Es wird wohl ein Duell auf Augenhöhe werden zwischen den Breisgauern und den Männern aus Hessen. (Foto: Heiko Rhode)

Die letzte Woche beschrieb die Eintracht aus Frankfurt, wie man sie kennt. Erst fertigte man einen chancenlosen Rekordmeister aus München mit 5:1 ab und verlor anschließend im so wichtigen Europa-League Gruppenspiel gegen den vermeintlichen Underdog Standard Lüttich in letzter Sekunde noch mit 1:2. Als letzter Gegner der Marathon-Wochen, in der die Hessen alle drei Tage ein Spiel bestreiten mussten, wartet nun der SC Freiburg, bevor sich die Akteure in die wohlverdiente Länderspielpause verabschieden können. Mit einem Sieg würde die Eintracht mit großer Wahrscheinlichkeit auf den vierten Tabellenplatz vorrücken.

Am heutigen Sonntagabend also, dem 10.11.2019 wird Schiedsrichter Dr. Felix Brych in seinem 271. Bundesligaspiel um 18:00 Uhr die letzte Partie des 11. Spieltages zwischen der SGE und den Freiburgern anpfeifen.

Was gibts neues?

 

Eintracht Frankfurt: Cheftrainer Adi Hütter muss bei seiner Aufstellung nach wie vor auf die Langzeitverletzten Marco Russ, Almamy Touré, Jonathan de Guzmán und Kevin Trapp verzichten. Ansonsten kann er, vor Allem in der Offensive, aus den Vollen schöpfen.

 

SC Freiburg: Die Breisgauer müssen, ähnlich wie ihre hessischen Gäste, auf ihren Stammtorhüter verzichten. Alexander Schwolow ist nach einem Muskelfaserriss auf dem Weg der Besserung. Außerdem fehlen Freiburg-Trainer Christian Streich mit Lukas Kübler und Nicolas Höfler zwei weitere Defensivakteure. Zusätzlich muss Janik Haberer eine Gelb-Rot Sperre absitzen, die er sich in der letzten Bundesliga-Partie gegen Werder Bremen eingehandelt hatte. Im Hinblick auf das Bremen-Spiel wird wohl allerdings Ex-Adler Luca Waldschmidt zurück in den Kader beordert werden.

 

Prognose

Wenn um 18:00 Uhr des heutigen Sonntags angepfiffen wird, empfängt der siebtplatzierte SC Freiburg die Eintracht aus Frankfurt, die als direkter Konkurrent auf dem achten Tabellenplätze steht. Es verspricht also eine interessante Begegnung zweier bisher erfolgreich spielender Mannschaften zu werden. Besonderes Augenmerk sollten die Gäste aus der Mainmetropole dabei auf SC-Rekordtorschütze Nils Petersen legen, der im letzten Spiel der Breisgauer gegen Bremen gleich zwei Tore erzielte und damit in der Torschützenliste mit fünf Treffern knapp hinter Adler-Stürmer Gonçalo Paciência steht, der seinerseits schon sechs Mal erfolgreich war. Auch Ex-Adler und Neu-Nationalspieler Luca Waldschmidt ist ein echter Aktivposten im Freiburger Angriff. Bereits vier Treffer konnte er für sich verbuchen in dieser Saison.
Auf Seiten der Eintracht kommt Filip Kostic mehr und mehr ins Rollen. Scheiterte der Serbe im ersten Saisondrittel noch recht häufig mit seinen Torabschlüssen, erzielte er in den letzten beiden Spielen jeweils ein Tor und bereitete gegen die Bayern gleich zwei weitere Treffer vor. Für die Eintracht gilt es nach den kräftezehrenden Wochen noch einmal alles in die Waagschale zu werfen, will man den Anschluss an die Spitzengruppe der Bundesliga nicht verlieren.

So könnte Frankfurt spielen: 

Rönnow – Hinteregger, Abraham, N’Dicka – Durm, Kohr, Rode, Kositc – Kamada – Silva, Paciencia

So könnte Freiburg auftreten: 

Flekken – Schmid, Lienhart, Heintz, Günter – Gondorf, Koch, Grifo, Sallai – Petersen, Waldschmidt

Angeberwissen:

  • Frankfurt verlor saisonübergreifend fünf der letzten sechs Auswärtsspiele der Bundesliga und bekam mit Ausnahme des Auswärtssieges gegen Union Berlin immer mindestens zwei Gegentore.
  • Freiburg gelang 2016 der letzte Heimerfolg gegen Eintracht Frankfurt. Damals hieß es am Ende 1:0 aus Freiburger Sicht.
  • Gelson Fernandes spielte in der Saison 2013/14 für den SC und absolvierte in dieser Spielzeit wettbewerbsübergreifend 38 Spiele, in denen ihm ein Tor gelang.
  • Die Eintracht erzielte bisher in jeder ihrer zehn Bundesliga-Partien mindestens ein Tor.

So tippt die Redaktion [SCF:SGE]:

Florian Bauer: 0:2
Laura Krüger: 1:1
Arthur Presle: 1:3

- Werbung -

18 Kommentare

  1. Bin weniger pessimistisch als vor dem Spiel gegen den FC Unsympathisch, der uns gestern den Sprung auf Platz vier ermöglicht hat.

    AUSWÄRTSSIEG!

  2. Mein Gott, war Dortmund grotten schlecht gestern. Ich habe mich auf das Spiel – Couch und Pizza – sehr gefreut.
    Aber heute Abend in Freiburg erwarte ich ein top Spiel , sehr eng denke ich, die zwei Fuschse Adi und Streich werden uns wieder überraschen.
    Kein Couch Spiel sondern Stammtisch heute!
    Happy Sunday!
    Forze SGE

  3. Es wäre sehr sehr schön, wenn wir heute Mentalität zeigen würden. Das wäre dann die Bestätigung (zumindest für mich), dass wir schon wieder einen Schritt weiter sind. Ich sehe zwar keinen Grund, weshalb wir gegen starke Freiburger gewinnen sollten, aber wenn´s nun mal so kommt, nehme ich die drei Punkte gerne an. 🙂 Ein verdientes Unentschieden (aus Sicht beider Mannschaften) würde ich allerdings auch akzeptieren.

  4. Ich glaub ehrlich gesagt nicht an einen Auswärtssieg heute.Mit viel Glück ein Unentschieden, und das würde ich auch feiern und jetzt schon unterschreiben.
    Wie schon gesagt haben wir zwei Gesichter. Die Punkte holen wir zur Zeit zu Hause und Auswärts gelingt uns nicht der erhoffte Durchbruch. Von daher erwarte ich heute überhaupt nichts,vor allem wenn wir wieder irgend eine Halbzeit mal wieder verschlafen.
    Trotzdem alles gute der Mannschaft

  5. Komischerweise bin ich auch nicht „bullish“ für heute. Erste Halbzeit Syndrom usw.
    Aber Adi wsr stink sauer am Donnerstag. Evtl verinnerlicht die Mannschaft etwas mehr Kampf und Einsatz von Anfang an!.

  6. Ich freue mich sehr sehr sehr auf das heutige Spiel.

    Schwer zu sagen, ob wir auswärts bei Freiburg einen Sieg holen werden.
    Aber ich tippe auf einen knappen Sieg. Das Wichtigste für mich ist, nicht 2 Spiele hintereinander jetzt auswärts zu verlieren, damit das Kopfkino einer vermeintlichen Auswärtsschwäche bei keinem irgendeine Chance bekommt. 🙂

    Hinten: Rönnow, Abraham, Hasebe, Hinteregger. Sowie Durm und Kostic.
    MF: mit Fernandes, Sow und Rode.
    Vorne: Piacencia und Dost.

    Auswärtssieg!
    Oben dranbleiben!

    Forza SGE

  7. OT: Verletzte … hat jemand etwas zum Genesungsfortschritt von Toure und de Guzman gehört?

  8. Natürlich wird NACH dem Spiel abgerechnet und dann wissen wir, welche Stimmungslage angebracht ist.
    Eines ist aber schon sicher , egal wie das Ergebnis ausfällt, entschieden ist danach noch gar nichts.
    Dann merke ich am heutigen Sonntag morgen, das die Frustration nach Lüttich endlich vorbei ist.
    „Lebbe geht weiter !“
    Also warum was herschenken und die Punkte vor Spielbeginn mit der Post oder im Gedanken nach Freiburg schicken. Hy , wir sind die SGE und welchen Grund sollte es geben vor Ehrfurcht zu verkrampfen. Freiburg hat ebenso wie wir eine tolle Entwicklung genommen und dort wird auch guter Fussball gespielt. Besser als wir sind sie aber niemals.
    Es entscheidet die Tagesform und letztendlich der Wille und Kampf, die Bereitschaft mehr zu investieren als der Gegner.
    In diesem Sinne glaube ich an den Willen unserer Jungs, die Schande von Lüttich vergessen zu machen.
    Wenn ich das auf dem Platz sehe, bin ich zufrieden, egal wie das Spiel ausgeht. Aber wenn ich und wir genau diese Einstellung sehen, dann werden die 3 Punkte mit nach Frankfurt kommen !
    So soll und so wird es kommen.
    Forza SGE !

  9. @Dieter.
    Gut zusammen gefasst.
    Es entscheidet die Tagesform und letztendlich der Wille und Kampf, die Bereitschaft mehr zu investieren als der Gegner.
    Das habe ich gestern im Spiel Bauern gegen Dortmund gesehen. Die Bauern haben wirklich von der ersten bis zur allerletzten Minute dagegen gehalten. Hochkonzentriert und wahnsinnig gepresst. Da gab es keine einzige Minute Leerlauf oder Auszeit. Dortmund hatte nicht den Hauch einer Chance (außer Alcazar)
    Ehrlich gesagt ich mag die Bauern überhaupt nicht, aber es war ein Augenschmaus denen gestern zu zusehen. Wenn wir heute nur einen Teil deren Mentalität auf dem Platz bringen, könnte was gehen.

  10. Wenn wir heute gewinnen ist Platz 4 drin.

    Ich hoffe das wir es mal schaffen konstante Leistungen zu bringen und die Chance nutzen vor der Länderspielpause auf vier zu springen.

  11. wird eng heute, Freiburg ist halt auch brutal gut drauf derzeit, streich dazu noch ein klasse Trainer. es kann heute alles bei rauskommen, ich bin gespannt.

  12. So heute nochmal alles raushauen und bitte von Anfang an hellwach sein. Auf geht’s Eintracht!

  13. Bin für volle Offensive:
    Silva auf der Zehn, Bass und Paci vorne!

    Das taktieren geht bei uns irgendwie immer in die Hose….

  14. @8 Dieter
    Warum ‚die Schande von Lüttich‘?
    Hab ich was verpasst? Ham sich unsere Jungs schlecht benommen?

  15. @13. G-Block, zwar bereits im letzten tread, aber da würdest du meine Antwort sicher nicht mehr lesen ; -)
    Passt auch besser hier rein, da es hier um die Bundesliga geht und nicht um Europa, wo er nicht gemeldet ist.

    Das war mein völliger Ernst, dass ich Torro sehr gerne mal wieder sehen würde. Ich kann es kein Stück nachvollziehen, dass er absolut gar keine Einsatzzeiten mehr bekommt!
    Er ist ja nicht verletzt.
    Und an „nur“ einem wohl schlechten Spiel kann es sicherlich nicht liegen.
    Sonst wären, wie bereits erwähnt, einige eher davon betroffen.

    Sehr schade. Gerade weil er sehr Kopfballstark ist und richtig viel im Mittelfeld abgefangen hatte.
    Unverständlich. Da ich keinen triftigen Grund kenne, der dafür spricht.

    Genauso Joveljic, so gar keine Einsatzzeiten bringt ihn auch nicht weiter!
    Hin und wieder muss er doch mal rein geworfen werden. Aber nicht nur die letzten 5 Minuten.

    Ich tippe auf einen Sieg.
    Auch wenn Freiburg gerade oben dabei ist und nen guten Lauf haben, sehe ich uns doch recht stärker.

  16. Bezüglich Lüttich, hatten vorhin drüber gesprochen, wegen dem Foul und der falschen Gelbe Karte.
    Auch wenn der Schiri das so entschieden hat, kann da im Nachhinein keine Strafe erfolgen wegen vorsätzlicher Täuschung /Betrügen / Schwindeln?
    Das ja nun nicht gleich zu stellen wie falsches Abseits, Handspiel etc.

  17. Aufstellung ist raus:

    Rönnow
    Abraham-Hinti-N‘Dicka
    Durm-Fernández-Sow-Kostic
    Kamada
    Paciencia-Dost

    Das gefällt mir ganz gut, dass N‘Dicka und Durm endlich mal wieder eine Chance bekommen. Daneben Hase, DDC und Rode mal eine Pause. Sturm mit Paciencia und Dost gefällt mir sehr gut und hat in Vergangenheit schon ganz gut geklappt. Bin gespannt auf Fernández und Sow, ist mir fast ein Tick zu offensiv mit Sow statt Kohr, aber lassen wir uns mal überraschen.

    So, jetzt haut alles raus und holt den 4. Tabellenplatz.

    Forza SGE

  18. @Dieter- Die Schande von Lüttich ? – – So schlimm fand ich es nicht. Selbstverständlich darf man ein Spiel verlieren. Nur wenn man den Eindruck gewinnt, die Mannschaft will ein Ergebnis (das Unentschieden) über die Zeit retten obwohl sie wußten, das Guimares durch das 1:1 wieder im Spiel war, ist dies mehr wie nur ärgerlich.
    Sehr viel mehr ärgert mich jedoch die rote Karte von Fernandes an der Außenlinie. Nicht nur unkollegial, sondern einfach idiotisch.
    Wenn Adi sich in der Kabine kein Ei des Kolumbus einfallen läßt, sehe ich eher schwarz für die zweite Hälfte.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -