War meist im richtigen Moment mit starken Reaktionen zur Stelle: Kevin Trapp (Foto: imago images / Revierfoto)

Sieben Jahre lang konnte die Frankfurter Eintracht keinen derlei guten Saisonstart mehr feiern. Aus den ersten drei Bundesligapartien der Saison 2020/2021 gelangen den Hessen zwei Siege und ein Unentschieden – summiert also sieben Punkte. Bei den Hausherren vom 1. FC Köln sah das hingegen ganz anders aus. Diese schafften es nämlich bisher nicht, für Zählbares auf ihrem Punkte-Konto zu sorgen und verloren alle drei Spiele. Selbstredend waren die Frankfurter also die glasklaren Favoriten im Sonntagsspiel. Schiedsrichter war Sven Jablonski. 

Cheftrainer Adi Hütter vertraute weiter auf seine Siegermannschaft gegen die TSG aus Hoffenheim und veränderte nichts an der Startaufstellung. Auf der Bank nahmen allerdings erstmal die Neuzugänge Ajdin Hrustic und Amin Younes Platz. Bei den Kölnern stand mit Marius Wolf ein ehemaliger Frankfurter, seines Zeichens Pokalsieger von 2018, erstmals in der Startaufstellung.

Die Frankfurter starteten früh sehr aggressiv in die Partie und setzten die Hausherren schon früh unter Druck. In der sechsten Minute war es André Silva, der relativ frei in Schussposition kam. Sein abgefälschter Schuss ging jedoch knapp am Gehäuse von Köln-Keeper Timo Horn vorbei. Man spürte das Selbstvertrauen der Eintracht deutlich in der Anfangsphase. Druckvoll und offensiv kamen die Geißböcke nicht wirklich ins Spiel. Doch auch die hessischen Gäste schafften es nicht wirklich, zwingende Torchancen zu erspielen und so kontrollierten sie zwar das Geschehen, aber belohnten sich nicht dafür. Ab der 15. Minute wurde das Spiel fahriger und beide Mannschaften leisteten sich immer wieder Fehler im Spielaufbau, sodass kein richtiger Spielfluss entstehen konnte. Es war eine sehr chancenarme Partie, weil keines der Teams wirklich zwingend wurde. Erst in der 29. Minute kam es mal wieder zu einer Offensivszene, als Silva aus gut 20 Metern einfach mal aufs Kölner Gehäuse hämmerte. Dieser Ball landete aber genau bei Horn. Aber das war wenigstens mal wieder ein Torabschluss. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit wurde Köln dann stärker und gewann mehr an Spielanteilen. Torchancen spielten sie sich aber nach wie vor keine heraus. Doch dann kam es zu einer entscheidenden Szene im Strafraum der Gastgeber kurz vor dem Pausenpfiff: Daichi Kamada wurde vom Kölner Bornauw in aussichtsreicher Situation im gegnerischen Strafraum zu Fall gebracht. Nach Konsultierung des Videobeweises entschied Jablonski auf Strafstoß für die Eintracht. Den Ball schnappte sich Silva und verwandelte sicher ins untere rechte Eck zur 1:0-Halbzeitführung.

Beide Mannschaften kamen unverändert aus der Kabine. Die Eintracht begann engagiert und kam mit Kamada nach gutem Zuspiel gleich in eine aussichtsreiche Schussposition, dieser trat aber zunächst über den Ball und anschließend wurde es schwer, diesen noch zu kontrollieren. Dennoch kam der Japaner zum Abschluss, welcher aber über dem Kölner Tor landete (49.). Beinah im Gegenzug nutzten die Kölner durch eine herausragende Kombination auf der rechten Seite, die in einer Flanke mündete, eine Unkonzentriertheit in der Frankfurter Defensive, als Duda sträflich frei aus elf Metern den hereinfliegenden Ball im Kasten von Trapp zum 1:1 unterbringen konnte (51.). Es war die erste Tormöglichkeit der Geißböcke in diesem Spiel und tat den Adlerträgern durch die zuvor vergebene aussichtsreiche Chance gleich doppelt weh.

Damit gewann der FC an Selbstvertrauen und die Begegnung nahm deutlich Fahrt auf. Es gab Torchancen auf beiden Seiten, doch sowohl Toures Kopfball (58.) auf der einen, als auch Jannes Horns Fernschuss (60.) auf der anderen Seite waren nicht präzise genug und landeten in den Armen der Schlussmänner. Zwingend wurde es dann aber in der 63. Minute, als Duda aus elf Metern einen starken Kopfball in Richtung Kasten beförderte, den Trapp mit einer Glanzparade noch über den Querbalken lenken konnte.

Und jetzt waren die Hessen wieder an der Reihe. Nach einem Konter über die linke Seite wurde an der zentralen Strafraumgrenze Dost in Szene gesetzt, doch dessen Schuss konnte Horn zur Seite fausten (69.). Nur zwei Minuten später setzte Touré einen Kopfball über das Tor, genauso wie Andersson auf der Gegenseite (72.). Es blieb ein offener Schlagabtausch und die 300 zugelassenen Zuschauer im RheinEnergie-Stadion bekamen eine vollkommen andere Halbzeit zu sehen.

In der 77. Minute erhielt Kölns Andersson nach einem verloren geglaubten Ball durch eine unglückliche Klärungsaktion am Boden liegend die zweite Chance, doch Trapp reagierte richtig und verhinderte den Treffer aus kurzer Distanz. Keine 60 Sekunden später fälschte Czichos einen Schuss von Younes, der neun Minuten zuvor für Zuber eingewechselt wurde, in höchster Not kurz vor dem Tor zur Ecke ab. In der Nachspielzeit hatten beide Teams durch ihre eingewechselten Spieler noch einmal die Chance auf den Siegtreffer. Doch sowohl der Fernschuss von Modeste (90.+2) als auch der Schuss von Barkok (90.+3) landeten knapp neben den Torpfosten.

Nach dem offenen Schlagabtausch in der zweiten Halbzeit war dieses 1:1 am Ende die leistungsrechte Folge. Für die Kölner war es der erste Punkt in der laufenden Saison, die Frankfurter verpassten es hingegen, die Führung ins Ziel zu bringen und damit auf den 2. Rang in der Tabelle zu springen.

- Werbung -

34 Kommentare

  1. Fazit: Eine sehr enttäuschende Vorstellung gegen einen schwachen und verunsicherten Gegner. Bitte Herr Hütter oder sonst wer, nicht mehr von oben sprechen. Dazu muss dann auch die Leistung passen. Große Sprüche klopfen, damit sollten wir besser aufhören. Mit so einer Leistung haben wir weiter oben nichts verloren und sollten von Platz 10 bis 15 sprechen.

  2. Sehr enttäuschende Leistung.

    Schlechte Kölner in HZ1 kaum in Bedrängnis gebracht, weil mal wieder die Kreativität und Genauigkeit fehlte. Besser werdende Kölner in HZ2 dann auch oft genug das Spiel überlassen, anstatt Konsequent dieses zu zerstören. Ein Hinti war heute ebenso diskutabel, wie vor allem auch Kamada. So gut er den Elfmeter rausgeholt hatte, so schlecht war er bei seiner Großchance, dem zweiten Versuch danach (warum nicht zurücklegen auf Silva) und in vielen Spielsituationen, in welchen er zu behäbig, zu ungenau und einfach schlampig war.

    Ich frage mich immer wieder, was die tollen Siege gegen Hoffenheim, Hertha und sagen wir mal Bayern bringen, wenn man ständig gegen vermeintlich schwächere Gegner wie Bielefeld und auch Köln Punkte liegen lässt? Und denken wir mal an das 5:1 gegen die Bayern aus letzter Saison……danach ging es nur noch bergab.

    Positiver Aspekt des Spiels: Younes deutlich stärker als Zuber und sogar Kostic (wenn man die letzten 10 Monate von Kostic betrachtet).

    Negativ: man betont immer wieder, dass die Breite des Kaders verbessert wurde, und dann wechselt der Trainer nur 2x. Ein Schlag ins Gesicht eines jeden Auswechselspielers, der nicht mal mit einem sagen wir 80min. ausgepowerten Mitspieler mithalten kann.

  3. Wo ist der Hintergrund geblieben? Ilsanker gewann viele Bälle, um dann katastrophale Abspiele abzuliefern siehe nicht nur 1:1. Ich hoffe sehr, dass Abraham uns nicht schon in dieser Saison verloren geht. Er und Hasebe sind nicht zu ersetzen.

  4. „Ich frage mich immer wieder, was die tollen Siege gegen Hoffenheim, Hertha und sagen wir mal Bayern bringen, wenn man ständig gegen vermeintlich schwächere Gegner wie Bielefeld und auch Köln Punkte liegen lässt?“

    Genau so ist es. Nur wenn man die machbaren dann auch schlägt, kommt man weiter voran. So wie heute, ist es leider so gut wie immer und das bedeutet am Ende nur eins: Stagnation!

  5. In DEM SPIEL nach 50 Minuten doch noch einen Weg zu finden, nicht zu gewinnen, schaffen die wenigsten.
    So gesehen doch eine Spitzenleistung.

  6. @ 1,2 demnächst bitte das Spiel live und in Bildern anschauen, bevor ihr hier etwas zur Leistung schreibt. Wer das Spiel gesehen hat, merkt sofort das Eure Beschreibungen nicht zum Spiel von heute passen.

    Nach vorne fehlten heute sicherlich das Quäntchen Glück und die Durchschlagskraft, aber ansonsten hatten wir alles im Griff.

  7. @7
    Wir haben 1 zu 1 gespielt und 1 Punkt geholt. Wenn Dir die Leistung und das Spiel gereicht und gefallen hat, dann ist doch alles super. Wenn es nur am fehlenden Glück gelegen hat, hast Du aber auch das falsche Spiel gesehen. 🙂

  8. Ich bin uzufrieden wie alle. Aber das war nicht listungsgerecht. Wir waren Eine Stunde besser, danach wurde es ausgeglichener. Wemm Kamada das 2:0 macht, darf sich kein Kölner beschweren. Defensiv beim 1:1 gepennt, wo waren da die Innenverteidiger.

  9. Komisch, 4. Spieltag, 4. Platz. 8 Punkte und Komentare deren Inhalt nur mit Kopfschütteln zu beantworten sind.

    Und auf die Frage was die Siege gegen Hoffenheim und Hertha gebracht haben, ganz einfach 6 Punkte!

  10. Haha @3 Younes besser als kostić und Zuber? Was nimmst du ? Bitte weniger davon !!!!

  11. 8 Punkte nach dem 4. Spieltag hätte ich vor der Saison sofort unterschrieben. Deshalb: alles in Ordnung.
    Die erste HZ hat mir gut gefallen – hätten wir mehr draus machen können.
    Die 2. HZ war mir zu pomadig und schlampig gespielt. Besonders von Ilsanker und Kamada. Das Gegentor wäre zu verhindern gewesen. Besonders Touré hat hier gepennt. Wenn Kamada das 2:0 macht, dann sieht alles anders aus. Das war Pech, dass er seine Beine da nicht sortiert bekommen hat.
    Erfreulich war der Auftritt von Younes und auch, dass Barkok wieder Einsatzzeit bekommen hat.

    Und was heute auffällt: NRW-Adler hat seinen Account wieder im Besitz. Der Positivschreiber hat wohl keinen Zugriff mehr 😉

  12. Jetzt nur noch den Punkteschnitt pro Spiel über die Saison halten!

    Nur noch 32 Punkte!

  13. Die Bilanz nach vier Spielen ist beachtlich gut.
    Wenn ein möglicher Sieg nicht gelingt, darf wenigstens nicht verloren werden, das ist gelungen. Manchmal muss man auch damit zufrieden sein. Es gab ja auch einiges an positivem bei uns zu sehen. Durchaus gelungen fand ich den Einstand von Younes, ein Spieler, der schwer vom Ball zu trennen ist, mit feinen Dribblings. Er könnte uns variabler machen und in topfiter Verfassung eine echte Bereicherung werden.

  14. Ungeschlagen in dieser Saison bei Pflichtspielen. Mir macht die Saison bis jetzt Spaß. Hatte vorher auf ein 1:1 getippt, da die Spielweise der Kölner uns nicht liegt. Von den hohen Erwartungen gegen angeblich schlechte Mannschaften halte ich eh nichts. Gut, die die glauben wir hätten eine Mannschaft, die deutscher Meister werden kann sind natürlich mit dem Verlauf der Saison unzufrieden und fordern schon vom ersten Spiel an einen anderen Trainer, der alles besser macht. Wie soll der heißen, Klinsmann oder so? Meine Meinung: Adi bitte weiter so. Wir hatten sehr wenig Fehlpässe, sehr viel Ballbesitz. Halt zu wenig Torchancen genutzt, auch wegen der Spielweise der angeblich so schwachen Kölner.

  15. Schade…macht de Daichi des 2:0 ist das Ding durch. Aber 8 Punkte nach 4 Spieltagen ist ne ordentliche Ausbeute und kein Grund hier schon wieder den Untergang auszurufen, sondern ein ordentlicher Start in die Saison!

  16. Wenn wir (warum auch immer) nicht gewinnen können, darf man nicht verlieren.
    Da wir nach der Länderspielpause immer schlecht ausgesehen haben, kann ich mit dem Remis leben.
    4 Spiele, 2 Siege, 2 Remis. Ist zum Start gut. Bayern hat noch nicht gewonnen. Daher Mund abwischen und abharken.

  17. @15, 16, 17
    Genauso isses, das ist Grund genug für ein Lieblingsgetränk.

  18. @18: Rischtisch, ich lass es mir schmecke, verdammt guder Saisonstart! Und in München müssen wir halt realistisch sein…schon ein Punkt wäre ein Megaerfolg, ne Niederlage eher normal. Gegen die Fischköpp will ich wieder nen Dreier sehen!

  19. Sehr ärgerlich. 2 Punkte verschenkt und die Kölner stark gespielt! Die Adlerträger hatten das Spiel komplett im Griff und sie hätten durch Kamada den Sack zumachen müssen! Aber Kamada, nicht nur in dieser Szene neben sich, spielte eine schwache 2. HZ. Auffällig: die katastrophalen Fehlpässe von Ilsanker und tlw. Abraham. Blind nach vorne gedroschene, lange Bälle. Wurde in HZ2 besser. Und warum Rode beim Gegentor den Lauf verweigert und den Kölner zur Grundlinie marschieren lässt, wird sein Geheimnis bleiben. Ansonsten: Pech bei Younes Schuss, Glück bei der Klasseparade von Trapp gegen Duda. Insgesamt fehlte die Tiefe im Angriff und das Erarbeiten von klaren Chancen. Dennoch: Ungeschlagen. 8 Punkte. Weiter gehts!

  20. Auch wenn dieses Spiel nicht erste Sahne war – ich ärgere mich weniger über „mögliche liegen gelassene“ Punkte heute und freue mich über nen ordentlichen Saisonstart bisher. Wer wäre mit vor dem Start nicht zufrieden mit 2 Siegen und 2 Remis???

    In keinem Pflichtspiel haben wir bisher eine wirklich schlechte Eintracht gesehen, dafür aber 2x eine bärenstarke. Ich freue mich irgendwie mehr über unsere Siege gegen Hertha und Hoffenheim als gegen Bielefeld und Köln, aber jedem das seine….

    Wir wollen doch wieder nach Europa, das ist doch kein Selbstläufer und des dauert halt a bissi

    Forza SGE!

  21. Ob x Punkte nach y Spielen gut sind hängt stark von den Gegnern ab.hier zähe ich den Sieg gg. HOFFENHEIM als gut. Gegen Berlin scheint man momentan tut gewinnen. Unentschieden gg. Bielefeld und gg. Köln ist ok gg. Abstieg, reicht nicht für EL

  22. Ich finde es schwierig – klar 8 Punkte nach 4 spielen ist top – aber man möchte immer das Optimum – deshalb ärgert mich heute die Leistung ein wenig. Wir haben viele Bälle im letzten Drittel nicht mehr ordentlich an den Mann bringen können – und da waren viele Situationen dabei. Am Ende sage ich 1-1 ist ok – ärgerlich – aber irgendwie hat die Power bei manchen Spielern gefehlt, evtl. wegen der Länderspiele?

  23. Mit der Leistung heute war ein Sieg nicht wirklich verdient. Der Elfmeter war ein Geschenk vom VAR.
    Und wenn man dann die Chance auf das 2:0 hat und die nicht nutzt, dann fängt man sich einen.
    Wir waren heute wirklich nicht gut.
    Ich bin mit dem Saisonstart trotzdem mehr als zufrieden.
    Ich denke, gegen die Bayern haben wir auch eine Chance, nur das muss eine Leistungssteigerung her.
    Aber gegen starke Mannschaften spielen wir auch meistens besser. Also, keine Panik, bisher ist alles im Lot.
    Younes hat mir gut gefallen und Barkok hatte gute Ansätze…
    Meckern auf hohem Niveau

  24. Wieder zwei einfache Punkte liegengelassen, ich könnt k…
    Stagnation, ja, das passt.
    Die Auswechslung von Silva kapier ich net. Wir könnten ganz oben stehen, ganz oben. Scheinbar gewinnen wir gegen die Kleinen nie, weil gegen diese irgendwas im Kopf fehlt, was normal der Trainer ihnen einbleuen müsste, aber scheinbar nicht kann.

    - Werbung -
  25. So, so..Stagnation.

    Na wenn diese Entwicklung von dir das Prädikat „Stagnation“ bekommt, dann darf die Eintracht in Zukunft gerne weiter so stagnieren.

  26. Bitte bitte nur einmal den Bock umstoßen…..es ist wie immer so klar, dass das eigentlich vorhandene Selbstvertrauen nicht länger als eine Halbzeit vorhält.So tief in der DNA verankert….warum immer und immer wieder. ( bin 50 Jahre Fan)

  27. Ich fass mich möglichst kurz:
    Problem HZ1: Nach 15 Min wurde von unseren Stürmern das Pressing eingestellt.

    Problem HZ2: Eintracht kann nicht defensiv. Ohne LV und taktischer Umstellung auf Viererkette oder 5-3-2 sind beide Außen komplett offen.
    Bei Führung (und Offensivbemühungen der gegnerischen Mannschaft) gibts dadurch zwangsläufig nen offenen Schlagabtausch und unnötige Großchancen der Gegner…selbst gg Köln, Bielefeld oder Schalke.

    Schade, da aller Aufwand in Führung zu gehen mit kleinsten Offensivbemühungen der Gegner relativ einfach zunichte gemacht werden.
    Und es am Ende trotz optischer Überlegenheit, mehr Ballbesitz und mehr gewonnener ZK nur zu einem letztlich verdienten Unentschieden reicht.

    Und zuallerletzt: es reicht läuferisch nicht zu mehr. Bei zwei weniger gelaufenen km scheint es an der nötigen Fitness zu fehlen. Das fängt vorne an. Aber auch Hinti läuft mit seinen 9.99km bspw nicht auf BL-Niveau.
    Vergleich mit Abraham: der lief 10,7km .. das ist gut!
    Köln musste nur dafür sorgen, dass wir über den technisch schwächsten IV Hinti aufbauen und unser Aufbauspiel war dahin.
    Das kenne ich vom letzten Jahr, nix Neues.
    Ein Glück ist Ndicka bald wieder dabei. Vielleicht bekommen wir mit ihm die linke Seite etwas dichter.
    Bei unserer Dreierkette müssen die äußeren IV sehr viel laufen. Vadder bringt das, Hinti steht oft falsch und läuft dann hinterher.

  28. Schade, es fehlt einfach an der letzten Entschlossenheit, besonders gegen schwächere Gegner, das Spiel gewinnen zu wollen. Was sich im Testspiel gegen Würzburg angedeutet hat, wurde von der 1. Garnitur in Köln weitergeführt. Nun hatte Hütter nicht den kompletten Kader während der Länderspielpause zur Verfügung, aber zwischen der Leistung gegen Hoffenheim und nun in Köln liegen Tag und Nacht. Das macht mir Sorgen, daß diese Diskrepanz nicht abgestellt wird. Man hätte gegen die Geißböcke den Schwung der vorherigen Erfolge mitnehmen müssen und selbstbewußt auftreten können, stattdessen wurde teilweise pomadig agiert, was nicht zu verstehen ist. Gegen Bayern habe ich wenig Hoffnung, aber ich erwarte, daß die Mannschaft einfach versucht dagegen zu halten.

  29. Echt genial.. man ließt wieder sooooo viel Negatives ist echt der Hammer all die Nörgler .., da sind sie wieder.. Euer gehabe kotzt mich an. War ein solides Spiel hat halt nicht gereicht so what. Kriegt euch alle mal ein wo lebt ihr denn? Selbst Bayern ist weggefiedelt worden vom TSG da habt ihr auch alle geschrien das es die nächste Packung gibt.. Wie es ausgegangen ist wisst ihr ja. Hätte keine Sau gedacht das die Bayern gegen TSG verlieren und TSG nahm gleich den Nimbus der Unbesiegbarkeit ein! Ehrlich gesagt spielen wir in einer anderen Klasse wie der TSG unbd haben auch verdient gewonnen. Das Fanlager vom FCB nimmt die Bayern nicht so Gnadenlos auseinander wenn die mal verlieren sollten (obwohl die allen grund hätten so verwöhnt wie die sind) Aber hier im Lager selbst bei einem Unentschieden wird die Mannschaft Angegriffen. Viele vergessen, dass Köln letzte Saison bock stark waren die haben die Kugel laufen lassen. In meinen Augen keine Laufkundschaft wie viele es hier sehen. Einfach mal locker bleiben. 4 Spiele ungeschlagen 4 in der Tabellen.. Läuft

  30. 30

    „Nach 90 Minuten bin ich der Meinung, dass wir mit zwei verlorenen Punkten hier abreisen.
    Deswegen ärgere ich mich ein bisschen, dass wir heute nicht gewinnen konnten.“

    Sagt Hütter, der alte Nörgler.

    Wie kannst du sowas dulden?

  31. Klar ist das mega, dass wir nach 4 Spieltagen ungeschlagen sind!
    Ich glaube, keiner wird dies abstreiten. Jedoch hätte man dieses Spiel gewinnen sollen/müssen.
    Ich finde, das Hütter einen Teil dazu beigetragen hat. Er hätte doch sehen müssen, das es nicht Kamadas Tag war. So wie an vorherigen Spieltagen Barkok für ihn bringen. Und dies in der 60.-70. Minute und nicht erst in der 85.
    Man kann 5x wechseln und dann sollte man das doch auch wenigstens zum Teil ausnutzen.
    Ohne jetzt jemanden schlecht zu reden, aber einfach mal frischen Wind rein bringen. Kann viel bringen, wenn man doch sieht, dass es vorne oder im Mittelfeld etwas hakt.
    Aber reden wir in 2 Wochen wieder.
    Nächste Woche lass ich einfach so vorbei ziehen.

  32. @SGE187
    Dann schau Dir mal die Spielerbenotungen durch…..vom 28.05. an hat Kostic 2x eine 2,5 erhalten, ansonsten nur 3 – 4. Ein Younes spielt ein Spiel und ist schon auf oberem Kostic-Level der letzten Monate.

    Nicht falsch verstehen, Kostic hat Qualität, gerade mit seinem Tempo…..nur kann er dies seit Monaten nicht mehr nutzen, bleibt oft lustlos stehen, oder schlägt Flanken aus allen Lagen, bis halt mal eine von 30 oder 40 Flanken ihr Ziel findet.

Kommentiere den Artikel

- Werbung -