Vor 13.300 Zuschauern in der Rostocker DKB-Arena schlägt Eintracht Frankfurt den FC Hansa Rostock mit 5:1. In einer maximal durchschnittlichen Partie mussten die Hessen nicht annähernd an ihre Grenzen herangehen um einen ganz schwachen Gegner so hoch zu besiegen.

Trainer Armin Veh wechselte die Startelf im Vergleich zur Vorwoche ordentlich durch. Djakpa, Schildenfeld und Idrissou begannen für Butscher, Amedick und Lehmann.

Von Beginn an standen die Gastgeber tief in ihrer eigenen Hälfte und probierten ausschließlich mit Kampf gegen die Adler dagegenzuhalten. Schon in der 12. Minute war dieses Vorhaben nur noch Makulatur. Das 1-0 war ein ganz tolles Tor der Eintracht. Einen genau getimten langen Ball von Anderson verarbeitete Jung sehr gut und setzte Köhler in Szene, der nur noch ins Tor einschieben musste. In der Folgezeit probierten die Hanseaten aber ins Spiel zu kommen und hatten auch 3 gute Möglichkeiten. Erst strich ein Weitschuss knapp über das Gehäuse, dann musste Nikolov einen Distanzschuss parieren und dann hatte das Urgestein im Kasten Glück, dass eine Ecke, die er fallen ließ, von Köhler von der Ecke gekratzt wurde. Die Mannschaft von Trainer Veh tat nichts mehr nach vorne und erzielte dann trotzdem das 2-0. Nach einer Ecke von Köhler war Schildenfeld per Kopf zur Stelle und seine „Bogenlampe“ flog ins lange Eck.

In der 2. Halbzeit durfte dann Kittel ins Spiel eingreifen. Zuerst aber kam der Tabellenletzte zu Möglichkeiten. Erst scheiterte Jänicke an Nikolov, ehe dann Borg die ganz große Ausgleichschance hatte, Nikolov aber grandios mit dem Fuß abwehrte. In die Drangperiode der Rostocker hinein hatte Meier noch eine Chance, doch sein Schuss nach Hereingabe von Djakpa strich am Pfosten vorbei. In der 63. Minute stellten sich dann wieder alle Fans aufs große Zittern ein. Eine von den vielen Standardsituationen sorgte wirklich für Gefahr im Strafraum. Man war sie nicht einig und so kam Mintal zu einem Schuss an den Pfosten, der dann direkt zu Müller zurückprallte und er verwandelte mit einem strammen Schuss in den Winkel zum Anschlusstreffer.

Die Adler nahmen aber schnell wieder das Ruder in ihre Hand und kamen gleich wieder zu einer guten Möglichkeit durch Meier, der an Müller scheiterte. Es dauerte eine Viertelstunde, bis der alte Abstand wieder hergestellt war. Der Querpass von Köhler landet glücklich bei Kittel und unser Jungadler ließ sich nicht bitten und erzielte aus spitzem Winkel das 3-1. Rostock flackerte aber noch einmal auf und traf in Minute 82 das Aluminium. Danach fiel die Hansa-Kogge dann aber endgültig auseinander und so durften Rode und Idrissou noch auf 5-1 erhöhen. Dieser Sieg hätte in den Schlussminuten sogar noch höher ausfallen können.

Die Mannschaft von Trainer Veh gewann letztendlich souverän und hochverdient beim Tabellenletzten. Nächsten Freitag kommt Dynamo Dresden dann zu Gast ins Waldstadion. Anstoß ist um 18.00 Uhr.

>Zu den Bildern<

- Werbung -

33 Kommentare

  1. klasse Sieg, Tor von Schildenfeld und Köhler (-:, Klasse Spiel von Jung Rode und Kttel (unsere Kronjuwelen) geile Sache das auch Mo getroffen hat … Perfekter Eintracht-Sonntag … und jetzt die nächsten 6 Punkte in den Ostwochen Teil 2 (-:

  2. Mussten nicht an ihre Grenzen gehen, oder konnten einfach nicht?

    Unnütze Ballverluste, schlechte Flanken, einen Großchancenversemmler (4x Meier) und einen miesen Sturm (Hoffer, Mo)……das alles sahen wir in den ersten 75 min. Die restlichen 15 min. waren die Rostocker platt und mit dem 3:1 auch gefrustet.

  3. naja immerhin 5:1 am ende spricht das ergebnis.. wieder was fürs torverhältnis getan sehr gut.. wie man nach so nem sieg noch meckern kann versteh ich nich der einzige kritikpunkt is das gegentor aber ansonsten…. super! über solche sachen kann man meckern wenn das spiel 1:1 ausgeht..

  4. In der letzten Aufstiegssaison hatten wir nach 25 Spieltagen 5 Punkte weniger!!!

    Und jetzt kommts: 19 Tore weniger geschossen!!!

    Also die Zahlen sprechen eine klare Sprache. Und wen es stört, dass es nicht reibungslos läuft, oder es hier und da nicht optimal klappt, der sollte bedenken, dass unsere Mannschaft seit der verkorksten Rückrunde und dem unnötigen Abstieg mit viel mehr Druck im Nacken spielen muss, als z.B. Fürth, Düsseldorf oder Pauli.

  5. Wieso ist Hoffer zur Halbzeit raus? Hat er sich verletzt oder war er so schlecht?

    Habe leider das Spiel nicht gesehen.

  6. man man man ist das eine kranke Welt geworden !
    Wenn man solche Berichte liest – wie auch der von den Kölner Deppen – dann fragt man sich wirklich wo wir mittlerweile angekommen sind.
    Menschen jagen und auf U-Bahnhöfen verprügeln als Sport anzusehen … **Kotz**

    Zum Spiel :
    Ich fand es auch halbwegs ok – wir haben halt kontrolliert – bis zum 2-1 da gingen dann auf einmal für 10 Minuten die Nerven durch . Tja – so ist das halt mit dem Erfolgsdruck … da machste nix dran. Das nagt sogar bei hochbezahlten Fußballern am Selbstbewusstsein ….

    Meier Chancevesemmler …mmmhhh ich sehe das etwas andes – ich finde man kann auch mal sagen das der Torwart zwei hundertprozentige von ihm wirklich gut entschärft hat !
    Seinen Schlänzer fand ich übrigen technisch sehr sehenwert … hätte sich auch gerne in Tor schlänzen können : )

    Nun denn – heute schlafen wir alle recht gut – denke ich .

  7. …und was erschwerend hinzukommt ist, dass im Gegensatzt zu damals dieses Jahr alles extrem eng beisammen ist da oben. 2003 hatte der Tabellenvierte Mainz gerademal 43 Punkte und Trier (!!!) 42 Punkte.

  8. @6

    das mag ja sein, aber ich finde dass man gerade bei fürth und ddorf merkt dass sie siegen wollen.. schau dir doch das tor von rostock an.. da stehen 3 spieler von der sge und keiner von denen geht auf den schützen die stehn alle nur drum herum und schauen zu..

    da fehlt der letze wille/konzentration…

  9. …beim Betrachten der letzten Spiele dieser verrückten Saison konnten wir uns echt bei LR Ahlen bedanken, wie die am 32ten Spieltag aus dem 2-3 in den letzten Minuten noch ein 4-3 gegen Mainz schafften, und damit erst das Reutlingen-Schur-Wunder möglich machten.

  10. …und wenn wir am Freitag Dresden schlagen, könnten es schon 8 Punkte mehr sein, als wir 2003 zum selben Zeitpunkt hatten.

  11. was bitte bezwecken vergleiche mit anderen jahren???
    der vergleich mit anderen jahren z.b 2003 bringt doch rein garnichts! fakt ist nämlich das man dieses jahr verhältnismäßig viele punkte in der 2. lige benötigt um aufzusteigen!!
    wenn wir am saisonende 15punkte mehr haben als 2003 aber trotzdem nicht aufsteigen ist das auch nur eine total belanglose randnotiz!

  12. Solange wir gewinnen, ist es mir egal wie wir spielen. während des spieles rege ich mich auf .. gewinnen wir aber, ist das alles vergessen! 😀

  13. schönes schlusswort…trotzdem ein bischen mehr konzentration und mit mehr herz gespielt, könnten net schaden.
    auf gehts ihr adler, reißt die gegner in stücke

  14. @ Alpi! (15)
    Richtisch!

    Die 4 Chancen die AM hatte und nicht einnetzen konnte, sehe ich aber eher doch positiv. Er selbst ärgerte sich sehr, dass nicht eins der Dinger reinging. So ist das halt manchmal. An dem einen Tag macht er drei Buden, da sieht es alles ganz einfach und locker aus, an einem andern Tag, will das Ding dann einfach nicht rein und Idrissou braucht nur noch gerade so an den Ball zu gelangen und er trudelt trotzdem gerade so ins Tor…

    Das ist Fußball!
    Mich hätte es für Meier gefreut, wenn wenigstens einer drin gewesen wäre, denn er hat es sich verdient gehabt. Er hat diese Großchancen nicht deshalb gehabt, weil er schlecht ist. Solche Chancen mußt Du erst mal haben. Und kläglich vergeben hat er sie ja auch nicht. Es war einfach a bisserl Pech und auch der Gegner hat es unserem „besten Goalgetter“ auch schwerer gemacht als manch anderem! 12 Tore sprechen sich schließlich rum.

    Nun gut.
    Für Rode und Kittel hat es mich natürlich auch besonders gefreut, aber auch für Benny. Gordon, naja, wenigstens trifft er auch mal für uns.

    Kittel hätte einmal auch dringend abspielen müssen. Mo stand in der Mitte einschussbereit.

    Nach dem 2:0 haben sie mächtig um den Anschlußtreffer gebettelt. Aber solche Phasen hast Du halt. Wolf hat seine Jungs selbstverständlich in der Pause nochmal eingebläut einen schnellen Anschlußtreffer mit der Brechstange herbeizuführen… Sie sind mit 16 Punkten am Abgrund! Also irgendwie auch normal, dass man da mal ein klein wenig die Orientierung verliert, genau wie beim Stand von 3:1 wo die Latte nochmal rettete.

    Insgesammt Durchschnittliche Leistung gegen eine über weite Strecken sehr pass-ungenaue Hansa-Elf, die nur selten die Eintracht in Verlegenheit bringen konnte.

    Raudis, welche Fans auf Autobahn verfolgten, mit Flaschen bewarfen und mit dem Auto abzudrängen versuchten: Absolute Vollpfosten! Wie krank muß man sein???

    Andere Frage:
    Hat jemand den Beitrag am 01.03.2012 im ntv über Chemtrails und HAARP gesehen? Jetzt sind diese UNSERE Luftvergifter endlich auch im Mainstream angekommen:

  15. @3
    Auch wenn es ein 5:1 war, aber ich schaue einfach schon in die Zukunft und nicht nur auf diese Saison. Denn mit diesen durchschnittlichen Leistungen mit einigen Ausreißern nach oben wird es die Eintracht nach einem Aufstieg sehr schwer haben…….vor allem wenn man bedenkt, dass für Transfers nicht gerade viel Geld da sein wird und uns auch einige Spieler der Breite (Korkmaz, Caio…..event. aber auch Schwegler)

  16. …einige Spieler der Breite… VERLASSEN, wolltest Du wohl sagen Mikeaefer?

    Damit beschäftige ich mich jetzt ganz sicher nicht. Das ist die Aufgabe anderer, die dafür gut beazahlt werden und in der Vergangenheit, sogar in der jüngsten, gezeigt haben, dass Sie trotz einem geringen Zeitfenster, den Überblick nicht verloren haben und eine gute Gesamtlösung gefunden haben, um das Schiff SG Eintracht Frankfurt wieder schlachtfähig für die Erstligaplätze zu machen.

    Wir sind mittendrin, haben super 52 Punkte nach dem 25.Spieltag und kämpfen mit 4 , 5 anderen ebenso vorbildlich kämpfenden Teams um den von allen begehrten Aufstieg.

    Natürlich hat Eintracht Frankfurt den größeren Druck dies auch zu schaffen. Man sagt ja immer, sie sind aufgrund des budgetrahmens zum Aufstieg verdammt. EIn Selbstläufer ist das budget aber nie und Geld gewinnt keine Spiele und schiesst schon gar keine Tore auch wenn der sehr teure Mario Gomez oder Messi gerade diese Woche mal wieder was anderes bewiesen. Aber in solchen Gößenordnungen kann selbst Wolfsburg mit seinen vielen Millionen sich noch nicht mal annähernd vergleichen.

    Wenn wir jetzt weiter verletzungsfrei und gelb/rotsperre-verschont bleiben, Idrissou jetzt auch wieder in Torlaune gehalten wird und auch Köhler/Meier/Rode/Jung ihre Form halten bzw. das ein oder andere mal nochmal steigern können, sowie die Breite zusammenhält, dann bin ich guten Mutes, das wir es schaffen werden.

    Ich hoffe wir haben es früh genug geschafft, denn dann kann auch BH +HB endlich mal früh genug mit der Mannschaftsplanung beginnen. Das wäre ein riesen Vorteil!

  17. @Pezzey

    vorbildlich kämpfende Teams…Düsseldorf VORBILDLICH? 😉 😉 😉

    ich war über weite Strecken mit unserem Spiel nicht zufrieden.
    Zwischen dem 1:0 und 2:0 kam ziemlich wenig und am Ende als Hansa die Kraft und Konzentration flöten ging hat man nochmal eine Schippe draufgelegt.
    Das ist das Positive.

    Aber manche sagen ja auch:
    “ ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es springen muss“

    Von daher…3 Punkte…Torverhältnis verbessert und die beste Offensive der Liga.

    Veh hat doch mal gesagt, dass er für den Aufstieg 3 Offensivspieler braucht die jeweils mehr als zehn Tore schießen:

    Meier 12
    Köhler 8
    Idrissou 8
    Hoffer 7
    Gekas 7
    Matmour 6

    Am Ende werden es wohl 3 Spieler schaffen mehr als 10 Tore zu erzielen.

  18. Gewonnen und nach 20 Jahren das Rostock.Trauma abgelegt.

    Und wenn wir in Düsseldorf nicht vom Linienrichter verschaukelt worden wären, hätten wir nun 2 Punkte mehr und Tabellenführer.

    Und die anderen 4 Aufstiegsaspiranten nehmen sich noch gegenseitig die Punkte weg.

  19. Also mir ist es nicht egal wie wir spielen, auch wenn wir gewinnen. Das Ergebnis darf nicht darüber hinweg täuschen, dass unser Spiel heute schwach war, der Gegner dagegen sehr schwach war. Für Rostock mag eine solche Leistung reichen, aber man merkt einfach nie die Geilheit auf ein Tor. Und ich denke das wir Fans dafür ein sehr gutes Gespür haben und daher zurecht auch Kritik geübt wird. Natürlich steht das Ergebnis im Vordergrund und ich bin selbstverständlich mit dem Spieltag sehr zufrieden, aber mir fehlt dennoch das Feuer in unserem Spiel. Habt ihr gesehen was Fürth für ein Offensivfeuerwerk abgefeuert hat? Die Jungs gehen Woche für Woche ab wie ein Zäpfchen – das vermiss ich bei uns einfach!

  20. Vom Kampf her kannste den DD nun wirklich nichts absprechen lieber Manni. Bleib mal ein bischen sachlicher.

    Mich hat das auch mächtig genervt, dass wir durch den von Bamba unglücklich verursachten und auch regelrecht von den DD darum geflehten Elfer noch zwei bereits verpackte Punkte wieder auf der Zielgeraden entpacken und abgeben mußten.

    Aber auch wie schon oft erwähnt und wie es der Eintracht leider auch immer wieder passiert: Sie drängt nicht so richtig auf eine Entscheidung. Das ist der Fehler. Und dadurch werden so Mannschaften wie DD immer wieder bei Spielen auf des Messers Schneide Ihre Elfer-Stärke versuchen in den letzten Sekunden auszuspielen, zumal sie auch noch einen 100% treffsicheren Schützen in ihren Reihen haben.

    Aber Kampf ist das allemal und deren Leistung in dieser Saison mit dieser Mannschaft trotz aller Dinge, die uns in wenig missfallen, doch zu würdigen und zu respektieren, auch wenn ich lieber andere Vereine mit unserer SGE oben sehen möchte. Aber wichtiger ist mir bei der ganzen Diskusion, das wir es am Ende der Saison auf jeden Fall geschafft haben. Noch ein Jahr 2. Liga und ich bin total ergraut 😉

    - Werbung -
  21. gutes Spiel und gute Leistung! ABER diesmal bitte weiter so und nicht wieder vor Überheblichkeit untergehen!

  22. @Pezzey

    du hast die 3 Zwinker abscheinend wirklich nicht vestanden.
    es sollte die Ironie unterstreichen.
    Alle Mannschaften die da oben stehen haben es auch verdient.
    Uch will die Leistungen keiner Mannschaft schmälern.

  23. @ primus inter pares: Dass Fürth jede Woche Offensivfeuerwerke abfeuert, wir aber mit unseren angeblich ungeilen und behäbigen Offensive die meisten Tore der Liga geschossen haben, spricht dann aber doch für uns? Und unsere Effizienz?

    Um mal im „Ein-gutes-Pferd-springt-nur-so-hoch-wie-es-muss“-Bild zu bleiben: Was nützts wenn der Fürther Gaul die Hindernisse immer 5 Meter überspringt, am besten noch rückwärts, sich dann aber am 32. von 34 Hürden die Haxen bricht? 😉

  24. Bei aller Freude über die 3 Punkte und den hohen Sieg sollte man nicht übersehen, dass sich die Leistung seit dem Paderborns Spiel nicht verändert hat. Insbesondere in der Abwehr ist das schon haarsträubend. Der Grund weshalb wir die Spiele seither gewonnen haben, liegt auch an den schwachen Gegnern!! Man muss sich schon noch etwas steigern sonst geht das bald nach hinten los

  25. Ich hoffe wir gewinnen am Freitag 10:0 – damit hier einige mal die Klappe halten. Aber selbst beim 10:0 würden einige noch heulen…

  26. hier gehts doch garnicht darum das Haar in der Suppe zu suchen oder rum zu heuen…. aber man muss sich auch vom hohen Sieg nicht blenden lassen.. was im übrigen die Veratwortlichen bei Eintracht auch so sehen!! Niemand erwartet hier einen Spaziergang duch die Liga aber mit etwas weniger Glück hätte das Spiel gestern auch anders laufen können und dasProblem liegt nunmal in der Abwehr!! Das wird man doch aller Freude noch anmerken dürfen. Teams wie Paderborn, Fürth und St Pauli haben das schon vorher deutlich gemacht und daran hat sich auch nix geändert.

  27. @ RP-Adler

    Ja ich denke tatsächlich, dass es für unsere Effizienz spricht. Mir stößt auch sicher nicht unsere Chancenverwertung bitter auf. Ich glaube nur andere Teams holen mehr aus sich heraus. Und das kann man mMn schon mal ansprechen. Ich glaube wenn unsere Jungs so heiß wie die Fürther wären, dann wären wir deutlich erster. Gut, wenn wir am Ende aufsteigen ists eh egal, aber wer weiß das schon?! Ich möchte hier auch nicht das Haar in der Suppe suchen, aber ich denke man muss jeder Team nach seinen Fähigkeiten beurteilen.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -