Am 11.11. trifft die USA auf Mexiko. Oder anders gesagt: Timothy Chandler auf Marco Fabian.
Am 11.11. trifft die USA auf Mexiko. Oder anders gesagt: Timothy Chandler auf Marco Fabian.

Zum dritten Mal in der noch jungen Saison verabschieden sich auch bei Eintracht Frankfurt viele Spieler zu ihren Nationalmannschaften. Auf insgesamt neun Profis wird Niko Kovac in den kommenden Tagen verzichten müssen. Für das Trainergespann kommt diese Reise wieder einmal sehr ungelegen, schließlich schien die Mannschaft immer besser in Fahrt zu kommen. Zudem schwebt kontinuierlich die Angst mit, dass sich der eine oder andere auch verletzen könne, wie der Trainer erklärte: „Die Reise ist suboptimal für alle, die jetzt Transatlantik-Flüge haben. Ich hoffe, die Jungs kommen gesund wieder.“

Auch abseits der Bankenmetropole stößt die abermalige Länderspiel-Pause auf viel Frust. Bayern Münchens Vorstand Karl-Heinz Rummenigge äußerte sich bereits vor wenigen Tagen zu diesem Thema und wünscht sich nachhaltige Veränderungen im FIFA-Kalender. „Die Länderspieldaten sehe ich langsam kritisch. Man hat gerade mal einen Rhythmus in der Bundesliga, dann gibt es schon wieder eine Unterbrechung. Ich finde den ganzen Kalender mittlerweile katastrophal, weil er eine permanente Unterbrechung des Klubfußballs mit sich bringt. Es geht nicht um weniger Spiele, aber die FIFA wäre gut beraten, diesen ganzen Kalender mal aufzuräumen. Das wäre mein Wunsch.

Die Hessen werden, ähnlich wie der Rekordmeister, nicht geschont und so sind die Nationalspieler bereits quer über den Erdball verteilt, um ihre Nationen zu vertreten. In der WM-Qualifikation (Europa) werden Lukas Hradecky und Heinz Lindner am Ball sein. Der Finne trifft am 12.11. auf die Ukraine, der Österreicher am gleichen Tag auf Irland und am 15.11. in einem Freundschaftsspiel auf die Slowakei. Haris Seferovic wird am 13.11. auf die Faröer-Inseln treffen.

Makoto Hasebe, Kapitän der japanischen Nationalmannschaft, spielt im sogenannten KIRIN-CUP am 11.11. gegen den Oman und am 15.11. gegen Saudi-Arabien in der WM-Qualifikation (Asien). Timothy Chandler muss sich in der WM-Qualifikation (Nordamerika) am 11.11. mit Mexiko und am 15.11. mit Costa Rica messen. Dort trifft er dann auf seinen mexikanischen Teamkollegen Marco Fabian, der im zweiten Qualifikationsspiel Panama vor der Brust hat.

Für die U21-Auswahl am Ball ist Jesús Vallejo. Der Spanier spielt am 11.11. und 15.11. jeweils gegen Österreich. Für das Abwehr-Talent geht es um die Europameisterschaft 2017 in Polen. Dort darf sich auch Mijat Gacinovic mit Serbien beweisen. Am 11.11. und 15.11. geht es jeweils gegen Norwegen um wichtige Punkte. Enis Bunjaki darf zudem mit der deutschen U20-Auswahl am 11.11. gegen Italien und am 14.11. gegen Polen antreten.

- Werbung -

3 Kommentare

  1. Es wird Zeit für Timothy Chandler seinen Rücktritt aus der Nationalelf zu verkünden.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -