Ein Schuss ins Glück – Sebastian Rode staubte die letzte Spieler des Spiels Auszeichnung in der Bundesliga ab (Bild: imago images / Poolfoto)

Mit 45 Punkten aus 34 Spieltagen verabschiedet sich Eintracht Frankfurt in eine vierwöchige Sommerpause, ehe das Rückspiel der Europa-League gegen FC Basel ansteht. Der 3:2-Sieg über Absteiger SC Paderborn war verdient, wenngleich die Ostwestfalen zum Ende hin noch einmal aufdrehten und die Adlerträger an den Rand einer Punkteteilung brachten.

Ein letztes Mal rotierte Adi Hütter seine Startelf durch. Timothy Chandler, Frederik Rönnow, Stefan Ilsanker nahmen auf der Ersatzbank Platz. Für Lucas Torro reichte es gar nicht erst für einen Kaderplatz. Diesen nahm stattdessen Marco Russ ein, dem ein Abschiedseinsatz aber auch verwehrt blieb. Statdessen rutschten David Abraham, Danny da Costa, Dominik Kohr, Daichi Kamada und Kevin Trapp in die Startelf.

An der Leser-Bewertung gemessen betrug die durchschnittliche Mannschaftsleistung gegen SC Paderborn der 14 zensierten Spieler den Wert 3,07. Die Spieler werden zukünftig in Noten-Kategorien eingeteilt. Die Leistungen innerhalb einer Kategorie sind absteigend zu bewerten. Der erste Spieler einer Kategorie erhielt jeweils das beste Gesamt-Ergebnis, der letzte Spieler das schlechteste Gesamt-Ergebnis. Die Einzelnoten der über 220 abstimmenden SGE4EVER.de-User im Überblick:

– Spieler des Spiels – Sebastian Rode: Sehenswertes Tor, toller Auftritt – Sebastian Rode sorgte für eine persönliche Glanzleistung am letzten Bundesliga-Spieltag. Immer da, wo er gebraucht wird. Gegen den Absteiger sogar deutlich mutiger in der Offensive.

André Silva: Er traf schon wieder. Zwar verlor er das Duell gegen Robert Lewandowski im „Nach-Corona“-Toreschießen knapp, aber insgesamt ist der Portugiese in einer herausragenden Form. Diese bitte in die kommende Saison transferieren.

David Abraham: Eintracht Frankfurt kann sich auf eine weitere Saison mit David Abraham freuen. Der Kapitän spielt wieder auf höchsten Niveau. Seine Zweikampfquote ist bockstark.

Jonathan de Guzman: Letztes Spiel für die Hessen. Jonathan de Guzman verabschiedete sich vorbildlich aus Frankfurt. Er war immer da, wenn er gebraucht wurde.

Danny da Costa: Danny da Costa glänzte mit einer Vorlage gegen Paderborn. Seine Flanken fanden hingegen nur sehr selten das Ziel.

Dominik Kohr: Ebenfalls eine tolle Vorlage von Dominik Kohr. Der ehemalige Leverkusener ist auf dem Niveau, auf dem man ihn braucht.

Goncalo Paciencia: Kam zu spät für eine objektive Bewertung. Schön, dass er nach seiner langen Verletzungspause wieder dabei ist.

Bas Dost: Erneut traf Bas Dost. Der Niederländer kommt langsam aber sicher in Fahrt. Man kann ihm nur wünschen, dass er verletzungsfrei bleibt. Dann ist er eine Verstärkung.

Martin Hinteregger: Unaufgeregt und stabil. Martin Hinteregger zeigte sich sehr solide und ließ nichts anbrennen.

Daichi Kamada: Bei Daichi Kamada war die Luft raus. Keine Glanzmomente, zögerlich und durchsetzungsschwach.

Evan N’Dicka: Evan N’Dicka bekommt wieder das Vertrauen des Trainers. Das zahlt er mit guten Leistungen zurück.

Kevin Trapp: Kevin Trapp musste zweimal hinter sich greifen. Das ärgerte ihn wieder maßlos. Zweifelhaft, ob ihm eine Teilschuld an den Gegentreffern trifft.

Filip Kostic: Filip Kostic wird froh sein, dass jetzt erstmal Schluss ist. So richtig aufdrehen konnte er die letzten Wochen nicht. Musste aber auch so oft gegen zwei Gegenspieler gleichzeitig spielen.

Djibril Sow: Was ein schlechtes Passspiel. Djibril Sow ist Profi, dennoch verpatzt er regelmäßig selbst die einfachsten Zuspiele. Daran muss er arbeiten, wenn er eine Rolle in Frankfurt spielen möchte.

- Werbung -

20 Kommentare

  1. Den Bewertungen zufolge haben wir wohl 7:0 gegen den abgeschlagenen Absteiger, der außer gegen uns nur 3 von 33 Spielen siegreich gestalten konnte, gewonnen. Vor allem die bärenstarke Abwehr ließ quasi nichts zu außer 2 1/2 Tore. Naja, soll wohl ein versöhnlicher Abschluss sein. Schönen Urlaub allen

  2. Augsburg mit sofortiger, klarer Ansage zum Thema Neuverpflichtungen.
    Alle Drei ablösefei, alle Drei gestandene Bundesligaprofis, die Mentalität und Charakter mitbringen.
    Kein großes Lamentieren von Reuter, Corona Krise, Zugzwang der Ligazugehörigkeit, sondern Bekenntnis zur Verstärkung des Kaders und konsequente Umsetzung.
    Respekt, Augsburg.

    Ich hoffe, dass Fredi unseren zukünftigen Kader fix gemacht hat und wir nicht wieder in die Trainingslager verlegen und gleichzeitig in Verhandlungen stehen. Die Begründung, „er“ konnte die Vorbereitungen nicht mit der Mannschaft absolvieren, möchte ich nicht mehr lesen.

  3. Naja, Respekt Augsburg? Verstärkung des Augsburg Kaders, vielleicht. Bei uns nicht. Die drei Spieler möchte wohl eher kein anderer mehr haben 🙂
    Wenn man qualitativ höherwertige Spieler haben will, wird das so einfach wohl nicht gehen.

  4. Wie ich die Kommentare zu der Transferpolitik von anderen Vereinen und die dazugehörigen Vergleiche zu den Transferaktivitäten der Eintracht vermisst habe..

  5. OT zur Europaleague 20 / 21:

    Qualispiele (nur jeweils ein Spiel, nicht mehr Hin- und Rückspiel): 17.9., 24.9 und 1.10.
    Spieltage der EL-Gruppenphase: 22.10., 29.10., 5.11., 26.11., 3.12. und 10.12.
    Betrifft uns diese Jahr aber – ausnahmsweise mal – nicht…

  6. @ 2 und 3 Ich finde es beachtlich, dass Reuter/Augsburg die Hausaufgaben früh erledigt. Ich wäre vorsichtig diese Spieler indirekt als Graupen zu bezeichnen.
    Ich brauche nicht immer Vollzugsmeldung in der letzten Woche vor Ligastart.

  7. Müssen erst abwarten bis das Transferfenster im Oktober in England schließt, damit Bewegung in den Markt kommt 😉

    Ich glaube leider, dass außer dem Außenbahnspieler gar nicht viel passieren wird, außer uns kauft jemand Kostic weg oder mit Silva gibt es ein Deal.

  8. Habe gerade gelesen: hendrik weydandt von Hannover ist ablösefrei zu haben. Ein torgefährlicher Hüne. Spielte in Hannover immer sehr gut. Freiburg ist daran sehr interessiert. Er hat mit 24 Jahren noch viel Potenzial. Ich hoffe, dass unsere Verantwortlichen ihn auf dem Schirm haben. Nebenbei Stendera und Jung müssen dort den Verein verlassen.

  9. Warum hat keiner geschrieben, dass jetzt auf Nitro um 20.15 Uhr “ Die Rückkehr des Pokals “ läuft????? 🙂

  10. @9
    Die gute alte vaillant therme.
    Ich hoffe wirklich das Fredi nich mitliest und auf dumme Gedanken kommt.
    Der ist so dermaßen unbeweglich, lässt sich im 1gg1 so abkochen wie Branne zu seinen schlimmsten Zeiten bei uns und is derbe langsam.
    Wohne in Hannover und muss leider auf Arbeit öfters mal mit meinen Augen auf die 96 Truppe ansehen(was nen Graus). Hab nich ein Spiel gesehen wo er wirklich herausstach.
    Auch die 96 Fans würden den verschenken.
    Glaube nicht das wir mit ihm besser und gefährlicher sind als jetzt.

  11. @ 12 Danke Nachbar ( Langenhagen war es doch oder ? ) …sprichst mir aus der Seele…

  12. Hej hej @13
    Ja exakt, du hast aber auch n Gedächtnis 😉 . Na da bin ich ja beruhigt das es nich nur mir so geht.

  13. Sind nicht viele hier aus HAJ..:) da merkt man sich das….
    @ 10 Den Film nun zum gefühlt 10.x am Gucken….die Gänsehaut kommt dennoch immer wieder …

  14. Dieser „Gacinovic-Aleine-aufs-Tor-zulaufen-Moment“ wird einfach für immer in meinem Kopf bleiben. Gänsehaut jedes Mal…

  15. Schon geil wie der KPB immer die Mitspieler gepusht hat. Ich glaube direkt vor dem Spiel hat jeder dann fest daran geglaubt, dass wir es schaffen.

  16. @ 2

    Merke Dir deine Nachricht bis zum Abschluss der nächsten Saison Mai 2021. Augsburg wird wieder hinter der Eintracht landen und wird auch immer ein Abstiegskandidat bleiben.

    Auch letztes Jahr haben die sehr schnell und früh Spieler gekauft- unter anderem ein Tomas Koubek (Torwart) für 8 Millionen. Der hat völlig versagt.

    Ich komme aus Augsburg.. Für Dich zur Info : Augsburg wechselt jedes Jahr den Trainer. So kann man das auch machen.

    Und ganz ehrlich – wir haben auf jeder Position einen bessern Spieler als die, die Augsburg Jetzt geholt hat.

    Boateng am letzen Tag geholt – Volltreffer
    Silva am Letzten Tag geholt – Volltreffer

    Also so kann es gerne auch dieses Jahr sein:-)

  17. Mit Marco Russ wär das nicht passiert.!!!

    Ein Spiel das die ganze Runde spiegelte .Etwas Licht aber auch viel Schatten. Hütter hat nun die Vorrunde Zeit um zu zeigen warum die Eintracht mit ihm verlängern soll.Ein Stillstand spricht nicht für weitere Jahre. Man darf auch nicht vergessen das er im 1 Jahr noch von der Arbeit Nico Kovac profitierte.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -