Wir blicken gemeinsam auf den morgigen 4. Oktober 2018 hinaus. Ganz Deutschland hat gerade einen Feiertag hinter sich und nun den nächsten ganz normalen Arbeitstag vor sich. Ganz Deutschland? Nein! Eine von unbeugsamen Fußballfans besetzte Stadt hört nicht auf, dem Feiertagsgefühl nachzugeben. Dieses Städtchen hört auf den Namen Frankfurt und sein Fußballverein auf Eintracht Frankfurt – und Eintracht Frankfurt spielt in dieser Saison Europapokal! Zu Tausenden strömen die Fans der „launischen Diva“ morgen Abend ins Stadion um die Eintracht anzufeuern und ihre Gier nach der europäischen Luft zu stillen. – Einer dieser Fans, für die der morgige 4. Oktober zum Feiertag wird, bin ich.

Und es sind genau diese Tage, nach denen man sich die ganzen Jahre im Stadion sehnt und für die man all die Stunden im Auto, im Bus oder in der Bahn auf sich nimmt. Alleine der Gedanke, die Eintracht im Europapokal spielen zu sehen, anzufeuern und sich dabei unter zehntausenden zu befinden, bringt mir eine Ganzkörpergänsehaut. Schon wenn man frühs aufsteht kribbelt es im ganzen Körper, den Tag über schaut man in unglaublicher Vorfreude fast minütlich auf die Uhr, auf den Moment wartend, wenn es endlich so weit ist und die Abfahrt zum Stadion erfolgt. Auf dieser verursacht dann jeder kleinere Stau einen kleinen Herzinfarkt und dann sieht man es endlich: das Waldstadion, der Ort, an dem sich die magische Nacht abspielen soll.

Aber auch rund ums Stadion ist die Stimmung eine andere. Die ganze Luft riecht nach diesem Europapokal. Zehntausende Menschen sind in Aufruhr, jeder in voller Vorfreude. In Vorfreude endlich die Eintracht wieder europäisch spielen zu sehen. In Vorfreude, dass sich die SGE endlich wieder mit den Besten der Besten messen kann. In einem Stadion, in dem die Luft brennt, in dem jeder im weiten Rund die SGE frenetisch anfeuert und jeder voll hinter dem Team steht. Wenn man an die Spiele vor ziemlich genau fünf Jahren zurückdenkt, als die Eintracht gegen Bordeaux, Tel Aviv, Nikosia und Porto spielte, ist die Vorfreude auf den morgigen Tag noch größer. Weil damals einfach alles passte, die Leistung der Mannschaft, der Support von den Rängen und irgendwie auch die Gegner. Der morgige Gegner aus Rom verspricht auch viel – und macht die Vorfreude noch größer. Die Vorfreude auf den Tag, der nur in Frankfurt Feiertag ist. Lasst ihn uns zu einem guten Feiertag machen!

Autor Florian Bauer

Florian BauerFlorian Bauer (27) begleitet die Eintracht seit Kindestagen. Seit ca. 10 Jahren hat er eine Dauerkarte und verpasst seitdem kaum ein Spiel der "launischen Diva". Aber auch außerhalb des Waldstadions ist er sportaffin und hat sich so über die Jahre ein fundamentiertes Sportwissen angeeignet. Dieses Wissen nutzt er seit Januar 2016 für SGE4EVER.de.

- Werbung -

7 Kommentare

  1. Bin in jungen Jahren in dreieich aufgewachsen und dank meiner Trainer der skg sprendlingen regelmäßig in den g-Block mitgenommen worden. Habe heute noch das Plakat von 1994? Gegen Juventus im Karton..(umgezogen nach Frankreich diesen Sommer) aber dieses Gefühl europäisch und Eintracht: herrlich famos und incroyable!!!! Danke Eintracht, dass du meiner Heimat in der Ferne eine Freude bereitest. PSG usw macht hier kein Spaß !!!maddin fühlst du dich hier vielleicht angesprochen? „SGK sprendlingen“

  2. Gehöre zwar grundsätzlich zu der Fraktion die der Euro-L. nicht so viel abgewinnen können, aber für unsere Eintracht ist ein großes Ding, weil es die Ausnahme ist hinzu kommen die klangvollen Gegner. Oder anders ausgedrückt, der Wettbewerb ist nur interessant, wenn die Eintracht dabei ist. Als Rheinländer beneide ich Euch in Frankfurt für die Euro-Stimmung vor der Haustüre. Wünsche Euch viel Spaß im Stadion und in den Kneipen, oder sonst wo. Werde das Spiel auf der Couch zelebrieren 🙂

  3. An Tagen wie diesen
    wünscht man sich nen Eintracht Sieg
    an Tagen wie diesen
    haben sich dann alle lieb

    Bei dieser Wahnsinns Stimmung
    die ganze Hütte brennt
    kommt man ganz schnell zur Extase
    Wenn Rom verliert und flennt.

  4. Das ist genau die richtige Einstimmung !
    Ja , ich erkenne mich wieder, das Empfinden den ganzen Tag, das Knistern vor unserem Waldstadion, die Emotionen im Stadion !
    Eintracht – was willst du mehr ? Wir leben wirklich Europa.
    Fehlt nur noch ein Sieg zur Extase.
    Forza SGE !

  5. Vorfreude ist riesig, genau wie du es schreibst, Florian.
    Choreo soll super werden.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -