Mit Frankreichs U20 spielt Evan N`Dicka derzeit um den WM-Titel.

Mit dem Endspiel der Champions League am 1. Juni geht die Saison zu Ende und alle Klubs starten in die Sommerpause. Für Eintracht Frankfurt endete die Spielzeit bereits im Mai nach dem 34. Spieltag der Bundesliga – ein paar Adlerträger sind allerdings noch mit ihren Nationalmannschaften auf Länderspielreise. Die meisten Adler werden womöglich in der Qualifikation für die Europameisterschaft 2020 zu sehen sein, aber auch im Afrika-Cup, in der U20 Weltmeisterschaft und der U21 Europameisterschaft sind Frankfurter im Einsatz.

Noch lange nicht Sommerpause

Evan N`Dicka ist bereits seit dem 23. Mai mit Frankreich bei der U20 Weltmeisterschaft in Polen. Im ersten Gruppenspiel gegen Saudi-Arabien (2:0) saß der 19-Jährige über 90 Minuten auf der Bank, dafür spielte er die zweite Partie gegen Panama (2:0) durch. Mit zwei Siegen aus zwei Spielen sind die Franzosen vorzeitig für das Achtelfinale qualifiziert und dürfen weiterhin vom Titel träumen. Simon Falette besitzt neben der französischen auch die Staatsbürgerschaft von Guinea und entschied sich für das Land in Westafrika. Bei dem anstehenden Afrika-Cup in Ägypten trifft Falette ab dem 21. Juni in der Gruppenphase auf Burundi, Madagaskar und Nigeria.

Adler wollen sich für EM 2020 qualifizieren

Sieben weitere Adlerträger werden in der EM-Qualifikation im Einsatz sein. Bundestrainer Joachim Löw nominierte SGE-Keeper Kevin Trapp für Deutschlands Quali-Spiele in Weißrussland (8. Juni) und gegen Estland (11. Juni). Die Nummer zwei der Hessen Frederik Rönnow trifft mit Dänemark auf Irland (7. Juni) und Georgien (10. Juni), Martin Hinteregger spielt derweil gegen Slowenien (7. Juni) und Nordmazedonien (10. Juni). Vize-Weltmeister Ante Rebic und Kroatien kämpfen mit Wales um einen Platz bei der EM 2020 (8. Juni) und absolvieren ein Freundschaftsspiel gegen Tunesien (11. Juni). Mijat Gacinovic, Luka Jovic und Filip Kostic sind mit der serbischen Auswahl unterwegs. Das Eintracht-Trio trifft in der EM-Quali auf die Ukraine (7. Juni) und Litauen (10. Juni). Für Jovic ist nach den beiden Länderspielen noch lange nicht Sommerpause. Der 21-Jährige spielt mit Serbiens U21 in Italien und San Marino um die Europameisterschaft. In der Gruppe B trifft er neben Dänemark und Österreich auch auf den deutschen Nachwuchs.

- Werbung -

4 Kommentare

  1. Der Nebeneffekt, wenn man erfolgreich ist. Die Jungs werden nominiert von ihren Ländern.

    Übrigens: die UEFA hat aus allen Spielern der EL einen Kader der 18 besten zusammengestellt. 8 von Chelsea udn 5 von uns( Jovic, Kostic, Trapp, Da Costa und Hasebe

  2. Gleichzeitig cool und wichtig, und ich finde es auch richtig so! Andererseits haben sie jetzt weniger Urlaub… Aber ich denke daraus lernen sie halt auch. Bekommen wir hier auch von FIFA und UEAFA Abstellentschädigungen?

  3. Aktuell kommt bei HSV auf der Torwartposition Bewegung.
    Heuer Fernandes wechselt von Darmstadt zu den Hamburgern. Somit hat man an Pollersbeck keinen Bedarf mehr…

  4. Pollersbeck wäre für uns keine Verstärkung. Selbst wenn Trapp gehen sollte, wäre Rönnow klar besser . Ich denke sie haben schon einen in der Hinterhand, falls wir Bedarf haben

Kommentiere den Artikel

- Werbung -