Erwischte einen rabenschwarzen Tag und wurde noch vor der Halbzeit ausgewechselt: Jetro Willems (Foto: imago Images/mika)

Was war das für ein Auftritt von Eintracht Frankfurt? Mit 1:6 musste man sich Bayer Leverkusen im Kampf um die internationalen Fleischtöpfe geschlagen geben. Zwei Gegentore mehr und es wäre die höchste Niederlage der Hessen in einem Pflichtspiel geworden. Keine gute Ausgangslage um sich Selbstbewusstsein für das Rückspiel im Europa-League Halbfinale gegen den FC Chelsea zu holen. Den Blick, so erklärte Fredi Bobic nach dem Spiel, werde man nun wieder nach vorne richten, um bereits im nächsten Spiel die Gunst der Fans zurückzugewinnen.

Adi Hütter stellte seine Mannschaft im Vorfeld sehr defensiv ein. Lediglich Ante Rebic sorgte in vorderster Front für einen Hauch von Offensiv-Potenzial. Sebastian Rode fehlte verletzungsbedingt. Luka Jovic und Mijat Gacinovic bekamen zunächst eine Pause. Dafür rutschten Evan N’Dicka, Almamy Touré, Jetro Willems in die Startelf. Timothy Chandler feierte sein Comeback nach über einem Jahr Pause.

An der Leser-Bewertung gemessen, betrug die durchschnittliche Mannschaftsleistung gegen Bayer Leverkusen der vierzehn zensierten Spieler den Wert 4,54. Die Einzelnoten der über 430 abstimmenden SGE4EVER.de-User im Überblick:

Timothy Chandler: Es gibt sicherlich schönere Anlässe, sein Comeback zu feiern. Dennoch war seine Rückkehr das einzig Positive an diesem verkorksten Sonntagabend. Nach über einem Jahr Verletzungspause kehrte Timothy Chandler gegen Leverkusen zurück auf den Platz und wurde vom Frankfurter Anhang lautstark begrüßt.

 Kevin Trapp: Es mag verwunderlich erscheinen, wenn nach einem Spiel, wo der Keeper sechs Mal hinter sich greifen musste, er dennoch beinahe zum Spieler des Spiels gewählt wird, aber tatsächlich hatte Kevin Trapp wohl am wenigsten Schuld an dem Debakel gegen Leverkusen. Die Abwehr offenbarte riesen große Lücken und Unstimmigkeiten in der Hintermannschaft machten es dem Nationaltorwart sehr schwer, seinen Kasten sauber zu halten.

 Filip Kostic: Man konnte den Frust und das Entsetzen in der ersten Halbzeit meistens sehr gut von Kostics Gesicht ablesen. Dennoch sorgte er, wenn auch glücklich, für den schnellen 1:2 Anschlusstreffer nach 60 Sekunden, als sein Schuss vom Leverkusener Jonathan Tah unhaltbar für Lukas Hradecky abgefälscht wurde. Kostic probierte, wann immer er den Ball hatte, seine typischen Offensivläufe zu starten. Den Ball bekam er aber viel zu selten. Ihm ist darüber hinaus eine ziemliche Urlaubsreife anzumerken, denn er ist fix und fertig. Er war dennoch einer der Lichtblicke im Spiel gegen die Werkself.

Mijat Gacinovic: Gacinovic wurde in der 37. Minute per Kaltstart für den unterirdischen Jetro Willems eingewechselt. Gacinovic machte seine Sache auch wesentlich besser als der Holländer, wenngleich ihm aber auch nicht viel gelang. Er ackerte, lief seine Gegenspieler im Pressing an und versuchte, das Ruder rum zu reißen, aber er stand oft ganz alleine da. Seine Versuche, das Spiel schnell zu machen fanden oft keinen Abnehmer, was zum Teil an der Qualität seiner Abspiele lag, zum Teil aber auch an den Mitspielern, die wohl zum Teil schon innerlich aufgegeben hatten.

Danny Da Costa: Da Costa ist müde. Er läuft seit einigen Spielen (gegen Chelsea mal ausgenommen) komplett auf der Felge und es wird von Spiel zu Spiel deutlicher. Rannte er bis März noch jedes Spiel seine Seite rauf und runter, so startet er mittlerweile kaum noch Sprints. Adi Hütter wäre gut beraten gewesen, den Rechtsaußen draußen zu lassen und zu schonen. Da Costa ist, wie Kostic auch, ein Leidtragender dessen, dass es keine adäquaten Ersatzspieler im Kader der SGE gibt, sodass beide jedes Spiel 90 Minuten durchhalten müssen. Dieses Mal wurde der völlig erschöpfte Da Costa aber in der 77. Minute erlöst und machte Platz für Chandler, der sein Comeback geben konnte.

Makoto Hasebe: Der Japaner erspielte gegen die Leverkusener mit Sicherheit seine schlechteste Saisonleistung. Dennoch war er immer noch besser als sämtliche seiner Abwehrkollegen. Hasebe stand häufig nicht richtig, verlor viele Zweikämpfe und schaffte es diesmal überhaupt nicht, seinen Abwehrverbund zu ordnen. Anhand seiner bisherigen Leistungen ist ihm dieser Ausrutscher aber mehr als zu verzeihen.

Luka Jovic: Der serbische Topstürmer war nach seiner Kaltstart-Einwechselung in der 37. Minute komplett abgemeldet. Er hing im luftleeren Raum. Kaum einmal schafften es seine Mitspieler ihn auch nur irgendwie anzuspielen, sodass er größtenteils ohne Ballkontakte blieb. Jovic ist kein Typ Stürmer, der sich die Bälle irgendwann beginnt selbst zu holen. Er muss bedient werden. Das klappte gegen die Elf aus Leverkusen ganz und gar nicht. So muss der 17-fache Liga-Torschütze sich wohl oder übel endgültig von der diesjährigen Torjägerkanone verabschieden.

Ante Rebic: Ähnlich wie Jovic hing Rebic dieses Spiel komplett durch. Er schaffte es nicht, seine Schnelligkeit und seinen Punch auf das Spiel zu übertragen. Aber wenn eine Mannschaft in einer Halbzeit sechs Tore kassiert, dann ist es fast klar, dass die Stürmer dieses Teams nicht unbedingt eine Protagonistenrolle einnehmen. Es bleibt zu hoffen, dass Rebic in London wieder seinen Stempel auf das Spiel aufdrücken kann.

David Abraham: Ein schwarzer Tag für den Argentinier. Eine schlechte Zweikampfquote gepaart mit schwachem Stellungsspiel war mit einer der Türöffner für die schnelle Leverkusener Offensive. Zu keiner Zeit des Spiels schaffte es der Capitano seine sonst so angepriesene Souveränität auf den Platz zu bringen.

Gelson Fernandes: Wenn ein zentraler Mittelfeldspieler keinerlei Qualitäten nach vorne besitzt, sondern sich nur auf die Defensivarbeit beschränkt, dann sollte diese Defensivarbeit auch die fehlende Offensive kompensieren. Wie man sich anhand des Ergebnisses vorstellen kann, traf dies auf Fernandes nicht zu. Er war mit den Leverkusenern komplett überfordert. Der spielerisch limitierte Sechser kam hinter der Schnelligkeit und Wendigkeit der Gegenspieler nicht zurecht und hing über 90 Minuten durch. Der zweite Durchgang war dann etwas besser, aber das verbessert das Resultat nicht.

Martin Hinteregger: Hinteregger zeigte das schlechteste Spiel, seit er das Adlertrikot trägt. Er stand komplett neben sich. Hatte er den Weltstar Olivier Giroud gegen Chelsea noch komplett im Griff, so war gegen Leverkusen alles seinem Griff entronnen. Kaum einen Zweikampf konnte er gewinnen. Mehr noch: Sein Spiel wirkte körperlos. Keine gute Eigenschaft für einen Innenverteidiger. Zu allem Überfluss traf er noch, in bester Stürmermanier, zum 6:1 Endstand ins falsche Tor nach einem Freistoß von Julian Brandt. Ein gebrauchter Tag für den Österreicher.

Evan N’Dicka: Es erscheint nun etwas logischer, weshalb Hütter den jungen Franzosen in den letzten Spielen außen vor ließ. Er steckt in einem Formtief und zeigte gestern eindrucksvoll, dass auf ihn in dieser Art und Weise kein Verlass ist momentan auf dem Platz. Es gab eigentlich keine Abwehrsituation im ersten Durchgang, in der N’Dicka richtig stand. Sein körperloses Spiel ermöglichte es den schnellen Werkself-Stürmern immer wieder in den Strafraum zu gelangen. N’Dicka fand gegen Leverkusen nicht statt. Er wurde demnach auch schon in der 37. Minute ausgewechselt.

Almamy Touré: Knapp an der Note 6 vorbei schaffte es Touré. Das war aber auch alles was der Franzose schaffte an diesem Abend. Wie bei allen anderen Abwehrspielern auch, zeichnete sich Touré durch schlechtes Stellungsspiel und fehlende Präsenz in den Zweikämpfen aus. Zudem strahlte er noch weniger Sicherheit aus, als seine schwachen Mitspieler.

Jetro Willems: Es muss schon einiges passieren, damit ein Spieler in der SGE4EVER.de Leser-Benotung die glatte Sechs erhält. Doch nach Willems mehr als unglücklichen Auftritt, scheint sie verdient. Erneut zeigte der Niederländer eine schwache Partie. Kaum ein Zuspiel kam an und beinah jede Offensivaktion stoppte spätestens, sobald der 25-jährige den Ball bekam. Auch Defensiv konnte er erneut nicht überzeugen – in dieser Form ist Willems kein qualitativ adäquater Ergänzungsspieler.

- Werbung -

29 Kommentare

  1. Ziemlich treffende Bewertung von jedem Spieler, nur Jovic und Gacinovic kommen mir etwas zu schlecht weg. Ich meine was hätten die beiden noch groß ausrichten können, das spiel war zur Zeit der Einwechslung schon rum und das war ein echt undankbarer Einsatz für beide und wir haben immerhin ab dem Zeitpunkt kein Tor mehr kassiert was aber auch dran liegen mag das Leverkusen 2-3 Gänge zurück geschaltet hat.
    Aber was mich wirklich erschreckt ist die Entwicklung von Jetro der vor 2 Jahren für mich ein echter Top Transfer war und von dem ich wirklich überzeugt war das er in den nächsten Jahren Stammspieler ist und uns mal für eine gute Transfersumme Richtung Premier League verlässt, allerdings seit gestern hab ich das Gefühl das er kein Spiel mehr für uns macht und im Sommer vielleicht wieder nach Holland geht für 3-4 Millionen.
    Und was ich mich noch frage was hat eigentlich Marc Stendera verbrochen das er keine Chance mehr bekommt bei dem was Willems und De Guzman seit ein paar Spielen im Mittelfeld zeigen, weil das bekommt er locker besser hin auch wenn ich nicht glaube das er noch eine Zukunft bei uns hat.
    Ich hoffe einfach mal das wir wirklich Löwen vom FCN holen und dann sehe ich uns eigentlich mit Rode, Torro und Gacinovic ganz gut aufgestellt im Mittelfeld für die Zukunft , weil da meiner Meinung nach einfach im Moment die größte Baustelle ist. Und vielleicht bewegt sich diesen Sommer auf dem Transfermarkt was in richtung meines Wunschspielers Vilhena.

  2. Man man man, die Spielerbenotung liest sich echt frustrierend.

    Ich persönlich bin in gedanken nun wieder mehr beim Mainz-Spiel als in London.
    Eine kleine Verschnaufpause würde uns jetzt gut tun, statt dessen haben wir eine Mammut Aufgabe in London, und dann wieder kaum Regeneration für die Bundesliga.

    ich bin sehr froh, dass Chandler wieder eine Alternative sein könnte. Um Kostic mache ich mir nämlich weniger Sorgen als um Da Costa.

  3. Die Willems Kritik von allen Seiten finde ich vollkommen überzogen!
    Klar war er schlecht, aber auch nicht viel schlechter als seine Nebenmänner. Nur weil er mit als erstes ausgewechselt wurde, bedeutet dies nicht, dass er der mit Abstand schlechteste Mann auf dem Platz war. Hier springen einfach viel zu viele Leute auf den Hate-Train und suchen Bumänner und einfache Gründe für die Niederlage.

    Die Worte für Fernandes finde ich hingegen perfekt, könnten aus meinem Munde stammen.

  4. Willems scheint nie bei uns richtig angekommen zu sein. Nach einer schweren Verletzung fand er nie wieder zu alter Klasse zurück und PSV Eindhoven war für die relativ hohe Ablösesumme sehr erfreut. Vielleicht Bobics unglücklichster Einkauf, aber das kann passieren.
    Willems äußerte sich relativ früh dahingehend, Eintracht nur als Zwischenstation auf dem Weg in die Premier League
    zu betrachten. Eine ziemlich arrogante Aussage bei den im Trikot mit dem Adler gezeigten Leistungen.

  5. @1 Danke für die Personalien Vilhena. Den hatte ich auch schon ein paar mal erwähnt. Toller Spieler mit gutem Auge und Duchsetzungsvermögen. Technik und Speed hat er auch. Ziemliches Pfund. Rosen sehe ich auch als extrem guten Perspektivspieler. Bei Touré muß man mal abwarten. Bin, egal wie die Runde am Ende ausgegangen ist, recht optimistisch für die Zukunft !

  6. Mir stellt sich leider immer wieder die Frage,liest das auch unsere Führung??……….
    hier geht es mir aber nicht nur darum. Die Bewertungen der Spieler sind für dieses Spiel zutreffend was die Mannschaft aber aufrütteln sollte.Jungs, Ihr habt uns Fans eine Supergeile Saison Präsentiert und ist Stolz auf euch.
    Abhaken und auf die letzten 4 Spiele ( inklusive Baku ) alles geben.

    Hier eine bitte an unsere Einkäufer :
    Bitte das Mittelfeld verstärken , hier läuft es noch nicht wirklich rund und sollte die Mannschaft wirklich zum größten teil zusammenbleiben , sollten wir die nächste Saison eine noch bessere Rolle spielen.

    Und jetzt noch meine Sicht auf Jetro Willems , dies ist kein Hate nur eine Feststellung:
    leider muss ich der Bewertung zu Jetro Willems Recht geben und ja,sobald er am Ball ist stoppt das Spiel nach vorne und jedesmal bekomme ich dabei Bauchschmerzen. Jetro ist kein Mittelfeldspieler , er versucht es zwar der Aufgabe gerecht zu werden aber er schafft es nicht. Nur was bleibt Adi Hütter anderes übrig?ein M.S. ist leider zu langsam und ein de Guzman bringt keine konstante Leistung.
    Vielleicht sehen das andere nicht so aber genau das ist meine Einschätzung.

    Jetzt die Köpfe freibekommen und alles reinhauen was geht.

    Forza SGE

  7. @5 Vilhena wäre halt nur realistisch wenn man Jovic abgibt und für ihn 60-70 Mio bekommt da wir ja auch noch die Leihspieler sofern sie da bleiben wollen kaufen müssen. Und sollten wir nächstes Jahr international vertreten sein wovon ich jetzt mal ausgehe egal ob EL oder CL wäre er denke ich mal auch nicht abgeneigt, obwohl ja B04 auch an ihm interessiert sein soll aber das hat sich mit dem Demirbay Transfer dann auch erledigt.

    @6 Auch wenn Stendera vielleicht zu langsam ist hab ich lieber einen langsamen Spieler mit gutem Stellungsspiel und Übersicht als einen schnellen in dem Fall Willems der ein meiner Meinung nach schlechtes Stellungsspiel hat ,wenig Übersicht und immer zu überhastet agiert. Und ich würden ihn auch lieber mal wieder als LM,LV oder LAV sehen.

  8. Ich gehe mal davon aus, dass Willems uns entweder verlässt oder aber alle Experimente beendet sind und er sich ab nächster Saison in der Tawatha-Rolle als LV hinter Kostic wieder findet. Das hätte Hübner m.E. auch zwischendurch mal machen können, um Kostic Pausen zu gönnen. Das Bashing seiner Person halte ich aber ebenfalls für überzogen. Aber er muss sich in jedem Fall ankreiden lassen, dass er bei seinen wenigen Einsätzen nie gebrannt hat, das erwarte ich von jedem Spieler der 2. Reihe.

    Ich frage mich eher, was mit Touré ist. Bis auf seinen ersten Einsatz fand ich ihn gelinde gesagt stark verbesserungswürdig. Und N‘Dicka hat leider nach seiner roten Karte seine gesamte Souveränität verloren. Aber gut, Zeit für eine Pause!

  9. Zu Willems kann ich nur eins sagen und das ist mir im Spielverauf aufgefallen, er verliert glaub ich vor den ersten fünf Toren viermal den Ball und ist in keiner Situation so schnell zurück wie alle anderen. Egal wo sie denn auch immer waren. Das hat nix mit bashing zu tun. Das ist leider so… Und ich glaube auch das unser Trainer das nach Analyse ähnlich sieht. Klar gab es noch mehr Spieler die ihre Leistung nicht abgerufen haben aber das war schon sehr auffällig. Ich hatte auch eine freudige Erwartung als der Wechsel von ihm bekannt wurde. Im Nachgang muss ich sagen er kann nicht mit den anderen und zahlreichen Mentalitätsmonstern mithalten. Warum? Keine Ahnung!

  10. Willems eine 6, wenn man keine Meter macht und nicht mal kämpft, ist das irgendwie verdient. Was haben so einige über Otsche hergezogen… Willems ist der bessere Fußballer, keine Frage. Aber für den Verein hat Otsche immer alles gegeben! Das Gefühl habe ich bei Willems leider nicht und das hat nichts mit der Position zu tun auf der er gerade rumschleicht. Wenig bis keine Mentalität, aber ein guter Fußballer? Brauche mer net. Unsere Jungs leben von der Mentalität!

  11. aber nochmal, noch ist nichts verloren. wir sind noch immer 4. und haben 2-4 Spiele vor der Brust die mit 0:0 angepfiffen werden. Was war, war! Vorbei. Nichts ist aelter als die traurige Leistung von gestern. Jetro hin, Mannschaft her, voellig wurscht jetzt. Jetzt heissts das Beste fuer die kommenden Spiele aufzustellen und herauszuholen. Auch Adi hat daneben gelegen und auch er ist nur ein Mensch der ebenso 45 Spiele + alles aussenrum im Schaedel hat. Jeder Trainer in der Buli hat diese Saison mit Sicherheit mindestens ein Spiel gecoached was komplett nach hinten losging. Auf ein Neues. Auch wenn die letzten Spiele in der Buli und vor allem das gestrige wenig Anlass gaben zu glauben dass die hohen Ziele erreicht werden koennen, moechte ich nicht schwarz sehen. Dafuer liebe ich die Eintracht zu sehr und die Geschichten die der Fussball schreiben kann, die kennen gerade wir. Wir alle kennen die harzige Rueckrunde 2018. Das 4:1 gegen die B Elf der Bayern. Dann das DFB Pokalfinale. Jetzt mal ehrlich, ihr wisst alle wie wenig die Aussenwelt an uns geglaubt hat. Bayern war der haushohe Favorit. Und? Vermutlich alle hier haben hinterher im Kino gesessen. Mijat…Gacinovic…und er laeuft, und er laeuft…ich bekomme jedesmal wieder feuchte Augen und Gaensehaut. Ja, das haben sie hingekriegt, gegen alle Vorhersagen. Ich bin ein notorischer Optimist, porca miseria, es ist trotzdem noch alles drin ist. Wer sagt dass sie sich nicht berappeln und nochmal einen raushauen dass die Heide wackelt. Viel schlimmer als gestern kanns auch nicht kommen. Im Prinzip haben wir uns jedesmal seit dem Fastabstieg gesteigert. Jahr fuer Jahr spielen wir noch laenger da oben mit. Wenn die Mannschaft mit 1 oder 2 ordentlichen Spielen abschliesst sind die meisten bestimmt happy und einer Meinung dass es ein mehr als sehr ordentliche Gesamtleistung war.

  12. Ich kann es immer noch nicht fassen. Solch eine Demütigung unserer SGE hab ich noch nicht erlebt. Jetzt weiß ich, wie die Brasilianer sich bei der WM in ihrem Lande gefühlt haben müssen.

  13. @SGECharly
    Wenn der SGE das in Frankfurt gg Lissabon passiert wäre: Dann wüsstest du es!
    Klar, schwaches Spiel und auseinandergenommen worden..aber am End wars ein stinknormales Ligaspiel, in dem man mit ner Niederlage rechnen konnte.

    Thema Willems hat adlerfan75 passend zusammengefasst. Er hat in dieser Saison aber auch schon wesentlich bessere Spiele gemacht. Wenn du einen Typ, dessen Spielweise lustlos wirkt, ins ZM auf die Rode-Position gg einen Gegner wie Leverkusen stellst, dann kann sowas passieren.
    Mit großem Abstand schwächster Spieler auf dem Platz. Er ist sogar gar nicht sooo wenig gelaufen, aber stets falsche Wege und ohne einen Gegenspieler unter Druck zu bringen.
    Wenn ein Stürmer sowas macht kannst du es als Mannschaft noch halbwegs ausbügeln. Aber auf der Position: no way!
    Willems war wirklich unser emotional leader in diesem Spiel. Hab mich teils gefragt, was der sich vor dem Spiel geballert hat 😉

  14. Ich erkenne keinen Mehrwert darin, sich ausgerechnet jetzt mit Jetro zu befassen. Es herrscht mehr oder minder Einigkeit und niemand gewinnt etwas, das nun weiter zu vertiefen.

  15. Is jetzt wirklich langsam gut mit Rakete Jetro und dem Pillenspiel…Kackspiel…Kackleistung…abbuzze und nach der Saison wissen wir spätestens auch wer kommt und wer geht!
    LONDON CALLING LEUDE!!!

  16. Oho! Jetzt hat die Mannschaft aber eine sehr hilfreiche Orientierung für den Rest der Saison mitbekommen. Was fehlt uns noch, um bis Donnerstag etwas Stimmung aufzubauen? Eine solche Spielerbenotung! Tja Leute, was hat das noch mit Fußball zu tun, wenn man auf (fast allen) Spielern in kritischen Situationen herumtrampelt. Das ist reines Frustablassen und als Leistungseinstufung überhaupt nicht ernstzunehmen. Ich werde umgekehrt die 490 TeilnehmerInnen an dieser Aktion benoten und fordere euch auf mitzumachen:
    Mannschaftsgeist 6
    kämpferische Einstellung 4,5
    Fairness 5
    Solidarität 6
    Courage 5
    Werte von Eintracht Frankfurt 5

  17. @17, Grüssmann
    Hi, die Spielerbenotung ist bei uns ein feststehendes Format nach jedem Spiel der Eintracht. Nur weil die SGE mal schlecht gespielt hat, sollte man doch keine Benotung ausfallen lassen. Das hat nichts mit „herumtrampeln“ zu tun. So wie die Spieler nach dem 7:1 gegen Düsseldorf gelobt wurden, so werden sie nun kritisiert. Täte man das nicht, so könnte man sich jegliche Form der Benotung sparen.
    Die User für ihre Benotungen derart zu kritisieren, ist etwas daneben.

    Beste Grüße,
    Folke

  18. Willems wurde vorher schon mehrfach angezählt, seine Spielweise am Sonntag war sinnbildlich für die Mannschaftsleistung, also lädt sich der Fan-Frust besonders an ihm bzw. der Notengebung für ihn ab.
    Die miesen Noten für die Mehrheit der Mitspieler verhindern glücklicherweise, ihn zum Sündenbock zu machen, was keinesfalls geschehen darf.

    Dieses Spiel darf m.M.n. aber erst dann als Katastrophe gewertet werden, wenn Spieler und Verantwortliche daraus nichts oder zu wenig lernen und es keine entsprechenden Verbesserungen gibt.
    Sollten wir Europa tatsächlich am Ende verspielt haben, dann nicht wegen der Niederlage in LEV!

  19. Mir fehlen diesmal die Kicker-Noten im Vergleich,
    auch die sind einfach „traumhaft“ ….

    Und nein, es sollte nicht auf einem Spieler herumgehackt werden,
    bei dem man das Gefühl hatte, er steht am Zeitungskiosk
    und wartet auf die neue Ausgabe der „Elftal Nieuws“ …

    Auch unsere beiden Stürmer haben Zigaretten an der
    Mittellinie gedreht, während hinten die Gegentore 3, 4 …. usw. fielen …

  20. Leude….wasn hier los? Wir brauchen positive Grundstimmung….schaut mal im Luka Jovic Thread vorbei…da wird wieder gegrinst und über unfehlbare Glücksbringer philosophiert!!!

  21. 18. Gastautor Folke Müller = Du hast absolut recht. Toll dass Du das ein bisschen gerade gerückt hast. Ich finde das langsam auch lächerlich. Ganz im Ernst. Hier geben sich fast alle (ganz wenige Ausnahmen oder Ausrutscher jetzt mal weggelassen) reichlich Mühe mit viel Sachverstand und Konstruktivität ihre Sicht der Dinge zu beschreiben. Ich weiss nicht was das soll, dass immer wieder wenn dem einen oder anderen was nicht passt oder nicht der eigenen Meinung entspricht der „Gut-Mensch“ um die Ecke kommt und völlig übertrieben und unnötig den DU DU DU rausholt. Genauso Bashing und „auf Jetro rumgehacke“, so ein Blödsinn Wenn z. B. 10 der Meinung sind dass Jetro schlecht gespielt hat oder meinet wegen neben der Kappe war hat das nix mit Bashing oder sonst was zu tun, sondern dass 10 sich damit befasst haben und sich die Haare gerauft haben. Aber wer glaubt denn im Ernst daran, dass das den Jetro allen Ernstes interessiert? Das interessiert doch niemanden die Bohne.
    Das man dann (so siehts fast aus) pauschal auf die Schreiber „draufhaut“, am besten noch des Bashings beschimpft wird, sorry. Also ich habe hier nahezu ausnahmslos super ordentliche Kommentare gelesen die auch verargumentiert wurden. Das soll doch so bleiben. Hier soll jeder sagen dürfen wie er es gesehen hat sonst haben wir emotionslosen Einheitsbrei. Das ist doch nicht allen Ernstes gewünscht?!?!?

  22. Sehr treffende Kommentare zu den einzelnen Spielern. Wir sollten jedoch etwas aufpassen mit diesen ganzen negativen Aussagen, bei denen man denken könnte wir stehen auf einem Abstiegsplatz und nicht auf dem 4. Platz und stehen im Halbfinale des Eurpopaokals und haben dort Mannschaften rausgeworfen, die mehr in der CL unterwegs sind, sowie Spieler im Kader haben, die für uns in komplett neuen Dimensionen liegen. Etwas mehr Selbstbewusstsein und Coolness wären angebracht.
    Das Einzige was ich Adi Hütter „vorwerfe“, das er diese, seit dem Augsburg Spiel, neue Situation nicht etwas früher erkannt hat und mehr auf frischere Spieler gesetzt hat, auch wenn das im Nachhinein immer eiunfach gesagt ist, hätte er meiner Meinung nach, da etwas vorher reagieren sollen / können. Das vor allem Pacienca so wenig spielt, kann ich nicht nachvollziehen. Das wir so einen schwachen Kader haben, oder Alternativen haben, sehe ich nicht so, auch wenn mit Sicherheit auf einigen Positionen nachgebessert werden muss, keine Frage. Auch habe ich den Eindruck, das seitdem Abraham spielt, unsere Abwehr viel nervöser und unsicherer geworden ist, als noch mit NDicka.

  23. @18 Folke. Wie du selbst schreibst, ist das feststehende Format der Spielerbenotung von sehr schwankenden Gemütslagen beeinflusst. Das heißt, es ist ein Stimmungsbarometer. Eine Beurteilung von Leistungen muss aber unabhängig von Stimmungen erfolgen. Zweitens: Wenn man gerne Noten verteilt, muss man sich gefallen lassen, selber benotet zu werden. Da lernt man sogar dazu. Deswegen habe ich vorgeschlagen, diese Leserbenotung zu benoten. Bisher hab ich kein Argument gelesen, weshalb das falsch sein soll. Über die einzelnen Noten können wir uns ja unterhalten. Zu hart?

  24. @24, Grüssmann
    Natürlich ist eine Leserbenotung immer auch von subjektiven Faktoren abhängig, aber daher ist es auch eine Leser-Benotung. Wir bieten hier nach den Spielen die Funktion an, jedem Spieler eine Note von 1-6 zu geben und wir werten dann anschließend die Ergebnisse aus. Du kannst uns für dieses Format kritisieren, aber du solltest die User nicht verurteilen, die eine Funktion nutzen, welche wir ihnen hier zur Verfügung stellen. Dir steht es frei, die Spielerbenotung in Zukunft zu meiden, wenn dir das zu subjektiv ist.

    Grüße,
    Folke

    - Werbung -
  25. Hier fehlt noch ein Schlusswort, dann nehmen wir doch dieses: „Es ist hässlich, dass sie einen Teamkollegen so auspfeifen. Wir gehören alle zusammen. Wir müssen jetzt alle bis zum Ende zusammenhalten, wir sind so nah am Ziel.“ Das ist von Messi, als nach dem Hinspiel gegen Liverpool Coutinho von den eigenen Fans ausgepfiffen wurde. Das ist Fußball. Das sind seine Werte.

  26. @sge4ever

    Wisst ihr welcher Spieler wann das letzte Mal eine glatte 6 kassiert hat?

  27. @27

    Willems war, ohne das zu 100 Prozent sagen zu können, der erste Spieler, der mit dieser Note am Ende bewertet wurde. Zahlreiche Spieler in der Vergangenheit entgingen diesem harten Urteil häufig aber sehr, sehr knapp.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -