorderster Front war André Silva verloren. Keine nachrückenden Mitspieler. Das Offensivkonzept ging komplett in die Hose.

Stefan Ilsanker: In der Innenverteidigung war Stefan Ilsanker ein Totalausfall. Leverkusen machte mit ihm, was sie wollten.

Makoto Hasebe: Makoto Hasebe sah eine Position weiter vor ihm auch nicht besser aus. Das aggressive Pressing der Hausherren machte ihm sehr zu schaffen.

Evan N’Dicka: Wenn es geklingelt hat im Frankfurter-Kasten, dann meist unter Hilfe von Evan N’Dicka. Ein schauderhafter Auftritt des jungen Franzosen.

Dominik Kohr: Das konnte nur Dominik Kohr toppen. An alter Wirkungsstätte bot er keine Argumente, warum man zukünftig auf ihn setzen sollte.

Daichi Kamada: Daichi Kamada sollte Silva unterstützen. Dazu kam es nie. Wurde zu schnell und zu einfach vom Ball getrennt.

Almamy Touré: Almamy Touré braucht dringend eine Pause. Es war, als habe er das Verteidigen von einem auf den anderen Tag verlernt.

- Werbung -

11 Kommentare

  1. Die Einwechselspieler waren die ärmsten Säue und kamen beim Stand von 0:4.
    Ich hätte die Versager nicht ausgewechselt sondern 90 min durchspielen lassen. Es ist erbärmlich jedes Mal nach Leverkusen zu fahren um sich ohne Gegenwehr abschlachten zu lassen. Können froh sein das Leverkusen teils 2 Gänge runtergeschaltet hat. Und wenn ich wieder von sogenannten Fans, wo auch immer lese, Donnerstag ist wichtiger, greif ich mir an den Kopf.
    Mit 28 Punkten absteigen aber Hauptsache noch eine Runde in der Europaleague. Junge junge.

    Adi sollte mal die Einstellung bei einigen Spielern prüfen. Den Schalter legen wir sonst nicht so schnell wieder um. Denn Mannschaften wie Paderborn, Düsseldorf usw. Kämpfen für den klassenerhalt. Selbst Paderborn ,wenn sie abgestiegen sein sollten ,werden noch alles geben.

    Naja abwarten…. Aber die Einstellung gefällt mir nicht bei uns.

  2. Seriös können wir sicher nicht beurteilen, wo es Probleme gibt, doch es müssen tiefliegende Probleme sein. Anders ist nicht zu erklären, dass diese extremen Schwankungen nunmehr seit Monaten bestehen. Mannschaft und einzelne Spieler liefern grandiose Spiele ab, um im nächsten Moment einzubrechen, als Mannschaft, aber auch einzelne Spieler.
    Klar ist natürlich, die Qualität des Kaders kann mit den Pillen aus Leverkusen, aber auch anderer Spitzenvereine der BL nicht mithalten. Das ist aber auch klar und nachvollziehbar.
    Unklar bleiben die Umstände, warum das Potenzial nicht relativ konstant ausgeschöpft wird ?
    Abstrakte Verurteilungen wie BL-untauglich usw.lehne ich ab, genauso wie die Überhöhung der Leistungen einzelner Spieler, beides reicht mir nicht als Erklärung.
    Ich habe keine Erklärung und keinerlei Wissen, bei weiterhin unbegrenztem Vertrauen zum Verein, doch irgendwie greifen die sportlichen Rädchen nicht zu 100% ineinander.
    Man kann auch mal ehrlich sein und zugeben, ich weiß es nicht.
    Forza SGE !

  3. Ich frage mich wer gegen Bremen oder Salzburg ein überragendes Spiel gesehen hat!? Das Spiel gegen Bremen war bis zur Halbzeit nicht viel besser als gegen Union, nur hatten wir das entsprechende Spielglück und da Spiel hat sich zu unseren Gunsten gedreht.Wir sind dieses Jahr einfach nicht gut und müssen das Jahr unbeschadet beenden. Die derzeitige Diskussion über leere Stadien wird es uns nicht leichter machen, deswegen bin ich einfach froh wenn Mai ist und wir unbeschadet die Runde beenden…..

  4. Wenn schon Dieter ratlos ist, wer sollte es dann wissen?
    Vorwärts/Viva Eintracht

  5. „Wenn schon Dieter ratlos ist, wer sollte es dann wissen?“

    Das zeigt eindeutig, wie gefährlich und ernst die Situation ist.

  6. @2. dieter:
    Klar ist natürlich, die Qualität des Kaders kann mit den Pillen aus Leverkusen, aber auch anderer Spitzenvereine der BL nicht mithalten. Das ist aber auch klar und nachvollziehbar.

    So weit, so richtig…….
    Aber: „wenn ich nicht gewinnen kann, versuche ich wenigstens nicht zu verlieren“ (5,-€ in die Phrasensau)
    Ich will damit sagen, dass mir der leidenschaftliche Kampf fehlt.
    Wenn ich im Stadion bin, will ich meine Mannschaft kämpfen sehen…..
    Um jeden Ball, um jeden Meter, um jeden Eckstoß, um jeden Freistoß und um jeden Einwurf.
    Ich will sehen, dass gelaufen wird und versucht wird, sich Bälle zu erobern.
    Ich will sehen, dass die Mannschaft als Team agiert und sich kompromisslos unterstützt.
    Das alles findet derzeit bei Bundesligaspielen, im speziellen auswärts, wenig bis gar nicht statt.

  7. Das Spiel in Leverkusen wurde nach dem 0-2 von den meisten Spielern aufgegeben. Ist teilweise auch verständlich. Aber es steht fest dass 28 Punkte nicht für den Klassenerhalt reichen werden. Wir haben noch 5 Spiele zu Hause, davon brauchen wir noch mindestens 3 Siege. Von der Qualität unserer Spieler her, sollte das kein großes Problem sein, die Frage ist, haben wir auch die Mentalität?

  8. @8. nurdiesge99: Ja das sehe ich auch so. Die Spieler sind gut, auch in meinen Augen gut genug für einen einstelligen Tabellenplatz, aber es läuft einfach scheiße gerade und die Spieler machen keine Meter/km. Wenn du nicht läufst erreichst du weder Ball noch Gegenspieler, noch freien Raum.

  9. Ich würde es ein wenig differenzierter sehen aber das ist ja meistens zu beobachten. Gewinnen wir, sind alle gut, verlieren wir, waren alle schlecht. Ich fand das Spiel von Hinteregger jetzt nicht so verkehrt, auch wenn er gerade beim 1:0 schlecht aussieht (wobei man da im Mittelfeld den vorletzten Pass schon unterbinden kann). Rode fand ich sehr stark – der hat gekämpft wie ne Wildsau und ist keinem Zweikampf aus dem Weg gegangen und hat sich auch gut offensiv eingeschaltet. In einem Siegreichen Spiel hätte er mit der gleichen Leistung mindestens ne 2 bekommen. Die würde ich ihm auch hier zugestehen.
    Auf Kohr hatte ich mich vor der Saison eigentlich gefreut und man denkt, dann auch, dass es gegen den Ex-Verein nochmals was besonderes ist. Er ist aber leider eine totale Enttäuschung. Toure halte ich auch nicht für 1. Liga tauglich…speziell nicht wenn Abraham und Chandler ebenfalls im Aufgebot sind. Wieso Ilsanker und Kamada in der EL und in der BL zwei so unterschiedliche Gesichter zeigen ist mir auch ein Rätsel.
    Naja, ob ein dreckiges 1:0 oder ein deutliches 4:0 ist am Ende eigentlich grad auch egal. Gefühlt lagen uns die großen Teams eigentlich besser….da können wir uns ja jetzt gg. Gladbach und die Bayern austoben. Vor dem Abstieg hab ich nicht wirklich Angst, dafür spielen die anderen zu konstant schlecht.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -