BruchhagenAuch einen Tag nach den gravierenden Schiedsrichterleistungen beim Spiel der Eintracht gegen Schalke 04 saß bei Vorstandschef Heribert Bruchhagen der Stachel noch tief. Bereits zu Beginn im Volkswagen Doppelpass auf Sport1 nahm Bruchhagen kein Blatt vor dem Mund: „Wir sind total unzufrieden mit den Schiedsrichter-Leistungen.“ Besonders der mehr als fragwürdige Elfmeter für Schalke 04, als Slobodan Medojevic den Ball bei einer Grätsche im Strafraum an den Oberarm bekam, war für ihn nicht zu verstehen und machte ihn sichtlich sauer. „Einen solchen Elfmeter zu geben – mit einer solchen Entschlossenheit, denn er hat ja nicht gezögert, sondern er hat gleich auf den Punkt gezeigt – dann kommt man in die Situation, wo man sagt: ‚Verdammt nochmal, jetzt reicht es aber‚“, schimpfte Bruchhagen. In der Runde bekam der Vorstandsvorsitzende von Eintracht Frankfurt dabei einvernehmliche Zustimmung.

Im Rückblick auf die abgelaufenen Spiele in der Bundesliga sieht er den Verein ganz ordentlich gestartet: „Wir haben zwei schwierige Auswärtsspiele in Wolfsburg und Schalke gehabt und gegen Augsburg unglücklich verloren.“ Wenn man also die unglücklichen Fehlentscheidungen abzieht, dann ist die Eintracht mit fünf Punkten aus vier Spielen nicht schlecht gestartet und es besteht weiterhin Luft nach oben.

Scherzhaft bemerkt er für alle Kritiker: „Wir sind nur 3 Punkte von der Tabellenspitze entfernt, so schlecht können wir nicht sein.“ Denn wieder kam die Frage auf, ob die Eintracht im „Niemandsland“ der Bundesliga zufrieden sein könne. Für Bruchhagen sei dies jedoch mehr als despektierlich im Millionen-Geschäft der Bundesliga von einer Bedeutungslosigkeit zu sprechen, wenn man sich im Mittelfeld der 1. Bundesliga befindet. Ferner sei es deshalb für den Verein unklug sich in Regionen der Bundesliga zu reden, die der Realität nicht entsprechen. Man werde aber step-by-step seine Aufgaben im Club erfüllen, um mittelfristig nach oben zu kommen.

Bruchhagen, VehThema beim Volkswagen Doppelpass war ebenfalls die Krise beim VfB Stuttgart. Neu-Trainer Armin Veh hat sich vor der Saison aufgrund einer angeblich besseren Perspektive für die Baden-Württemberger entschieden. Auf die Frage, ob Bruchhagen glaubt, dass Armin Veh sich bei der derzeitigen Situation in Stuttgart wohlfühlt, antwortete er mit einem verschmitzten Lächeln: „Armin hat ja immer scherzhaft gesagt, dass er dem Gegner nicht mehr so oft zum Sieg gratulieren möchte. Naja, ob er damit in Stuttgart nun glücklich ist,da müssen Sie ihn mal persönlich fragen.“

- Werbung -

41 Kommentare

  1. Richtig so, es muss massiv und nd systematisch medialer druck auf die Schiedsrichter aufgebaut werden. Was meint ihr warum in strittigen Situationen immer für Bayern gepfiffen wird? Sammer macht ja gefühlt nix anderes als medialen Druck auf dfb Schiedsrichter und Konkurrenten aufzubauen. …

  2. Man sollte aber nicht den Fehler machen und sich nur noch mit den Schiedsrichtern und deren Leistung zu beschäftigen. Das Spiel und insbesondere die Zeit in Überzahl hat wieder offenbart was für extrem große Probleme wir bei eigenen Ballbesitz haben. Defensiv stehen wir sehr ordentlich weshalb wir gegen Gegner die uns überlegen sind und die viel Ballbesitz ganz gute Spiele machen.

    Gegen Mainz wird das dann eher so laufen wie gegen Augsburg. Die Mainzer werden versuchen uns den Ball zu überlassen und sehr früh unseren Spielaufbau zu stören. Der Ausfall von Medojevic wegen dieses dummen und unnötigen Fouls wird schwer wiegen, weil er für mich wieder eine sehr ordentliche Leistung gezeigt hat.

  3. ,@2

    ich stimme dir zu, dass wir uns nicht auf den schiri einschiessen sollten u unsere momentane spielweise es nicht zulässt besseren fussball zu spielen.
    aber 2 Fehlentscheidungen hinter einander in 2 spielen die uns punkte gekostet haben, ist zu viel des guten.
    es geht hier um fiktive u maximal 5 punkte.
    Da muss ich heribert definitv zu stimmen.

  4. Jeder Schiedsrichter der jetzt kommt wird einen Fehler nicht machen wollen, sich nachsagen lassen er entscheide aufgrund der Vorfälle nun für Frankfurt. Um Stärke zu zeigen wird er das Gegenteil machen. Die Schiedsrichter werden von allen immer in Schutz genommen, aber eins ist ganz klar die „großen“ Mannschaften bekommen solche Elfer nicht gegen sich gepfiffen.

  5. Wie naiv hier manche sind. ..grade weil wir es uns spielerisch nicht leisten können, ungerechtfertigte Schiedsrichterentscheidungen zu kompensieren, müssen wir dort Druck aufbauen. Wenn der schiri jeden montag in der Presse hinterfragt wird, wird der irgendwann auch mal nachdenken.

  6. Für was haben wir eigentlich 4 Schiries wenn, zufällig immer in den Moment wo eine strittige Entscheidung ansteht KEINER etwas sieht ?! Da könnte man glatt auf den Gedanken kommen, dass da schon Methode dahinter steckt!
    H.B. hat völlig Recht, ES REICHT!!!Hier muss Druck aufgebaut werden denn, es geht nicht nur um ein Fußballspiel sondern um ein Millionen Geschäft!

  7. Unglaublich, was sich diese Schiris erlauben. Es ist tatsächlich grundsätzlich so, daß jede 50:50-Entscheidung GEGEN uns gepfiffen wird! Das geht so einfach nicht mehr. Jede Saison passiert sowas immer wieder.
    Wir sind auch der einzige Bundesligaverein, der mal um die deutsche Meisterschaft beschissen wurde!
    Da steckt Methode dahinter! Und es ist auch nicht schwer, das zu erkennen.

  8. @5
    Naiv ist es zu denken, dass es irgendwas bringen würde sich öffentlich über die Schiedsrichter zu beschweren. Was soll sich denn dadurch ändern?

  9. Also das ist der größte Quatsch den man zu dem Thema schreiben kann – Methode steckt da sicherlich keine dahinter !!!

    Wenn man sich jede Saison mal die Wahre Tabelle ansieht, wird man sehen dass es auch viele andere Vereine erwischt außer uns.

    Was aber dennoch Fakt ist, ist die Tatsache, dass wir zuletzt in 2 Spielen nacheinander wirklich durchaus benachteiligt wurden; und dies muss man dann auch mal öffentlich breit treten.
    Und wenn es dann mal dazu führt (und das wird es infolge dessen…) dass wir (wahrscheinlich eher zu Hause, aber egal) auch mal in einer strittigen Szene eben den Elfer bekommen…… das ist bei uns dann so wie es bei allen anderen Vereinen auch ist.

    Wir hatten alleine bei einigen Vergehen von Zambrano in den letzten 2 Saisons durchaus Glück gehabt, dass er da niemals runtergestellt wurde….. als Beispiel, auch in manchen anderen Spielen (ich erinnere mich aus dem Stehgreif an das Spiel in Nürnberg) hatten wir auch Glück bei einigen strittigen Szenen (damals der Einsatz von Joselu gegen ich glaube Petrak; da kann er auch runter gestellt werden wenn es dumm läuft und kann dann keine 2 Tore mehr machen für uns und welche auflegen).

    Ärgerlich isses grade allemal, das geht auch mir so – aber hier Methode zu wittern ist einfach nur dummes Zeug!

  10. Sehr guter Ansatz von Adlermacht, stimme Dir absolut zu. Die Meinung von HNKN kann ich kaum teilen. Dass wir unser Spiel immer verbessern und weiterentwickeln wollen, das sehen wir doch wohl alle so. Aber wenn wir durch Schiris zu oft um den Erfolg gebracht werden, dann bist Du doch machtlos, auch bei bester Leistung. Toll gespielt, fair verhalten und dann spielentscheidende Fehlentscheidungen, damit kann ich nicht gut leben. Denke ich allein an die letzte Saison…, spontan fällt dann wieder Gagelmann ein und seine Fehlentscheidungen gegen uns waren auch keine Eintagsfliegen.
    Bin gespannt auf Dienstag, bitte eine ordentliche Schirileistung, der Wahnsinn muss doch mal eine Ende haben.

  11. @HNKN tja da sind wir wohl unterschiedlicher Meinung. Man kann da sehr wohl beeinflussen. Bayern zeigt wies geht. Wann haben die die letzte strittigen Elfer gegen sich bekommen? Wenn es irgendein Spiel gibt, wo der schiri nur ne falsche gelbe gibt ist Sammer mindestens in drei Medien am Start und kritisiert. …

  12. @9 Dann ist es ja gut, dass hier wenigstens einer mit,, Fußball Sachverstand“existiert!
    Stimme @11 völlig zu!

  13. @11
    Das hat aber nichts damit zu tun, dass die Bayern sich öffentlich beschweren, sondern mit dem Status und der Reputation der Bayern. Christian Streich z.B. beschwert sich extrem oft über die Schiedsrichter und Freiburg wird immer wieder verpfiffen.

    Es ist ganz einfach so, dass die Schiedsrichter sich bei größeren Vereinen nicht trauen eine unpopuläre Entscheidung zu treffen und entscheiden daher im Zweifel häufig pro Bayern oder Dortmund. Siehe der Elfer für Dortmund oder nur Gelb für Neuer gestern.

  14. Wie wäre es wenn du dich bei Gagelmann und Co. Bedankst. So mit Grußkarte und Blumenstrauß. …. hilft bestimmt

  15. Es ist doch ein klarer Fakt, man kann sich ja gerne über Schiris und ihre Fehler aufregen, das mache ich auch – aber Methode zu unterstellen; das geht nicht dass ist einfach überzogen hoch drei.

    Beispiele habe ich schon geliefert wo wir auch schon von Fehlern der Schiris profitiert hatten…. auch in der „wahren Tabelle“ (wobei man da auch manches mal anderer Ansicht als die dort sein kann) waren wir niemals am Ende einer der letzten Saisons der am meisten benachteiligte Verein.

    Kritik ist schön und gut und berechtigt nach den letzten beiden Auftritten – aber sie darf bitte nicht ausfallend und unsachlich werden.

    Ja, ich denke auch dass die großen Vereine auch einen kleinen Bonus im Schnitt haben und eher was für sich gepfiffen bekommen als andere. Aber dennoch werden auch mal bei den Bayern oder beim BVB oder Leverkusen,Schalke, usw. Fehler von den Schiris begangen.

    Aber es stimmt schon, gefühlt hat Bayern aufgrund der geschilderten Punkte ein besseres Standing….

  16. Was wäre nur in München los wenn der Uli nicht Staatsurlaub geniessen würde und diese Entscheidungen gegen Bayern gewesen wären.Stadion und Pfeifverbot für Gräfe und Schmidt.Also warum zurücknehmen? 1992 wurde uns schon die Meisterschaft geklaut durch so ein Objekt.ES REICHT !!!

  17. Weil wir nicht alleine auf dem Fussball-Planeten sind…… letztes Jahr regte sich nicht zu Unrecht der Club aus Nürnberg über viele Schiri-Entscheidungen auf beispielsweise.

    Auch die Bayern haben schon Fehlentscheidungen hinnehmen müssen, wenn auch nicht so viele wie andere.

    Wir können uns gerne über die bisherigen Schiri-Fehlleistungen aufregen; das tue ich auch – aber wir sollten mal aufhören, irgendwelche Verschwörungstheorien in die Welt zu setzen…….

    Und nein, die Meisterschaft wurde uns nicht zwingend nur durch den fehlerhaften Schiri-Pfiff geklaut… da gab es eine leider am Ende zu selbst-sichere Mannschaft, die es nicht mal schaffte, ein Spieltag zuvor gegen den damals „SV total-betrunken Werder Bremen“ das Spiel zu Hause zu gewinnen…… da haben wir schon den sicheren Titel verspielt….

  18. Hier Methode zu vermuten ist natürlich völliger Unsinn. Der Schiedsrichter macht ja nicht mit Absicht Fehler und riskiert damit seinen Job. Das passiert nur dann, wenn Spiele verschoben werden und dann werden sicherlich nicht immer die Spiele der Eintracht verschoben, sondern irgendwelche drittklassigen, wo es nicht so auffällt.
    Die Bayern haben in der Tat einen Bonus, speziell die deutschen Nationalspieler. Die Schiedsrichter tun sich sehr schwer damit vermeintliche Helden wie Neuer, Müller, Lahm usw. vom Platz zu stellen. Das war auch schon immer so. Man denke nur an Kahn, der Gegenspieler und Mitspieler körperlich richtig angegangen und fast nie geflogen ist.

    Trotzdem ist es wichtig öffentlich Druck auszuüben. Natürlich denkt sich der Schiedsrichter vor dem Spiel nicht, heute pfeiff ich mal für die Eintracht, weil denen die letzten beiden Spiele verpfiffen wurden. Aber unterbewusst passiert da schon was, besonders wenn man vor kurz vom dem Spiel, wenn auch der Schiri fest steht noch mal Druck macht.

  19. Wir sollten aufpassen, das wir die Diskussion nicht zu einseitig führen, die Fehlentscheidungen waren glücklicherweise nicht nur gegen uns, es schien fast so als der Schiedsrichter das Foul von Trapp nicht gepfiffen hatte als wollte der Schiedsrichter was gerade biegen. Ich verstehe da HB auch nicht. Siehe auch Wahre Tabelle. Ausserdem sollten wir uns an die eigene Nase packen, 11 gegen 9 und verlieren das Spiel fast noch ??? Kann nur hoffen das das daran lag das die Mannschaft noch immer nicht voll aufeinander abgestimmt ist, zumal man alles andere als drückend überlegen war.

    Zu Veh kann ich mir ein kleines Schmunzeln nicht verkneifen, das ist halt so wenn man immer so laut trommelt

  20. Eins darf nicht untergehen! Respekt an die Mannschaft und auch an Schaaf, wie er die Mannschaft eingestellt hat. Insbesondere die 1. Halbzeit hat mich verwundert. Ich gehöre ja zu den Kritikern von Schaaf, da ich seine Vorstellung vom Fußball nicht teile, außerdem hätte ich eine solche Leistung der Mannschaft nicht zugetraut. Das man 11 gegen 9 20 Minuten lang nichts mehr bewegt, halte ich aufgrund Vorfälle für nachvollziehbar. Das Spie wurde ja auch ständig unterbrochen und wenn 9 Gegner im Strafraum stehen ist es schwer, da man selbst ja kaum noch Konter fahren kann. Vor Jahren hätten wir so ein Spiel wahrscheinlich noch verloren. Hoffe Team und Trainer widderlegen nun auch meine Befürchtungen, dass wir auswärts mehr Punkte holen, als zu Hause. Bin echt gespannt wie es morgen gegen eine selbstbewussten Gegner aussieht. Denke Djakpa wird uns noch mehr fehlen als Valdez.

  21. Die gestrige Diskussion zum Thema „Geld von Außen“ fand ich sehr interessant in der Sendung, auch weil HB betonte das Traditionsvereine es auch aufgrund der Fanstruktur schwer haben mit diesem Thema.

  22. Hallo Leute.

    Nachdem ich mich wieder in der reihe habe kann ich für meinen teil nur sagen:
    Bei der nächsten fehlentscheidung eunes schiedrichters sollte die benachteiligte mannschaft geschlossen das spielfeld verlassen.
    Es wir zeit das mit dem amateuren als schiedrichteter ein ende herbeigeführt wird,
    Es muss der profischiedsrichter einzug in die beste liga der welt erhalten oder aber wir enden im diskusionchaos-

  23. Ich bin da auch ziemlich bei Geyeradler.

    Der Schiedsrichter hatte 2 strittige Situationen, zu unserem Nachteil. Das Handspiel von Ayhaan ist schwierig zu erkennen, auch für den Assistenten. Das Handspiel von Medojevic als absichtlich und unsportlich (gelb) zu bewerten ist zu viel.

    Dennoch, Chandler geht vor dieser Elfmeter Situation viel zu plump in den Zweikampf und beim Ausgleich von Draxler schläft er komplett (2 Fehler, da hat er was gemeinsam mit Herrn Schmidt). Wir spielen dann eine Zeit lang mit 11 gegen 9 und haben keinen Plan, diese erhebliche Überzahl zu nutzen. Da werden sinnlose lange Bälle gespielt und minutenlang versucht ruhig aufzubauen anstatt den Schalkern richtig Feuer zu geben.

    Das wir am Samstag nur einen Punkt geholt haben ist alleine die Schuld der Eintracht. Es ist viel zu einfach jetzt alles in Richtung Schiedsrichtergespann zu schieben. Bis auf die beiden Elfmetersituationen kann ich Herrn Schmidt nichts vorwerfen, so schlecht gepfiffen, wie es jeder darstellt, hat er nicht.

  24. Was nützt eigentlich die ganze Diskusion? Es wird sich eh nichts ändern so oder so!

    - Werbung -
  25. @24. In dieser Diskussion geht es aber um die Schiedsrichterentscheidungen, da kann die Eintracht auch so grottenschlecht gespielt haben wie gegen Augsburg die Fehlentscheidungen bleiben. Früher hatte ich immer den Eindruck wir haben einen Stein im Brett beim DFB, seit wir aber vor Gericht die Lizenz gerettet haben, wird vieles gegenüber der Eintracht anders bewertet. Ich möchte aber auch nicht über das Ziel hinausschießen. Denke wir haben immer noch die besten Schiris weltweit. In den anderen top Ligen gibt es meistens einen „Star“-Schiedsrichter und sonst übelster Durchschnitt. Wir sind halt kein Geld- und Medienverein. Vor uns braucht keiner Angst zu haben. Hier mal ein Bildzeitungsauszug.
    ► 25.8.12: Kein Elfer-Pfiff beim 2:1 gegen Leverkusen, als Bayer-Torwart Leno Stürmer Meier foult.
    ► 30.9.12: Kein Pfiff beim 2:1 gegen Freiburg, als Kruse im Abseits traf.
    ► 28.9.12: Falscher Pfiff, als Eintrachts Matmour beim 1:2 in Stuttgart traf. Er stand eindeutig nicht im Abseits.
    ► 6.4.13: Kein Elfer-Pfiff beim 0:1 gegen Bayern, als Münchens Dante den Ball mit der Hand stoppte.
    ► 17.8.13: Falscher Pfiff, als Meier beim 0:1 gegen Bayern ein Tor aberkannt wird. Es war kein Abseits!
    ► 7.12.13: Kein Pfiff, als Hoffenheims Schipplock im Abseits den 2:1-Siegreffer vorlegte.
    ► 29.3.13: Falscher Pfiff beim 1:2 in Wolfsburg. Joselu traf und war nicht abseits.
    ► 14.9.14: Kein Pfiff beim 0:1 gegen Augsburg, als Kohr Frankfurts Kadlec im Strafraum umriss. Es war Elfer.

  26. Der DFB wäre doch extrem dumm, uns zu verpfeifen. So können die sich mit samt ihrem neuen Trainingszentrum bei uns im Business-Seat schön den Arsch breitsitzen (andere würden Wundliegen sagen) und gemütlich bei ner Bundesligapartie ihren Piccolo trinken. Niersbach trinkt mit Harry nach dem Spiel noch gemütlich ne (kleine!) Flasche Rotwein.

    Welches Interesse sollte die DFL oder der DFB haben, uns zu verpfeiffen?

    Und mal zu den Schiries: So richtig ich es finde, dass Spieler bei nem Schuß nicht einfach durch Arme ausbreiten die Fläsche vergrößern dürfen, so beschissen ist das für Schiedsrichter. Sowas ist doch im Sekundenbruchteil live kaum zu erkennen – selbst wenn man direkt neben dran steht.

    Wir hatten zuletzt nicht wirklich Glück mit Schiedsrichterentscheidungen. Aber am Ende des Tages bleibt, dass wir in Schalke einen Punkt geholt haben und man aus (potentiell) 20-24 Minuten 11 – 9 alles selbst in der Hand hat, mehr als einen Punkt zu holen.

    Und mal im Ernst, wenn Schiedsrichter wirklich etwas gegen uns hätten. würde Zambrano jedes zweite Spiel vom Platz gestellt (diesmal Tätlichkeit vor Draxlers roten Karte!).

  27. Ergänzung: das Harry und TS öffentlich jammern, ist natürlich trotzdem richtig – gerade und besonders vor dem Spiel gegen Mainz!

  28. Echt Wahnsinn!! Letzte Saison versaute uns der Vollpfosten Gaggelmann permanent und nun
    sind es bereits bis Spieltag 4 zwei Obervollpfosten! Student Gräfe und Schwäbling Schmidt!!! Kotz!!

  29. ich sehe das auch so, dass es gut ist wenn Dirty Harry Druck ausübt und ich sehe das auch so, dass das bei Bayern schon lange Methode hat regelmäßig sich öffentlich über Schiris zu beschwerden … da geht das schon so weit, dass die verlangen, dass Schiri xy gar kein Spiel der Bayern mehr pfeien darf/soll. Umgekehrt ist es auch so, dass ein Robben nie für seine Schwalben bestraft wird wo andere wie Möller Jahrelang im Fokus stehen. Bayern hat es gut drauf seine Spieler zu schützen.
    Es wird definitiv mit zweierlei Maß gemessen und ich merke das auch im Geschäftsleben: Wer sich am lautesten beschwert bekommt am Ende immer mehr als die, die Ihren Mund halten.
    Die Frage ist nun wenn man konkret auf den Samstag eingeht: Wie kann sich der Schiri rechtfertigen das klare Handspiel (kurz vor dem 1:0) nicht zu pfeien und dafür das Handspiel von Medo zu pfeifen. DA WIRD EINDEUTIG MIT ZWEIERLEI MAß gemessen. In einer Modernen Welt mit so viel Hightech und einem Millionengeschäft wie die Bundesliga, darf so etwas nicht passieren.

  30. Es ist absolut naiv zu glauben, dass öffentlich gemachte berechtigte Kritik keinen Einfluss auf Schiris hätte. Ich nenne hier auch zu allerst die Bayern, die öfters mit mehreren Verantwortlichen massive Schirischelte betreiben, mit doch bemerkenswertem Erolg, da kann HNKN noch so viel argumentieren, ohne jedoch überzeugen zu können.

    Es ist Jahrzehnte her, ich nehme an, es war zu Tobolikks Zeiten (will mich da aber nicht festlegen), wurden innerhalb weniger Wochen Eintracht etliche klare Elfer verweigert. Als dies dann über die Medien intensiv thematisiert wurde,
    erhielt Eintracht im folgenden Spiel einen (oder sogar etwa zwei, bin mir da nicht mehr so sicher) berechtigte Elfer.
    Wir wollen keinen Vorteil durch Fehlentscheidungen für uns, aber wir wollen, dass endlich diese unglaublichen Fehl-
    enscheidungen gegen uns aufhören. Wenn selbst schon der faire und besonnene Sportsmann Thomas Schaaf von Willkür spricht, dann ist das Maß wirklich voll.

  31. @31
    Wenn das so ist dann erklär mir doch bitte mal wieso das bei Freiburg und Streich nicht klappt. Es gibt niemanden, der sich so oft beschwert wie Streich. Meistens auch zurecht und trotzdem wird Freiburg immer wie Opfer von falschen Schiedsrichterentscheidung.

    Abgesehen davon sind die Fehlentscheidungen im Spiel gegen Schalke ein Problem der Handspielregel. Das hat man doch dieses Wochenende auch bei 2 anderen Szenen gesehen. Das hat nichts mit der Eintracht zu tun. Es liegt an der Handspielregel, die jeder Schiedsrichter anders auslegt, weil sie viel zu kompliziert ist und zu viel Spielraum für Interpretation bietet.

    Wie auch immer. Das Gejammere sollte man 3 tage nach dem Spiel einstellen, denn Morgen steht bereits ein weiteres Spiel an. Das gewinnen wir bestimmt nicht wenn hier wochenlang rumgeheult wird. Gerade mal 42000 Karten verkauft ist ziemlich dürftig…

  32. @32 das liegt doch nicht an der Handspielregel dass wir den Elfer nicht bekommen haben und im Gegenzug bekommen wir einen. Die Hand bzw. der Arm ging eindeutig zum Ball bei der ersten Aktion das war doch wieder ein Problem, dass der Schiri nicht richtig gestanden hat und nicht wegen der Handspielregel aber das kann doch nicht immer das Problem der Eintracht sein, der die Schiris zu unfähig sind sich richtig zu positionieren !! Beim Elfmer gegen uns wird Medo ganz klar aus kurzen Entfernung angeschossen. Der Arm war schon so als der Ball gespielt wurde unglaublich wie man so etwas pfeien kann wenn man den ersten nicht gibt.

  33. @HNKN
    Es ist schlicht eine Mähr, dass Freiburg ständig benachteiligt würde. In sofern macht Streich alles richtig – Du fällst nämlich zB auch darauf herein.

    Da es leider keine andere Datengrundlage gibt, lege ich die Daten der Wahren Tabelle zugrunde, in der Freiburg in den letzten Jahren unter Streich durch Fehlentscheidungen profitierte und keineswegs benachteiligt wurde !!!

    Klar kann ich mich auch an massive Fehlentscheidungen gegen Freiburg erinnern – aber Freiburg hat an anderer Stelle auch massiv davon profitiert und es hat sich am Ende in diesem Fall von Freiburg wieder ausgeglichen. Das rumgeheule von Streich ist schlicht Programm und Masche, sonst nichts. Und das sage ich über einen Trainer, den ich persönlich super finde!

  34. Die wahre Tabelle 😀 Ich verlass mich nicht auf solch merkwürdige Seiten. Genauso wenig beurteile ich Spieler nach ihren Kickernoten. Ich habe doch selbst Augen im Kopf und sehe was auf dem Platz geschieht.
    Erst letztes Spiel gegen Hertha wurde Freiburg benachteiligt…

  35. Ach, und Du verfolgst jedes Spiel von Freiburg und kannst das deshalb beurteilen. Ja, nee, iss klar … dann ist die Wahre Tabelle natürlich deutlich unseriöser als Dein Auge …

  36. es ist eine Tugend und zeigt von innerer Größe, ab und zu von seine Meinung abrücken (auch wenn es schwer fällt). Keiner ist allwissend

  37. In einem hat HNKN Recht, als er mitteilt, dass zu dem Thema alles gesagt ist, nicht rumgejammert werden soll und der Fokkus und auf das Spiel gegen Mainz gerichtet sein sollte. Dann jammert er jedoch selbst weiter. Aber, es scheint ihm schwer zu fallen, auch mal Meinungen anderer zu akzeptieren.Diese sind dann Gejammer, naja. Außerdem gibt es strittige Entscheidungen, die je nach Vereinsbrille komentiert werden. Aber bitte, diese gravierden Fehlentscheidungen sind schon außerordentlich, auch in dieser Häufigkeit und gegen Eintracht. Es sollte jedoch im Forum Verbissenheit vermieden werden, schließlich sind wir doch alle Eintrachtfans. Aber, zu diesem Thema ist derzeit so ziemlich alles gesagt, die große Mehrheit in den Foren und auch bei Umfragen in den Medien sieht eine erhebliche Benachteiligung der Eintracht. Also, werter HNKN, ich muss zu diesem Thema Adlerherb und vielen anderen beipflichten. Es sollte jetzt aber auch gut sein…

  38. @36
    Es reicht doch sich jeden Spieltag die Zusammenfassung aller Bundesligasspiele anzuschauen…

  39. @39
    Ach so, und Du führst dann Strichliste … 😀

    Lass stecken … hast natürlich recht.

  40. # Leute

    Graefe hat sich entschuldigt.

    Thema erledigt.

    HNKH hat recht , die diskussion fuehrt zu garnichts und ist kontraproduktiv .

    Macht euch lieber mal gedanken wie man Okazaki aus dem Spiel nimmt.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -