Im Sechzehntelfinale traf Ante Rebic noch zum 4:1, seitdem gab es für ihn wenig Grund zum Jubeln.

Abraham und Rebic fehlen in Mailand: Was alle Eintracht-Fans die ganze Zeit über befürchtet haben, bestätigt sich nun: Ante Rebic fällt auch für das Rückspiel gegen Inter Mailand aus. Das twitterte Eintracht Frankfurt am Mittwochmittag als sich die Mannschaft vom Flughafen auf den Weg nach Mailand machte. Der Kroate verdrehte sich beim Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim (3:2) das Knie und war in den letzten Tagen bei einem Facharzt in Serbien. Leider bekam auch der Arzt aus Belgrad das Knie von Rebic nicht rechtzeitig wieder fit, sodass der 25-Jährige den Hessen weiter nicht zur Verfügung stehen kann. Auch David Abraham steht nicht im Kader für das Europa League-Spiel in Italien. Der Kapitän klagte in den vergangenen Wochen immer wieder über Wadenprobleme, reist aber als mentale Unterstützung mit nach Mailand. Gelson Fernandes ist wegen seiner dritten Gelben Karte im Hinspiel (0:0) gesperrt, weshalb das Trainerteam um Chefcoach Adi Hütter erneut rotieren müssen.

Angst vor Krawallen – Alkoholverbot in Mailand: Die italienischen Behörden haben die Europa League-Partie der Eintracht bei Inter Mailand als Hochrisikospiel eingestuft. Es sei durch durch „hohe Risikoprofile gekennzeichnet“, wie die Zeitung „La Gazetta dello Sport“ berichtet. Hauptgrund hierfür dürften vor allem verschiedene Fanfreundschaften sein. Eine dieser Freundschaften pflegen die Ultras der Eintracht mit den Fans von Atalanta Bergamo, die wiederum bei den Inter-Ultras verhasst sind. Die Mailänder Fans können in der Serie A besonders gut mit den Ultras von Lazio Rom, die aber ein Problem mit den Eintracht-Fans haben. Die Polizei rechnet wohl mit vielen Bergamo- und Lazio-Fans in Mailand. Bei der Eintracht selbst glaubt man nicht an Ausschreitungen: „Es gibt keinen Anlass zu Befürchtungen“, sagte Jan Strasheim, Mediendirektor des Bundesligisten, am Dienstag. Die mailändische Polizei verhängte zur Sicherheit ein Alkoholverbot in der Innenstadt und dem Gelände rund um das Giuseppe-Meazza-Stadion. Am Donnerstag darf von 16:00 Uhr bis Mitternacht kein Alkohol in der Öffentlichkeit verkauft werden, schreibt „sport1.de“.

Stein und Spalletti kritisieren UEFA: Frankfurts Ex-Keeper Uli Stein kritisierte am Rande des Frühjahrsempfangs im Palmengarten die Sperre von Adi Hütter. Die Entscheidung der UEFA könne er nicht nachvollziehen. „Das ist schon ein Witz. Die Leute, die solche Urteile fällen, haben nie auf dem Fußballplatz gestanden. Das sind Bürohengste, die keine Ahnung vom Sport haben. Normalerweise musst du die alle in die Wüste schicken“, meinte der 64-Jährige. Auch Inter Mailands Trainer Luciano Spalletti ist enttäuscht, dass sein Kollege aus Frankfurt nicht am Spielfeldrand stehen darf. „Es ist eine Schande. Ich habe unvergessliche Erinnerungen an Spiele, bei denen ich auf europäischer Bühne dabei war. Das wird ihm ähnlich gehen. Die fairste Sache wäre, wenn alle guten Spieler und die Trainer morgen Abend dabei sein könnten“, zitiert ihn „hessenschau.de“.

Geldregen für SGE: Die guten Leistungen in der Europa League bringen die SGE wohl nicht nur sportlich weiter, sondern lohnen sich auch finanziell. Wie die „SportBild“ berichtet, haben die Hessen im Europapokal bereits 26,53 Millionen verdient. Diese Summe errechne sich aus den Startprämien (2,92 Mio.), den Siegprämien der Gruppenphase (3,42 Mio.) und dem Anteil am TV-Martkpool (6,66 Mio.). Den größten Anteil haben aber die Zuschauereinnahmen mit 9,5 Millionen Euro. Bis zum Ende des Wettbewerbs sind noch Einnahmen von rund 18 Millionen Euro möglich.

Eintracht an Bongonda dran: Laut der belgischen Zeitung „Het Laatste Nieuws“ ist Eintracht Frankfurt an dem belgischen Talent Theo Bongonda interessiert. Der Linksaußen ist beim belgischen Erstligisten SV Zulte Waregem mit acht Toren und neun Vorlagen Top-Scorer. Aber die Hessen seien nicht allein hinter dem 23-Jährigen her, auch der 1.FSV Mainz 05, RSC Anderlecht, FC Brügge, Feyenoord Rotterdam und ein französischer Verein sollen Bongonda beobachten lassen. Zulte Waregem kann sich einen Verkauf von Bongonda gut vorstellen und verlangt für den Belgier, der noch einen Vertrag bis 2022 besitzt, eine Ablöse von mindestens fünf Millionen Euro.

Lob von Leverkusens Brandt: Mit dem 0:3 in Düsseldorf verteidigte die Eintracht den fünften Platz in der Bundesliga. Direkt hinter den Hessen lauert Bayer 04 Leverkusen mit nur einem Zähler Rückstand. Julian Brandt erkennt, dass es für seine Mannschaft sehr schwer wird, an der SGE vorbei zu ziehen. „Man darf nicht vergessen, dass wir auch noch Frankfurt vor uns haben, die im Moment sehr gut drauf sind. Es ist schon verrückt, was da passiert. Sie spielen schon konstant sehr gut“, gab der 22-Jährige im „kicker“ zu. Die Rheinländer sind sind ein direkter Konkurrent der SGE im Kampf um die internationalen Plätze, beide Teams treffen in der Rückrunde in Leverkusen noch aufeinander (32. Spieltag). Das Hinspiel im Waldstadion entschieden die Adlerträger mit 2:1 für sich.

- Werbung -

18 Kommentare

  1. Off the topic: laut WDR2 hat Bayern-Kapitän Manuel Neuer ausgesagt, heute Abend werde die Allianz-Arena „brennen“ – Gott sei Dank, dass München nicht in Hessen liegt; das wäre doch ein flammender Grund für die nächste Razzia…**))
    Alles Gute Ante Rebic und unserer SGE Morgen Abend gutes Gelingen…2:2 wäre TOP…

  2. @1
    noch ein NRW-Adler? prima
    auch aus OWL?

    morgen ein 1 : 1 oder 2 : 2 und dann nach England
    auf geht`s

  3. Ich finde es spitze, dass Adi die Medientermine auch cancelt – depperte UEFA ist selbst schuld mit ihren Regeln.

  4. @1) Aus dem östlichen Ruhrgebiet – Ennepetal – Schnittstelle Bergisches Land/ Sauerland/ Ruhrgebiet – eine der schönsten Ecken Deutschlands…**))
    @2) Die Mitteilung habe ich auch genossen…nicht mitspielen bei den „Wünschen“ dieser veralteten und abstrusen Funktionäre – hoffentlich gibts nicht noch eine fortgesetzte Strafe für diesen fantastischen und überaus sportlichen und fairen Trainer.

  5. …hoffentlich gibts nicht noch eine fortgesetzte Strafe für diesen fantastischen und überaus sportlichen und fairen Trainer…
    Jetzt ganz bestimmt, ist ja majestätsbeleidigung was die Eintracht mit der armen UEFA macht.
    Oh Mann – kann mich nur wiederholen- die ham net alle Latten am Zaun. Richtig so Adi, auch wenn sie dich jetzt weiter sperren die A…
    Wir kommen einfach immer weiter und spätestens in Baku müssen sie dich wieder auf die Bank lassen.
    Wir erledigen das morgen für dich
    ;-b

  6. Und nicht vergessen: die Mannschaft könnte unserem goldigen Präsidenten ein richtig geiles Geburtstagsgeschenk zum 63. machen…ein Weiterkommen gegen Inter würde der Präses wohl sein ganzes Leben lang nicht vergessen…Auch vor dem TV werden wir Morgen Abend in Westfalen singen und anfeuern…**))

  7. OT:
    Hatte letzte Nacht einen komischen Traum. In Anlehnung an die Eiskübel Challenge habe ich Fußballfans ( nicht nur die der SGE ) gesehen, die an den verschiedensten Orten dieser Welt, zu den komischsten Tages- bzw. Nachtzeiten eine Wasserflasche weggetreten haben. Dies gleichzeitig über verschiedene Social Media Kanäle verbreitet haben. Wäre es nicht ein Traum gewesen, könnte man denken, dass es sich um eine Art Protest gegen einige Verantwortliche der UEFA handelt. Übrigens sah ich einige Wasserflaschen in Mailand fliegen. Forza SGE.

  8. @5
    ja, kenne ich auch ein bisschen, die Ecke – richtig schön dort.
    Na, vielleicht können wir Dich ja mal auflesen, wenn wir von OWL (LE) aus wieder ins Stadion fahren.
    @8
    na, das nenne ich doch mal nen richtig geilen Traum.
    Da könnte man ja tatsächlich mal ein Video drehen, hihi – vielleicht mit einigen Flaschen schottischem Whiskey in Anlehnung an unseren ach so neutralen Inter-Fan als Unparteiischer.

  9. Gute Besserung an Ante. Ich habe vollstes Vertrauen in Seb, Luca und Gonzo.

    Ich hole mir gerade Motivation für Morgen und sehe zu, wie die Drec….ayern auf die Zwölf kriegen. Widerlich, diese pomadige Rumgeschiebe. Go Kloppo

  10. @10 Tja, WIR müssen die Deutsche Fahne im Europapokal hochhalten. Das geht runter wie Öl 🙂

  11. Bestens! Als letztes deutsches Team im europäischen Wettbewerb haben wir die Chance den Fokus deutschlandweit auf uns und unsere geile Mentalität zu lenken. Wenn’s klappt morgen, haben wir wieder ein paar mehr Fans. Es wächst und wächst und wächst !!!

    P.s.: Mega langweilig der Bayern Support.

  12. @10 + 11+ 12
    ja, wir machen es morgen wie Liverpool.
    Mailand gleich ganz früh einen einschenken und dann sollen die mal sehen, wie sie unsere firewall knacken.
    Here we go

  13. Wisst ihr, man kann gegen Liverpool verlieren, keine Frage. Und wir können auch morgen gegen Inter rausfliegen. Das ist alles zu verkraften denn bereits jetzt ist das ein epischer Erfolg. Aber nie und nimmer möchte ich unser Team so seelenlos und abgehoben sehen, wie die Bayern gerade eben. Sehe ich Liverpool und sehe ich die SGE, sehe ich Gemeinsamkeiten. Eine richtige Mannschaft.

  14. @1. NRWAdler1961

    EI EI EI und das bei dem Deutschlands bestem schwarzen Sherrif überhaupt. The Only
    Aber Joachim Herrmann hat wohl jetzt die Altersweisheit und er hat erfahren das er trotz seiner Law & Order politik keine Chance auf die Topposten inBayern hatte.
    Unser dagegen will sich ja positionieren für die Bouffier Nachfolge.

    Zu INTER . Das Rebic nicht spielt war abzusehen. Mit 3 Stürmern würden wir sowieso nicht spielen.Und Paciencia ist ja auch noch da. Das Hütter nicht direkt an der Mannschaft ist ,das ist für mich das grössere Problem

  15. Nicht alles schlecht, was derzeit aus GB kommt. So wollen wir nach dem Bayern-Exit das Deutschlandfähnlein hochhalten. Weiter, weiter … immer weiter!

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -