Er war der gefeierte Mann des Abend: Bas Dost (Bild: imago images / Oliver Ruhnke)

Sicherlich war die zweite Halbzeit gegen FC St. Pauli von spielerischer Armut geprägt. Keine einzige Torchance konnte die Eintracht am Hamburger Millerntor verzeichnen. Am Ende steht aber der Einzug in das Achtelfinale des DFB-Pokals. Damit überwintert man in diesem Wettbewerb und steigt im Februar wieder in den Kampf um das Finale in Berlin ein.

Cheftrainer Adi Hütter kündigte im Vorfeld an, dass er auf die sportliche Belastung reagieren werde und einigen Spielern eine Pause gönnen werde. Im Vergleich zur 2:4-Niederlage in Mönchengladbach tauschte er das Startpersonal auf insgesamt fünf Personen aus. David Abraham, Danny da Costa, Goncalo Paciencia und Djibril Sow nahmen auf der Ersatzbank Platz. Filip Kostic fehlte aufgrund von Knieproblemen. Timothy Chandler, Erik Durm, Dominik Kohr und Evan N’Dicka rückten in die erste Elf. Außerdem kehrte Bas Dost nach seiner Verletzung zurück.

An der Leser-Bewertung gemessen, betrug die durchschnittliche Mannschaftsleistung gegen FC St. Pauli der dreizehn zensierten Spieler den Wert 3,23. Die Spieler werden zukünftig in Noten-Kategorien eingeteilt. Die Leistungen innerhalb einer Kategorie sind von oben nach unten zu bewerten. Der erste Spieler einer Kategorie hatte das beste Gesamtergebnis, der letzte Spieler das Schlechteste innerhalb der Kategorie. Die Einzelnoten der über 310 abstimmenden SGE4EVER.de-User im Überblick:

– Spieler des Spiels- Bas Dost: -Zuletzt wurde Bas Dost schmerzlich vermisst. Auf St. Pauli zeigte er eindrucksvoll warum. In der 4. Minute setzte er sich im Strafraum bei einem Kopfballduell durch, zehn Minuten später überwand er den Keeper mit einem tollen Lupfer. In der zweiten Hälfte war er dann wie jeder andere Adlerträger nicht mehr zu sehen. Die Dienste des Niederländers waren an diesem Pokalabend Gold wert.

Evan N’Dicka: Evan N’Dicka ist in der linken Innenverteidiger-Seite aktuell nur zweite Wahl. Schade, denn der Franzose zeigt jedes Mal eine absolut seriöse Vorstellung. Zweikampfstark, sprintstark, hellwach in den Aktionen. Im Zug nach vorne könnte er aber noch ein ähnliches Selbstverständnis entwickeln wie sein Kollege Martin Hinteregger.

Frederik Rönnow: Angst haben muss man aktuell nicht, wenn Frederik Rönnow geprüft wird. Den Elfmeter konnte er zwar nicht halten, davon ab war er ein sicherer Rückhalt.

Martin Hinteregger: Martin Hinteregger hatte nur 45 Minuten Einsatzzeit. Bleib zur Pause in als Vorsichtsmaßnahme in der Kabine. Bereitete das 1:0 mit einer tollen Flanke vor, verschuldete den Handelfmeter. Insgesamt ein kerniger Auftritt des Publikumlieblings.

Gelson Fernandes: Bei Gelson Fernandes weiß man immer was man bekommt und was man nicht bekommt. Seine Qualitäten setzte er ohne Tadel um. War lautstarker Wortführer, biss sich in jeden Zweikampf.

David Abraham: Nach der Pause musste David Abraham ran und bekam gehörig zutun. Beinahe im Minutentakt musste er in brenzligen Situationen seinen Mann stehen. Tat das ohne größere Schwierigkeiten.

Makoto Hasebe: analog hierzu die Leistung von Makoto Hasebe. Ohne Patzer und mit der nötigen Übersicht auch unter Druck den Ball nicht einfach wegzubolzen. Machte seinen Job sehr ordentlich.

Dominik Kohr: Ziemlich unaufgeregt darf die Leistung von Dominik Kohr angesehen werden. Einen Ausreißer nach oben zeigte er aber mit einem tollen Pass in den Lauf von Dost, der wenig später mit seinem Lupfer auf 2:0 erhöhte.

Erik Durm: Erst auf rechts, dann auf links. Erik Durm sollte für Dampf auf den Außenbahnen sorgen. Das gelang ihm, trotz seiner Schnelligkeit, nur sehr selten. Bekam nie einen richtigen Zugriff und wurde auf beiden Seiten immer wieder gut gestoppt.

Sebastian Rode: Sebastian Rode wirkte zuletzt immer ein wenig überspielt. Der Mut der vergangenen Wochen ist ihm etwas abhandengekommen.

Daichi Kamada: Zuletzt glänzte Daichi Kamada mit jeweils zwei Torvorlagen. Das gelang ihm im Pokal nicht. Dennoch ist der Japaner einer der wenigen Spieler im Kader, die besondere Momente erzeugen können.

Danny da Costa: Sehr schwacher Auftritt von Danny da Costa. Beinahe jeder Vorstoß nach vorne wurde bereits früh im Keim erstickt. Hinten immer wieder mit Problemen, vor allen nach seiner kurzen Verletzungspause. Er wirkte sehr gehemmt.

Timothy Chandler: Dies könnte auch die Beschreibung für Timothy Chandler sein. Ihm gelang absolut nichts. Wurde nach 45 Minuten dann auch erlöst.

- Werbung -

6 Kommentare

  1. Eigentlich ganz gut eingeschätzt. Dost etwas zu gut, aber okay, er macht halt 2 Tore.
    N’Dicka und Fernandes fand ich auch ordentlich.
    Bei Durm find ich die Bewertung zu gut, bei Chandler zu schlecht.
    Eigentlich war es von HZ1 auf HZ2 kein Unterschied auf links .. und auf rechts riss Durm in HZ1 auch keine Bäume aus.
    Wie auch immer: Unsere Außenspieler sind derzeit außer Kostic nicht wirklich gut in Form..ohne da jetzt zu viel reininterpretieren zu wollen.
    Kann sich hoffentlich morgen schon ändern 🙂

    Was mich vielmehr interessiert war die 2-malige Aussage Hütters: ‚Ich musste zur Halbzeit zweimal wechseln.‘
    Bei Hinti kennt man den Grund, bei Timmy fragte kein Journalist nach.
    Empfand ihn tatsächlich jeder derart schlecht um das nicht in Frage zu stellen?? Und ohne Hoffnung, dass er sich in HZ2 steigern könnte?
    Mich verwunderte das jedenfalls schon sehr..
    Man hätte auch Chandler und Durm mal die Seite wechseln lassen können. Da Costa zu bringen und Durm auf links zu ziehen brachte am End auch nicht wirklich viel..denke, es wurde eher schlechter.

  2. @1, braumerganedruebberedde:
    Gude mein Lieber,
    ich verstehe heute mal Deine Nachfrage wegen T. Chandler nicht, und zwar weil der Wechsel sehr wohl von den Medien aufgegriffen und erläutert worden ist, siehe meinem Link, den ich bereits in anderem Thread gepostet hatte, als hier redaktionsseitig geschrieben wurde, es sei noch unklar ob Hinti morgen spielt.
    Lies ihn Dir mal in Gänze durch und Deine Frage dürfte beantwortet sein….
    http://www.kicker.de/761481/artikel/dost_habe_mich_reingeschmissen_wie_immer_

  3. Gude G-Block,
    danke für den Link. Das hatte ich wohl übersehen. Okay, dann verständlich und natürlich nervig noch nen angeschlagenen Spieler mehr zu haben.
    Schade für Timmy, der endlich mal von Beginn ran durfte.

    Weißt du inzwischen ob jemand nach Lüttich fährt (trotz Auswärtssperre) und nochn Plätzche frei hat?
    Notfalls tramp ich halt frühmorgens los…auch gut

    Oder fährt jemand anders hier aus Forum bzw weiß was..?
    Wär cool!

  4. Spielt die Überschrift auf die Pyrochoreo des Gästeblocks an? – „Bock auf Schiffe versenken?….St.Pauli versenkt“.
    Kann man machen, in der Form mit Leuchtspuren, Böllern etc. aber mMn etwas zu viel.
    Der Redakteur fand das wohl ganz gut.
    Dostbasters finde ich aber ein sehr schönes Wortspiel.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -