Andreas RettigWie die Deutsche Fußball Liga GmbH (DFL) heute Vormittag bekannt gab, wird Andreas Rettig seinen Post als Geschäftsführer beenden. Nach Informationen diverser Medien bat er den DFL-Aufsichtsrat um Auflösung seines Vertrags zum März 2015 hin und damit noch vor Einreichung aller Lizenzierungenunterlagen für die kommende Saison. Rettig selbst nahm dazu wie folgt Stellung: „Mit Blick auf meine persönliche Lebensplanung bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass ich meine Zukunft im Klub-Fußball sehe. Ohne dass es bereits konkrete Überlegungen mit Blick auf kommende Aufgaben gibt, war es folgerichtig, keine Vertragsverlängerung anzustreben.

Damit könnte Rettig, der bereits bei verschiedenen Bundesligisten als Manager tätig war (u.a. Freiburg, Köln, Augsburg), die Nachfolge von Heribert Bruchhagen als Geschäftsführer bei Eintracht Frankfurt antreten. Wie dieser Ende des Jahres 2014 bekannt gab, wird er seine Tätigkeit bei Eintracht Frankfurt zum Juni 2016 beenden. Ein Nachfolger soll bereits seit der Bekanntgabe seines Ausscheidens unter Hochdruck anvisiert worden sein. „Er muss eine Mischung aus Geschick für die öffentlichen Interessen der Eintracht und etwas sportlichem Sachverstand haben„, so Bruchhagen über das Anforderungsprofil seines Nachfolgers und somit wäre Andreas Rettig durch seine langjährige Club-Erfahrung, gepaart mit seiner Erfahrung aus der DFl, mit Sicherheit eine interessante Möglichkeit für Eintracht Frankfurt.

Der scheidende Geschäftsführer, der seit Anfang 2013 bei der DFL unter Vertrag stand, gilt als der Vorreiter für die Durchsetzung der Torlinientechnologie und bewies in seiner Amtszeit, dass er Konflikte nie scheute.

Update, 06.01.2015, 14:05: Zu den Spekulationen, dass Andreas Rettig als Nachfolger von Heribert Bruchhagen im Gespräch sei, stellt der Aufsichtsratsvorsitzende Prof. Dr. Wilhelm Bender fest:

Ich führe keine Gespräche mit möglichen Nachfolgern von Heribert Bruchhagen. Dazu besteht derzeit kein Anlass, weil Heribert Bruchhagens Vertrag bis zum 30.06.2016 läuft und er diesen Vertrag verfüllen wird.“

- Werbung -

3 Kommentare

  1. Unabhängig von Benders Dementi aber nicht sehr wahrscheinlich. Er hätte doch locker noch seinen Vertrag erfüllen und trotzdem zu uns wechseln können. Meines Erachtens wird er wohl spätestens im Sommer irgendwo auftauchen.

  2. absolut der mann den wir brauchen!
    es gibt auf dem markt derzeit meiner meinung nach keinen geeigneteren.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -