Danny da Costa freut sich auf die Partie gegen den Tabellenführer

Da Costa mit Vorfreude auf BVB: Am kommenden Samstag kommt es zum Kräftemessen zwischen Eintracht Frankfurt und Borussia Dortmund. Rechtsverteidiger Danny da Costa freut sich darauf „dem BVB Paroli bieten“ zu können. Er erwartet einen selbstbewussten Gegner, der auf Sieg spielen wird: „Borussia Dortmund hat bisher eine sehr gute Saison gespielt. Wir wissen um die Qualitäten der Borussia, die eine sehr spielstarke Mannschaft hat und gerade vorne über ein enormes Tempo verfügt. Deshalb müssen wir von Anfang an dagegenhalten.“ Dass das gegen den aktuellen Tabellenführer keine einfache wird, weiß der 25-Jährige. Wie man trotzdem bestehen kann, verrät er aber auch: „Zunächst müssen wir es schaffen, über 90 Minuten kompakt und durch alle Mannschaftsteile hinweg geschlossen aufzutreten. Darüber hinaus müssen wir von Anfang bis Ende ans Intensitätsmaximum kommen, die Zweikämpfe annehmen und aggressiv sein. Gelingt uns das, werden wir deutlich griffiger auftreten, als es etwa in Bremen der Fall war.“ Nachdem da Costa aktuell der einzige Spieler auf der rechten Außenbahn ist, machen sich viele Sorgen um seinen Zustand. Doch er gibt Entwarnung: „Aktuell fühle ich mich körperlich in einer sehr guten Verfassung. Ich bin weder müde noch überspielt – der Akku ist voll!“

Geldstrafe für die Eintracht: Die SGE muss schon wieder für das Fehlverhalten einiger Fans in die Taschen greifen. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes hat die Eintracht wegen unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger gemäß § 1 Nr.4 i. V. m. § 9a Nrn. 1. und 2. Der DFB-Rechts- und Verfahrensordnung mit einer Geldstrafe in Höhe von 24.000 Euro belegt. Das Urteil betrifft das mehrfache Abbrennen von Pyrotechnik vor und während des Bundesligaspiels bei Hertha BSC am 8. Dezember des vergangenen Jahres.

Fernandes glaubt an Wolf: Gelson Fernandes glaubt weiter an den Durchbruch seine Ex-Teamkollegen Marius Wolf beim kommenden Gegner der Eintracht, Borussia Dortmund. Das sagte der Schweizer nach dem Training am Dienstag. Für Wolf sei es wichtig, dass er Einsätze bekomme: „Marius braucht sechs bis sieben Spiele in Folge. Er ist ein Diesel und benötigt Spiele, um reinzukommen und zu zeigen, was er kann. Ich bin überzeugt davon, dass er es packt. Er hat die Mentalität und ich weiß, dass er hart arbeitet.“ Die Wahrscheinlichkeit, dass Wolf im Kader am Samstag steht, ist allerdings gering.

Haller schwärmt von Mitstürmern: Sebastien Haller ist einer der drei „Büffel“ im Sturm der SGE. In der „SportBild“ lobt der Angreifer nun seine Sturmkollegen Ante Rebic und Luka Jovic und betonte, dass man sich perfekt ergänze: „Jeder kennt die Stärken des anderen und macht selbst nur das, was er besser kann als die anderen. Unsere Qualitäten passen einfach perfekt zueinander.“ Dabei stelle jeder einzelne die eigenen Ansprüche hinten an: „Wir sind nur deshalb so gut in dieser Saison, weil keiner an sich denkt.“ Die drei Stürmer haben in der laufenden Bundesliga-Saison zusammen bereits 31 Treffer erzielt.

Ronaldinho-Fan Falette: Eintracht-Innenverteidiger Simon Falette hat sich in einem Interview mit „Eintracht TV“ als großer Fan des ehemaligen brasilianischen Fußballfans Ronaldinho gezeigt. Auf die Frage nach seinen Idolen antwortete der Franzose mit Ronaldinho und Roberto Carlos, um dann anzufügen: „Ronaldinho ist für mich der beste Spieler.“ Auf seiner eigenen Position im Abwehrzentrum gehe derzeit kein Weg an einem Spanier vorbei: „Für mich ist Sergio Ramos der beste Innenverteidiger. Ein Top-Spieler!“ Gleichzeitig lobt er den Zusammenhalt im Team der SGE. Er habe zwar am meisten mit Sebastien Haller, Gelson Fernandes, Jonathan de Guzman und Jetro Willems zu tun, trotzdem verstehe er sich mit allen gut, so Falette.

Verpatztes Fußballgott-Comeback: Am gestrigen Dienstagabend feierte Fußballgott Alex Meier nach 15 Jahren sein Comeback beim FC St. Pauli in der 2. Bundesliga. Der Stürmer wurde kurz vor Schluss für Dimitrios Diamantikos eingewechselt, musste aber kurz nach seiner Hereinnahe das spielentscheidende 1:2 von SV Darmstadt 98 hinnehmen. Seine Torgefährlichkeit konnte er allerdings noch nicht unter Beweis stellen.

- Werbung -

5 Kommentare

  1. Hör und lese heute den ganzen Tag 40 Millionen für Luka…. Das kann doch keiner ernst nehmen! Bei den Preisen aktuell ist alles unter 55 Millionen ein Unding. So jetzt noch Kagawa, Tuta und Hinteregger von den Salcedo Millionen und wir haben eine top Kader für die Rückrunde. Und zu den Sportfreunden die heute den Tag über in Endzeitstimmung schwelgen kann ich nur sagen, egal was wir noch erreichen in der restlichen Saison, wir werden im Vorlauf zur nächsten Saison bessere Möglichkeiten haben wie vor dieser. Das steht heute schon fest!

  2. Laut 2 Insidern auf Tm.de und inzwischen auch durch Gerüchte untermauert kommen heute noch hinteregger und Touré

  3. Zu @1
    Schön war’s. Aber 55 Mill. (Einer sprach sogar von 65 Mio., wahrscheinlich kommt nach dem nächsten Tor von Jovic einer mit 100 Mio.) kann ich nicht Ernst nehmen. Ich gehöre zur Kategorie ‚Keiner‘ und denke 40 bis 45 Mio. ist er anderen Vereinen wert. Alles darüber würde mich natürlich freuen.

    Bin mal gespannt ob tatsächlich heute noch ein Transfer präsentiert wird. Oder zwei?

    Auf jedenfall freue ich mich auf den BVB. Könnte ein Tore-Fest werden. Und hinterher genügend Zeit um Spiel und Transfers mit Freunden feucht fröhlich zu diskutieren, da wir ja zu normaler Zeit spielen. Das Wochenende kann kommen.

  4. FC Augsburg: BILD erwischt suspendierten Hinteregger Vielleicht geht’s
    nach Frankfurt
    https://www.bild.de/sport/fussball/fussball/fca-suspendierter-hinteregger-vielleicht-gehts-nach-frankfurt-59858580.bild.html###wt_ref=https%3A%2F%2Fwww.transfermarkt.de%2Fm-hinteregger-zu-eintracht-frankfurt-%2Fthread%2Fforum%2F154%2Fthread_id%2F1039076%2Fpage%2F2&wt_t=1548924113237
    Das wäre natürlich ein Glücksfall für uns
    Auf Transfermarkt.de steigt die Wahrscheinlichkeit auch schon auf 42%
    Ich bin mal gespannt was sich noch bis heute abend tut

  5. @3 um das klar zu stellen… Finde die aktuelle Entwicklung auch fragwürdig was Ablösesummen angeht. Aber mann muß ja nur mal schauen was für Summen da aufgerufen werden im Moment. Es wird da auch viel auf zukünftige Entwicklungen gewettet. Jovic ist aktuell bester Torschütze der Bundesliga, kann mit 21 noch extreme Wertzuwächse generieren falls er dauerhaft auf dem oder noch höherem Niveau performt. Wenn mann dann mal in den anderen Topligen schaut, da gibt es keine Torjäger in dem alter mit auch nur annähernd diesen Statistiken. Ich denke das lässt genug Raum im Wettbieten falls es sich bewahrheitet das die Creme de la Creme mit einer Verpflichtung liebäugelt. Hundert Millionen sind da natürlich nicht drin, aber wenn er so weiter macht in der Rückrunde…. Dann kann mann schon ein wenig ins Träumen kommen..

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -