Europäische Festspiele in Frankfurt – auch Inter Mailand wird eine beeindruckenden Choreographie erleben.

Beflügelt vom Last-Minute-Sieg gegen die TSG Hoffenheim, geht es für die Hessen gegen den großen Football Club Internazionale Milano. Mit 18 nationalen Meistertiteln, sieben Pokalsiegen und drei Champions League-Titeln rollt ein echtes internationales Schwergewicht in den Frankfurter Stadtwald. Doch die Main Metropole ist bereit ihre Gäste zu empfangen.
Am Donnerstag, den 07. März 2019, findet das Hinspiel der Eintracht gegen Inter Mailand statt. Anpfiff ist um 18:55 Uhr, an der Pfeife ist William Collum aus Schottland. Der Schotte pfeift bereits sein 99. UEFA-Spiel.

Was gibt’s Neues?

Bildergebnis für eintracht frankfurt wappenEintracht Frankfurt: Ante Rebic fällt für die Partie aufjedenfall aus. Gelson Fernandes hat hingegen die ganze Woche mit der Mannschaft trainiert und wird eine Option sein. Bei Kapitän David Abraham hingegen wird Coach Adi Hütter das Abschlusstraining abwarten, bevor er über seinen Einsatz entscheidet.

Bildergebnis für inter mailand logoInter Mailand: Die „Schwarz-Blauen“ kommen mit allerlei Problemen nach Frankfurt. Rechtsverteidiger und Rebic-Kumpel Sime Vrsaljko fällt verletzt aus, auch auf Mittelfeld-Motor Radja Nainggolan müssen die Italiener verzichten. In der Offensive wird es noch düsterer. Flügelflitzer Keita Baldé ist fraglich und seit Februar tobt zwischen Torschützenkönig Mauro Icardi und dem Club ein Streit, offiziell ist der Argentinier verletzt. Ihm wurde inzwischen sogar die Kapitänsbinde entzogen.

Teamanalyse

Die Zeiten, als Inter Mailand zu den absoluten Top-Teams Europas zählte, sind vorbei. Seit 2011 konnten die „I Nerazzurri“ keinen Titel mehr holen. In den letzten fünf Spielen, gelangen ihnen nur zwei Siege, unterschätzen sollte man die Truppe von Trainer Luciano Spalletti dennoch nicht. Mit Samir Handanovic, Ivan Perisic oder Marcelo Brozovic stehen immer noch große Namen im Kader der Italiener, die scheinbar auch einen Fabel für Spieler mit der Endung „-ic“ haben. Der Ausfall von Mauro Icardi wiegt hingegen schwer auf den Schultern Mailands, der Marktwert des Argentiniers liegt bei schlappen 90 Millionen und letztes Jahr holte er mit 29 Toren in 34 Spielen die Torjäger-Kanone in der Serie A.

Bei den Frankfurtern ist die Stimmung ungleich besser. Im Jahr 2019 ist man weiterhin ungeschlagen und der Sieg über Hoffenheim, mit einem Treffer in der 90. + 6, gibt der Mannschaft einen weiteren Schub. Der Ausfall Rebics kommt zwar ungelegen, das Gefühl, die Mannschaft könnte es nicht kompensieren, kommt allerdings nicht auf. Auch da Mijat Gacinovic in der Europa League, mit zwei Toren und fünf Vorlagen, eine hervorragende Rolle spielt.

Trainer Adi Hütter warnte am Mittwoch nochmal eindrücklich vor Inter Mailand: „Sie sind ein Spitzenteam. Von den letzten Ergebnissen lassen wir uns nicht blenden. Dennoch werden wir uns nicht verstecken.“

So könnte Inter spielen: Handanovic – D’Ambrosio, de Vrij, Skriniar, Asamoah – Brozovic, Vecino – Poltano, Joao Mario, Perisic – Martinez

So könnte die Eintracht spielen: Trapp – Abraham, Hasebe, Hinteregger– da Costa, Rode, Fernandes, Kostic – Gacinovic – Jovic, Haller

Angeberwissen

  • Rebic spielte bei der WM gemeinsam mit Perisic und Brozovic für Kroatien. Auch Makoto Hasebe spielte 2013 mit Perisic gemeinsam für Wolfsburg.
  • Die Hessen waren eins von sieben Teams, dass die Gruppenphase ohne Niederlage überstanden hat. Neben Villarreal und Chelsea waren sie auch die einzigen, die diesen Status über das Sechzehntelfinale behaupten konnten.
  • Sieben ehemalige Sieger des UEFA-Pkals sind noch im Wettbewerb, im Waldstadion findet das einzige Duell zweier solcher Clubs statt.
- Werbung -

24 Kommentare

  1. Freue mich auf 2 Traditionsclubs heute Abend. Was für ein großer Name! Mir flößt der Respekt ein, trotz dem aktuellen internen Zoff bei Inter. Wünsche mir wieder eine willensstarke SGE die das ein oder andere Tor macht. Hoffentlich mal ohne Gegentor. Mein Tipp: 3:0

  2. @SGECharly
    So groß scheint der Respekt nicht zu sein, von wegen 3:0 aus dem Stadion schiessen (-;

    OT: Noch so eine Bock von Buffon und Kevin zieht wieder um!

  3. Angeberwissen 2.0: Joao Mario ist nicht für die EL gemeldet 😉

    Tippe auf einen Sieg der Eintracht…2:0 oder 3:1….Inter ist schwach….auch wenn der Rebic Ausfall schmerzt…..

  4. Ich würde mich ja auch riesig über einen (deutlichen) Sieg freuen. Aber ich bin doch eher sehr skeptisch und fürchte eine drastische Enttäuschung. Wenn es anders kommt, freue ich mich um so mehr….

  5. Nachdem nun wirklich jeder, von Grabi bis zum letzten C-Promi, die Eintracht als mindestens leichten Favoriten sieht und das Wort Baku weite Kreise zieht, geb ich mich mal pessimistisch. Eine solche Euphorie im Zusammenhang mit der Eintracht… ACH WAS! Die Null muss stehen, vorne wird genetzt und ein Auswärtstor nimmt Inter endgültig die Butter vom Brot. So, das war’s.

  6. Das Problem ist das man hofft das alles gut ausgeht aber auch jede Serie irgendwann mal reisst…

    Ich denke wir schiessen heute wieder 2 Tore… ich tippe mal auf ein 3:1 …

    Aber hallo, Inter Mailand… hätte mir das einer vor 2 Jahre gesagt… und nicht als Saisoneröffnungsspiel sondern im regulären Wettbewerb…. geil…

    Ich bin stolz Eintrachtler zu sein und auf meinen Verein! Egal wie es heute abend ausgeht

    Forza SGE!!!!

  7. @1
    Ich möchte Dir Deine Illusionen ungern nehmen – aber da Du von ZWEI Traditionsclub sprichst, wirst Du vielleicht nicht wissen, dass „Internazionale“ inzwischen zwar nicht mehr „Eigentum“ von Mafiosi wie Tohir, Moratti oder Berlusconi ist, sondern seit 2016 zu fast 70% dem chinesischen Milliardenkonzern Suning gehört und von seinem kürzlich gekürten 27jährigen Präsidenten Zhang, dem Filius des Suning-Boss‘, gerne als „Firma“ bezeichnet wird.
    Aber wie wir ja wissen: Entscheidend is aufm Platz!
    Und dort wartet heute ein noch härterer Gegner als Donezk.

  8. Sollten wir in den ersten 10 Minuten einen machen, dann wird es heute deutlich; tippe auf ein 7-0

    Dann können die Jungs im Rückspiel mit den Einlaufkindern einlaufen, einmal winken und dann wieder reingehen – die Kinder machen das dann schon

  9. Die Diva macht dieses Jahr Pause und lässt die Fans jubilieren. Ich tippe auf ein 2:0 und in Inter auf ein 2:2.
    Aber auch wenn wir heute nicht siegen: Ajax hat gezeigt, wie es geht mit einem Auswärtssieg.

  10. Wenn der internazionale Investor ein Japaner waere, wuerde es wohl heissen muessen: Siro San. Bei einem Ami sollte auf „Mayland: Zero!“ plaediert werden. Da es nun mal ein Chinese ist, moege iMil uns auch die andere Whange hinhalten…

    Die Null muss stehen – wenn das klappt, kommen wir weiter! Wenn nicht, wird’s ein wilder Ritt…

  11. Hin und her gerissen zwischen Euphorie und Demut.
    Tippe auf ein 0:0, da Inter defensiv stark ist und wir kein Gegentor kassieren dürfen. Im Rückspiel fallen Tore 😉

  12. Boah, ich schwanke auch zwischen Vorfreude und Angst. Heute ist alles möglich. 4:0 für uns. Gegen uns…

    Eigentlich haben wir schon viel mehr erreicht als gedacht, aber ich will den Traum noch weiterleben.

    Im Rückspiel zurückschlagen wird schwer, das heißt wir müssen heute gewinnen. Auf geht’s!

  13. @6. Barth:
    Das Problem ist das man hofft das alles gut ausgeht aber auch jede Serie irgendwann mal reisst…

    Ich weiss ja wie Du es meinst, aber man könnte diesen Satz auch falsch verstehen 😉
    Doch weder Du noch sonst jemand wird hoffen, dass unsere Serie irgendwann mal reißt. 🙂

    Ich hoffe auf ein 0:0 oder noch besser, auf einen Sieg unserer SGE, im besten Fall ohne Gegentor.
    Das wäre ein Traum und würde unsere Auswärtsfahrt nächste Woche mit big Chancen ausstatten. ForzaSGE

  14. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass dieses Team keine „Diva-Allüren“ mehr hat. Wir spielen zu Recht oben mit und sind bei starken Gegnern noch konzentrierter als sonst. Deshalb tippe ich heute auf ein 3:0.

    Von einer starken Abwehr habe ich bei Inter’s 3:3 in Florenz nichts gesehen…

  15. Das divenhafte Verhalten spielt sich nunmehr während der 90min Spielzeit ab. Mal top, mal pfui. Ich tippe auf auf unattraktives Spiel, das vor allem taktisch geprägt ist. Viel Langholz und Ballverluste, ein gegenseitiges Neutralisieren. Inter macht ein Tor in der ersten Hälfte und verteidigt es bis zum Ende. Endstand 0:1. Bruno Hübner wird dann im Interview sagen, dass es sehr schwer gegen diese Mannschaft war, aber dass die SGE trotzdem ihre Chance im Rückspiel nutzen wird.

  16. @17: warum immer so negativ? Und es würde uns keine Freunde bereiten, wenn du Recht hättest.

    Ich vermute mal, dass wir heute Unentschieden spielen und dann nächste Woche siegen. Gegen zwei Siege hätte ich natürlich auch nichts.

  17. @ 15. G-Block

    Stimmt unglücklich ausgedrückt ! 🙂 Schön das Du aber trotzdem verstehst was ich meine 🙂

  18. 20. Barth:

    Logo, war auch spaßig gemeint und Du hast es verstanden.
    Jetzt gehts raus in den Wald 😉

  19. @19 … das muss nicht negativ sein. Ein risikoarmes Spiel mit wenig Torszenen ist absolut logisch bei einem Hinspiel (keiner will eine Hypothek aufnehmen) und ein 0:1 eröffnet die Chance auf ganz große Dramatik im Rückspiel. Stell Dir mal vor, die SGE ginge dann in Mailand mit 1:0 in Führung.. Herzkasper ! Das ist doch so ganz SGE like.

  20. @18. Joe
    Ja, aber noch besser ist das „Talking Tactics“ Video von DAZN, in welchem der ggw. Stand des Hütterismo sehr präzise analysiert wird…
    Und mir einmal mehr ein Licht aufgeht, was die Mannschaft noch schaffen könnte, wenn die Passgenauigkeit um 10-15% höher ausfallen würde – ganz zu schweigen von der Chancenverwertung.

  21. Ich habe leider auch ein gutes Gefühl und das ist kein gutes Zeichen. Aber scheiß drauf, die Vorfreude überwiegt. Auf geht’s SGE.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -