Gegen die San José Earthquakes stand es am Ende 1:4.

Wie immer bei einem amerikanischen Sportevent wurde auch dieses Freundschaftsspiel zwischen den San José Earthquakes und der Frankfurter Eintracht mit den Nationalhymnen der jeweiligen Länder der Clubs eröffnet. Mit etwas Verspätung wurde die Partie um kurz nach halb acht Ortszeit angepfiffen. Die Bedingungen waren perfekt, nachdem den ganzen Tag die Sonne gebrannt hatte, wehte nun ein laues Abendlüftchen durch das „Avaya Stadium“. Dieses war nicht ganz gefüllt. Die Zuschauer, die da waren, machten aber über die ganzen 90 Minuten eine schöne Stimmung. Eintracht-Coach Niko Kovac schickte erstmals Neuzugang Jonathan de Guzman von Beginn an aufs Feld, der sich im offensiven Mittelfeld eingliederte, wo er einen guten Eindruck hinterließ. Die spielbestimmendere Mannschaft war von Beginn jedoch erst einmal San José. In der 7. Minute kamen die Earthquakes direkt zu einer Dreifach-Chance. Hradecky klärte zweimal in höchster Not, der dritte Schussversuch rauschte nur knapp an seinem Kasten vorbei. Sechs Minuten später ging San José in Führung. Nach einem Eckball stand Abraham zu weit von Bernardez weg, sodass der Abwehrspieler den Ball problemlos einnicken konnte. Wenige Augenblicke später stand Abraham erneut im Mittelpunkt, als er sich im eigenen Strafraum nur mit einem Foul behelfen konnte und einen Strafstoß verursachte. Earthquake-Stürmer Chris Wondolowski ließ Hradecky keine Chance und zimmerte das Leder ins linke obere Eck. So stand es nach noch nicht einmal 20 Minuten 2:0 für San José. Nach einer guten halben Stunde wechselten die Earthquakes bereits einmal kräftig durch. Ein Großteil der Stammspieler wurde durch Nachwuchsspieler ersetzt. Es dauerte bis zur 35. Minute, bis die Hessen erstmals offensiv in Erscheinung traten. Eine schöne Flanke von Tawatha konnte Jovic im Tor unterbringen. Der Stürmer stand jedoch im Abseits. Beinah hätte Salinas noch vor der Halbzeit auf 3:0 erhöht. Der Stürmer scheiterte jedoch an Hradecky. Die Frankfurter Defensive wirkte in den ersten 45 Minuten alles andere als sicher.

Kovac wechselte zur zweiten Hälfte zunächst nur einmal aus. Haller stürmte nun für Jovic. Und der Franzose hatte auch direkt eine dicke Chance. Mit einem ansehnlichen Hackentrick zwang er den amerikanischen Keeper zu einer Parade. Doch es waren in der 61. Minute wieder die Earthquakes, die den Ball im Tor unterbrachten. Diesmal mit freundlicher Unterstützung von Eintracht-Rechtsverteidiger da Costa. Erneut stimmte die Zuordnung in der Frankfurter Hintermannschaft nicht, sodass Hradecky die scharfe Hereingabe von Salinas parieren musste. Der Ball kam zu da Costa. Dieser bekam ihn nicht unter Kontrolle und verstolpert das Spielgerät, sodass dieses im eigenen Tor landete – 3:0 aus Sicht von San José. Kovac wechselt daraufhin mehrfach. Dadashov, Blum, Besuschkow, Chandler, Mbouhom, Stendera, Knothe, Hasebe und Ordonez kamen für Hrgota, Kamada, de Guzman, Fernandes, Tawatha, da Costa, Russ, Medojevic und Abraham. Somit hatte der Frankfurter Trainer auf allen Feldspielerpositionen einmal durchgewechselt. Hradecky sollte der einzige Adlerträger sein, der über die gesamte Spielzeit auf dem Feld stand. Jener sah sich eine Viertelstunde vor Schluss der nächsten Herausforderung gegenüber. Hasebe ging im Strafraum zu plump zu Werke und verursachte den zweiten Elfmeter gegen die Eintracht in diesem Spiel. Amarikwa verwandelte sicher zum 4:0 für die Earthquakes. Der stramme Schuss war für Hradecky unhaltbar. In der Frankfurter Offensive sorgte einzig und allein Haller für ein wenig Betrieb. In der 80. Minute setzte der Stürmer einen Kopfball an den Pfosten. Vielleicht noch ein kleiner Wegruf wenige Minuten vor Abpfiff. Denn in der 83. Minute fasste sich Blum ein Herz, tunnelte Keeper Tarbell und konnte wenigstens noch den Ehrentreffer zum 4:1-Endstand erzielen.

Wir haben die vergangenen zwei Wochen hart trainiert. Natürlich hatten wir schwere Beine“, sagte Makoto Hasebe nach der Partie. San José sei eine sehr gute Mannschaft. „Wir haben insgesamt zu schlecht gespielt und müssen noch besser werden“, befand der Japaner, der zum ersten Mal nach seiner schweren Knieverletzung wieder ein Spiel bestritt. „Ich freue mich sehr, dass ich wieder spielen kann. Trotzdem fehlt es mir noch ein bisschen an der Fitness. Ich muss morgen schauen, wie es meinen Knie geht“, sagte er und hofft, dass er zum Saisonstart komplett fit ist.

Startelf Eintracht: Hradecky – Tawatha, Abraham, Russ, da Costa – Fernandes, Medojevic – Kamada, de Guzman – Hrgota, Jovic

Startelf San José: Tarbell – Lima, Bernardez, Imperiale, Cato – Thompson, Dawkins, Hyka, Salinas – Wondolowski, Hoese

- Werbung -

20 Kommentare

  1. Deginitiv Bernemer !
    Es ist zwar nur ein Testspiel aber man sollte es schon als Warnung verstehen ! Wenn wir so schwindelig gespielt werden.

    Irgendwie habe ich momentan das Gefühl das sich unsere Leute zu sehr darauf verlassen das Vallejo noch zurück kommt. Was mir ein viel zu hohes Risiko ist.

  2. @handballer85
    Ist nicht ganz so mit Vallejo; warum haben Sie dann Salcedo verpflichtet?
    Aber ich gebe Dir Recht, dass wir noch einen richtig guten IV brauchen, zwar macht Russ einen guten Eindruck aber über die ganze Saison wird es nicht reichen. Ich habe das Spiel nicht gesehen, aber im Spielbericht muß Abraham seine Schwächen gehabt haben.

  3. Nachdem es eintracht.tv es noch nichteinmal schafft Auschnitte aus dem Spiel zu zeigen, hier das Spiel unter youtube.com. Das Spiel beginnt ab der 52. Minute des Videos.
    Für alle die sich das Spiel in voller Länge antun wollen:
    https://www.youtube.com/watch?v=bWkf-TRXtH0

    Wow. @david_sge Du warst einfach schneller. Sehr gut!

  4. Hasebe hat gespielt. Haller macht Alarm . De Guzman war scheinbar auch gut. Das ist positiv . Abraham hat 2 Tore verschuldet . Passiert ihm selten. Hasebe einen Elfer verursacht , passiert ihm auch selten.

    Klar ist der Kader noch nicht komplett und so eine Leistung werden wir defensiv in der Liga sicher nicht sehen. Ich habe da jetzt keine Angst . Aber gut wenn alle wissen , woran zu arbeiten ist

  5. Testspiel nach Trainingslager sollte man nicht überbewerten. Die Spieler sind müde und dann passieren Fehler.

    Dass wir noch Schwachstellen haben ist denke ich jedem klar und gerade in der Defensive sollten wir dringend noch nachlegen (iv + lv).

  6. In der Vorbereitung, mit schweren Beinen, kann das mal passieren.
    Sorgen mach ich mir wenn das am Ende der Vorbereitung immer noch so ist.
    Hoffentlich kommen IV und LV schnell noch dazu, damit die sich einspielen können.

  7. Sie sollen langsam den Rhythmus bekommen, sich aneinander gewöhnen, sich einspielen. Da funktioniert nicht alles sofort. Wie oft hatte man eine bescheidene Saison obwohl alle Testspiele super waren und anders herum.

    Drotmund verliert ggn Essen, Leverkusen gegen Würzburg und und und…

    Ich glaube wenn die Mannschaft eingespielt ist haben wir auf dem Papier eine stärkere Mannschaft als letzte Saison. Ein neuer LV und eine neuer IV werden sicher noch dazu kommen. Mit Chandler Hasebe und Abraham sind drei von 5 der Abwehrkette noch da.

    Ich male da nicht so schwarz

  8. ohne IV X ohne LV x, ohne Fabian, Gacinovic, Hase muss sich noch einspielen Haller ebenfalls, Abe hatte schon gegen Seattle einen großen Bock und das hatte er auch immer mal wieder in der BULI auch er wird sich noch steigern. Für mich ist dann doch eher erschreckend, dass wohl die zweite Reihe oder einige aus dem zweiten Glieb sich in diesen beiden Spielen wohl kaum in Szene setzen konnten was ist mit Jovic ? Tawatha, da Costa. Medo ? Fernandes gegen Seattle mit einigen Böcken, muss mir das Spiel jetzt anschauen um das dann besser beurteilen zu können. Es wird wohl wieder auf eine Starke Stammelf rauslaufen (wenn alle Fit sind) aber was passiert wenn wieder 3-4 Stammspieler ausfallen (bei unserem intensiven Spiel kommen dann die Verletzungen wieder in der Rückrunde). Was passiert wenn Haller sich lange verletzt ? Ich denke unabhängig zu einem Innenverteidiger und einen linken Verteidiger muss man wohl über einen Ersatz für Meier nachdenken. Jovic und Brane und unsere A Jugend sind wohl auf die Dauer keine Alternative wenn Meier und Haller ausfallen sollten. Ich denke es wird sich noch etwas tun wenn die Otsche „Millionen“ eintreffen und nicht alles für einen LV Verwendung findet. Bin mit den Aufgerufenen LVs nicht zufrieden, weder Rausch, Aogo noch Leibold bringen uns wirklich weiter, ich hoffe es wird wieder ein Phantom dessen Verpflichtung uns wie ein Schlag trifft 🙂

  9. Ruhig bleiben Leute! Es folgt noch ein USA Testspiel (so weit ich da richtig liege) und zwei Testspiele gegen italienische Serie A Mannschaften (wenn meine Informationen stimmen).
    Dazu kommt dann noch das Saisoneröffnungs -(Test)-Spiel gegen den FSV.
    Es wird in den nächsten und kommenden Tagen noch Bewegung auf dem Markt und bei unserer SGE geben.
    Am Ende (und daran glaube ich) wird ein konkurrenzfähiges Konstrukt herauskommen, dass uns positiv überraschen wird. Kovac und Bobic sehen die momentanen Schwachstellen auch und werden ganz sicher gezielt dagegensteuern.

  10. tja, dann wollen wir uns mal auf die nächsten Phantome freuen, die aber eher einschlagen sollen, als daß uns der Schlag treffe. 🙂 Ich habe da volles Vertrauen zu NK, FB und Co.
    Zu den vielen positiven Kommentaren und Anmerkungen – trotz deftiger Schlappe -, möchte ich noch die Besonderheit einbringen, daß – laut obigem, schönen Bericht von Nadine – ein gewisser Tawatha die Flanke zu einem leider ungültigem Treffer „geschlagen“ hat. Der Junge lernt, was das Abwehrverhalten angeht, gewiß noch dazu. Warten wir`s ab, vielleicht erleben wir ja auch mit ihm noch eine freudige Überraschung.

    Adlergruß

  11. Alles wird gut… Ach quatsch alles ist gut und wird noch vieeeel besser…! 🙂

    Ich sehe es wie Olga, Testspiele und die am Anfang/Mitte der Vorbereitung. Verlieren wir 4:1 gegen den FSV DANN fange ich an mir ernsthaft Gedanken zu machen.

    Schönes Wochenende !

  12. @Nicknackman:

    Ja das mit Salcedo ist aber schon ne weile klar, das er länger ausfällt.
    Deswegen MUSS auf jeden Fall noch einer geholt werden.

  13. Hallo Leute – ich war im Stadion. So sah ich das Spiel : 1.Haelfte war San Jose wach, schnell agressiv… SJ Elfer ok (Arm hoch ins Gesicht). SGE Tor Abseits – wenn richtig gepfiffen nur ganz knapp. Kurz vor Halbzeit wir mit Lattenknaller – er muss hier von nur ein paar Meter treffen!
    2.Haelfte SJ weiter Spiel bestimment. Eigentor war schlimm, aber zweite Elfmeter fuer SJ niemals foul (SJ Spieler faellt wie Kacke von Kuh – kein Elfer). Spaeter dann nochmal Eintracht Pfosten treffer.
    SJ klar besser, aber 1:4 zu hoch. Hasebe hat gefallen, brachte Ruhe ins Spiel.
    Ich kurz mit Niko, Russ, und Bobic gesprochen. Niko freundlicher Kerl.
    Nach dem Spiel die Mannschaft noch im Stadion fuer 45 Minuten laufen /trainieren – brutal! Knapp 1 Stunde nach Spielende darf sie dann in die Kabine.
    Ich habe gestaunt wie viele Eintracht Trikots ich gesehen habe. Im Parkplatz mit ein paar Deutsche Party gemacht. Eintracht Mitarbeiter mit US Fans unterhalten, waren nett.
    Ich hoffe mein deutsch war ok.
    Again, thank you for visiting California – I hope Eintracht has more success in Columbus next week and a good season 2017/18!
    Prost!

  14. ich hoffe, dass zB Regäsel und Besuschkow noch verliehen werden. Ich finde den Kader viel zu groß

  15. die SGE hat deutlich besser gespielt wie das Ergebnis vermuten lässt. Alles recht unglückliche Tore die zu vermeiden sind, dazu Latte und Pfosten, schönes Abseitstor, ab und an schöne Angriffe über die Außen, Haller hatte 3 sehr gute Chancen. Es hätte auch 3:3 ausgehen können, die SGE war Spielbestimmend.

  16. @Reno: Danke für den guten vor Ort Bericht!

    Ich finde der Trägt die Stimmung so ein wenig mit rüber und auch wie die Einttacht (von einzelnen in den Staaten) wahrgenommen wird….

    PS: Deutsch war in Ordnung! Thanks!

Kommentiere den Artikel

- Werbung -