Die erste Hälfte zwischen der SGE und Union Berlin ist sehr kampfbetont. (Bild: imago images / Eibner)

Halbzeit-Fazit: Die Eintracht tut sich gegen kompakt stehende Berliner in der ersten Halbzeit noch schwer. Bis auf zwei Halbchancen von Paciencia in der Anfangsphase (8./12. Minute) ging offensiv wenig. Die Gäste aus der Hauptstadt spielten ihrerseits munter mit und hatten durch Bülter in der 34. Minute eine gute Gelegenheit auf die Führung. Kurz vor dem Pausenpfiff hätte Hübner beinah eine Flanke von Evan Ndicka per Kopf ins eigene Tor befördert. Der Ball trudelte nur Zentimeter am rechten Außenpfosten vorbei.

Egal, was in etwa einer Stunde auf dem Platz passiert: Das Heimspiel der Frankfurter Eintracht gegen Union Berlin wird ein besonderes. Die Fans verzichten aufgrund der Ansetzung des Spiels an einem Montagabend aus Protest auf die gewohnte Unterstützung. Die Stehblöcke in der Nordwestkurve werden leer bleiben. Die Mannschaft ist über den Protest informiert. Trainer Adi Hütter ließ verlauten, dass er diese Entscheidung respektiere und akzeptiere.

Es wird also vermutlich deutlich ruhiger im Waldstadion. Dennoch will die Eintracht natürlich auf dem Platz dennoch für Furore sorgen. Die SGE geht nach dem 4:1-Erfolg gegen Salzburg am Donnerstag mit ordentlich Rückenwind in das Spiel gegen die „Eisernen“ aus Berlin.

Hütter kündigte vorab an, seine Startelf von Donnerstag zu verändern. „Wir fangen dieses Jahr ein bisschen früher an zu rotieren, weil wir unglaublich viele Spiele haben. Es wird gegen Berlin, am Donnerstag in Salzburg und am Sonntag in Bremen Rotation geben.“

Und so rotiert Hütter für das Spiel gegen Union gleich auf fünf Positionen. Stefan Ilsanker fehlt aufgrund von Hüftproblemen. Zudem bekommen Sebastian Rode, Almamy Touré, Djibril Sow und André Silva eine Pause. Für sie beginnen Martin Hinteregger, Erik Durm, Dominik Kohr, Timothy Chandler und Goncalo Paciencia. Komplett verzichten muss Hütter auf Bas Dost (Adduktorenprobleme) und Danny da Costa (Zehenverletzung)

Die Startelf der Eintracht: Trapp – Chandler, Abraham (C), Hinteregger, Ndicka – Durm, Hasebe, Kohr – Kamada, Kostic – Paciencia

Auf der Bank nehmen Platz: Rönnow, de Guzman, Sow, Gacinovic, Rode, Touré, Cetin, Silva, Cavar

- Werbung -

130 Kommentare

  1. Wahnsinnig schlechtes Spiel von uns…

    Union gewinnt mit ein Minimum an Anstrengung.

    Nach solchen Spielen, sollte die Mannschaft eine Woche Gehalt an die Eintracht zurück überweisen… Einfach peinlich.

    Hoffentlich schütteln die den Rotz bis Donnerstag ab

  2. Peinliche Nummer von allen…

    Hinsichtlich des Boykotts: schonmal darüber nachgedacht, die Stehplatzkarten ab nächste Saison anderweitig zu veräußern?

  3. Leute, egal! Jetzt wissen alle, dass es nur noch um die pokalspiele geht. Wenn wir die jetzt vergeigen, ist die Saison zu Ende. Müssen unbedingt tor in Salzburg machen. Buli gegen bremen abschenken und dafür im Pokal schlagen.

  4. Ajo, zwei Böcke zu viel. Nicht wirklich gut, aber es hätte nach dem Verlauf der zweiten Halbzeit noch für einen Punkt reichen müssen. Ich wurde zumindest in der zweiten Halbzeit gut unterhalten. 🙂

    Andersson acht Spiele in Folge nicht getroffen, gegen uns reißt seine Serie.
    Union hat noch keine zwei Auswärtsspiele hintereinander gewonnen, gegen uns reißt ihre Serie.

    Aber jetzt kommt ja das „wichtigere“ Spiel, Bundesliga ist ja nur noch Hausmannskost. 😉

  5. Falsche Startelf – zu spät gewechselt – fehlender Fan-Support – verdient verloren!
    Schade für die Mannschaft und schade für die „wahren“ Fans im Stadion.

  6. Ich finde die Aktion einfach nur Dumm. Man hat es geschafft den Montag abzuschaffen. Dafür habe ich auch absolut Verständnis. Aber dann komm ich Montags zum Stadion um kein Fussball zu sehen. Sorry das ist echt einfach nur Dumm. Ich wäre gerne da gewesen aber nicht machbar. Andere fahren hin um draussen zu stehen. Das soll mal jemand erklären können.

    Aber wir haben es ja nicht nötig zu Gewinnen. Ich glaube eh das wir mehr gegen den Abstieg spielen. Sobald der Negativ lauf wieder los geht.

  7. @93 und 97: Sorry für den Doppelpost, aber dass fehlender Heimsupport und das Ergebnis zusammenhängen, liegt wohl auf der Hand. Oder warum haben alle Bundesligamannschaften eine bessere Heim- als Auswärtsbilanz???

  8. Vercoacht durch zu viel Rotation. Zwei schlimme individuelle Fehler und dazu die dumme Aktion der Ultras inkl. deren Mitstreiter. Danke … drei Punkte verschenkt!! Donnerstag werden und müssen wir wieder ein anderes Gesicht zeigen. Forza SGE

  9. Viel zu spät aufgewacht und Fussball gespielt. Kohr und Durm brauche ich erstmal nicht mehr. Das sinnlose Rotieren vor allem gegen vermeintlich schwächere Mannschaften bringt gar nichts. Typisch war das 0:1. Da passt die Abstimmung nicht zwischen Durm und Abraham.

  10. Rotation war wichtig, dafür kann man Adi keinen Vorwurf machen. Nur hätte auch mal Dauer-Schlecht-Flanker Kostic ne Pause benötigt. Wie der aus allen Lagen die Bälle blind und unkontrolliert irgendwie reinprügelt……das kann nicht das Spielsystem der Eintracht sein. Die Erfahrenen waren heute mit der Knackpunkt……Abraham bei beiden Toren, Trapp bei beiden Toren, Hasebe mit unnötigen Ballverlusten beim Spielaufbau.

    Was bringen uns Siege gegen Bayern, Leipzig, oder sonst wen, wenn man gegen Union, Paderborn, Düsseldorf, Mainz, usw. ständig wichtige Punkte liegen lässt??? Vor allem mal wieder mit einer so unkreativen Leistung. Bin mal gespannt auf die Leistung gegen die Bremer……werden wir da auch wieder die Mutter Theresa des Fußballs sein?

    p.s.: Union mit über 5 km mehr Laufleistung…..Respekt. Den Arsch in der Hose hatten unsere Spieler nicht

  11. Zu Hause sind wir 12 Mann, den Vorteil einer Heimmannschaft haben die hohlen Ultras für nichts und wieder nichts verschenkt und damit zum großen Teil wichtige Punkte für die Liga verschenkt.
    Wie gesagt, sinnlose Opfer.
    Sehr tolles Statement, was ihr da gesetzt habt. Bleibt zu Hause und gebt euren Stehplatz für wirkliche Fans her…

  12. Bin einfach nur traurig.
    Völlig überflüssige Niederlage , die nichts mit einem starken Gegner zu tun hatte. 2 Eigentore, ideenlose Offensive, sinnlose Flanken, aber das Schlimmste viel zu späte Wechsel.
    Jetzt sagt der Trapp doch tatsächlich , dass das kein Fehler von ihm war beim 2:0. OK , Jetzt fehlt anscheinend auch die Selbstkritik!
    Fuck , das Zittern beginnt wieder.

  13. Mit dem Kader können wir leider nicht rotieren. Nächste Saison brauchen wir nicht rotieren. Bin gespannt wie der neue Kader aufgestellt wird. Im Prinzip können wir Techniker suchen, um in der Bundesliga Gas geben zu können.

  14. Rotieren ist ja auch wichtig. Da habt ihr Absolut Recht. Aber wenn ich in jedem Spiel Gefühlt erst in der 80Min erst Wechsel. Auch beim Stand von 4:0 gegen Salzburg wurde nicht gewechselt. Dur und Kohr sind leider echt keine Option für die Startelf. Bei Kohr tut es noch mehr weh der hat soviel gekostet.

  15. Union heute in allen Belangen überlegen. Das muss man einfach anerkennen. Besser im Pressing, besser in den Zweikämpfen, kopfballstärker, ballsicherer und besserer Fans. Ein Unentschieden wäre unverdient gewesen. Abwehr incl. Trapp heute mit spielentscheidenden Fehlern. Es bleibt dabei, gelingt es dem Gegner Kostic auszuschalten, ist unser Sturm nur noch ein laues Lüftchen.

  16. Ich wiederhole mich leider, die zwei Gegentore hatten mit der Rotation herzlich wenig zu tun, waren Trapp & Abraham,Trapp.
    Für die mangelnde Offensive kann man die Rotation eher verantwortlich machen, aber dies hätte man durch frühe Wechsel nach der Pause noch korrigieren können.

  17. @114 Sehe ich genauso

    Richtige Fans schwächen nicht bewusst die eigene Mannschaft. Dazu die unsägliche Pyro, die dem Verein einen Haufen Geld kostet. Protest ja, aber mit Köpfchen…

    @121 Sehe ich anders, denn die Abstimmung hatte gefehlt und eingespielt konnte die Mannschaft in dieser Konstellation mit 5 Rotationsspielern auch nicht sein.

  18. Es sind die Wenn’s die mich nerven. Wenn wir uns nichts Zwei selber rein machen, gewinnen wir 1:0. Wenn Pacienca die Chance rein macht, geht es zwei zu zwei aus. Das Ding heute musst du nicht verlieren, nicht mal mit dieser Mannschaft.

  19. Rotation hin oder her, Sie sind ja auch mehr gelaufen als wir. Und das sollte jeder hinbekommen. Das hat einfach nicht gepasst, und lag sicher nur zum kleinen Teil dann nicht eingespielt sein. Der ein oder andere, schien sich etwas zu schonen.

    - Werbung -
  20. Bin richtig bedient und da kann ich mich auch nicht über den Sieg im Europapokal freuen.

    Das Spiel war vollkommen vercoacht! Ohne Rode, Sow und Gaci im Mittelfeld! Hase spielt Bindungsglied zwischen Abwehr und Mittelfeld, Kohr im Mittelfeld alleine, der Raum bis zu Kamada nicht zu überbrücken, Chandler beim Spiel im Mittelfeld viel zu passiv und ideenlos.

    Daneben noch der Abwehrfehler von Abraham, der Torwartfehler von Trapp, die unterirdischen Flanken von Kostic, die vergebenen Großchance von Paciencia. Die Rotation auf rechts mit Chandler und Durm zu viel, da nicht eingespielt und nicht aufeinander abgestimmt.

    Nach den Auswechslungen wurde dann richtigerweise korrigiert, aber dann war es leider zu spät. Trotzdem unfassbar, was da noch für Großchancen vergeben wurden.

    Der Boykott des Unterrangs kommt noch als Kompott dazu. Das war sicherlich nicht spielentscheidend. Ich kann auch Proteste gegen Montagsspiele verstehen, aber der leere Unterrang war vollkommen falsch, hatte überhaupt keinen Effekt und der Mannschaft geschadet! Daher sind die Vorwürfe der eigenen Selbstdarstellung nicht ganz unberechtigt!

    Quali zum Europapokal über die BuLi, die aus meiner Sicht wegen strauchelnder Schalker zu schaffen gewesen wäre, ist nach dem heutigen Spiel gelaufen. Da hat man eine große Chance liegen gelassen!

    Damit sind wir jetzt im grauen Mittelfeld gelandet und das muss ich erstmal verdauen, denn der Anspruch sollte ein anderer sein!

  21. Es kotzt mich an! Wenn ein Chandler jetzt im Interview sagt: klar, die Fans haben uns gefehlt! Ihr spielt nicht für die 5000 hinterm Tor sondern 1 tens für euch und 2.tens für die restlichen 45000 Fans!
    Warum sagt keiner, dass wir heute einfach keine Lust hatten, ist ja nur Bundesliga, WIR SIND EUROPA!
    Es kotzt mich an, dass scheinbar niemand (und da nehme ich Herrn Bobic nicht aus) den Focus auf die BL legt.
    Ein Ausscheiden am Donnerstag gegen Salzburg und ein Ausscheiden am Mittwoch gegen Bremen ist NICHT AUSGESCHLOSSEN.
    Union ist jetzt wieder vor uns. Erinnert euch an 2011! Der Abstieg ist noch längst nicht vermieden.
    Obwohl ich nicht ein Fan von Benotungen bin, heute möchte ich eine Generalbenotung abgeben (nicht auf die Spielleistung bezogen sondern auf die gesetzte Wertigkeit!)
    Mannschaft: 6
    Trainer: 6
    Management: 6
    Führung (Herr Hellmann) Eintracht steht für Europa!

    NEIN: EINTRACHT IST EIN BUNDESLIGAVEREIN UND MUSS DORT DAS MAXIMUM AN LEISTUNG BRINGEN.

    EUROPALIGUE IST EIN WILLKOMMENES ZUBROT, DAS MAN GERNE MITNEHMEN KANN,

    Aber, wie heute, Punkte wegen der EL abschenken: NO GO!
    Frust ohne Ende!
    Wenn ich jetzt gehässig wäre würde ich auf ein 3:0 für RB Salzburg wetten, wobei ich das nicht hoffe.
    Ich bitte nur darum: überdenkt BITTE die Situation!
    Ich freue mich über jedes EL Spiel aber ich möchte ungern in der nächsten Saison (wie der HSV) nach Wiesbaden zum SVWW fahren!

  22. @127
    Vollste Zustimmung! Motivation, die gibt es nur für die Euroleague oder große Gegner, offensichtlich. Union Berlin steht vor uns in der Tabelle? Wann werden die Verantwortlichen wach? Köln, Paderborn, Union Berlin, demnächst dann Bremen, wo soll das enden? Beim Gewinn der Euroleague oder des DFB-Pokals? Spinnerei.

  23. Joe der Adler 124&125: volle Zustimmung!
    @all: Coolen Kopf bewahren, die Saison wird noch geil 🙂

  24. @129 smillo. Leider wird diese Saison nicht mehr geil. Statt dessen wird sie einen großen Keil zwischen die Fans und die User hier im Forum treiben.
    1.tens Diese Mannschaft versteckt sich hinter dubiosen Machenschaften von (in meinen Augen) Herrn Hellmann (Stadionausbau zum Vorteil von pyromanischen Hooligans anstatt Einbeziehung der Mitglieder von Eintracht Frankfurt
    2. Falsche Prioritätensetzung seitens der Veteinsführung:
    das Kerngeschäft eines Bundesligavereins ist die Bundesliga. Diese zu vernachlässigen, ist der größte Fehler, den ein Verein machen kann!
    (Ich hoffe, das Alles, was ich jetzt hier anführe, nicht zum Tragen kommt FOREVER SGE ❤️❤️❤️)
    Donnerstag, 26.02.2020:
    RB Salzburg – Eintracht Frankfurt 3:0 => Ausscheiden EL
    Mittwoch 04.03.2020
    Eintracht Frankfurt – Werder Bremen 4:5 n. E => Ausscheiden DFB-Pokal
    Nachdem wir das BuLi Spiel in Bremen auf Grund unserer Ausärtsschwäche und unserer Hilfsbereirschaft für schwächelnde Gegner verloren haben, müssen wir uns jetzt voll auf die Bundesliga, die ein 3/4 Jahr ein lästiges Beiwerk war, konzentrieren.
    Leider haben andere Mannschaften schon seit längerer Zeit ihr Augenmerk auf die Bundesliga gelegt. Aber, wir spielen unsere Stärke, haben wir ja schon letzte Saison bewiesen, aus. Forever SGE
    Sehenden Auges in den Abgrund

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -