Ein gebrauchter Tag für die SGE. (Foto: Imago images/Jan Huebner)

Eintracht Frankfurt kassiert einen dicken Rückschlag im Kampf um die Champions League. Zur Pause lagen die Adler historisch mit 1:6 zurück. Am Ende hieß es. Die Eintracht begann in ungewohntem Bild. Coach Adi Hütter nahm vier Wechsel vor. Danny da Costa und Filip Kostic starteten offensiver, sie wurden von Evan N’Dicka und Almamy Toure auf den defensiven Außenbahnen abgesichert. Im Mittelfeld begann Jetro Willems für Sebastian Rode, im Sturm ersetzte Ante Rebic Luka Jovic.

Hütters Rochade floppt

Schon nach zwei Minuten war Hütters Defensiv-Plan über den Haufen geworfen. Nach einer Flanke kam Kai Havertz 18 Metern vor dem SGE-Kasten an den Ball, der ihm zunächst versprang. Doch die Adler waren zu diesem Zeitpunkt noch komplett ungeordnet. So konnte sich Havertz drehen und unhaltbar ins rechte Ecke zirkeln. Die Hütter-Elf kam nicht ins Spiel. Nach zwölf Minuten folgte die nächste kalte Dusche. Charles Aranguiz‘ verunglückte Flanke landete genau bei Julian Brandt, der nur noch den Fuß zum 0:2 aus Frankfurter Sicht reinhalten musste. Schon da bahnte sich ein unheilsamer Sonntagabend an. Im Gegenzug brachte Filip Kostic kurzzeitig die Hoffnung zurück. Einen langen Ball ließ Rebic auf den Serben prallen, der zog einfach mal ab, Tah fälschte unhaltbar für Lukas Hradecky ab.

Bayer-Youngster wirbeln Adler durcheinander

Wer dachte, die SGE sollte daraus Mut schöpfen, sah sich getäuscht. Nach einer eigenen Ecke konterte plötzlich Bayer, Brandt und Havertz waren zu schnell, Vollands Schuss konnte Makoto Hasebe auf der Linie klären (17.). Sechs Minuten später dann war es geschehen. Wieder konnte die neu formierte Eintracht-Abwehr die Bayer-Youngster Havertz und Brandt nicht halten, am Ende nickte Lucas Alario per Kopf zum 3:1 ein. (23.)

Hinteregger ins eigene Netz

Die Adler fielen jetzt komplett auseinander. Brandt bediente Aranguiz, der schüttelte Hasebe ab und hämmerte das Leder unter die Latte. (28.) Bayer in der Folge wie im Rausch: Abraham konnte Volland nicht halten, dessen Flanke brauchte Alario nur noch einschieben (34.). Der traurige Höhepunkt aus Adler-Sicht dann in der 37 Minute. Nach Freistoß von Brandt köpfte Eintracht-Verteidiger Martin Hinteregger in Mittelstürmermanier ins eigene Netz. Es passte zu einer denkwürdig schlechten ersten Eintracht-Halbzeit, in der Leverkusen mit 82 Prozent Ballbesitz die Adler vorführte.

Bayer verwaltet, Trapp verhindert Schlimmeres

Nach der Pause verwaltete Bayer das Ergebnis, ließ Ball und Eintracht laufen und hätte bei besserer Chancenverwertung und ohne einen erneut gut aufgelegten Kevin Trapp wohl noch höher gewinnen können. Einziger Lichtblick an einem rabenschwarzen Sonntag: Timothy Chandler feierte nach genau einjähriger Verletzungspause sein Comeback.

Eintracht: Trapp – Abraham (C), Hinteregger, N’Dicka (37. Jovic) – Touré, Hasebe, Fernandes, Willems (37. Gacinovic) – da Costa (73. Chandler), Rebic, Kostic

Bayer: Hradecky – L. Bender (C) (67. Weiser), Tah, S. Bender (60. Dragovic), Wendell – Baumgartlinger, Aranguiz – Havertz, Brandt, Volland – Alario (82. Paulinho)

Tore: 1:0 Havertz (2.), 2:0 Brandt (13.), 2:1 Kostic (14.), 3:1 Alario (23.), 4:1 Aranguiz (28.), 5:1 Alario (34.), 6:1 Eigentor Hinteregger (36.)

- Werbung -

42 Kommentare

  1. So hat man in der CL auch nichts verloren…..schlechteste Leistung der letzten Jahre. Taktisch total dem Gegner in die Karten gespielt, hätte eigentlich auch zweistellig ausgehen müssen, aber Leverkusen hat ja mehrere Gänge zurückgeschalten.

    Denke diese Niederlage nimmt Hütter auf seine Kappe…….das schwache Defensivverhalten über unsere rechte Abwehrseite sollte uns zu denken geben……gerade in Bezug auf Hazard.

    Am Donnerstag mach wir 2 schnelle Buden und dann läuft das für uns 🙂

  2. Die dicken Dämpfer gab es eigentlich gegen Augsburg und Hertha. Ein Sieg in Leverkusen wäre schon eine Überraschung gewesen.
    Der katastrophale Auftritt heute ist es allerdings auch.

  3. OK Leute, das war echt kacke heute. Also mal so wirklich. Bin froh, dass ich noch nen totalen Kater und somit nicht die Power habe, um mich so aufzuregen wie ich mich schon x mal gefreut habe diese Saison…
    Ich fasse mal die positiven Dinge zusammen:
    – 0:0 in der zweiten Hälfte
    – Keiner hat sich verletzt
    – Timmy mit Comeback
    – Keiner ist vom Platz geflogen
    – Chelsea wiegt sich in Sicherheit
    – Lev ist nun auch überheblich und verliert auf Schalke
    – Man hat bei einigen Spielern gesehen, was sie in einem Spiel wie heute leisten können (ist nicht böse gemeint)
    – Hütter ist ein toller Trainer und wird sich vor die Mannschaft stellen

    Von daher: Mund abputzen und weiter machen!!! Trotzdem schönen Abend an alle.

  4. Übringens ist Chelsea sicher mindestens 4.. Das heißt, die können sich ganz auf die Euro-League konzentrieren.

  5. Das ist echt bitter. Eine Niederlage, nun ja, Chance vertan aber kann passieren. Doch die Tordifferenz um 10 Tore verschlechtert in einem Spiel…. Ich kann ehrlich gesagt nicht verstehen wie man sich so in der Halbzeit eins abschlachten lassen kann. Spätestens nach dem dritten Gegentor muss es bei Gegenspieler weh tun, wenn er versucht an mir vorbei zu kommen.

  6. Nicht zweistellig. In HZ zwei nicht zusammengefallen. So viel zum Positiven. Heute!!
    Vergessen werden sollte nicht, dass die Aufzählung der positiven Punkte der Saison (!!) dafür eine ganze Seite verbrauchen würde.

    Heute ein legendäres Spiel. Gegen uns. Wenn ich hier schon wieder lesen muss, „der Hütter muss dieses Desaster auf seine Kappe nehmen“, dann kann ich nur sagen, jepp, so wie er den gesamten Rest der Saison mit diesem sensationellen Jahr auf „seine Kappe“ nehmen muss. Oh Mann.

    Haller fehlt, ein kreatives Mittelfeld fehlt. Die Frische fehlt. Keine Ahnung, ob wir noch was reißen in den nächsten 3 Spielen. Aber was war war, und das war eben sensationell viel.
    Außerdem: ich kann nur Eintracht.

  7. Sehr gut, Chelsea wiegt sich in Sicherheit… jetzt Mal ordentlich die Scheisse aus den Knochen schütteln…und am Donnerstag überraschen!!! Einmal Frankfurter, immer Frankfurter!

  8. Abhaken. Es war ein Ausrutscher in einer bisher grandiosen Saison. Ich bin stolz auf euch Jungs, was ihr bisher gerissen habt.

    Und an die üblichen Verdächtigen, die hier immer direkt in die Tasten hauen, wenn was mies läuft: hört auf alles schlecht zu reden. Man darf sachlich argumentieren, aber nicht aus der Emotion raus, nicht heute, denn was unsere Adler bisher gerissen haben, kann niemand schlecht schreiben. Keine einzelnen Spieler, keine Mannschaft!

  9. @4
    Danke für deine positiven Fakten ( ist ernst gemeint). Etwas tröstend wenigstens…

    Mich wundert heute trotzdem irgendwie das Hütter so spät reagiert hat und warum er beispielsweise Willems immer wieder bringt. Naja vielleicht erklärt er es uns noch. Wäre schade wenn wir wirklich noch 8. werden. Das wäre extrem bitter. Wenn es blöd läuft holen wir aber nur noch ein Punkt gegen erstarkte Mainzer.

    @9
    Es war nicht erst seit heute, 2 Punkte von 12 ist leider nicht gut

  10. Schadensbegrenzung in Hz 2. Zumindest ausgeglichenes Ergebnis. Sie sind gerannt und keinem kann man die Bemuehung absprechen. Allein keines mehr zu kriegen nach so einem Debakel, die Moral in Hz 2 war ok! Dennoch, auch wenn Kritik ungern gesehen wird, Willems und Toure stachen fuer mich heraus (in negativen Sinne). Ich wuerde das ebenso anmerken wenn wir 3:0 gewinnen. Stellungsspiel, laeuferisch, Paesse, Zusammenspiel, etc etc. Das reicht nicht fuer die Ansprueche/Ziele die wir haben.
    Timmy hingegen prima, macht das gut nach so langer Zeit. Respekt! Schoene Flanke, schade dass er so lange ausgefallen ist. Ein Kaempfer.
    Horror Tag fuer alle Fans. Es tut weh. Verlieren, ok, aber muss nicht so ein Debakel sein. Die Idee von Adi konnte ich durchaus nachvollziehen so zu beginnen, aber es war in Hz 1 deutlich dass untereinander keine Ordnung da war. Leverkusen hat das brutal ausgenutzt. Nun ja, lieber 1 x 6:1 statt 6 x 1:0

  11. Ganz realistisch gesehen war eine Pleite zu erwarten. Dann noch ein paar Fehler der sportlichen Leitung bzgl des ‚Systems‘ & der einzusetzenden Spieler und es gibt gegen ein frisches, spiel- und formstarkes Leverkusen n paar Backpfeifen.
    Willems ist mir durchaus ne Sondermeldung wert, das kam mir vor wie ein Protesteinsatz (wütend über Nicht-Berücksichtigung in den letzten Spielen). Bin ehrlich gespannt ob es Konsequenzen gibt.
    Die anderen Spieler wussten nicht damit umzugehen und wie sie die Räume, die ein zentraler MF-Spieler gibt, stopfen sollen (insb. N’Dicka und Touré).
    Dazu kommt ein Sturm (Rebic, später auch Jovic), der es nicht gewohnt ist sooo viel nach hinten mithelfen zu müssen.
    Was natürlich an einem heute superstarken Bayer Leverkusen lag, die unsere Fehler brutal bestraften. Und wussten, wie die Räume, die wir ihnen gaben, bestmöglich zu bespielen sind.
    Rückschlüsse ziehen (es gab viele) und dann Kopf hoch für Chelsea & aus diesen Fehlern lernen.
    Damit meine ich nicht nur Spieler, sondern auch und insb. das Trainerteam.
    Einen Anti-Kicker so lange drin zu lassen und noch zu hoffen, dass es schon besser wird: das geht klar auf ihre Kappe. Nach spät. 10 Minuten hätte die Auswechslung Willems‘ bereits erfolgen sollen.
    Klarstellung: Mir gehts um dieses Spiel, nicht um die Saisonleistung von Willems.
    Lebbe geht weida
    Forza SGE

  12. Taktik? Habe ich die ersten 36 Minuten keine gesehen. Verwundert über die Aufstellung. 30 Mann starker Kader und immer nur die selben mitnehmen. 2 frische Stürmer da und einen auf der Bank versauern lassen. Mittelfeld komplett vergessen. Adi die Klatsche geht zum ersten mal auf seine Kappe und ich hoffe er wacht endlich auf. Rotieren ja aber nicht so. Und vor allem nicht bei so einem wichtigen Spiel wo wir hätten 7 Punkte wegziehen können.

  13. @4 friedhelmthegreatest
    Bis auf Punkt 5 (Chelsea wiegt sich in Sicherheit) und 6 (Leverkusen wird überheblich, beides absolut hanebüchene Verschwörungstheorien) stimm ich dir komplett zu.
    Guter Kommentar trotzdem!

    P.S. Wenn jd meint meine Theorie bzgl Willems ‚Protestspiel‘ wär mind. genauso verschwörungstheoretisch: Jo, mit der Meinung komm ich gut klar. Kann sein!

  14. Interview mit Adi, eben im sky, selbst auch nach so einem Spiel wahre Groesse gezeigt. Sauber und klarsichtig auf den Punkt gebracht: “Defensive Aufstellung heisst noch lange nicht dass sie es gut gemacht haben”. Schmerzt aber wahr. Aermel hoch, wir sind noch dabei. Aufgeben gilt nicht!

  15. Ja, hart und schmerzhaft heute… aber wir sind uns hier jetzt glaube ich fast alle einig.. die Saison ist und bleibt sensationell… ich glaube, selbst wenn wir die nächsten beiden Spiele verlieren, werden wir trotzdem noch 6er und das würde ich Stand jetzt sofort unterschreiben…

    Mit Willems, ganz ehrlich, ich glaube das war sein letztes Spiel für die Eintracht… der wird im Sommer verkauft.. einige schreiben ja Hütter hätte spät reagiert, klar wenn man nach ner halbe Stunde mit 4 Toren zurück liegt, kann man das auch spät nennen, aber ich glaube es war trotzdem ein klares Zeichen, dass er ihn nach einer halben Stunde als ersten vom Platz genommen hat…

    Wie gesagt, Horror heute, aber ein zwei drei Mal schütteln und am Donnerstag die Sensation versuchen… so oder so, sehr stolz auf diese Truppe!!

  16. Sehe ich auch so. Weit davon entfernt, jetzt alles schlecht zu reden. Willems, Touré, N’Dicka heute nicht auf der Höhe, aber auch die anderen nicht. Ich bin dagegen, nur einzelne Spieler negativ herauszuheben. Ein erheblicher Dämpfer, aber das kann auch etwas freisetzen für Chelsea und Mainz nächste Woche.
    Sehr schön: Chandler wieder dabei und mit zwei schönen Flanken.

  17. @7 + @16
    Vollkommen richtig. Auch wenn ich mir die Frage stelle wie Hütter gerade in diesem so wichtigen Spiel diese Aufstellung und Taktik wählen konnte: trotzdem ist er ein hervorragender Trainer und was er mit der Mannschaft alles erreicht hat ist absolut Spitze!

    Auch wenn ich speziell von dem Zweikampfverhalten der Mannschaft heute enttäuscht bin: das was die Jungs in der Saison bislang geleistet haben kann nicht mit einem schlechten Spiel weg gewischt werden als wäre es nix.

    Enttäuschung heute ja. Stolz auf die Leistung in der Saison 30 Mal ja!!!

  18. bei N’Dicka schon starke Leistungen gesehen, der ist 19, da wuerde ich echt nichts sagen, Toure in den ersten Spielen ne echte Verstaerkung, in den letzten Spielen einige Schwaechen gezeigt, nun gut. Aber bei Willems, sorry aber das war ein Unsicherheitsfaktor von der ersten Minute an. Schaus dir bitte nochmal an, selbst wenn er den Ball verloren hat, nicht mal da gebissen und gerannt. Sorry, er hat sich mehr noch als andere herausgehoben, und wie. Da beisst die Maus keinen Faden ab. Wenn ich mir dagegen Kostic anschau der den kompletten Platz in der Laenge beackert hat, der hat sich dagegen aufgelehnt und alles gegeben was die Lunge hergab. Das letzte ansprechende Spiel von Jetro ueber 90 Minuten? Vllt unter Kovac. In der Hinrunde teilweise bei Einwechslungen…aber sorry das heute, um Gottes Willen. Haarstraeubend. Ist mir nach wie vor unerklaerlich.

  19. Letztendlich können wir das seit Jahren beobachten. Die Deutschen Teams, ausgenommen die Bayern, lassen im Ligabetrieb je weiter sie kommen immer Federn. Kaum einer hat in der Breite Qualität um auf mehreren Positionen zu rotieren und/um den spielentscheidenden Jungs eine Pause zu gönnen. Bei uns muß man nichtmal Fachmann sein, um schon seit vielen Wochen einen schleichenden Qualitätsverlust zu erkennen. Die Jungs sind ziemlich durch, so isses eben ! Verständlich und logisch. Das heißt sicher nicht, daß man sich dann mit Entschuldigung schon nach 20 min abschlachten lassen muß, aber der Substanzverlust spielt sich eben auch im Kopf, beim Konzentrieren und der mentalen Frische ab. Irgendwie jetzt das Chelsea Spiel gut rum kriegen und dann gegen Mainz mit allem was laufen und kämpfen kann 3 Punkte eintüten. Alles was darüber hinaus geht ist Bonus. Mit den 3 Punkten gegen Mainz dürfte zumindest die EL relativ sicher sein. Weiteres Träumen ist allerdings trotzdem erlaubt 🙂

  20. Gefühlt haben die heute eine ganze Saison in den Sand gesetzt. Angefangen hatte es aber mit dem Augsburg Spiel. Ich hab mich die letzten Monate schon gewundert wie toll diese Mannschaft gekämpft hat. Auch gegen Lissabon dieser Kraftakt. Wahnsinn. Aber es zeigt sich dann doch am Saisonende dass wir nur 13-14 gute Spieler haben. Und das reicht dann bei der Doppelbelastung nicht.
    Für den Donnerstag erwarte ich mir gar nix…Und das kann dann gegen Mainz und bei den Bayern noch böse enden.
    Realistisch gesehen kriegen wir maximal noch einen Punkt und dürfen als 7er in die Quali Runde für EL. Wenn das mal keine Ziele sind…
    Es war eine sensationelle Saison…Aber es war richtig viel mehr drin. Schade.
    Zum Glück sind wir das als Eintracht Fans ja gewohnt und können damit umgehen.
    Also: weitermachen und nicht aufgeben. So sollten zumindest die Spieler und die Verantwortlichen denken. Ich bin jetzt erst mal bedient.

  21. So, aufm Rückweg.
    Lasst den Kopf nicht hängen. Unser Kader ist nicht stark genug für dieses Programm. Daran niemand Schuld. Die Jungs sind auch nur Menschen und Körper und Kopf holen sich die Pause. Sogar während man in der Arena auf dem Rasen steht.

    Sicher ist, wir sind nächstes Jahr in Liga 1 und haben genug Ressourcen, um stabil weiter anzugreifen.

    Was jetzt kommt, kommt eben. Ich denke, dass es jetzt auch nichts nützt, weiter Druck aufzubauen. Laufen lassen und in Würde fertigspielen, noch etwas Spaß haben.

  22. Wundert mich, dass die Kritik an Jetro erst jetzt richtig aufkommt.
    Er ist lethargisch, undiszipliniert und oft teilnahmslos. Für mich war das Spiel gegen Hoffenheim in der RR der Knackpunkt zu sagen, dass das was er an den Tag legt nicht tragbar ist.

    Nichtsdestotrotz lässt sich die Niederlage nicht (nur) an ihm festmachen. Die Kombination aus formstarken Leverkusenern, Müdigkeit und einer erstmalig desaströsen Aufstellung/Taktik wirkten schwer. Mich wundert, dass Hütter in einem so wichtigen Spiel von seinen Prinzipien (max. 3 Rotationswechsel, Offensivfußball) abgewichen ist. Zudem verstehe ich nicht, warum die Priorität im Vergleich mit heute klar auf das Chelsea Hinspiel gelegt wurde.

    Hütter wird seine Lehre drauß ziehen und wir werden nächstes Spiel wieder angreifen. Bin mir sicher, er wird nächstes Spiel die Eintracht wieder passend aufstellen. Hoffe die Mannschaft findet noch Energiereserven, um diese grandiose Saison mit dem ein oder anderen erfolgreichen Ergebnis fortzuführen.

  23. Euer aller Optimismus in aller Ehren, aber rechnen wir mal eher mit einer Packung in Chelsea und dann noch einem Unentschieden zuhause gegen Mainz, danach dann die Klatsche bei den Barzis… Mit einer knappen Niederlage oder mit einem Unentschieden maximal hätte ich heute gerechnet. Aber dieses Spiel heute wird seine Spuren hinterlassen, da bin ich mir leider sicher.

    - Werbung -
  24. Stimme Dir zu. Die Niederlage muss Spuren hinterlassen. Es war ja im Grunde nur eine Frage der Zeit. Jetzt – nach vielen vielen Spielen am Limit – ist der Akku einfach leer und die taktischen Aufstellungsfehler haben ihren Teil dazu beigetragen. Die Statistik spricht Baende (18% Ballbesitz und 144 : 952 angekommene Paesse gibt es eingentlich nur in der ersten Runde des DFB Pokals).

    In London ist dennoch alles moeglich, wenn wir stabil verteidigen und hoffentlich Haller mitwirken kann.

  25. Und wenn schon. Und wenn es jetzt drei Packungen gibt, weil der Tank leer ist und wir 8. werden.

    Dann geht’s weiter. Neue Saison, neues Glück.

    Hütter musste rotieren und taktisch was wagen. Aber das geht mit dem Kader nicht. Wir sind noch nicht soweit. Es muss tüchtig Geld verdient und klug investiert werden und wenn das alles hinhaut, spielen wir jedes Jahr um die Euro Plätze mit. Es braucht etwas Zeit.

  26. Entäuschung ist schon groß.
    Realistisch betrachtet war’s das wohl mit der CL, müssten schon zwei Siege her um das noch zu erreichen, aber in der Verfassung der letzten Wochen (Augsburg, Golfsburg, Hertha) gegen Mainz und die Bauern zu gewinnen, sehe ich eher nicht. Über die EL in die CL zu gelangen, ist wohl auch Wunschdenken, alles andere als eine Niederlage am Donnerstag wäre eine große Überraschung. Wenn es doch klappt, könnte das noch einmal einen positiven Schub für die beiden letzten Spiele geben. Wenn nicht, sehe ich auch die EL Quali für nächste Saison in Gefahr. Würde mich natürlich sehr freuen wenn ich mich komplett täuschen würde.
    Irgendwie ist in den letzten Spielen, die EL Spiele mal ausgenommen, der Spielfluss komplett dahin. Ob das nur an dem Fehlen von Haller liegt sei mal dahin gestellt. Was einige Spieler die letzen Spiele zeigen, ist schon ein Ärgernis, z.B. Gacinovic, Rebic, zuerst eine super Balleroberung, dann postwendend entweder ein Fehlpass oder ein zu langes Ballhalten mit anschließendem Ballverliust. Jovic ist unberstritten ein toller Stürmer, der auch einen guten Pass spielen kann, jedoch mimmt er häufig, so wie z.B. heute, gar nicht am Spiel teil. Von Willems gar nicht zu reden. Ich denke, dass wir für die nächste Saison unbedingt zwei, drei ball- und passsichere Spieler für das Mittelfeld benötigen, die den Ball mal halten können und dann einen sicheren Pass unfallfrei zum Mitspieler bringen können. Die sich in letzter Zeit häufenden ungenauen Zuspiele und daraus resultierenden Ballverluste haben schon in einigen Situatinen zu Gegentoren geführt. Auch wenn das vielleicht einige hier nicht gerne hören, wenn wir Jovic für gutes Geld verkaufen könnten, könnten wir dieses in die Spieler die wir halten wollen und in spielstarke MF Spieler investieren.
    Ich hoffe nicht, dass wir uns jetzt alles einreissen, was bis hierhin einmalig gewesen ist. Nicht falsch verstehen, wir haben eine fantastische Saison gespielt, haben den besten Trainer, den ich hier in den letzen Jahrzehnten gesehen habe, ich habe nur größte Befürchtungen, dass bei Nichtqualifikation für einen europäischen Wettbewerb (im Idelafall die CL), wir nicht nur einen, sondern mehrere unserer Ausnahmespieler verlieren.
    Aber wie gesagt, die Hoffnung stirbt zuletzt, vielleicht waren heute einfach alle nur neben den Schuhen, auch weil sie in Gedanken schon bei Donnerstag waren, und hauen gegen Chelsea wieder einen raus. Schön wärs ja 🙂

  27. @21muc-adler
    Du sprichst wahre Worte, leider.
    @22Super-Adler
    Sehr gut analysiert, leider.1
    @25NRW-Adler
    Auch du könntest Recht haben, leider.
    Da muss man kein Pessimist sein.
    So toll wir die EL bisher gespielt haben,
    auch für den deutschen Fussball.
    Es führt gegenüber den früh ausgeschiedenen Clubs zu einem Wettbewerbsnachteil. Dass diese dann noch auf der Ziellinie an uns vorbei ziehen, ist schon fatal.
    Dass uns die letzten EL-Spiele sehr viel Substanz gekostet haben, wer könnte das bestreiten. Gegen Augsburg und Berlin haben wir bereits die entscheidenden Punkte liegen lassen und heute waren wir chancenlos.
    Es wäre sehr traurig und unverdient, wenn wir nach dieser hervorragenden Saison am Ende mit leeren Händen dastehen würden.

  28. Na mit leeren Händen werden wir so oder so nicht dastehen am Ende. Klar haben wir dadurch dass wir so lange noch in der EL mitspielen mehr Substanz gelassen als andere Teams, die auch schon länger nicht mehr im Pokal und europäisch sowieso nicht dabei waren, ABER, wie Hellmann letztens vorgerechnet hat, wir werden am Ende über die EL soviel verdient haben als hätten wir es in der Champions League bis ins Achtelfinale geschafft. Sollten wir also nächstes Jahr wieder in der EL dabei sein, dann haben wir rein finanziell ein Mal CL und dann EL gespielt… mal abgesehen davon welche Spielerwerte sich dieses Jahr vor allem durch die EL Spiele gebildet haben… also, nochmals, die Saison ist und bleibt sensationell… daran würden auch drei Niederlagen in den nächsten Spielen gar nichts ändern…

  29. @7
    Die Zitate „Denke diese Niederlage nimmt Hütter auf seine Kappe“ und „der Hütter muss dieses Desaster auf seine Kappe nehmen“ kann man schon differenzieren……..schon alleine „ich denke“ und „muss“ haben nichts miteinander gemein.

    Wider Erwarten hatte er nach dem Spiel aber nicht die taktische Ausrichtung als Fehler ausgemacht, sondern rein das mangelnde Zweikampfverhalten. Kann man so sehen, aber auch anders.

  30. @30okocha2000
    Wir sollten keine Erbsenzählerei betreiben, dass die EL Geld in unsere Kasse gespült hat, ist allseits bekannt.
    Es gibt allerdings schon eine relativierende Sichtweise.
    …und dass drei Niederlagen in den nächsten Spielen gar nichts ändern würden, diese Meinung dürftest du nahezu alleine haben.
    Gegenteilige Ergebnisse würden Frankfurt in kaum zu topende Euohprie
    versetzen, mit allen positiven Begleiterscheinungen, wenn das keinen Unterschied machen würde…
    Die finanziellen Unterschiede zwischen CL und EL sind doch erheblich und das
    so greifbar nahe Ziel ist leider nur noch schwer erreichbar.
    Ich würde mich so gerne irren.

  31. Nach einem 1-6 die Spieler wieder aufzurichten stelle ich mir unheimlich schwer vor. Mal sehen ob Adi das hin bekommt.

  32. @39 so schauts aus
    @25
    ‚Euer aller Optimismus in aller Ehren, aber rechnen wir mal eher mit einer Packung in Chelsea und dann noch einem Unentschieden zuhause gegen Mainz, danach dann die Klatsche bei den Barzis…‘
    Yup!

    ‚Mit einer knappen Niederlage oder mit einem Unentschieden maximal hätte ich heute gerechnet. Aber dieses Spiel heute wird seine Spuren hinterlassen, da bin ich mir leider sicher.

    – ‚Mit einer knappen Niederlage oder mit einem Unentschieden maximal hätte ich heute gerechnet. Aber dieses Spiel heute wird seine Spuren hinterlassen, da bin ich mir leider sicher.‘
    Das zeigt die gestiegenen Erwartungen. Ich hoffe, das unsere Spieler realistischer drauf sind.
    Eine Niederlage heute ist total normal, das zeigen schon die Wettquoten (ich wette nicht, habs aber mitbekommen).
    Im zweiten Teil liest man genau das, was Eintracht nicht braucht: Verliererdenken!
    Natürlich bin ich zufrieden, egal was die Mannschaft noch bringt. Dennoch sind diese letzten Spiele ein Charaktertest: wer zieht durch? Wer schreckt zurück?
    NRW-Adler geht vorweg und prognostiziert das Schlimmste. Der totale Einbruch der ersten HZ von Leverkusen wird Normalität.
    Gibts auch Optimisten und wenn, dann warum?

  33. Alle habt ihr recht und willems hat mir schon bei kovac mehr missfallen als gefallen.
    Man muss versuchen die Jungs wieder aufzurichten, die Fans haben bereits in Leverkusen damit angefangen.
    Das es sehr schwer gegen gerade wieder erstarkte Pillen werden würde war uns nach dem Kraftaufwand gegen Chelsea schon klar. Aber mit so einer dicken klatsche hat bestimmt keiner gerechnet.
    Vielleicht gibt es ja noch ein kleines Wunder und wir freuen uns auch das jimmy wieder mal dabei war und gleich gezeigt hat das er es noch kann.
    Jetzt Kopf frei machen und das
    Ding abhaken.
    Donnerstag wird es hoffentlich wieder EL like, dann schaun wir weiter.
    Keiner kann uns diese herrliche Saison vermiesen. Ich bin immer noch verdammt stolz auf die SGE.

  34. @32 was heisst hier Erbsenzählerei… Man muss sich einfach klar vor Augen führen was bereits erreicht WURDE, abseits der ganzen Euphorie vor allem das Finanzielle… dann sieht man den kommenden Spielen auch etwas entspannter entgegen… wir haben soviel eingenommen, als ob wir dieses Jahr bereits CL gespielt hätten… natürlich wäre es irre das nächstes Jahr dann wirklich zu machen, aber ich war die ganze Zeit eher der Fan von Schritt für Schritt und das ist für mich nächstes Jahr EL… die Erwartungen sind auf Grund des unglaublichem bisherigen Saisonverlaufs einfach gestiegen, aber ich finde es würde uns allen gut tun die Situation auf ein realistisches Maß einpendeln zu lassen… wehren würde ich mich trotzdem nicht dagegen wenn es besser läuft.. in dem Sinne, hoffen auf das Beste, nicht überrascht sein über das Schlimmste… (EL : )

  35. Leute, Leute, die selben Personen die uns vor der Saison den Abstieg profezeiten, poltern jetzt, weil wir uns vielleicht nicht für die CL qualifizieren und nicht die EL gewinnen….

    Ich kann mir vorstellen, dass diese Niederlage auch eine reinigende Wirkung haben kann!

    Sicherlich tut eine solch deutliche Niederlage weh, aber deswegen sind wir nicht abgestiegen sondern spielen immer noch um die CL, denn wir sind immer noch 4.!!!!!

    Ich glaube weiterhin an die Jungs samt Trainerteam !

    Es war, ist und bleibt eine geile Saison!

  36. Genau so Moosadler!
    …weil wir dich alle lieben (oder fast alle, wenn man manches hier so liest)!!!

  37. Es wird sehr sehr lange dauern, bis Willems wieder einen Einsatz bekommt…

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -