Solche Momente sollen in Zukunft häufiger auftreten – Luka Jovic im Zweikampf mit dem Gegner.

Seit diesem Sommer ist Luka Jovic bei Eintracht Frankfurt ansässig. Der serbische Nachwuchsspieler ist für zwei Jahre von Benfica Lissabon ausgeliehen, die vor 1 1/2-Jahren für den 18-Jährigen noch eine stolze Ablösesumme von 6,6 Millionen Euro an Roter Stern Belgrad  überwiesen haben. Doch der Wechsel zum portugiesischen Rekordmeister stellte sich schnell als zu früh dar. Weder in der ersten, noch in der zweiten Mannschaft konnte er sich nachhaltig empfehlen.

Für Niko Kovac war dessen Entwicklung allerdings weniger verwunderlich und vor allem kein Grund den talentierten Stürmer nicht an den Main zu holen: „Wenn man sich die Mannschaft von Benfica anguckt, sind das alles Nationalspieler, da ist es nicht ganz einfach, sich durchzusetzen“, machte Kovac deutlich. Die Hessen schlugen in der Sommerpause zu und handelten ein Leihgeschäft mit anschließender Kaufoption für Jovic aus. Beim ersten Trainingslager in Südtirol beeindruckte er die Anwesenden direkt mit seiner Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor. Aus allen erdenklichen Lagen und Winkeln donnerte er das Spielgerät in die Maschen. Danny Blum erklärte damals, dass er beeindruckt sei von dessen Qualität vor dem Tor.

Zum Ligabeginn gab es aber zur Verwunderung vieler keinen Jovic auf dem Spielfeld, nicht einmal auf der Ersatzbank. Abgesehen vom Pokalspiel gegen Erndtebrück, bei dem er 6 Minuten mitwirken durfte, fanden die ersten Wochen ohne ihn statt. Körperliche Defizite und fehlende Abwehrarbeit attestierte der Cheftrainer dem Youngster, erklärte aber immer wieder, dass seine Zeit bei der SGE noch kommen werde. Und das tat sie: Beim ersten Einsatz in der Bundesliga, im Heimspiel gegen den FC Augsburg, gelang ihm zwölf Minuten nach seiner Hereinnahme direkt der Anschlusstreffer. Davon ab fiel er immer häufiger für seine Zielstrebigkeit vor des Gegners Strafraum auf, auch in seinem zweiten Einsatz beim 1:2 gegen RB Leipzig. Mit seiner Präsenz auf dem Platz kam deutlich mehr Wind in das Spiel seiner Mannschaft. Eigenschaften, die man sich eben von einem Spieler wünscht, der von der Bank kommt und der Mannschaft neue Impulse setzen soll.

Zuletzt weilte Jovic im Kreise der U21-Nationalmannschaft Serbiens und dort machte er weiter, wo er in Frankfurt aufgehört hat. Beim gestrigen 3:2 über Russland steuerte das Talent zwei Treffer bei, einmal per Kopf und einmal mit einem tollen Linksschuss. Ungeschlagen liegt seine Auswahl in der Qualifikationsgruppe zur Europameisterschaft 2019 in Italien und San Marino auf Platz eins mit neun Punkten. Großen Anteil trägt der 19-Jährige, der nun mehr auf drei Treffer kommt.

Am Wochenende gegen Hannover 96 könnte wieder die Stunde von Jovic schlagen. Sebastien Haller plagt sich seit einigen Tagen mit einer Erkältung herum und es ist noch nicht abzusehen, dass der Franzose diese Beschwerden bis zum Samstagspiel in den Griff bekommt. Jovic also von Anfang an? Niko Kovac erklärte dazu: „Luka hat zwei Tore für die Nationalmannschaft gemacht, das hat er richtig klasse gemacht. Sollte Haller ausfallen, dann haben wir mit ihm definitiv adäquaten Ersatz.“

- Werbung -

16 Kommentare

  1. Ich würde am liebsten beide auf einmal sehen und Boateng ins zentrale Mittelfeld mit Stendera

  2. Würde Jovic immer spielen lassen, für mich ein klar besserer Stürmer als Haller einer ist. Für seine Größe hat er schon 2 Tore per Kopf erzielt obwohl eins zu Unrecht nicht gegeben worden war, und dazu ist er noch schnell und hat den Tor Riecher den ein Stürmer haben muss. Für mich das größte Talent in der Eintracht neben Gacinovic.

  3. @4. Jovic ist ein Strafraumstürmer, Haller ein Stoßstürmer oder auch Sturmtank, dass sind doch unterschiedliche Spielertypen und daher schwer vergleichbar. Das Spiel der Eintracht ist allerdings auf einen Stoßstürmer ausgelegt, und ich habe den Eindruck, dass wir mit Haller eventuell einen sogenannten kompletten Stürmer bekommen haben. Haller gewinnt die meisten Zweikämpfe aller offensiven Spieler in der Bundesliga! Er hat deswegen vor kurzem die „Rookie-Auszeichnung“ erhalten. Er ist Schnell genug für seine Größe und technisch stark. Seine Abschlussstärke hat er auch schon gezeigt, während Jovic lange noch nicht so weit ist. In der Bundesliga muss jeder nach hinten mitarbeiten, und wenn Jovic dass nicht kann, ist das schon ein grosses Manko. Mich erinnert Haller sogar echt ein bischen an Lewandowski. Zur Erinnerung, in seiner ersten Saison in Dortmund schoss der damals 23 jährige Lewandowski lediglich 8 Tore und machte 3 Vorlagen in 33 Spielen. Er brauchte also auch eine ganze Saison um richtig anzukommen. Ausserdem gehört uns Jovic nicht, und er ist tatsächlich mit seiner festgeschriebenen Ablösesumme von €45 Mio leider nicht erschwinglich für uns, daher schön wenn er einschlägt, nicht schlimm wenn ers nicht tut, aber er muss nicht auf Teufel komm raus gefördert werden…

  4. @6 stimmt nicht.
    Die Eintracht hat den Spieler 2 Jahre geliehen mit anschließender Kaufoption.
    Ausgehandelte KO und festgeschr. Ablösesumme ist ein Unterschied.
    Wie hoch die KO ist weiß derzeit niemand.

  5. @6

    Das stimmt. Zudem hat Fredi Bobic bereits mehrfach durchklingen lassen, dass es sich bei allen Leihspielern um realistische Kaufoptionen handelt. Demnach bin ich mir sicher, dass er bei entsprechender Lestung eben nicht „einfach weg“ ist.

  6. @ 5-8

    Also ich meine auch im Zusammenhang seines Wechsels zu uns etwas von einer utopisch hohen KO gelesen zu haben, 40 Mio oder so. Festgeschriebene Ablösesummen und Kauf-Optionen in dieser Höhe sind ja in Portugal Usus, macht ja der FC Porto genauso…

    Also ich würde auch Jovic gerne an der Seite von Haller sehen. Und dazu Rebic und Gacinovic. Mit einer solchen Offensiv-Reihe hätten wir ja wohl genug Speed und Wucht, da sollten doch einige Tore klingeln. Wenn man dazu hinten mit einer Viererkette und einem Hasebe als Abräumer davor (dazu z.B. Boateng oder Stendera als offensiven Part im ZM) spielt, wird auch die Defensive nicht vernachlässigt. Also meiner Meinung nach muss Jovic im nächsten Spiel auf jeden Fall spielen, alles andere wäre meiner Meinung nach ein eklatanter Fehler…

  7. so wie ausschaut ist unser Defensives MF gegen Hannover ziemlich dünn besetzt. Stendera erkältet, Medo angeschlagen, Fernandez verletzt. Müssen wohl Boateng und De Guzmann richten, würde aber gerne Besuschkow in der Startelf (oder später) sehen.

  8. ACHUTUNG! Bitte nicht verwechseln. Eine Kaufoption ist was anderes als eine Ablösesumme.
    Ich habe irgendwo gelesen, das sich die Kaufoption bei etwa 6,6 Millionen bewegt. Hab grad gesucht wie ein Irrer finde es aber nicht mehr.

  9. Ja, genau. Hier werden Ausstiegsklauseln und Kaufoptionen durcheinandergeworfen. In Portugal besitzt jeder Profispieler eine sogenannte Ausstiegsklausel. Die ist in der Regel utopisch hoch. Eintracht Frankfurt hat im Zuge der Leihe mit Benfica Lissabon allerdings eine sogenannte Kaufoption ausgehandelt. Die wird natürlich deutlich unter der Ausstiegsklausel liegen.
    @Hätzfelder. Die 6,6 Millionen, die du meinst, ist die Ablösesumme, die Benfica damals an Roter Stern Belgrad bezahlt hat. Das ist noch einmal etwas anderes 🙂 Ich gehe aber dabon aus, dass die Kaufoption noch einmal ein deutliches Stück unter dieser Summe liegt.

  10. @ Julian

    Also mir ist der Unterschied zwischen einer AK und einer KO schon klar, ich habe ja auch explizit „utopische KO“ geschrieben. Und ich meine mich erinnern zu können, etwas von einer utopische KAUFOPTION in Höhe von ca. 40 Mio gelesen zu haben (was sich ja auch mit augustine’s Aussage decken würde)…

  11. @13

    Okay, das hatte ich dann falsch verstanden. Mein Kenntnisstand war, dass Fredi Bobic vor nich allzu langer Zeit davon sprach, dass alle Spieler mit realistischen Kaufoptionen ausgestattet seien. Ich suche die Passage mal bei Gelegenheit raus. Das würde also nicht für eine „utopische“ Variante sprechen, aber letztendlich wissen wir es wohl erst, wenn es soweit ist.

  12. Bericht vom 27.06.

    http://www.sge4ever.de/leihe-endlich-fix-eintracht-angelt-sich-luka-jovic/

    2 Jahre Leihe mit unbekannter Höhe der Kaufoption.
    Glaube aber gelesen zu haben, dass es sich um die 5 Mio handelt.

    Ich würde mich als Fan von Jovic sehr über mehr Einsatzzeit freuen. Vielleicht auch mal ein komplettes Spiel. Das er es kann, hat er ja nun oft genug gezeigt.
    Bin mir aus auch über den Flügel.
    Und wenn 9 zurück arbeiten und er zb nicht, ist es auch kein Beinbruch 😉
    Nur deshalb werden wir kein Spiel verlieren. Das hat dann sicher andere Gründe.

Kommentiere den Artikel

- Werbung -