Schwache Leistung der SGE in Durchgang eins. (Foto: IMAGO / Matthias Koch)

Halbzeitfazit: Wer sich gegen Hertha BSC ein Offensivspektakel gewünscht hat von der SGE, der wurde herbe enttäuscht. Da klappt aber mal gar nichts nach vorne bislang. Christopher Lenz ist offensiv auf Links völlig überfordert, Mario Götze ist nicht ins Spiel eingebunden und nur Defensiv läuft es in Ordnung. Das 0:1 geht in Ordnung und resultierte aus einer Unaufmerksamkeit Daichi Kamadas, der im Aufbauspiel den Ball verlor. Dodi Lukebakio konnte dann in aller Ruhe auf Suat Serdar flanken, Ansgar Knauff ließ diesen gewähren und so landete der Ball im Frankfurter Tor. Da muss deutlich mehr kommen in Durchgang zwei, wenn da noch was zählbares rumkommen soll für die Hessen.

Nachdem die Frankfurter Eintracht im ersten Ligaspiel deutlich die Grenzen vom Rekordmeister Bayern München aufgezeigt bekam und anschließend gegen Real Madrid 0:2 im Supercup unterlag, wartet mit Hertha BSC Berlin am heutigen Samstagnachmittag ein vermeintlich leichterer Gegner.

Die Berliner verloren ihr erstes Spiel der Saison ebenfalls und das ausgerechnet gegen den Stadtrivalen Union Berlin. Auch war Eintracht Braunschweig ein zu starker Gegner für die „Alte Dame“, die Hauptstadtklub flog in der ersten Runde des DFB-Pokals bereits aus. Zusammenfassend kann man also von einem gehörigen Fehlstart der Herthaner sprechen.

Chefcoach Oliver Glasner ist mit seinem Augenmerk jetzt komplett auf der Liga und den kommenden Aufgaben im Tagesgeschäft: „Jetzt ist endgültig Schluss mit Europa. Totaler Fokus auf die Bundesliga!“, so der Chefcoach auf der Spieltagspressekonferenz.

So tritt Eintracht Frankfurt im Olympiastadion auf:

Trapp – N’Dicka, Tuta, Touré – Lenz, Sow, Kamada, Knauff – Götze, Alario – Kolo Muani

Auf der Bank sitzen: Ramaj (ETW), Chandler, Hasebe, Jakic, Alidou, Borré, Lindström, Rode, Smolcic

Folgende elf Spieler sollen es für Hertha-Trainer Sandro Schwarz richten:

Christensen – Mittelstädt, Kempf, Uremovic, Kenny – Tousart, Sunjic, Serdar – Ejuke, Kanga, Lukebakio

Auf der Hauptstadtbank sitzen: Ernst (ETW), Pekarik, Dardai, Darida, Prince, Boetius, Scherhant, Selke, Jovetic

- Werbung -

79 Kommentare

  1. … und als nächstes Smolcic für N’Ducka. Ist ja unterirdisch, was der z.Z. abliefert!

    11
    6
  2. Ziehe zurück, dass ich eben Muani unter „gefällt mir nicht“ hatte. Super Wille!

    21
    0
  3. Sow verliert heute zuviele Bälle im Spielaufbau, auch ein Grund, warum wir nicht häufig in die Umschaltsituationen kommen.

    16
    1
  4. Ich bleibe dabei:
    Smolcic für N’Dicka
    und zusätzlich
    Borre für Alario
    Lindstrõm für Sow und
    Chandler für Lenz

    5
    19
  5. Jeder Ballverlust von uns ist gleichbedeutend mit einem Gegentor bzw. einer Monsterchance für den Gegner. Wir haben regelmäßig keine Konterabsicherung und das erst nicht seit dieser Saison.

    16
    2
  6. Unfassbar. Ein echter Skandal! Nie im Leben eine klare Fehlentscheidung, und dann auch noch eine klare Berührung bei hoher Geschwindigkeit.

    17
    0
  7. Höre leider nur Radio. Fa wir kommentiert dass Christensen das Schienbein mit der flachen Hand berührt. Hört sich nach Elfmeter an. Wenn das so klar ist muss man seitens des Verein jedes Mal Medienwirksam den Aufstand Proben. Sorry hier geht’s um zu viel. Der VAR greift nur bei KLAREN Fehlentscheidungen ein. Was soll das dann hier? Es muss klar benannt werden dass hier Punkte geklaut werden!

    22
    1
  8. Scheiß VAR, scheiß Schiri. Was haben die Hände vom Tormann am Fuß vom Stürmer verloren? Borre ist sonst durch ohne zu taumeln.

    20
    1
  9. Ich würde sagen, wir sind 1a betrogen worden. Die Berührung war nicht stark. Soll das ein Witz sein?

    23
    1
  10. Die Nachspielzeit war auch ein Witz. Das waren mindestens 5 Minuten Unterbrechung nur für die gekaufte VAR Entscheidung.

    22
    1
    - Werbung -
  11. Der Kölner Keller, was sind das nur für Idioten?
    Oft total blind und heute sehen sie eine absolute Fehlentscheidung!
    Borre war vorbei, der Keeper trifft ihn, noch Fragen? Es geht um die absolute Fehlentscheidung und das war es definitiv nicht. Letztendlich hat hatte der Schiri ein Heimspiel.
    Und der Schiri, der uns sehr oft benachteiligte, dieser Herthaheld, wird noch heute Hertha-Ehremmitglied.

    17
    1
  12. Der Kölner Keller, was sind das nur für Idioten?
    Oft total blind und heute sehen sie eine absolute Fehlentscheidung!
    Borre war vorbei, der Keeper trifft ihn, noch Fragen? Es geht um die absolute Fehlentscheidung und das war es definitiv nicht. Letztendlich hat hatte der Schiri ein Heimspiel.
    Und der Schiri, der uns sehr oft benachteiligte, dieser Herthaheld, wird noch heute Hertha-Ehrenmitglied.

    13
    3
  13. Mal abgesehen von der skandalösen Elferszene muss man fairerweise aber sagen, dass unser Spiel heute auch nicht wirklich super war. Gerade die ersten 25-30 Minuten waren sogar ziemlich schwach, dann wurde es deutlich besser. In Summe ruckelt‘s noch ganz schön sowohl nach vorne als auch nach hinten, das ist noch nicht richtig eingespielt. Eine Mannschaft wie Hertha sollte gegen uns nicht so viele Hochkaräter haben. Also, Mund abputzen und weiter.

    22
    1

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -