Fehlte beim ersten Training in der Schweiz: David Abraham.

Die Frankfurter Eintracht ist am Sonntag in ihr erstes Sommertrainingslager gestartet. Bis nächste Woche Samstag bereiten sich die Hessen im schweizerischen Thun auf die neue Saison vor. 27 Feldspieler – darunter alle fünf Neuzugänge – und drei Torhüter haben die Reise zu den Eigenossen angetreten. Auch die viel beobachteten Ante Rebic und Sebastien Haller sind mit dabei. Im Gegensatz zu Keeper Jan Zimmermann. Der 34-Jährige und seine Frau erwarten in den nächsten Tagen ihr erstes Baby, weshalb der Torhüter zuhause bleiben durfte. Auch nicht mit dabei ist Simon Falette, der mit der Nationalmannschaft von Guinea noch beim Afrika-Cup aktiv ist.

Abraham verpasst erste Einheit 

Beim ersten Training am Sonntagmittag fehlte außerdem Kapitän David Abraham. Der Argentinier ist angeschlagen und trainierte individuell im Mannschaftshotel. Was dem Abwehrchef genau fehlt, ist nicht bekannt.

In den nächsten Tagen geht es für das Team von Trainer Adi Hütter vor allem darum, die physischen und konditionellen Grundlagen für die kommende Spielzeit zu legen. Im Rahmen des „Uhrencups“ testet die Eintracht zudem gegen zwei starke Mannschaften. Am 10. Juli (20 Uhr) treffen die Adlerträger mit den Young Boys Bern auf den ehemaligen Klub von Hütter und Neuzugang Djibril Sow und den amtierenden Schweizer Meister. Am 12. Juli (20 Uhr) geht es dann gegen den FC Luzern. Zwei Wochen vor dem ersten Qualifikationsspiel in der Europa League zwei echte Bewährungsproben für die Hessen.

- Werbung -

62 Kommentare

  1. 10 mio iat auch nicht genug ( dafür würden wir ihn auch nicht verkaufen) und was Porto will ist egal

  2. Beim guden Lukas Hradecky war es damals genauso….der war schon lt. portugiesischer Presse mit einem Fuss bei Benfica und ist, wie wir alle wissen, zu den Pillen gegangen.

  3. Na hoffentlich sind die Gerüchte um Trapp so realistisch wie die damals bei Geraldes festgeschriebene Ablösesumme von 120 Millionen !? 😉

  4. @27
    Danke für den hervorragenden link. Darin ist alles beschrieben, zur Legende Jürgen Grabowski.
    Auch ich gratuliere an dieser Stelle recht herzlich – nachträglich.

    Die jüngeren user sollten sich diesen link doch unbedingt anschauen (wenn sie es nicht schon längst gemacht haben).
    Hätte unser Russ diesen Bericht gelesen, hätte er sich seinen abwertenden Beitrag gegenüber Grabi vielleicht verkniffen.

    Jürgen Grabowski war von allen herausragenden Eintrachtspielern einfach der Beste und eben nicht `irgendeiner, der mal in grauer Vorzeit für die Eintracht gespielt hat`.
    Grabi hätte es nicht nur verdient, daß sein 75. Geburtstag von Vereinsseite etwas mehr zur Geltung gekommen wäre, auch sge4ever hätte da gerne auch mal etwas bringen können (oder hab ich da was verpasst?).
    Hoffe insgeheim, daß man bei Nickel und Hölzenbein dann etwas wachsamer ist.

  5. Hinteregger nicht zu holen wäre ein riesen Fehler. Dafür muss einfach Geld da sein. NDicka ist gut, aber noch jung und auch in entscheidenen Spielen manchmal nicht clever genug. Abraham hat immer mehr Wehwehchen. Hinteregger könnte hinten der Star unser Mannschaft werden. Glaube nicht das sein Marktwert ,selbst bei einem Preis um die 13-14 Millionen, sinkt. Zudem eine absolute Identifikationsfigur für mich. Da muss man einfach die Schatulle aufmachen selbst wenn es wehtut und der unsympathische Reuter sein Ziel in Geldeswert halbwegs erreicht.

  6. Ob Reuter wirklich ein „harter Verhandler“ ist oder ein bloßer Sturkopf, das ist noch die Frage.
    Auf jeden Fall verpflichtet der FCA den tschechischen Nationalspieler Marek Suchy für die Innenverteidigung.
    Er kommt ablösefrei vom FC Basel. Vielleicht fürchtet Reuter ja einen gewissen „Leistungsabfall“ Hintereggers, wenn er ihn zwangsweise in Augsburg hält.

  7. Das Problem am Porto Angebot könnte Trapps Verlobte sein, die sich dort von der Mentalität und Sprache her wohler fühlen würde. Zusätzlich spielen die evtl CL. Nicht zu unterschätzen, wenn an dieser Anfrage was dran ist.

  8. Laut Bild-Zeitung ist Hinteregger mit Eintracht-Rucksack zum Training beim FC Augsburg erschienen. Ich lach mich schlapp … grenzwertig, aber köstlich. Klarer kann er sich nicht gegen seinen Arbeitgebet positionieren, nachdem er zuvor vom dem aufgrund der Kritik an Baum suspendiert wurde.

    Reuter ist aber auch ein Sturkopf. Ich denke, er wird durch sein vermeintlich „hartes Verhandeln“ mehr Unruhe ins eigene Team bringen, als dass die 1-3 Millionen mehr erzielte Ablöse seinem Verein nutzen werden.

    Hinti-Army!

    Forza SGE!

  9. Hinti wurde auch Freitagabend leicht angeschwippst am Frankfurter Opernplatzfest gesichtet. Wohlgemerkt während seines Urlaubs…

  10. Ich hab Augsburg als Absteiger getippt zusammen mit Paderborn. Düsseldorf in der Relegation.
    Denke Augsburg tut sich keinen Gefallen mit der Hinti Sache.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -